Monica McInerney The Alphabet Sisters

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Alphabet Sisters“ von Monica McInerney

An unforgettable story of three generations of women, full of warmth and humour, set in Ireland, Australia and London

Berührend und lebensnah, schön und zum Heulen! Und auch für Leute wie ich, die nicht auf kitschige Romane stehen!

— Jujulu
Jujulu
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drei Schwestern finden wieder zusammen

    The Alphabet Sisters
    Jujulu

    Jujulu

    01. November 2016 um 10:03

    Anna, Bett und Carrie hatten, von ihrer flamboyanten Großmutter betreut, eine traumhafte, verrückte Kindheit im Hotel ihrer Eltern im ländlichen Australien. Als "Alphabet Sisters" treten sie bei Gesangswettbewerben auf, müssen allerdings immer wieder ihre verschiedenen Arten vereinen: Anna bringt Ruhe und Vernunft ein, Bett, dicklicher als die beiden anderen, ist zurückhaltender und leicht verletzt, Carrie möchte im Mittelpunkt stehen und genießt als Jüngste alle Unterstützung. Zu Anfang des Romans waren die Schwestern allerdings einige Zeit entzweit, da Carrie Betts Verlobten geheiratet hat und aller unterdrückter Zorn nach oben kam. Auch räumlich sind sie sich fern, Bett in London, Anna in Sydney und Carrie zu Hause. Durch eine List der Großmutter sehen sie sich allerdings wieder und beginnen, die Ursachen ihres Streits und die Probleme der Vergangenheit anzugehen. Dadurch geht es wirklich ans Eingemachte, und jeder Leser wird sich wohl in einer Schwester wiederfinden und unangenehme Wahrheiten über sich erfahren. Trotzdem finden die Schwestern letztlich ihren Frieden und raufen sich in schweren Zeiten zusammen. Die Bücher von Monica McInerney fesseln mich sehr, die Charaktere sind lebensnah, und obwohl immer die Elemente Geschwister mit Streit, verrückte Kindheit in Australien, Schicksalsschlag und Wiedersehen zusammen kommen, steht jedes Buch für sich alleine und sind alle Familien sie selbst und wirklich glaubwürdig. Als Geschwister bin ich als Leser auch oft den Tränen nah, brechen die Bücher auch bei mir Wunden auf, und doch fühlt man sich in ihnen wohl, die Nähe und Geborgenheit der Familie, das warme Licht Australiens springt über. Ich habe oft schon Angst vor der Gattung "Roman", allzuoft sind weder Charaktere, noch Schreibstil, noch Geschichte durchdacht und packend. Hier passt alles und auch, wenn es nicht hohe Literatur ist, es ist ein Abtauchen in einen anderen authentischen Alltag und liest sich in einem Rutsch.

    Mehr
  • Family and Other Catastrophes ...

    The Alphabet Sisters
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2013 um 12:29

    Most of the time our life is a matter-of-choice affair. We are presented with two or more options and we choose the one that fits us the most or the one we believe to be right. But today's book recommendation is about the one thing in life we have absolute no influence on – our FAMILY. We do not choose them, and we usually do not get rid of them ... Monica McInerney has written a beautiful novel about this dilemma, which I would like to recommend to you now: The Alphabet Sisters. I think it is almost funny that the people who are supposed to be the closest to you, those you should love and treasure the most, are people that life and not your free will dictates. And not matter what might happen, you will always be somehow linked to them. A scary thought, isn't it? Of course, I am talking about blood relations here. At least most of us get to choose who will be the father or mother to their children. It is unfortunate in many respects that the ones we are connected to eternally are also the ones that can hurt us the most. They can shatter our life into pieces. And by far not everyone gets as lucky as I am with regard to family. Yes, I got lucky in this regard. At least for the most part ... My family can be a real disaster, now and then. But whenever life throws a rock in our way, they are all there to help lift it. Would I ever exchange them? No! As much as they own the gift of driving me nuts, looking around, I find nobody I would like to replace them with. ... For more visit my blog: Living in a Fairy World!

    Mehr