Monica Mills Days of Passion

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(0)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Days of Passion“ von Monica Mills

* * * Für kurze Zeit zum Einführungspreis von 99 Cent * * * Als junge Witwe, deren Mann ihr nichts als Schulden hinterlassen hat, ist die 24-jährige Fiona froh über den lukrativen Job im 5. Element - einem der angesagtesten Clubs der Stadt. Doch ausgerechnet bei dem reichen Playboy Pierre Durand und seiner Entourage geht alles schief. Statt ein üppiges Trinkgeld zu kassieren, muss Fiona plötzlich um ihren Job bangen. Durand beschwert sich jedoch nicht über sie, sondern unterbreitet ihr ein unmoralisches Angebot. Trotz ihrer misslichen Lage lehnt Fiona entrüstet ab, denn für sie steht fest: Sie würde eher rostige Nägel essen, als sich auf einen derart anmaßenden Kerl einzulassen, selbst wenn er so attraktiv ist wie Pierre. Bis sie ein schmutziges Geheimnis entdeckt, das alles infrage stellt, woran sie bisher geglaubt hat, und Pierre Durand plötzlich in einem anderen Licht erscheinen lässt. * Days of Passion * ist ein abgeschlossener sinnlicher Liebesroman

Wie fange ich am besten an... Ganz einfach. Das Cover und die Kurzbeschreibung haben mich dazu verleitet, das Buch zu kaufen. Im Nachgang ta

— manu710

Nach einem Anfang, der mich nicht vom Hocker riss, entwickelte sich die Handlung zu einer abstrusen Geschichte.

— tragalibros

na ja

— fraeulein_lovingbooks
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr Schein als Sein...

    Days of Passion

    manu710

    02. September 2017 um 12:21

    Wie fange ich am besten an... Ganz einfach. Das Cover und die Kurzbeschreibung haben mich dazu verleitet, das Buch zu kaufen. Im Nachgang tat es mir für 0,99 Euro nicht weh. Aber die Handlung, naja...Anfangs dachte ich ja, hat was, fängt gut an, nimmt Fahrt auf. Lange habe ich mich gefragt, von welchem schmutzigen Geheimnis die Rede ist. Denn von dem was es am Ende war, ließ es sich anfangs schon erahnen. Für mich nicht überraschend. Auch die Protas erschienen mir, gerade Pierre und auch Boris, sehr oberflächlich. Fiona hingegen kam mir manchmal zu schwach und zu blass rüber. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, aber das ich es jetzt unbedingt weiterempfehle? Nicht wirklich. Mir fehlt es dann doch ein wenig an Romantik... Auch hatte ich stellenweise das Gefühl, dass durch die Handlung gehechtet wurde, gerade zum Ende hin.Mein Fazit: Cover top, Handlung leider flach... Als kurzweiligen Lesespaß ja, aber mir fehlte das gewisse Etwas. Hätte man einige "heiße Szenen" durch mehr Emotion auch zu den Protas, wäre mein Urteil definitiv positiver ausgefallen.

    Mehr
  • Days of Passion

    Days of Passion

    SanNit

    17. April 2016 um 19:41

    Bis halb 3 Uhr Nachts zu lesen, wenn man halb 8 schon wieder arbeiten muss, ist vielleicht nicht die Beste Idee.Aber ich konnte einfach nicht aufhören. Ich klebte an den Zeilen. 2 mal habe ich es versucht, aber ich konnte nicht eher einschlafen, bis ich weiß wie das endet.Sehr Sinnlich geschrieben. Viel Emotionen. Nicht ganz jugendfrei. Es wurde dann doch erotischer, wie die ersten 30% verlauten ließen.Total fesselnd.Ich weiß, diese Rezi wird wieder für niemanden hilfreich sein, aber genau das schoss mir um 6 durch den Kopf und musste so raus. :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Days of Passion" von Monica Mills

    Days of Passion

    tragalibros

    29. February 2016 um 14:52

    Die 24-Jährige Fiona kämpft sich mit einem Job als Kellnerin in einem angesagten VIP-Club durch einen Schuldenberg, den ihr verstorbener Ehemann hinterlassen hat. Als der reiche Playboy Pierre den Club besucht, wirft er ein Auge auf die attraktive junge Frau. Er macht ihr ein schlüpfriges Angebot. Soll Fiona es annehmen? Oder verstößt sie damit gegen alle Prinzipien die sie hat? Mich hat der Klappentext angesprochen und daher dachte ich, dass ich mir dieses Schnäppchen von Liebesroman nicht entgehen lassen sollte. Jetzt kommt aber wieder das große ABER: Leider hat sich recht schnell herausgestellt, dass mich das Buch nicht fesseln konnte.  Nach einem relativ vielversprechenden Beginn entwickelte sich die Handlung zu einer Geschichte, die mir sehr weltfremd erschien. Die im Klappentext als sehr bodenständig dargestellte Protagonistin entpuppte sich ziemlich schnell als wenig willensstark und kaum durchsetzungsfähig. Pierre, der männliche Part, war von vorn herein sehr unsympathisch. Im Großen und Ganzen blieben die Charaktere sehr blass und oberflächlich. Eine Verbindung zu der ein oder anderen Person konnte ich nicht herstellen. Dass das Buch mit einer schrecklich kitschigen Heile-Welt-Szenerie abschloss, hat es auch nicht besser gemacht...

    Mehr
  • Days of Passion

    Days of Passion

    fraeulein_lovingbooks

    15. February 2016 um 19:52

    Inhalt Als junge Witwe, deren Mann ihr nichts als Schulden hinterlassen hat, ist die 24-jährige Fiona froh über den lukrativen Job im 5. Element – einem der angesagtesten Clubs der Stadt Berlin. Doch ausgerechnet bei dem reichen Playboy Pierre Durand und seiner Entourage geht alles schief. Statt ein üppiges Trinkgeld zu kassieren, muss Fiona plötzlich um ihren Job bangen. Durand beschwert sich jedoch nicht über sie, sondern unterbreitet ihr ein unmoralisches Angebot. Trotz ihrer misslichen Lage lehnt Fiona entrüstet ab, denn für sie steht fest: Sie würde eher rostige Nägel essen, als sich auf einen derart anmaßenden Kerl einzulassen, selbst wenn er so attraktiv ist wie Pierre. Bis sie ein schmutziges Geheimnis entdeckt, das alles infrage stellt, woran sie bisher geglaubt hat, und Pierre Durand plötzlich in einem anderen Licht erscheinen lässt. (Quelle: Amazon )Meine Meinung Fiona arbeitet im 5. Element um ihren Lebensunterhalt zu sichern und die Schulden zu bezahlen. Sie kommt halbwegs gut über die Runden – bis Pierre im Club auftaucht und nach ihr verlangt, nur nach ihr. Fiona gefällt dies gar nicht und sie handelt sich immer wieder Ärger mit ihrem Boss ein. Nach und nach finden Pierre und Fiona Gefallen aneinander und die Kellnerin lässt sich auf sein lukratives Angebot ein, bis der Vater von Pierre sich einmischt und verlangt, das die beiden sich verloben, damit seine Geschäfte besser laufen. Pierre findet das nicht gut und geht auf Anstand zu Fiona. Werden sie wieder zueinander finden? Fiona wird in der Geschichte als taffe junge Frau dargestellt, die ihre Ehe aber zu rosarot sieht. Der verstorbene Ehemann hatte schon länger Geheimnisse vor ihr und hinterlässt ihr auch noch einen großen Berg an Schulden. Der Job ist für sie das wichtigste, denn ohne landet sie auf der Straße – mit den Schulden. Wirkliche Freundschaften hat sie nicht, außer ein paar lose Freundinnen unter den Kollegen. In der  Beziehung zu Pierre ist sie mir leider etwas zu kindisch, Vernunft scheint es für sie nicht zu geben, alles wird per Gefühl entschieden. Reden wird überbewertet bei ihr. Pierre ist nach außen hin der Womanizer schlecht hin – ständig hat er neue Frauen an seiner Seite, die sich in seinem Licht sonnen. Einzige Bedingung ist ein Vertag, den jede Frau unterschreiben muss, auch Fiona. Doch später wird er diesen Vertrag verfluchen und ihn auflösen, damit er ohne mit Fiona zusammen sein kann. Der Schreibstil ist klar und die Story lässt sich schnell lesen. Die Charaktere könnten etwas besser ausgearbeitet werden, leider fehlten mir oft ein paar Hintergründe bzw. Vorwissen (Stichwort: Partys). Insgesamt hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, nur gab es leider einige Punkte, die mir überhaupt nicht zugesagt haben. Einmal die Unfallszene von Pierre kurz nachdem der Vater im Krankenhaus gelandet ist – wirklich einen Touch to much. Vielleicht hätte man diesen ein wenig später einbringen oder etwas ganz anderes einbauen können. Außerdem war mir die Drogenszene ein kleiner Dorn im Auge, in den ersten beiden Dritteln des Buches werden sie mit keinem Wort erwähnt oder angedeutet und dann plötzlich tauchen sie auf. Pierre und Fiona sind im Rausch und haben hemmungslosen Sex mit Boris, der schon ewig auf Fiona steht. Und auch das überstürzte Ende ohne ein klärendes Gespräch zwischen Boris und Fiona machten es nicht unbedingt besser. Trotzdem bekommt das eBook eine Lese- und Kaufempfehlung von mir, da es wirklich mal etwas anderes ist ;)Schönstes Zitat gab leider keins :(  Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks