Monica Murphy Fair Game - Alexandria & Tristan

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(5)
(9)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fair Game - Alexandria & Tristan“ von Monica Murphy

Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...

Ein typischer NA-Roman für zwischendurch

— SylviaRietschel

Der beste Band der Reihe

— LittleLondon

An manchen Stellen mochte ich die Geschichte, an manchen nicht. Nette Geschichte für Zwischendurch.

— jackiherzi

Nett, leicht und schnell zu lesen! Es hatte seine Reize, aber absolut einnehmen konnte es mich dann doch nicht!

— Tiana_Loreen

Kurz, Knackig mit Pfiff und einem gelungenem Happy End! :D

— Jenlovetoread

Die Autorin erzeugt mit ihren Worten eine tolle Atmosphäre, die einen an die Geschichte fesselt. Denn der Inhalt kann dies leider nurbedingt

— Freija

Eine sehr schöne New Adult Geschichte. :)

— danceprincess

Kann man lesen, muss man aber nicht.

— AlexandraHonig

Das beste Buch der "Fair Game"- Reihe :)

— Amanda95

Tristan ist mein absolutes Highlight - er hat definitiv mein Herz gestohlen!

— book_lover01301

Stöbern in Erotische Literatur

Magdalena 24h: Mein abenteuerliches Leben als Escort Girl. Eine wahre Geschichte.

Eine unterhaltsame, erschreckende und informative Biografie über ein gesellschaftliches Tubathema.

SusanD

Wilde Umarmung

Wieder einmal einfach nur ein gelungenes Buch von Nalini Singh. Seid Jahren lese und genieße ich ihre Serien um die Gestaltswandler

Astrid_Wirger

All for You - Sehnsucht

Ein super schönes Buch, welches man als Liebesgeschichten-Fan echt lieben kann. Ich freue mich auf die weiteren Teile der Reihe.

afterreadbooks

Paper Princess

Tolle New Adult Geschichte. Das Leben von Ella hat mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.

Buchfink_2793

One Night - Das Geheimnis

Leider etwas schwächer als Teil 1, aber das Ende wirft erneut einige Fragen auf. Wo bleibst du Teil 3? Ich möchte dich lesen!

afterreadbooks

Love is War - Verlangen

Konnte mich nicht ganz überzeugen

SylviaRietschel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ღRezension zu >Fair Game: Alexandria & Tristan< von Monica Murphyღ

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    SylviaRietschel

    22. October 2017 um 16:28

    Da es sich hier um den Abschluss einer Trilogie handelt, sollte man diese der Reihe nach lesen. Aber ich denke, dass man die Geschichten auch unabhängig voneinander lesen kann, wenn einem nur eins davon zusagt – das nur mal so vorweg. Monica Murphys Schreibstil kenne ich mittlerweile und ich mag ihn auch sehr gern. Sie schreibt flüssig, jugendlich und so, dass man ihre Bücher schnell ausgelesen hat. Das war auch hier wieder der Fall.Ansonsten ist diese Geschichte aber leider nichts Besonderes und ein Buch, das man ganz sicher in der Form schon kennt, wenn es nicht das erste ist, das man in diesem Genre liest. Reicher Womanizer trifft auf Mädchen aus armen Verhältnissen/das abgerutscht ist. Er war mir zuerst etwas unsympathisch, das hat sich aber schnell geändert. An sich habe ich nichts gegen Wiederholungen (wirklich nicht), aber hier fand ich es doch irgendwie traurig, dass es so viele Parallelen innerhalb einer Reihe gibt. Das kann man ja gern machen, aber nicht bei drei aufeinanderfolgenden Büchern – finde ich. Ein bisschen Abwechslung muss schon sein.Mal davon abgesehen hat mich die Geschichte aber dennoch gut unterhalten. Es waren einige Wendungen dabei, die mich zwar nicht überraschen konnten, aber zumindest für das nötige Drama gesorgt haben, um am Ball zu bleiben. Für mich gab es hier keine Längen, die mich das Buch zur Seite hätten legen lassen, was mir wirklich gut gefallen hat. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Beide Protagonisten waren mir sympathisch und sie haben sich im Laufe der Geschichte entwickelt, was mir bei solchen Storys sehr wichtig ist. Ansonsten ist es aber ein typisches New Adult Buch, man sollte hier also nicht die Neuerfindung des Rads erwarten. Wer solche Bücher mag, der wird auch dieses verschlingen.Fazit:„Fair Game: Alexandria&Tristan“ ist ein typisches New Adult Buch. Authentische Charaktere, die dynamisch agieren, eine gut inszenierte Handlung mit kleinen Wendungen, die den geübten New Adult Leser aber sich nicht total aus den Socken hauen, runden das Gesamtbild ab. Hier gibt es keine großen Überraschungen, aber für zwischendurch ist es eine gelungene Liebesgeschichte. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen.

    Mehr
  • Alexandria&Tristan

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    LittleLondon

    15. October 2017 um 13:36

    Der dritte und letzte Teil der "Fair Game"-Reihe handelt von Tristan, dem einzigen in der Gruppe, der noch keine Frau für sich begeistern konnte.Zum Inhalt: Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...Ich muss sagen, die Bücher sind schon ein kleines Phänomen. Der erste Teil um Shep und Jade war der schwächste Band der Reihe. Der zweite um Lucy und Gabriel konnte mich schon mehr überzeugen, aber Tristan und Alexandrias Geschichte fand ich einfach grandios. Es fing schon wunderbar an und meine Faszination für diese Geschichte wollte einfach nicht abreißen. Die Charakterentwicklung von Tristan war praktisch mit Händen greifbar und das alles "nur" wegen einer Frau. Schluss mit nichtssagenden One-Night-Stands und sinnlosem Angebaggere von allen möglichen Mädchen.Und Alexandria kann es mit ihm aufnehmen, das hat sie mehr als einmal überaus deutlich gemacht. Sie ist so eine starke und bewundernswerte Persönlichkeit, die sich trotz der Umstände im Leben ihrer Familie einfach nicht unterkriegen lässt. Zusammen sind sie eine so unterschiedliche Mischung, dass es vielleicht gerade deshalb so gut passt. Ich liebe beide!Zum Schreibstil habe ich nicht allzu viel zu sagen. Er ist angenehm und flüssig, detailliert und ohne komplizierte Satzkonstruktionen. Ich werde mir sicher noch andere Bücher von Monica Murphy zulegen.Für Tristan und Alexandria gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Fair Game - Alexandria&Tristan"Bd.3 von Monica Murphy

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    majosBooks

    07. October 2017 um 22:20

    Autorin: Monica MurphyVerlag: HeyneBuchreihe: Fair GameSeitenanzahl: 426Preis: 9,99€ISBN: 978-3-453-42151-6InhaltLiebe und andere GeheimnisseWas Tristan angeht, so tappe ich völlig im Dunkeln, und das ist ganz schön unheimlich.Was geht in seinem Kopf vor? Was treibt ihn an?Warum baggert er jedes Mädel an, das ihm über den Weg läuft? Ich weiß nicht, warum er hier ist, warum er Interesse an mir hat, warum er mich nicht in Ruhe lässt. Ich habe ihm mehrfach zu verstehen gegeben, dass ich nichts mit ihm zu tun haben will. Dennoch ist er hier. Unglaublich hartnäckig und, seiner entschlossenen Miene nach zu urteilen, nicht bereit, mich aufzugeben.(Klappentext "Fair Game - Alexandira & Tristan")Meine MeinungWie viele von euch vielleicht wissen, handelt es sich bei diesem Teil um den dritten Band der 'Fair Game'-Reihe. Eigentlich hatte ich vor mir die ersten beiden Bände noch or diesem zu holen und zu lesen, jedoch wurde mir dann der dritte Band als Rezensionsexemplar gestellt - also habe ich mit diesem einfach mal angefangen^^Alexandria, oder auch Alex genannt, möchte nichts lieber als ein neues Leben anzufangen. Fern von ihren Eltern, die wegen Veruntreuung von Geldern im Gefängnis gelandet sind, versucht sie auf dem College noch einmal ganz von vorne anzufangen, wobei ihr Kelli, eine neu gewonnene Freundin, eine große Hilfe ist. Nicht nur, dass sie Alex mit ihren Freundinnen Jade und Lucy bekannt macht, sondern auch, dass sie Alex immer wieder versucht in die richte Richtung zu schubsen, wenn es um Tristan geht..Tristan hat im Gegensatz zu Alex ganz andere Dinge im Kopf als sein Leben zu ändern. Er möchte lieber an den Dingen festhalten und alles so belassen wie es ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er -auch ohne Shep und Gabriel- weiter auf Frauenbeutezug geht und jede Nacht mit einer anderen in die Kiste springt. Vor allem da seine beiden Freunde eben in festen Beziehungen sind, scheint es Tristan nun als seine Aufgabe anzusehen auch ihren Part aus den 'alten Zeiten' voll zu besetzen, und so lässt er auch keine Gelegenheit ungenutzt.Doch alles ändert sich, als er auf einer Halloweenparty Alexandria über den Weg läuft, denn sie löst in ihm Gefühle und Bedürfnisse aus, die ihm völlig fremd und ungewohnt sind.. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Alexandria und Tristan erzählt, was einem als Leser die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Person viel näher bringt und das Verständnis für die beiden deutlich verbessert.Auch die Hauptcharaktere an sich finde ich sehr gut gewählt und ausgearbeitet. Beide Hauptpersonen sind wirklich starke Persönlichkeiten, die auf ihre eigene Art und Weise versuchen, mit ihren Problemen fertig zu werden und das Beste draus zu machen.Vor allem der zögerliche und doch intensive Beginn einer Beziehung zwischen den beiden hat mir super gefallen.Auch gibt es hier ein Wiedersehen mit den Charakteren aus den beiden Vorgängerbänden. Ich selbst kenne die Geschichten zwar noch nicht, habe hier also das erste Mal von den Vieren zu lesen bekommen, aber sie scheinen mir allesamt sehr sympathisch und ich bin nun doch gespannt und interessiert an ihren Geschichten..Die Geschichte an sich, einen Neuanfang mit so gut wie nichts zu wagen, finde ich sehr schön und im Großen und Ganzen auch gut umgesetzt . Allerdings gibt es da das ein oder andere, was mir auch nicht ganz so zugesagt hat.Da wäre zum einen, dass der große 'Höhepunkt' des Buches für mich nicht unbedingt als solcher zu empfinden war. Zwar war klar, dass es eben dieser Moment im Buch darstellen sollte, aber für mich war schon von vornherein klar, dass es sich so abgespielt hatte und wie die Familien von Tristan und Alexandria miteinander verbunden sind..Und dann wären da noch diese ständigen Wiederholungen. Vor allem im Kopf geblieben ist mir da Tristan. Ich hatte das Gefühl in jedem Kapitel, das aus seiner Sicht geschrieben worden ist, hat er erklärt, dass er absolut keinen Wert auf Beziehungen legt, nie Gefühle für Mädchen hat und nur seinen Spaß mit eben diesen möchte. Nach dem dritten Mal konnte ich es dann echt nicht mehr lesen.Bei Alexandria gab es auch so etwas in der Art, aber ich weiß nicht mehr genau, um was es sich bei ihr gehandelt hat..(ich glaube um das große Geheimnis um ihre Vergangenheit und Eltern)FazitAufgrund des leichten und flüssigen Schreibstils von Monica Murphy lässt sich das Buch wirklich sehr schnell lesen.Die Anspielungen auf die Serie 'Sex and the City' fand ich hier auch immer wieder sehr amüsant, wobei ich auch große Lust bekommen habe die Serie wieder zu schauen^^

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen...

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    AnMaPhi

    05. October 2017 um 13:49

    Lieblingszitat:S. 133: "Worte sind bedeutungslos, wenn ihnen keine Taten folgen."Meinung/Fazit:Der Schreibstil von Monica Murphy ist wie gewohnt schlicht, aber flüssig. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Alex und Tristan in der ICH-Perspektive geschrieben, sodass man ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen kann.Den ersten Bänder der "Fair Game" Reihe habe ich mit Begeisterung gelesen und war komplett in der Geschichte gefangen. Jedoch muss ich ehrlich zugeben, dass ich das 3. Band mit Mühe zu Ende gelesen habe und überhaupt keinen Bezug bekommen habe. Obwohl mich der Klappentext wirklich angesprochen hat, war ich von der Umsetzung sichtlich enttäuscht. Es gab aber dennoch Stellen im Buch, wo ich beim Lesen gelacht, geschmunzelt, geschimpft, gelächelt und geflucht habe. Besonders  die wiederkehrenden Personen (aus der Reihe)  machen das Lesen zu einem kleinen Vergnügen und man hat direkt Lust die ersten Bänder (nochmal) zu lesen!„Fair Game“  vereint eine gesunder Mischung über Freundschaft, Vertrauen, Hoffnungen, Liebe und einem Hauch Erotik.Vielen Dank an das Bloggerportal und  den Heyne-Verlag für das Leseexemplar.

    Mehr
  • Langatmig, aber gut

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    karolina1006

    02. October 2017 um 18:47

    Inhalt:Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung …Meine Meinung:„Fair Game - Alexandria & Tristan” ist der dritte Band der „Fair Game” - Reihe. Die Bände sind voneinander unabhängig lesbar, was bedeutet, dass man nicht alle oder in einer bestimmten Reihenfolge lesen muss. In dieser Rezension geht es nur um den dritten Band und wird auch nicht mit seinen Vorgängern verglichen.Der Schreibstil bleibt dem „New Adult” - Genre treu. Er ist nämlich leicht und in kürzeren Sätzen verfasst, sowie auch manchmal ausfallend oder auch emotional, wobei das ganze Buch ein reines Gefühlschaos darstellt, was durch die Ich- Perspektiven der beiden Hauptfiguren verstärkt wird.Die Kapitel sind durchschnittlich und wechseln teilweise auch öfter mal auf mehren Seiten die Perspektiven, was manchmal kurz verwirren kann, aber man gewöhnt sich schnell daran, wenn man sich von der Geschichte gerade denn auch mitreißen lässt.Die Handlung ist typisch für dieses Genre und ist für mich auch völlig vorhersehbar beim lesen gewesen, bis auf das Ende, dass ich so gar nicht kommen sehen habe, auf eine positive Art. Mehr verrate ich zum Ende allerdings nicht. Anfangs geht es, meiner Meinung nach, viel zu schnell los, sodass ich mich gar nicht richtig mitverliebe und nachvollziehen kann, warum denn jetzt das ein oder andere passiert, was ich nicht so gut finde. Danach zieht sich einiges in die Länge und will einfach nicht voranschreiten, was dann zu einem Teil langweilt, aber zum anderen auch gut ist, wenn man nichts anspruchsvolles lesen möchte und sich auf eine süße Liebesgeschichte mit erotischem Flair einlassen möchte. Die Autorin macht immer mal wieder auf Geheimnisse aufmerksam, dessen Auflösung man sehr erwartet, aber es kommt einfach nicht so wie erwartet dazu, sodass man irgendwann auch aufhört sich darauf einzustellen, weil die Spannung immer weiter sinkt, bis es dann einfach viel zu schnell viel zu viele Informationen und Ereignisse gibt. Zusammengefasst gibt es also eine ewige Tiefe, mit wenigen Höhen, aber dafür Höhen, die es in sich haben. Zum anderen habe ich einfach das Gefühl, dass es in diesem Roman hauptsächlich um Sex ging. Das Ziel scheint die ganze Zeit nur Erotik zu sein und nimmt teilweise auch die Handlung auf längere Hinsicht ein, wozu ich aber nicht mehr verrate. Allerdings muss ich an dieser Stelle noch hinzufügen, dass in dem erotischen Themenbereich, als auch im Allgemeinen manchmal aufgegriffene Themen von der Autorin nicht beendet bzw. die Fragen des Lesers dazu beantwortet werden, was mich sehr gestört hat. Das macht die Geschichte auf eine Art und Weise löchrig, obwohl es eine Länge hat, die man durchaus gut füllen könnte. Das Ende kam mir persönlich dann doch viel zu schnell, weil es sehr schnell spannend wird, aber nur auf kurzer Dauer. Bis zum Ende, versteht sich. Dabei hat die Autorin eine super Idee für die Geschichte der Hauptfiguren gehabt, die leider zu wenig umgesetzt worden ist.Von der Handlung zusammengefasst kann ich sagen, dass es sicher eine leichte Liebesgeschichte mit erotischer Note für zwischendurch oder nebenbei ist, aber viel erwarten sollte man definitiv nicht.Alexandria kommt mir trotz ihrer Lebensgeschichte sehr unreif und naiv vor. Zwar ist sie ein sehr selbstständiger, intelligenter Charakter, aber lässt sich sehr leicht von außen beeinflussen, was sie leicht angreifbar und zum Ziel macht. Ganz ins Herz schließen konnte ich sie daher nicht, aber ich habe mit ihr mitgefühlt und konnte ihre Ansichten auch immer auf eine Art und Weise nachvollziehen.Tristan ist der typische Badboy und Kotzbrocken, den sich keine Eltern von hübschen Mädchen als Freund wünschen, aber er schleicht sich trotzdem ins Leserherz, weil er eine absolute Veränderung durchmacht und mit sich und seinen Ängsten kämpft. Von außen betrachtet ist er arrogant und besitzergreifend, aber innerlich ist er dann doch ganz anders.buechervertraeumt.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Fair Game #3 - Alexandria & Tristan"

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Tiana_Loreen

    28. September 2017 um 23:01

    Nett, leicht und schnell zu lesen! Es hatte seine Reize, aber absolut einnehmen konnte es mich dann doch nicht!Inhalt:Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ... (© Heyne) Meine Meinung:Es ist vollbracht! Der Abschluss der „Fair Game“-Trilogie von Monica Murphy und ich...tja, ich habe gerade einmal Band 1 und 3 gelesen.Lucy und Gabes Geschichte habe ich ausgelassen, aber das macht nichts, denn alle drei Bücher kann man unabhängig voneinander lesen!Schön, nicht wahr!Die HandlungEhemals reiches Mädchen trifft immer-noch-reichen-Womanizer.Er: Sofort von ihr fasziniert.Sie: Will mit diesem Typ Mann nichts mehr zu tun haben.Ergo: Der Jagdtrieb ist immer noch in den Männern verankert xP.„Fair Game – Alexandria & Tristan“ reiht sich in die lange Reihe der New Adult Bücher ein, die sich ähneln, aber dennoch nicht ganz dasselbe sind.Es geht um Vergangenheitsbewältigung.Es geht um Liebe.Es geht um Entscheidungen.Und es geht darum, erneut Vertrauen in Freunde zu fassen bzw. überhaupt wahre Freunde zu finden. Es hat mich gut unterhalten, aber aus dem Genre kenne ich auch fesselndere Geschichten. Zudem fand ich es schwächer als „Jade & Shep‘s“-Geschichte.Dennoch, ich las es gerne und an manchen Stellen hatte es eine richtige Sogwirkung auf mich, aber völlig für sich einnehmen konnte es mich nicht.Dazu kommt, dass das Ende etwas übertrieben war, bzw. mir einfach zu schnell ging, aber hej, Meinungen sind verschieden und andere werden deswegen zufrieden Seufzen und glücklich sein ;P.Die CharaktereTristan Prescott ist der Cousin von Shepard Prescott und neben der Tatsache, dass er einen höheren Frauenverschleiß hat als er seine Unterwäsche wechselt, ist er ein richtiger Mistkerl.Und das gibt er sogar zu. Er ist nicht nett. Er ist nicht anständig. Er ist ehrlich und nimmt sich das, was er will. Immer.Eigenschaften, die gleichzeitig total nervig, aber auch (wenigstens ein bisschen) sympathisch sind. Jedenfalls findet das Alexandria – Alex – so. Durch ihre Eltern in der High Society in Ungnade gefallen, versucht sie ein neues Leben fernab ihres alten aufzubauen. Sie ist nett, höflich, anderen gegenüber zurückhaltend, kann aber auch ordentlich Konter geben, wenn es sein muss. Meistens ist das in Gegenwart von Tristan der Fall. Die beiden sind wie Feuer und Wasser und doch...ziehen sie sich beide wie Magnete an.Tristan ist aus den Vorgängern bereits bekannt und hat sich – bis er Alexandria in sein Leben gelassen hat – echt zum schlechteren entwickelt. Im Laufe von seiner Geschichte lernt er dazu und verändert sich. Seine Veränderung ist gewaltig, denn er lernt nicht nur eine Beziehung zu führen, sondern auch seine Ängste zu besiegen.Auch die anderen Charaktere aus den Vorgängern sind wieder mit von der Partie! Jade & Shep sind (immer noch) so süß zusammen und Lucy & Gabe habe ich nun auch kennengelerntZur besten Freundin von Alexandria mausert sich Kellie, was ich verstehen kann, denn sie habe ich schon an der Seite von Jade ins Herz geschlossen und in diesem Band hat sie eine größere Rolle. Die SchreibweiseLocker, leicht, angenehmer Schreibstil und schnell zu lesen. Die Sichtwechsel zwischen Alexandria und Tristan bringen pepp in die Handlung. Zum Lesen war das Buch sehr angenehm, nur eben die Handlung selbst konnte mich nicht ganz für sich gewinnen.Fazit:Der Abschlussband der „Fair Game“-Trilogie! Jetzt sind drei weitere Playboys in einer Beziehung, wenn es im echten Leben auch nur so einfach wäre xP.Die Geschichte rund um Tristan und Alexandria ist angenehm, locker und leicht zu lesen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und schaffen es mit ihrer Geschichte zu fesseln. Der Handlungsverlauf ist zwar vorhersehbar, aber für dieses Genre ganz normal.Gut zu lesen, aber gänzlich konnte es mich dann doch nicht für sich gewinnen, vor allem dieses Ende war mit etwas „too much“.Von mir bekommt „Fair Game #3 – Alexandria & Tristan“ 3,5 von 5 Federn!

    Mehr
  • Fair Game - Alexandria & Tristan

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    fraeulein_lovingbooks

    28. September 2017 um 18:59

    Inhalt Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung …(Quelle: randomhouse )  Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 3 der Fair-Game-Reihe. Alexandria versucht sich am College ein neues Leben aufzubauen: neuer Nachname und ein anderer Mensch werden. Früher war sie ein verwöhntes Mädchen, der Star der Schule – kein sympathischer Mensch. Erst als ihre Eltern mit ihren Machenschaften aufgeflogen sind, beginnt in ihr eine Wandlung. Plötzlich muss sie alles alleine stemmen und ihr Leben finanzieren. Sie hat zwar einen Treuhandfond, aber diese deckt nicht alle Kosten ab. Nach und nach verkauft sie alte Kleider, Schuhe und Taschen aus einem Leben, das unwirklich für sie geworden ist. Als sie eines Tages als Engel auf einer Halloween-Party unterwegs ist, trifft sie auf Tristan, der in seiner Verkleidung als Zuhälter aufgeht. Sie weiß, das er heiß ist – aber auch so ist, wie die jungen Männer in ihrer Vergangenheit und das ist nicht mehr das, was sie jetzt will. Oder macht sie sich nur was vor?Mit der früheren Version von Alexandria wäre ich nicht warm geworden, aber mit den neuen Charakterzügen muss man sie ins Herz schließen. Sie fühlt sich schuldig für ihre Eltern und es fällt ihr schwer, auf neue Leute zu zugehen. Doch in Kelly findet sie eine neue beste Freundin und auch Lucy und Jade finden gefallen an der jungen Frau.Alexandria musste sich von heute auf morgen neu orientieren und hat sich unglaublich weiterentwickelt. Eine klasse junge Frau. Tristan ist hinter jedem Rock her – jedes Mädchen muss einmal mit ihm im Bett gewesen sein. Mindestens. Für seine besten Freunde Shep und Gabe hat er nur Spott übrig – zumindest zeigt er dieses nach außen. In seinem Inneren sieht es anders aus, seit er Alexandria kennt. Doch bis er sich ihr Freund nennen darf, bedarf es einiger Zeit. Sie misstraut ihm aus guten Grund, doch Tristan versucht alles um sie von sich zu überzeugen und verliebt sich dabei in die junge Frau.Tristan hielt ich lange für unfreundlich und hätte ihn als „Mistkerl“ betitelt. Ich konnte mich nicht für ihn erwärmen – bis ich mit diesem Buch angefangen habe. Endlich konnte man in seinen Kopf sehen und seine Handlungen und Worte verstehen. Er durchlebt hier eine Wandlung, die ich nie von ihm erwartet hätte. Man kauft ihm seine neue „Gesinnung“ einfach ab. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Alexandria und Tristan, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Ich hätte nie gedacht, das mir die Geschichte um Tristan so gut gefallen wird – in den beiden Vorgängerbänden war er nicht mein Lieblingscharakter und ich hatte keine große Hoffnung auf eine Wendung seines Charakters. Ich war mir auch sicher, das sie mir nicht überzeugend erscheint, doch glücklicherweise habe ich mich geirrt, sodass ich sogar ein klitzekleiner Tristan-Fan geworden bin.Die Liebesgeschichte war süß und überzeugend geschrieben – Tristan weiß, was er will und Alexandria weiß genau, was sie eigentlich nicht will. Zusammen sind die beiden eine Wucht, weil jeder so bleiben kann wie er ist. Niemand muss sich verbiegen.Ich habe nur zwei Kritikpunkte – einerseits die Geschichte rund um den „Deal“. Sie war anfangs ein wichtiger Punkt und tauchte irgendwann nicht mehr auf. Ich habe immer darauf gewartet, das es Tristan um die Ohren fliegt. Aber es kam einfach nichts.Und dann das „Geheimnis“, das Alexandria auf schlechte Art mit Tristan verbindet – erst kurz vor Ende des Buches tauchte es auf und wurde dann innerhalb von wenigen Seiten abgearbeitet, sodass man es einfach nicht glauben konnte. Ein wenig mehr Raum hätte es bekommen sollen – zumindest für mich. Von mir gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung. ,5 Sterne

    Mehr
  • Gleichbleibend gut!

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Jenlovetoread

    27. September 2017 um 23:51

     Meine MeinungGelungen. Abgerundet mit gleichmäßigen Spannungsaufbau, Cowntown und Happy End. Aber einfach das gleiche wie Band 1 und 2 mit ein paar Abänderungen. Reicher und verzogener Kerl trifft das Mädchen und alles nimmt seinen Lauf. Ich hatte gehofft - nachdem mir 2 besser als 1 gefallen hat, das der dritte Band es noch einmal top. Leider war das nicht der Fall, es ist im gleichermaßen gut gewesen!Ohne Frage - vom Schreibstil ist alles fantastisch. Du rutsch durch die Seiten, hast gute Abwechslung zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, es ist flüssig, angenehm und übersichtlich. Es geht runter wie Butter. Auch die Gefühle, der Sex und die "Herzzerreißenden" Szenen sind im genauen Maß beschrieben und ausgeschmückt worden.Eigentlich müsste man Band 3 nicht lesen, kann es aber. Dennoch: Tristan macht neugierig - er hat eine eigensinnige Art und Weiße an sich. Ist noch direkter als Jade und Gabe, er ist noch verrückter, noch verschlossener als die die anderen. Daher ist es ein schmunzelnder Genuss seine Veränderung mit zu lesen, mit zu erleben und zu begleiten, wie aus dem Arsch, ein herzlicher Arsch wird. Das aus dem unsympathischsten von allen einfach ein angenehmer und nachvollziehbarer Genosse wird. Alexandria zeigt den eisernen Willen einer Frau auf neu aufgebauten Beinen, bringt Witz, Schlagfertigkeit aber auch Freundlichkeit und Sentimentalität mit sich. Insgesamt hat sie mir fast sogar besser gefallen als Lucy und Jade. Aber ich sehe die Damen doch lieber getrennt - und so sind alle drei gerne als Protagonistin zu sehen. Zitat (könnte als Spoiler aufgefasst werden):"Menschen machen Fehler", fährt Gabe fort. "Wir sind alle Idioten, wir taumeln durch unser Leben in der Hoffnung zu überleben. Aber wenn du die Idiotin triffst, die perfekt zu dir passt, willst du sie dann nicht festhalten? Willst du sie nicht in deinem Leben behalten? Ist es nicht besser, mit einem anderen Idioten an deiner Seite der Welt gegenüber zutreten als alleine?" ♥Meine BewertungNicht schlechter als seine Vorgänger, aber auch nicht besser. Es bietet einen guten Abschluss für das Männer Trio und das große Happy End. Daher auch 4 - 4  ½ von 5 Sternen

    Mehr
  • Der beste Teil der ganzen Reihe!

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    lara111

    26. September 2017 um 18:06

    Das Cover sieht den vorherigen wieder sehr ähnlich, weswegen man schön die Reihenzugehörigkeit sehen kann. Der Buchrücken ist in einem hübschen hellgrün gehalten und mir gefällt der Gesamteindruck einfach sehr gut!Inhalt: Alexandria war früher ziemlich reich und musste sich nicht um Geld sorgen, doch nun sitzen ihre Eltern im Gefängnis und sie muss um jeden Cent kämpfen. Am College, wo sie niemand kennt, möchte sie ein neues Leben beginnen. Eigentlich hat sie sich mittlerweile ganz gut eingelebt, aber dann trifft sie Tristan, der ihr ganzes Leben und vor allem ihr Herz komplett durcheinanderwirbelt...Einstieg: Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, haben mir die ersten beiden Teile der Reihe leider wirklich nicht gefallen, aber ich hatte immer noch Hoffnung, dass der dritte Teil das Ruder vielleicht noch rumreißen könnte. Ich bin trotzdem mit ziemlich niedrigen Erwartungen an das Buch herangegangen. Der Anfang war den Teilen davor recht ähnlich, aber man kommt wirklich gut ins Buch herein und ich war gespannt, wie es weitergehen würde.Alexandria hat früher in Saus und Braus gelebt, doch jetzt muss sie versuchen, mit ihrem wenigen Geld auszukommen. Allerdings lebt sie sich ganz gut am College ein und lernt zum ersten Mal echte Freunde kennen. Sie ist ein gutherzig, lieb, humorvoll und schlagfertig. Sie war glücklicherweise nicht so naiv wie ihre vorherigen Protagonistinnen, sondern hat Tristan des Öfteren Widerworte gegeben und ihn auch mal vor den Kopf gestoßen. Auch sie wird recht oft von Unsicherheiten geplagt, was ja aber auch menschlich ist. Allerdings kann ich manche ihre Handlungen teilweise nicht ganz nachvollziehen, aber das kam nur selten vor. Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich sie sehr sympathisch fand und es mir leicht gefallen ist, mich in sie hineinzuversetzen. Vor allem weil die Hälfte des Buches aus ihrer Perspektive geschrieben ist. Ich war wirklich sehr überrascht, denn sie ist mit Abstand die sympathischste Protagonistin der ganzen Reihe und ich habe sie total ins Herz geschlossen.Ich muss sagen, dass ich Tristan in den vorherigen Teilen am unsympathischsten fand, weil er so was von vulgär, aufsässig und abstoßend auf mich gewirkt hat. Am Anfang des Buches hat sich dieser Eindruck auf mich auch einigermaßen bestätigt, aber das hat sich echt schnell geändert. Es war wirklich cool zu sehnen, was so in seinem Kopf vorgeht und man konnte so seine Handlungen dann auch mal endlich einigermaßen nachvollziehen. Auch er ist meiner Meinung nach der sympathischste Protagonist der ganzen Reihe, denn er ist witzig, leidenschaftlich, sexy und echt ein netter Kerl.  Ich hätte echt nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde, aber ich mochte ihn wirklich gerne! Ich war wirklich gespannt, ob mir diesmal die Story zusagen würde und überraschenderweise konnte mich das Buch wirklich fesseln. Nach wenigen Seiten war ich in der Geschichte gefangen. Mir hat es überraschenderweise sehr gut gefallen, in die Geschichte von Alex und Tristan einzutauchen und ich hatte echt viel Spaß beim Lesen und habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt und mich immer aufs Weiterlesen gefreut. Es gab meiner Meinung nach auch keine Längen, sondern ich mochte das Buch durchgängig und es gab auch keine schwachsinnigen Wendungen oder Handlungen wie in den vorherigen zwei Büchern. Der Schreibstil hat mir wie immer sehr zugesagt, denn er ist immer schön flüssig und lässt sich einfach gut lesen.Fazit:Überraschenderweise konnte mich der letzte Teil der Fair Game Reihe wirklich überzeugen!Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • ein finaler Band, der meine Erwartungen nicht erfüllen konnte und mich nur mäßig überzeugt...

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Freija

    25. September 2017 um 11:25

    VORSICHT DIES IST EINE REZENSION ZU BAND 3 EINER REIHE UND ES WIRD EINEN VERGLEICH ZU BAND 1 UND 2 GEBEN !!! - Spoilerwarnung im Text - Meinung:Liebe ist nur etwas für Idioten und definitiv nichts für mich -So einfach ist das, zumindest wenn man der Ansicht von Tristan folgt. Wurde ihm doch bereits in Band 1 dieser Reihe die unliebsame Rolle, des Cousins und Freund zugeschustert, der sich einfach nicht verändern will und der immer wieder für kleinere "Eklats" sorgt. Gerade deswegen habe ich besonders große Hoffnungen in diesen finalen Teil gesetzt, die leider nur teilweise erfüllt wurden. Was Tristan betrifft konnte mich Monica Murphy fast vollständig überzeugen, denn man konnte seinen inneren Kampf - Verstand gegen Herz - sehr gut miterleben, verfolgen und nachvollziehen. Auch wenn es manchmal einem "hin und her geeiere" - glich, ist es doch logisch, wenn man jahrelang als Frauenheld und unbelehrbar gilt, sich eben nicht von jetzt auf gleich verändert. Trotzdem war er der Sympathieträger in diesem Band, denn durch kleine Gesten hat die Autorin gezeigt, wieviel mehr in ihm steckt und dieses "mehr" nach und nach enthüllt bis es die Oberhand gewonnen hat. Wie immer hat es mir sehr gut gefallen, dass es ein Wiedersehen mit altbekannten Menschen gibt, bin ich doch ein großer Fan von Jade und Shep. Auch die neuen Charaktere wurden von Monica Murphy sehr gut in die Geschichte intergegriert, so dass eine harmonische Einheit entstanden ist. Kleine eingebaute Zeitsprünge ziehen die Geschichte etwas auseinander um sie ein wenig dynamischer zu gestalten, was den Geschenissen auf alle Fälle gut tut. Die Schreibweise der Autorin begeistert mich auch dieses Mal, denn Monica Murphy schafft es trotz einer eher bekannten Geschichte mit ihren Worten eine wundervolle Atmosphäre zu erzeugen und den Leser am Buch zu halten. Das muss er jedoch auch, denn der Inhalt schafft dies nur bedingt. -SPOIELERWARNUNG auf Grund zu Vergleich zu Band 2 !!! -Enttäuschend dagegen war für mich Alexandrias Part. Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden und das es in eine ähnliche Richtung, wie bei beiden Vorgängern geht, war auch mir klar. Dennoch hätte ich mir hier einfach mehr Raffinesse und Einzigartigkeit gewünscht. Im Gegensatz zu Lucy kommt sie ursprünglich aus einer reichen Familie, aber ansonten gleichen sich die beiden Geschichten doch sehr. Beide lügen, beide finden nicht den Mut so wirklich die Wahrheit zu sagen usw. Ich will nicht weiter spoilern, aber wer Band 1 und 2 kennt, weiß von vorneherein, wie sich Alexandria verhalten wird... LEIDER Man hätte trotz der gleichen Grundidee: reicher, heißer Typ trifft armes Mädchen - drei facettenreichere Geschichten machen können. Denn alle Charaktere hatten das Potential, was leider durch die Autorin nicht ausgenutzt wurde. Ist der erste Band noch witzig und erfrischend, so fehlt mir in Band 2 , sowie auch 3 der Pepp - der Einzigartigkeit. Mein Fazit:Danke an Randomhouse und Heyne für dieses Rezensionsexemplar. Leider konnte mich Teil 3 der Fair Game Reihe nicht so begeistern, wie es mir erhofft und gewünscht hätte. Die Änhlichkeit vor allem zum Vorgänger war mir zu gravierend, so dass ich persönlich oftmals das Gefühl hatte die Geschichte zu kennen. Einzig und allein Tristan, der mir wieder erwartend sehr sympathisch war, und Monica Murphsy Schreibweise haben mich an die Geschichte gebunden, so dass ich unbebedingt weiter lesen wollte. Eine Reihe mit einem super tollen ersten Band - der zum Glück alleine gelesen werden kann- und zwei Folgebände, die man lesen kann, aber nicht zwingend muss. Ich vergebe drei Sterne, obwohl ich zwischen drei und vier schwanke. Da ich jedoch für mich den Inhalt mehr gewichte, als den Schreibstil habe ich mich für drei entschieden.

    Mehr
  • Sehr schöner Teil!

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    danceprincess

    22. September 2017 um 13:02

    InhaltAlexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...MeinungGanz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Teil der Fair-Game-Reihe. Er lässt sich aber, wie die meisten New Adult Romane, sehr gut eigenständig lesen. Ich persönlich kenne die anderen Teile auch noch nicht.Bei dem Buch handelt es sich um eine typische New Adult Geschichte. Hierbei ist die Handlung eigentlich wie bei den meisten Büchern des Genres. Das Buch lässt sich also mit den Büchern von J. Lynn oder Abbi Glines perfekt unter einen Hut stecken. Aber obwohl es meistens immer das selbe ist, liebe ich diese Art von Geschichten. Sie sind einfach zu lesen und man kann sich einfach mal fallen lassen. Ich persönlich finde es klasse, in dieses typische Studentenleben einzutauchen. Und genau das ist doch der Sinn dieses Genres, oder nicht?Daher gefällt mir auch die Handlung von "Fair Game" sehr gut. Es ist eine super Mischung aus Liebe, Freundschaft, Erotik und natürlich auch Drama.Es ist nicht das beste New Adult Buch, das ich bisher gelesen habe, aber es ist auf jeden Fall nah dran.Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch. Wobei ich in den ersten beiden Teilen bestimmt noch mehr über sie erfahren hätte.Alexandria ist ein super liebes Mädchen, das viel verloren hat. Trotzdem merkt man es ihr überhaupt nicht an. Der Leser sieht sofort, wie sehr sie ihr leben genießt und versucht, das Beste aus allem zu machen.Auch Tristan mochte ich wirklich gerne. Er tut zwar gerne so, als wäre er der größte Badboy auf Erden, in Wahrheit hat er aber ein gutes Herz.Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne. Und ich hoffe, dass ich sie in den ersten beiden Teilen noch besser kennenlernen werde.Der Schreibstil war wirklich klasse. Die Autorin hat es geschafft, mich sofort in den Bann zu ziehen. Durch den lockeren Schreibstil konnte ich mich perfekt in die Geschichte einfinden, ohne groß zu denken.Mir hat es außerdem sehr gut gefallen, die Geschichte aus beiden Seiten zu lesen. Bei New Adult ist es ja meist doch so, das man nur die Sicht des Mädchens mit bekommt. Aber in diesem Buch kommt auch Tristan zu Wort. Dies hat für mich definitiv einen Pluspunkt verdient.Das Cover gefällt mir leider nicht so gut. Wenn man es sieht, könnte man direkt an ein Erotikbuch denken, was es definitiv nicht ist. Ich finde es sehr nichts aussagend und dazu auch nicht besonders schön. Sehr schade. Aber es kommt ja am Ende immer auf den Inhalt an. ;)FazitEin sehr schönes New Adult Buch, was sich sehr locker und gut lesen lässt. Gerne mehr davon!

    Mehr
    • 2
  • Schöne Fortsezung, jedoch schwächelt die Story etwas

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Lilyfields

    20. September 2017 um 16:23

    In dem dritten Band geht es um Tristan, den man schon in den ersten zwei Büchern etwas kennenlernen durfte. Mir war er bis dahin immer recht unsympathisch gewesen, denn seine Einstellung und Art und Weise zu den Mädels ist einfach fruchtbar.   Er hält nichts von Beziehungen, das ändert sich aber, als er Alexandria auch einer Halloweenparty kennenlernt und merkt, dass sie ganz anders ist, als die Frauen, die er bisher kennengelernt hat.   Ich mag den Schreibstil von Monica Murphy sehr gerne. Es liest sich locker und schnell und sie bringt durch ihre Art die Leidenschaft und das knistern sehr gut herüber. Jedoch ist auch der dritte Band im Prinzip wie schon die ersten beiden Bände und schwächelt ein wenig.   Dennoch hat es mir Spaß gemacht den 3. Teil zu lesen, denn sie bringt die Charaktere authentisch herüber und man lernt Tristan ein wenig besser zu verstehen, warum er so ist.   Das Ende ist zwar sehr vorhersehbar, dennoch gebe ich dem Buch  knappe 4 von 5 Sternen, da es mich gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Weder besonders gut, noch besonders schlecht...

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    AlexandraHonig

    19. September 2017 um 22:20

    Fair Game 3: Alexandria & Tristan ♡Monica MurphyAlexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung ...Ich war schon sehr gespannt auf den dritten Teil der Fair Game Reihe von Monica Murphy, obwohl ich die ersten beiden relativ schwach fand. Tristan ist der letzte aus dem reich-verwöhnten Kumpeltrio, der noch ‚gezähmt’ werden muss. Ebenso wie Shep und Gabe vor ihren Beziehungen steht er auf ungezwungene und kurzweilige Bindungen und kann dem ganzen Beziehungskram nicht viel abgewinnen. Auf seiner Halloweenparty lernt er Alexandria kennen, die ihn sofort fasziniert. Sie ist anders als die Mädels, mit denen er bisher zu tun hat. Vor allem, als sie ihm das Bier über den Kopf kippt, war sie mir super sympathisch. Viel mehr kann ich auch gar nicht zu dem Buch sagen, denn irgendwie sind mir die Parallelen zu Band 1 und vor Allem zu Band 2 zu groß. Die Geschichte ist irgendwie immer die gleiche: Reicher Bad Boy, armes Mädchen ohne Eltern, viel Sex und noch mehr Gefühle. Drei Mal das Gleiche, nur anders verpackt, daher hatte ich eher das Gefühl das Buch schon genauestens zu kennen und die Leseunterhaltung hielt sich eher in Grenzen.Monic Murphy verpackt die Idee zwar in einem locker leichten Schreibstil, so dass sich das Buch super schnell durchlesen lässt ohne den Leser besonders anzustrengen, aber sie hat auch eine recht plumpe Wortwahl.Schade! Also alles in allem konnte mich die Reihe nicht vollkommen begeistern, aber für Fans von erotischen-College-Badboy-Storys wahrscheinlich genau das Richtige. Ich finde es weder besonders schlecht, noch besonders gut. Man kann es lesen, muss man aber auch nicht.3 von 5 ♡

    Mehr
  • Ein realistischer Liebesroman...

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Amanda95

    19. September 2017 um 18:17

    Zitat"Ist dir schon einmal jemand begegnet, mit dem du dich sofort verbunden gefühlt hast? So in der Art, dass du nicht mehr wegschauen konntest, sobald sich eure Blicke getroffen haben, so sehr du es auch versucht hast? Du gehst mit dem Gedanken an sie abends ins Bett, und wenn du aufwachst, fragst du dich, wie sie geschlafen hat? Und den ganzen Tag hoffst du, einen Blick auf sie zu erhaschen, und wenn das nicht passiert, bist du enttäuscht?" Meine MeinungNach einer einmonatigen Leseflaute hat mich "Fair Game - Alexandria & Tristan" von Monica Murphy sehr positiv überrascht und ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen.In diesem Roman geht es um zwei College Studenten die unterschiedlicher nicht sein könnten. Alexandria hat alles verloren, was ihr früher viel bedeutet hat Geld, Freunde und ihre Eltern. Tristan ist der reiche, gut aussehende und arrogante Typ, der nie eine Herausforderung ablehnt.Als Alex und Tristan sich das erste Mal begegnen schüttet Alex ihm prompt ihr Bier über den Kopf.Tristan ist vom ersten Moment an fasziniert von seinem "Engel" und jagt ihr seither hinterher. Alex und Tristan beginnen eine zarte Beziehung, doch als beiden klar wird was sie wirklich füreinander empfinden, bricht alles um sie herum zusammen, denn Alexs dunkle Vergangenheit kommt ans Licht. Monica Murphy hat einen tollen Schreibstil. Authentisch, humorvoll und gefühlvoll. Meiner Meinung nach war "Fair Game - Alexandria & Tristan" das beste Buch der Fair Game-Reihe.Meiner Meinung nach hat sich Tristan fast zu schnell in Alex verliebt, denn in den anderen beiden Büchern der Reihe, kommt es eher so rüber, als hätte er ein Herz aus Stein.Ich fand es sehr schade, dass Alex und Tristan so lange gebraucht haben um ihre Gefühle füreinander zu erkunden. Die Beziehung der beiden wurde eher locker gehalten.Die dramatische Wendung am Ende des Buches war sehr vorhersehbar, dennoch hat mich das Ende sehr berührt.Ich fand es toll, dass die beiden am Ende doch noch ihr Happy End bekommen haben.Die Liebesgeschichte von Tristan und Alex war sehr authentisch und real.

    Mehr
  • Die Schreibweise ist toll..

    Fair Game - Alexandria & Tristan

    Luna0501

    19. September 2017 um 15:29

    Tristan, der dritte im Bunde der ehemals wilden, reichen und ungebundenen Kerle bleibt sich selbst treu. Beziehungen wie Gabe und Shep sie plötzlich haben, kommen für ihn auf garkeinen Fall in Frage. Verpflichtungen oder Bindungen mit anderen Menschen sind ihm zuwider. Er pflegt seine One Night Stands, jetzt noch schlimmer, und vögelt die Mädels, die nicht bei drei auf den Bäumen hocken. Bis er Alexandria auf der üblichen Halloweenparty in seinem Haus begegnet. Sie ist ganz anders, als die Frauen, die ihn sonst so interessieren. Und die Wandlung beginnt... Es gibt wirklich nichts gegen die Schreibweise von Monica Murphy zu sagen. Sie ist flüssig und locker, gewandt und abwechslungsreich in ihren Worten. Ich mag es, dass sie gerade die leidenschaftlichen Szenen wirklich gut rüber bringt. Man spürt das Feuer zwischen den Charakteren. Man spürt und versteht auch wie Tristan fühlt und warum er handelt, wie er handelt. Ich mag es auch, dass sie Persönlichkeiten greifbar wirken, recht authentisch und nachvollziehbar sind, und die Protagonisten jeder einen tiefgehenden Hintergrund bekommt. ** Jetzt komme ich zu meinem Aber, also wenn ihr nicht gespoilert werden wollt, lest ab hier nicht weiter!!! ** Ich bin im Nachhinein irgendwie enttäuscht, denn alle 3 Bücher haben die absolut gleiche Grundidee. Das ist wirklich traurig. Ich liebe Band 1. Der war noch frech und witzig, locker und heiß. Band 2 war mir persönlich schon zu platt. Und auch wenn Band 3 wieder viel besser geschrieben ist, als der Zweite, frage ich mich ehrlich, wozu ich den noch gelesen habe. Es ist überall das Gleiche. Ein reicher Kerl, der keine Bindung möchte, sich ein Mädel nach dem nächsten sucht und den Macho raushängen lässt, trifft auf ein Mädchen aus armen Verhältnissen, die genau das verheimlichen möchte. Sie verliebt sich natürlich in den Kerl, wobei er mit der Zeit bekehrt wird, lügt ihn aber aufgrund ihrer Lage an... Den Rest könnt ihr euch denken. Warum macht man 3 gleiche Bücher? Es sind echt nur veränderte mini kleine Details. Das eine Mädel hat nur eine Mutter, das andere hat keine Eltern mehr und das dritte auch nicht, wobei sie keine aus einem anderen Grund hat. Ich finde wirklich da hätte man mehr draus machen können. Es wäre irgendwie toll gewesen, wenn auch mal ein Kerl abgestürzt wäre.. oder oder oder... Leider konnte mich der dritte Teil zwar durch die Schreibweise ganz gut fesseln, aber aufgrund der Handlung habe ich mich ziemlich gelangweilt.  Der erste Teil war fantastisch und ich würde ihn immer wieder lesen, aber die anderen zwei waren für mich persönlich eher Zeitverschwendung. Vielen Dank den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks