Monica Murphy Fair Game - Jade & Shep

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 48 Rezensionen
(11)
(44)
(17)
(11)
(3)

Inhaltsangabe zu „Fair Game - Jade & Shep“ von Monica Murphy

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...

Was für eine bittere Enttäuschung. Sehr vulgär und oberflächlich. Ein wahrer Griff ins Klo.

— Ayanea

Ein schönes Buch für zwischendurch

— SylviaRietschel

Schon unterhaltsam, aber teilweise auch enttäuschend, da die Handlung ziemlich auf der Strecke bleibt. :/ Hoffe Band 2 ist besser.

— sabbel0487

idyllisches Wohlfühlbuch mit einer süßen Liebesgeschichte

— Sarih151

Hot - Hotter - Shep. Leichte, erotische, Liebeslektüre für zwischendurch!

— Jenlovetoread

Eine lockerere Geschichte mit einer etwas anderen Lokation und einer coolen Liebesgeschichte

— afterreadbooks

Eine Geschichte die einen mit nimmt auf eine Reise und ein Protagonist der überrascht.

— Bookahontas

Locker und leicht :)

— Journeythroughbooks

Leider wirklich ein Krampf beim Lesen...

— MosquitoDiao

Unterhaltsame Lektüre für zwischendurch mit etwas zickiger Protagonistin und absolut traumhaftem männlichen Gegenpart. :)

— Stinsome

Stöbern in Erotische Literatur

Rock Kiss - Bis der letzte Takt verklingt

Ein wundervoller Abschluss der Reihe mit viel Gefühl ♥

Honeybear294

Als dein Blick mich traf

Liebe , Geborgenheit & Zusammenhalt <3

NinaGrey

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

enttäuschend

fullmoonchanie

The Club – Desire

LIEBE!!!

lauri_book_freak

Delicious Club 1

eine wunderschöner erotischer und sinnlicher Roman

anna1911

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Das beste Buch der Reihe und ein mega Ende

Unicorn14

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Fair Game - Jade & Shep

    Fair Game - Jade & Shep

    mara_loves_books

    15. October 2017 um 22:52

    Meine Meinung:  Das Cover von diesem Buch ist eigentlich ganz schön. Die Personen auf dem Cover vermitteln eine Romantische, vielleicht aber auch Erotische Atmosphäre. Es scheint als hätte sie eine tiefere Verbindung zueinander und in dem Sinne denke ich auch, dass sie  Jade und Shep darstellen sollen. Doch leider fällt mir da eine ziemlich unpassende Sache schon direkt auf, denn Jade ist Rothaarig und hat sehr viele Sommersprossen und nach meiner Meinung hat das Mädchen auf dem Bild eher bräunliche Haare und Sommersprossen kann ich leider auch nicht so wirklich erkennen. Zudem muss ich aber auch sagen, dass das Cover für mich nicht besonders attraktiv ist, denn es wirkt irgendwies o einfach und überhaupt nicht speziell. Zudem passt es wie bereit auch schon angespielt nicht besonders gut zum Inhalt dieses Buches. Nun möchte ich erstmal etwas über den Schreibstyle der Autorin erwähnen. Da ich bislang noch kein einziges Buch von Monica Murphy gelesen hatte, konnte ich natürlich vorher noch nichts über ihren bisherigen Schreibstyle sagen. Irgendwie hatte ich auch nicht all zu viel bisher über sie gehört wie bei anderen Autoren eben weshalb es für mich echtes Neuland war. Doch direkt zu Beginn hat Monica einen ziemlich vernünftigen Eindruck auf mich gemacht, da ihr Schreibstyle auf den ersten Blick ziemlich angenehm war. Ich hatte zu Beginn keine sehr großes Schwierigkeiten in das Geschehen rein zu kommen, doch komplett Hürdenfrei war es auch nicht. Nach einiger Zeit hatte ich so allmählich ein Bild von der Autorin gewonnen und es war eigentlich eher positiv als negativ. Monica wählten in ihrem Buch eine super angenehme Erzählperspektive aus, weshalb es nicht anstrengend war den Text zu verstehen. Zudem hat sie auch aus den Sichten der beiden Hauptpersonen geschrieben was mir besonders hier sehr gut gefallen hat, da es einfach unzählige Momente gab wo ich wissen wollte was gerade die andere Person gedacht hatte. Monica hat sich eine ziemlich coole Geschichte ausgedacht, die nach meinem Geschmack doch etwas zu einfach gehalten wurde. Die Handlung oder auch Idee dieses Buches, hat mir sehr gut gefallen. Schon als ich den Klappentext gelesen habe, wurde ich ziemlich neugering aufgrund der Wette bei dem Pokerspiel. Genau deshalb fand ich die erste Begegnung der beiden Hauptcharaktere zum einen sehr besonders und einfallsreich, aber zudem auch noch super amüsant denn ich glaube sehr wenige können behaupten so jemanden bzw. ihren Freund kennengelernt zu haben. Durch diesen Begin, der auf seine eigene Art einfach nur umwerfend war, hatte ich wirklich total Lust weiterzulesen wie es zwischen Jade und Sheep wohl weiter gehen würde. Meiner Meinung nach war der Beginn auch fast das beste vom gesamten Buch, da er einfach am stärksten war. eigentlich war es manchmal ziemlich interessant etwas in dem  Buch zu lesen, da mich gerade die Sache mit dem Pokerspiel so gereizt hat, nur leider reicht dies nicht allein. Die Liebesstory der beiden Hauptcharaktere war eigentlich ziemlich interessant und auch oft sehr süß, nur hatte sie ebenfalls viel zu viele Klischees enthalten wodurch es oft vorhersehbare war. Dadurch verlor das Buch leider auch etwas an Punkten bei mir, da es durch die ganzen Klischees irgendwie so einfach gewirkt hat. Man hatte nie vollkommen das Gefühl, als sei dieses Buch etwa komplett neues das man noch nie gelesen hat und das fand ich etwas schade. Diese Buch hat im Grunde ein sehr hohes Potenzial gehabt, nur leider wurde es nicht richtig ausgeschöpft da alles zu einfach gehalten wurde. Dadurch möchte ich nicht sagen das dieses Buch überhaupt nicht gut war denn das war es auf seine Art, nur ist es eben kein Buch das man unbedingt gelesen haben muss. Was mir auch negativ aufgefallen ist, der Spannungaufbau. Der Spannungaufbau war in diesem Buch leider nicht besonders groß, denn als Beispiel hatte ich nie das wirkliche Bedürfnis jetzt sofort weiter lesen zu müssen, da es mich einfach nicht vollkommend fesseln konnte. Das Ende wurde leider auch etwas zu kurz gehalten und wäre definitiv auch noch etwas ausbaufähiger. Trotzdem war der Schluss ganz schnuckelig. Die Charaktere waren in diesen Buch leider auch nicht perfekt. Ich muss gestehen, dass mein Lieblingscharakter aus diesem Buch definitiv Shep war. irgendwie hatte er für mich am meisten Persönlichkeit (wenn man es so nennen kann) in diesem Buch gehabt. Direkt zu Beginn ist er mir positiv ins Auge gefallen, da ich es irgendwie super cool fand das er um Jade wetten wollte. Dadurch hat er sich zwar irgendwie erst als Arsch zur Schau gestellt, doch irgendwie fand ich das auch mega süß. Er wirkte seitdem auf mich sehr verändert, da er von diesem Moment nicht mehr wirklich wie seine alte Persönlichkeit war und das hat mir gefallen, auch wenn es irgendwie ein totales Klischee ist. Die Entwicklung die er in diesem Buch gemacht hat, hat mir ebenso auch sehr gut gefallen weshalb ich ihn immer mehr lieb gewonnen habe. Shep war auch ein Charakter der mich nicht stätig aufgeregt hat mit seinen Arten, da er oft echt amüsant mit seinen Sprüchen war. Der weibliche Hauptcharakter Jade hat mir dagegen leider überhaupt nicht so gut gefallen. Jade ist mir leider schon zu Beginn irgendwie unfreundlich und auch komisch rüber gekommen mit ihrer Art weshalb sie mir schon irgendwie unsympathisch wurde. Zwar hatte sie am Anfang wirklich das recht dazu gehabt so zu handeln, doch irgendwie war es dennoch so. Mit ihrer Art ist sie für mich leider ziemlich oft zickig rüber gekommen, weshalb ich sie nicht so gerne mochte. Zudem hat sie mich auch oft aufgeregt, das sie gefühlsmäßig genauso anstrengend wie ein Baby war. In ein paar Momenten im Buch fand ich sie aber trotzdem auch ganz nett, nur war dies eben nicht all zu oft, da sie mich meist nervte. Die Nebencharaktere waren in diesem Buch auch nichts besonderes für mich. Jade's Beste Freundin mochte ich leider überhaupt nicht, da sie mit ihrer Art wie eine totale Bitch auf mich gewirkt hatte. Wesentlich mehr mochte ich dann aber die zwei Kumpels von Shep, da auch sie öfters sehr humorvoll waren. Mein Fazit zu diesem Buch ist eher mittelmäßig. Ich fande dieses Buch im allgemeinen leider etwas zu einfach gehalten, auch wenn ich die Idee mit dem Pokerspiel und der Wette echt Klasse fand. Auch die Charaktere waren Mittelmäßig weswegen es niemals mein Lieblingsbuch sein wird. Dieses Buch ist demnach auch keine absolute Leseempfehlung von mir, da ich eher finde das man es gelesen haben kann, doch nicht unbedingt muss. Bewertung: Dieses Buch bekommt von mir 3/5 Punkten. Bemerkung: Ein Riesen Dank geht natürlich dennoch an den Heyne Verlag und dem Bloggerportal, für die Bereitstellung des Rezensionexemplares.

    Mehr
  • *Ein Griff ins Klo*

    Fair Game - Jade & Shep

    Ayanea

    08. October 2017 um 10:12

    *Ein Griff ins Klo* Wer hatte das noch nicht? Man steht im Buchladen und hat Lust auf eine schöne Lektüre für die abendlichen Stunden. Ich habe mich zwischen zwei Büchern entschieden und damit unfassbar daneben gegriffen. Das ich für diese 400 Seiten gequirlte Sch*** auch noch 10 € ausgeben habe, schmerzt mich umso mehr. Doch fangen wir von vorne an. In Fair Game geht es um Jade und Shep (muss noch wer immer hier an ein Schaf denken, obgleich ein e fehlt?). Jade wurde von ihrem jetzigen Exfreund beim Pokerspiel an Shep verwettet und verloren. Natürlich ist das schon mal etwas völlig unsinnig- man kann keinen Menschen gegen dessen Willen als Einsatz verwetten. So denkt auch Jade was mir im ersten Moment sympathisch war. Generell wirkten die ersten 10 Seiten auf mich noch lustig, bis es dann irgendwann drehte und als ich auf Seite 100 fest gestellt habe, das der Schreibstil nicht besser wird und die Story abgrundtief schlecht ist, habe ich angefangen was ich sonst nicht mache und habe quer gelesen. Was mich am meisten an dem Buch gestört hat, waren die Ausdrücke in der Geschichte. Man könnte ein Trinkspiel daraus machen und immer einen kurzen heben wenn das Wort "A r s c h l o c h" fällt. Spätestens auf Seite 15 liegt man mit Blackout unterm Tisch.  Die burschikose Art von Jade fand ich zu anfangs noch witzig- danach nur noch nervig. Sie ziert sich gewaltig und will Shep nicht verfallen. Das "erste Mal" wird dramatisch in die Länge gezogen. Dabei wissen es doch alle: Shep weiß das es zum Sex kommt, Jade weiß es eigentlich auch und auch dem Leser ist es klar- nur will der genervte Leser es irgendwann dann gar nicht mehr lesen, wenn sie sich nach 200 (!!!) Seiten zum ersten Mal richtig küssen. Echt Leute- ich dachte wir wären auf dem College? Der erste Kuss nach 200 Seiten- einer gefühlten Ewigkeit? Auf den ersten Sex muss man nochmal an die 100/150 Seiten warten. Absolut unnötig. Sie reden und denken doch eh schon die ganze Zeit dran- warum es dann nicht einfach hinter sich bringen? Und was sollen diese sinnlosen, pubertären Synonyme? die weiblichen Brüste heißen grundsätzlich nur Titten. Shep macht bald seinen Collegeabschluss und schafft es nicht, Brüste Brüste zu nennen? Gott, werde erwachsen. Während ich meine Rezension schreibe, werde ich immer frustrierter- das sollte eigentlich keine seichte Collogeromanze bei mir auslösen dürfen. Selten habe ich 10 € so sehr hinterher geweint wie hier. Ein absoluter Griff ins Klo. Selten so ein schlechtes, oberflächliches Buch gelesen mit Charakteren zum Davon laufen. Echt schlecht....ich werde keine Romane dieser Autorin mehr lesen. 

    Mehr
    • 3
  • Fair Game... Real Game...

    Fair Game - Jade & Shep

    evengel

    19. September 2017 um 18:18

    Verlagsinfo: Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...Zum Cover: Ich weiß nicht wieso, aber ich liebe solche Cover einfach. Wie auch dieses hier. Es schaut einfach so sinnlich aus und vermittelt schon so die Zuneigung von den beiden.Meine Meinung: Wie auch schon oben erwähnt, hab ich ihre andere Reihe total geliebt und ich habe gehofft das auch dieses Werk, ihrer neuen Reihe, mich überzeugen kann. Und ich kann definitiv JA sagen. Hat es! Mir hat es von der ersten Seite an gefallen. Die Autorin hatte da mal eine ganz andere und neue Idee, und die Umsetzung fand ich richtig klasse. Man hat richtig spüren können wie Shep das alles so Spaß gemacht hat, im Gegensatz zu Jade, die total ausser sich war und nicht glauben konnte was ihr Freund getan hat. Wer würde da nicht hohl drehen. Also, ich konnte Jade, egal was sie getan oder gesagt hat, wirklich nachempfinden und verstehen. Ich denke ich hätte nicht anders reagiert. Shep ist ein Spieler, ein Aufreißer, Möchtegernkerlchen und das wirklich ein geschickter, der mit seinen Freunden eigene Regeln aufgestellt hat. Doch wie heißt es so schön, Regeln sind auch zum brechen da. Ich mochte Shep, auch wenn er Anfangs wie ein Draufgänger auf mich wirkte, doch er entpuppte sich zu einem ganz anderen Mann. Was mir super gefiel. Jade ist eine sehr hartnäckige junge Dame und gibt sehr schnell Contra. Ihre Beweggründe kann man nachvollziehen. Mir kam es auch so vor, das sie sehr Spaß daran hatte, das Spielchen, zwischen ihr und Shep. Es heißt ja auch, wenn zwei starke aufeinander treffen, da kann es nur eine gewaltige Explosion geben, und das war auch bei diesen beiden Charakteren so. Schade war nur, das sich dieses Spielchen so in die länge gezogen hat, und es eigentlich immer wieder dasselbe war, Anfangs wie Ende. Aber das ist auch schon das einzigste was ich tatsächlich zu bemängeln habe. Ansonsten eine neue, gelungener Start von Monica Murphy. Nun bin ich schon auf die nächsten beiden Bände sehr gespannt.

    Mehr
  • Was Schnelles für Zwischendurch

    Fair Game - Jade & Shep

    Gruseldolly

    06. September 2017 um 12:14

    Ja, es ist mal wieder soweit. Ich traue mich erneut an das Genre der Erotikromane heran. Nachdem ich jetzt seit vielen Monaten eine richtige Fantasy-Leseflaute habe, versuche ich mein Glück wieder in diesem Bereich. Die Charaktere sind flach und wahnsinnig oberflächlich, genauso, wie ich sie aus den anderen Büchern der Autorin kenne. Es geht hauptsächlich um das Aussehen und weniger um Werte wie Charakter oder Beruf. Auch der Einstieg ins Buch ist typisch für das Genre. Shep gewinnt Jade beim Glücksspiel und obwohl sie sich anfangs sogar noch wehrt verfällt sie ihm (natürlich) am Ende. Ab diesem Moment geht es eigentlich nur noch um eins: SEX,SEX,SEX. Der Schreibstil der Autorin hat sich, im Vergleich zu ihren anderen Werken, etwas gebessert. Sie geht mehr auf die Freunde von Jade ein und auf die Umwelt. Sie beschreibt also nicht, wie ich es aus „Together Forever“, nur den Oberkörper oder das Geschlechtsteil des männlichen Protagonisten. Damit sind wir beim Cover, welches uns das Genre eigentlich schon zeigt. Ein Paar, welches sich innig küsst, schreit ja förmlich nach einm Erotikroman, oder? Fazit Ja, das Buch ist sehr oberflächlich und die Charaktere sind an einigen Stellen wirklich plump und flach, aber es war ein nettes Buch für Zwischendurch, welches sich innerhalb von 3 Stunden beenden ließ. Von mir gibt es einen Stern für das Cover und einen für Monica Murphys Schreibstil, welcher sich ein wenig gebessert hat. Insgesamt also 2 von 5 Sternen.

    Mehr
  • ღRezension zu >Fair Game: Jade & Shep< von Monica Murphyღ

    Fair Game - Jade & Shep

    SylviaRietschel

    05. September 2017 um 15:24

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, denn Klappentext und Cover haben mich neugierig gemacht. Da ich zwischendurch gern einen richtig schönen New Adult Roman lese, habe ich mich gierig auf die Story gestürzt und wurde auch nicht enttäuscht – ich bekam genau das, was ich erwartet hatte.Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und so war ich mit dem frechen, locker-leichten Schreibstil der Autorin schon vertraut. Auch in diesem Buch hat sie zwei tolle Protagonisten geschaffen, die super zueinander passen. Beide sind schlagfertig und so liefern sie sich oft wunderbar witzige Wordduelle. Sie bieten dem anderen die Stirn, bleiben sich treu und knicken nicht gleich ein. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Story wirkte dynamisch und spritzig auf mich und passt einfach perfekt zum Genre. Natürlich wird man hier mit allerhand Klischees bedient und auch die Wendungen sind nicht allzu überraschend. Im Prinzip kann man von vornherein erahnen, wie sich die Sache entwickeln wird, aber das stört mich nicht allzu sehr, obwohl einige Überraschungen schon schön gewesen werden.Dennoch war das Buch sehr unterhaltsam. Ich habe mit Jade und Shep mitgefiebert, habe gelitten, mich gefreut und wollte in die Seiten kriechen, um sie zur Vernunft zu bringen. Die Entwicklung der beiden Protagonisten war für mich authentisch und nachvollziehbar. Ich habe beide in mein Herz geschlossen und fand es einfach toll, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich ineinander verlieben und sie jede Hürde dabei überwinden. Natürlich gab es das ein oder andere Hindernis, das die Autorin gekonnt eingebunden hat, und das, trotz der Vorhersehbarkeit, für Spannung gesorgt hat. Ich freue mich auf die anderen Teile der Reihe!Fazit:„Fair Game: Jade & Shep“ ist ein gelungenes New Adult Buch für zwischendurch. Authentische Charaktere, die sich entwickeln, eine rundum gut durchdachte Handlung und kleine Wendungen, die für den Wind in den Segeln sorgen, konnten mich überzeugen, obwohl mich die Handlung nicht überrascht hat. Ich vergebe 4/5 Leseeulen.

    Mehr
  • Fair Game: Jade & Shep

    Fair Game - Jade & Shep

    sabbel0487

    26. August 2017 um 12:38

    Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz...und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. "Gewonnen" hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich...[Lesemonat]August 2017[Cover & Schreibstil]Das Cover gefällt mir an sich sehr gut. Der Schreibstil, oder besser gesagt die Ausdrucksweise aus der Sicht von Shep war für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ab und zu ging sie mir auch ein wenig auf die Nerven. ;-)[Perspektive & Protagonisten]Aus den Perspektiven von Shep und Jade wird die Geschichte der Beiden erzählt. Von den beiden Perspektiven hat mir ehrlich gesagt, die von Jade ein bisschen besser gefallen. Da mir die Ausdrucksweise teilweise von Shep ein wenig auf den Keks ging. Ab und zu aber auch Jades, aber das hielt sich in Grenzen. Zwischen den beiden Perspektiven zu wechseln, war anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, aufgrund der verschiedenen Ausdrucksweisen. Aber an sich, passt es perfekt zu der Geschichte, dass man aus beiden Perspektiven, die Geschehnisse erzählt werden.Jade ist 19 und im Gegensatz zu Shep, eher aus ärmeren Verhältnissen. Sie ist gewiss nicht auf den Mund gefallen. Mit ihrem roten Haar, ihren Sommersprossen und der hellen Haut, fällt sie eigenlich nicht in das Beuteschema von Shep. Jedoch lernt sie ihn kennen, als ihr Freund sie zu einem Pokerabend mitschleift und sie regelrecht verspielt.Shep ist 21 und kommt aus reichen Verhältnissen. Mit seinem besten Kumpel Gabe und seinem Cousin Tristan vertreibt er illegal eine kleine Pokerhöhle. Wo er Jade kennenlernt, als diese Blickkontakt während des Pokerspiels mit ihrem Freund hält. Als er denkt, dass die beiden ihn über den Tisch ziehen, kommt er auf die Idee das Spiel ein bisschen spannender zu gestalten.[Mein Fazit]Die Grundidee war gewiss nicht schlecht und mal eine willkommene Abwechslung zu den anderen letzten erschienenen New Adult Büchern. Auch wenn es ein bisschen makaber ist, hat es mir trotzdem sehr gut gefallen.Die Protagonisten sind an sich nicht schlecht gewählt, aber ich bin nicht ganz mit denen warm geworden, kein Schimmer woran das genau lag. Das hat sich erst ein bisschen fast am Ende des Buches ergeben. Es lag aber wahrscheinlich daran, dass nach ein paar Kapiteln, die expliziten Szenen, schließlich die Handlung ein wenig dominiert haben. Was ich persönlich ziemlich schade fand, da diese dadurch auf der Strecke geblieben ist.Dennoch hat mir die Entwicklung zwischen den beiden trotzdem sehr gefallen und das Ende hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn mir der teilweise überwiegende Teil der expliziten Szenen nicht so gefallen hat, freue ich mich auf die Geschichte rund um Gabriel. Von mir gibt es eine solide mittlere Bewertung. :-)

    Mehr
  • Tolles Sommerbuch

    Fair Game - Jade & Shep

    krissysch

    18. August 2017 um 23:31

    Jade ist alles andere als erfreut, als ihr Freund sie beim Pokern als Wetteinsatz einsetzt - und verliert. Damit hat sie nun zwar einen Exfreund mehr, aber auch einen neuen Verehrer. Denn Shep, der sie angeblich während des Pokerduells gewonnen hat, möchte unbedingt ein Date mit ihr. Doch Jade hat schon viel über den superreichen, von sich selbst überzeugten und begehrtesten Mann ihres Colleges gehört und ist nicht daran interessiert, eine seiner vielen Affären zu werden. Allerdings gibt Shep nicht so leicht auf..   Auf der Suche nach einer schönen, leichten Sommerlektüre bin ich auf dieses Buch gestoßen und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ein Typ, der seine Freundin bei einem Pokerspiel verwettet? Das ist auf jeden Fall mal etwas neues und hat direkt mein Interesse geweckt.   Monica Murphys Schreibstil ist sehr flüssig und liest sich super schnell. Gerade hat man mit dem Buch angefangen, da ist es auch schon halb durch. Ich wurde dabei beim Lesen durchweg gut unterhalten und die gewünschte leichte Sommerlektüre konnte ich in diesem Buch und dem Schreibstil auch wiederfinden.   Die Geschichte hat einige Klischees zu bieten, die sich auch schon anhand des Klappentextes erahnen lassen. Der superreiche Typ, der jedes Mädchen bekommt, das er will - außer die Protagonistin, die sich natürlich erst einmal wehrt, früher oder später dann aber doch seinem Charme verfällt. Dieses Muster ist im New Adult Genre nichts neues und trotzdem konnte ich gut unterhalten werden und habe mich nicht an den typischen Klischees gestört. Im Laufe der Geschichte werden immer wieder Kleinigkeiten eingebracht, wie die Wette beim Pokerspiel, die dann doch einzigartig und ungewöhnlich sind, sodass trotz der typischen Grundthematik immer Spannung aufkommt und die Geschichte gut unterhält.   Sowohl Jade als auch Shep und die weiteren Charaktere fand ich gut gelungen und sympathisch.  Besonders das hin und her zwischen den beiden war sehr sympathisch und hier hätte es für mich ruhig noch etwas länger dauern können, bis sich die beiden näher kommen. Die ständigen Neckereien und Sheps Versuche, Jade für sich zu gewinnen, waren nämlich sehr unterhaltsam - doch als diese erst einmal angebissen hatte, verflog leider etwas von der anfänglichen Spannung. Der zuvor entstandene Charme und die Verbindung zwischen den beiden fehlte mir etwas, was den Lesespaß aber dennoch nicht minderte.   Für mich ist "Fair Game - Jade und Shep" einerseits ein ganz typisches New Adult Buch, andererseits aber auch wieder nicht. Zwar werden viele Klischees erfüllt, auch gibt es aber neues, und durch den flotten Schreibstil wird die Geschichte zur perfekten, locker leichten Sommerlektüre, die man im Urlaub am Strand oder gemütlich im sonnigen Garten lesen kann.

    Mehr
  • interessanter Auftakt

    Fair Game - Jade & Shep

    dorothea84

    14. August 2017 um 17:59

    Jade kann es nicht glauben als ihr Freund sie als Spieleinsatz nimmt und verliert. An Shep Prescott, der nicht nur gut aussieht, sondern auch noch reich ist. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, doch Shep hat andere Pläne. Der Klappentext hat mich an einem Film erinnert. Der Name will mir nicht einfallen. Dadurch wurde ich neugierig. Doch außer den Beginn hat das Buch nichts mit dem Film gemeinsam. Die Charaktere sind am Anfang sehr oberflächlich, doch um so länger man liest um so mehr erfährt man und die Charaktere bekommen tiefe und auch Gefühle. :) Beide Leben ihr leben und treffen aufeinander. Dadurch kommt das Leben von beiden durcheinander. Etwas mehr Spannung hätte ich mir gewünscht. Natürlich geht es hier ab und zu auch mal heiß her. Doch die Liebesgeschichte war super geschrieben und man mag Shep sogar am Ende. Obwohl der Name mich immer noch stört. Ich warte immer noch drauf das ein Hund auftaucht. ;) Die Freunde von "Shep" werden bald selbst einiges durchleben und dann sieht man die Clique wieder.

    Mehr
  • ein neuer Auftakt

    Fair Game - Jade & Shep

    jesslie261

    13. August 2017 um 14:50

    Inhalt:Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich ...Meine Meinung:Da ich die Bücher von Monica Murphy liebe, war klar dass ich ihre neue Reihe auch unbedingt lesen möchte. Auf der Loveletter Covention 2017 hatte ich die Ehre die Autprin persönlich zu treffen und hab mir das Buch dann auch dort von ihr signieren lassen. Die Grundidee dieses Buiches fand ich total witzig und war schon sehr gespannt wie sie diese dann umesetzt hat,da ich ihren Schreibstil unheimlich gerne mag. Mir gefiel auf Anhieb Jades Art und ihren freund hätte ich an ihrer Stelle auch sofort in die Wüste geschickt. So ein Blödmann. Der Schlagabtausch zwischen Jade und Shep hat mich oft schmunzeln lassen. Jedoch konnte man auch die erotische Spannung, die zwischen den beiden knisterte förmlich spüren. Das ganze Buch war sehr erotisch angehaucht. Fazit: Ein tolles Buch welches mich gut unterhalten hat, aber noch ein bisschen Luft nach oben hatte!

    Mehr
  • Nett für zwischendurch

    Fair Game - Jade & Shep

    Mylittlebookpalace

    12. August 2017 um 23:58

    Handlung:Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält ... Orte:Einerseits spielt das Buch am Anfang im Ferienort Santa Monica, das für seine schönen Villen und reichen Leute bekannt ist. Man hat allerdings nicht wirklich viel davon mitbekommen, weil die beiden meistens zu Hause oder irgendwie am Pool waren. Und dann gab es auch noch die Collegestadt in der Lucy studiert, mit großen Casinos und schönen Apartments. Mir haben die Orte relativ gut gefallen, aber vielleicht wäre es noch schön gewesen sie ein bisschen mehr zu beschreiben. Personen:Mich persönlich hat Lucy ziemlich genervt, vor allem am Anfang war sie mir sehr unsympathisch, da mocht ich Gabriel viel lieber, was sich dann am Ende umgedreht hat, da Gabriele ein paar Sachen gemacht hat, die mir nicht so gefallen haben und ich Lucy dafür etwas netter fand. Ich mochte beide Charaktere nicht wirklich und konnte mich nicht wirklich mit ihnen identifizieren. Schreibstil:Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich konnte ihn wirklich wirklich schnell lesen, also da habe ich für 100 Seiten vielleicht 30 Minuten Lesezeit gebraucht. Ich bin auch von Anfang an damit klar gekommen und da gibt auf jeden Fall einen Pluspunkt. Gestaltung: Ich bin neutral gegenüber des Covers ich finde es jetzt nicht hässlich, aber zu meinen Lieblingscovern zählt es auch noch nicht wirklich, aber es passt trotzdem sehr gut zu dem Buch und ich fand die Kapitelgestaltung auch sehr schön und schlicht. Geschichte:Die Geschichte hat mir so nana gefallen. Ich fand es war halt einfavh eine typische New Adult Geschichte und etwas richtig besonderes ist mir jetzt nicht wirklich aufgefallen. Ich fand die Geschichte nicht langweilig, da ich es einfach zu schnell lesen konnte und es sind dann doch noch ein paar spannende Sachen passiert, aber trotzdem so richtig packend fand ich es jetzt auch nicht wirklich. Fazit: Ich find das Buch ist wirklich gut, wenn man einfach mal eine kurze und leichte Sommergeschichte für zwischendurch lesen möchte. Ich habe so meine Kritikpunkte an dem Buch vor allem was die Personen angeht, aber es gab auch viele schöne Sachen daran, weshalb ich einfach schlichte 3,5 von 5 Sternen gebe.

    Mehr
    • 3
  • Für mich leider ein Fehlgriff...

    Fair Game - Jade & Shep

    himmelsschloss

    02. August 2017 um 08:50

    Das Buch war anders als ich erwartet habe, ich wusste zwar das es hier sicherlich heiß hergehen wird, aber ich habe doch erwartet das hier auch einige Gefühle eine Rolle spielen, aber diese blieben zumindest meiner Meinung nach völlig auf der Strecke.Die Charaktere waren für mich in Ordnung, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Es war halt dieses typische Klischee "Ich will ihn,ich will ihn nicht-Spiel" und hat mich irgendwie genervt. Die Charaktere waren mir einfach zu unspektakulär, denn sie hatten für mich keine Ecken und Kanten und wirkten leblos.,Ich fand die Umsetzung der Grundidee nicht gelungen. Es drehte sich mir zu viel um das Thema Sex. (Zumindest in den Gedankengängen etc.) Das war mir alles zu viel und gefiel mir nicht ...  Das mit dem Wetteinsatz allgemein fand ich gut, denn es war einfach mal eine völlig neue Idee - sowas hatte ich persönlich noch nicht gelesen, aber ansonsten plätscherte die Geschichte für mich nur dahin und ich habe mich immer gefragt, wann passiert hier mal etwas? Es sind immerhin 448 Seiten, aber es passierte in meinen Augen fast nichts? Vielleicht war nicht der richtige Zeitpunkt für dieses Buch, aber mich konnte es nicht überzeugen und ich werde den weiteren Teil auf keinen Fall lesen. ___________Mein Fazit:Oberflächliche Geschichte trifft leblose Charaktere. Eine neue Grundidee wurde durch mangelnde Umsetzung und fehlenden Emotionen zerstört und ließen mich am Ende frustriert zurück. Man hat dieses Gefühl ein Buch gelesen zu haben und trotzdem nichts neues erlebt zu haben. Schade um die Lesezeit, denn ich hatte völlig andere Vorstellungen von dieser Geschichte. 

    Mehr
  • idyllisches Wohlfühlbuch mit einer süßen Liebesgeschichte

    Fair Game - Jade & Shep

    Sarih151

    24. July 2017 um 08:14

    Schon ein Blick reicht Jade aus, um zu wissen, dass Shep Prescott oberflächlich und arrogant ist. Doch gleichermaßen raubt sein Anblick und sein intensiver Blick ihr den Atem. Und ausgerechnet er „gewinnt“ sie in einem Pokerspiel gegen ihren Freund als seine „Trophäe“.Ein Grund mehr für Jade ihn ihre Abneigung spüren zu lassen und die Eiskönigin zu mimen.Doch das lässt Shep sich so leicht nicht gefallen. Etwas an Jade fasziniert ihn und ganz egal, wie abweisend sie auch ist, Jade bekommt immer was er will.Und jetzt ist es Jade ...„Fair Game: Jade & Shep“ ist der Auftaktband einer dreiteiligen New-Adult-Reihe von Monica Murphy.Mit ihrem tollen und lockeren Schreibstil schafft sie es auch dieses Mal wieder mich zu begeistern!Der Roman erwacht dabei sprichwörtlich zum Leben und lässt die Seiten nur so dahinfliegen.Abwechselnd wird die Story aus der Sicht von Jade und Shep beschrieben und bietet somit einen umfassenden Einblick in die Protagonisten und das Geschehen.Jade ist etwas dickköpfig und von Shep alles andere als angetan.Ihre abweisende und leicht zynische Art ihm gegenüber, sorgt zunächst für Belustigung beim Lesen.Shep ist selbstbewusst, verkörpert genug Bad Boy Attitüde, um die Herzen der Damen höher schlagen zu lassen und offenbart im Laufe der Handlung seine rückichts- und hingebungsvolle Art.Die Gestaltung der Protagonisten gefiel mir gut, auch wenn mir Jade viel zu schnell schwach gegenüber diesem sexy und unverschämten Typen geworden ist.Dadurch geht leider etwas von der aufregenden Athmopshäre verloren.Zwar entstanden zwischen ihnen immer wieder Szenen eines Katz-und-Maus-Spiels, diese fesselten mich leider aber nicht mehr so wie noch zu Beginn.Viel zu schnell entwickeln sich Jade und Shep in ein verliebtes Pärchen.Süße und intime Szenen der Beiden sorgen zwar für gute Unterhaltung, konnten den Bann, den diese Story zu Beginn auf mich ausübte, aber nicht kontinuierlich halten.„Fair Game: Jade & Shep“ ist ein angenehmer und süßer Reihenauftakt.Die Story ist zwar vorhersehbar und bietet insgesamt nur wenig Spannung und Tiefgang, punktet dafür aber mit ihrer Leichtigkeit und ihrem entspannenden Charakter.Auf ganzer Linie also ein idyllisches Wohlfühlbuch.4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Schmunzel Abenteuer

    Fair Game - Jade & Shep

    Jenlovetoread

    22. July 2017 um 15:19

    Meine Meinung Es flutscht. Fair Game war auf der Love Letter Convention eine wirklich spontane Entscheidung, weil ich Monica Murphy so sympatisch fand. Nun, was kann man zu Fair Game sagen. Es ließt sich unglaublich schnell. Ich hatte das Gefühl, kaum angefangen zu haben und schon war ich durch mit dem Buch. Da stand plötzlich Ende. Ohne Inhalt sonderlich zu verraten.. Die Story fängt gleich mit einem festen Statement an und gleich wird klar, das hier kann nicht einfach werden. Jade überzeigt schnell mit ihrem vorlauten Mundwerk und bringt einen einfach zum schmunzeln. Während wegen Shep eher die Augen gerollt werden. Beide haben ihre Facetten, die nur langsam tiefgründige Ausmaßen nehmen. Was ich aber nicht schlecht finde. Fair Games ist eine lockere, sexuell angespannte Liebesgeschichte mit Humor und einem Hauch von Feinschliff zum Klischee. Die Geschichte baut sich rund herum auf. Shep will Jade für sich, aber sie stellt sich stur… wäre da nicht die unwiderstehliche Anziehung von dem heißen, älteren Blonden. Doch sie kommen sich näher, schleichen umeinander herum und landen letztlich dort, wo man sie schon ab der ersten Seite erwartet. In ihrem Happy End im klassischen Klischee. In Fair Game 1 sollte man keine Tiefe erwarten und es ist gut möglich, dass einem Jade oder Shep doch auf die Nerven geht. Es ist leichte Lektüre. Du rutscht durch und hattest unterhaltsame Stunden – wahrlich das Ziel von Monica Murphy: Ihre Leser zu Unterhalten. Mit Fair Game 1 konnte man schmunzeln, etwas kichern und sich erfrischt durch ein bisschen Erotik fühlen. Meine Bewertung Fair Game – Jade & Shep, gebe ich 3 ½ von 5 Sternen. Ich war nicht immer im reinen mit Jade und doch, hat mich ihre und Sheps Geschichte zum schmunzeln gebracht.

    Mehr
  • Ein solider Auftakt der auf mehr hoffen lässt

    Fair Game - Jade & Shep

    afterreadbooks

    21. July 2017 um 22:42

    Fair Game - Jade & Shep Monica Murphy Fair Game Reihe Band 1 Genre: New-Adult-Roman Verlag: Heyne Verlag Preis: Buch - 9,99€          E-Book - 8,99€Seiten: 446 Erschienen: 09.Mai.2017 ISBN: 978-3-453-4215-3 Kaufen: Amazon / ThaliaHier findest du die Leseprobe!ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen! Inhalt  Seine Nähe, seine Art zu reden, leise und ruhig, ganz dicht an meinem Ohr, lässt alles in mir sofort und auf schmerzhafte Weise lebendig werden. "Und ob du mir was schuldig bist. Alles, was du hast. Und du brauchst gar nicht abzustreiten, dass du es mir geben willst, denn das weiß ich schon", murmelt er, und sein Atem streift mein Haar. Gott, seine Worte ... sie machen etwas in mir. Hat irgendein Typ schon mal so mit mir gesprochen? Nein. Noch nie.    Eigene Meinung Das Cover ist ein meiner Meinung nach typisches New-Adult Cover, welches mir echt gut gefällt. Rein vom optischen her könnten die beiden Personen auf dem Cover die beiden Protagonisten sein. Würde ja auch irgendwie Sinn ergeben. Auch die Schrift finde ich richtig toll. Da ich verschnörkelte Schriften und Schreibschriften echt mag, ist diese echt mein Fall. Von den Farben her finde ich das Cover auch richtig schön.  Den Schreibstil habe ich als angenehm empfunden. Ich konnte das Buch richtig schnell lesen und es war leicht und locker geschrieben. Über einige Stellen musste ich lachen, bei anderen den Kopf schütteln, aber das habe ich ziemlich oft bei Büchern. Was mich etwas gestört hat, war das Monica Murphy immer den gleichen Wortlaut benutzt hat um Sachen zu beschreiben, aber an sich war der Schreibstil echt gut und hat mich dazu gebracht das Buch in 2 Tagen zu lesen. Das Buch wurde aus Sicht beider Protagonisten geschrieben, was mir wie immer sehr gut gefallen hat.  Jade war mir zugleich sympathisch als auch mega nervig. Bis zum Ende wusste ich nicht recht, ob ich sie in die "ich mag die Protagonistin"- oder in die "ich mag die Protagonistin nicht" Gruppe schieben soll. Sie ist an sich echt cool mit ihrer taffen Art und mit ihrem losen Mundwerk, welches den ein oder anderen Lacher bereit hält. Tierisch hat mich aber ihre zickige Art zu Beginn und in der Mitte des Buches gestört. Teilweise konnte ich sie auch nicht wirklich nachvollziehen. In der einen Minute hasst sie Shep abgrundtief und will keinen Mann mehr haben und in der anderen Minute fühlt sie sich von Shep angezogen und möchte ihn unbedingt haben. Trotz dessen fand ich Jade einen ganz gut gelungen Charakter, welcher hier und da noch etwas feinschliff nötig hätte.  Shep mochte ich am Anfang nicht unbedingt soooo gern.. Ich fand ihn als Typ irgendwie widerlich, da ich die Art wie er mit den Mädchen umgegangen ist echt nicht so cool fand. Vor allem die Art wie er zu Beginn des Buches mit Jade umgegangen ist war nicht so unbedingt mein Fall.. Er ist ein ziemlich arroganter Charakter, zumindest zu Beginn des Buches, oder wie er zu sagen meint ein selbstbewusster Typ. Im Laufe des Buches merkt man ihm an, wie er sich verändert und da hat er mich auch packen können und brachte mich dazu ihn einfach nur ab göttlich zu lieben. Man merkt ihm an, das er nun Gefühle zulassen möchte und recht schnell merkt man ihm auch an, das er Jade als die seine bezeichnen möchte. Ich habe ihm auch schneller angemerkt, das er sich in Jade verliebt, als ich es ihr angemerkt habe. Je länger er in der Geschichte auftauchte, desto mehr musste ich ihn einfach lieben. Er macht einen Haufen von Fehlern, keine Frage, aber er kann auch ein ziemlich toller Typ sein. Was ich richtig schrecklich fand, ist seine Familie. Seine Mutter ist so ein schreckliches Biest, das ich ihr am liebsten was getan hätte. Allen in allen würde ich ihn als einen Typen zum verlieben bezeichnen.  Was ich an diesem Buch richtig gut fand war, das es kein unnötiges Drama gab. Mit unnötigen Drama mein ich diesen meist bescheuerten oder weithergeholten Grund für eine kurzzeitige Trennung, obwohl man als Leser so oder so weiß, das sie wieder zusammen kommen. Diesen dürftigen Grund gab es hier nicht unbedingt. In der Geschichte an sich gab es den ein oder anderen Moment, aber als sie zusammen waren, waren sie zusammen und haben zueinander gestanden. Das vermisse ich bei manch anderen Geschichten. Das Ende war für mich daher echt rund und ich fand es gut gemacht. Für mich war das ein Grund, warum ich das Buch auch so bewertet habe, wie ich es bewertet habe.  Den Beginn der Geschichte fand ich cool, aber auch richtig lustig und komisch. Ja, sehr viele Begriffe für eine Szene. Ich weiß. Die Geschichte hatte mal ein anderes Flair als eine Bar oder eine Uni, obwohl diese auch vertreten war. Ein illegales Casino ist echt mal etwas anderes. Das Casino kam auch immer mal wieder im Buch vor, und stellte für mich eine coole Atmosphäre dar. Die erste Szene des Buches spielte auch genau dort. Shep fand ich in der Szene richtig schrecklich, aber Jade umso geiler. Da Shep Jade ein dieser Szene "gewonnen" und sein verhalten unter aller Sau war, kann ich verstehen warum man das Buch nicht leiden könnte. Ich persönlich fand die Szene richtig intersannt und war gespannt was zwischen den beiden passiert und wie aus der Hass-Beziehung eine Liebesbeziehung entstehen sollte.  Fazit  Eine lockerere Geschichte mit einer etwas anderen Lokation und einer coolen Liebesgeschichte

    Mehr
  • Ein Reihenauftakt der mich nicht ganz überzeugte. :(

    Fair Game - Jade & Shep

    Buechertraeume

    19. July 2017 um 06:42

    Meine Meinung zum Buch:„Lesenachschub von Monica Murphy“ war mein erster Gedanke als ich diese Reihe entdeckt habe. Jeder der mich kennt weiß, dass ich seit der Together Forever Reihe ein absoluter Fan von ihr bin und deshalb muss ich diese Reihe einfach lesen. Nun erfahrt ihr, wie mir der erste Band der fair game Trilogie gefallen hat. Der Schreibstil von Monica Murphy war wie erwartet wieder sehr flüssig und prickelnd gehalten. Zwar liefen die ersten 15-20 Seiten ziemlich zäh aber dann kam ich direkt in die Geschichte rein und kam super mit dem Stil zurecht. Man merkte auch, dass die Erotik und das damit verbundene Kribbeln unter der Haut nicht zu kurz kam. Monica Murphy erschuf eine Protagonistin, auch Jade genannt, die mich durch ihre kühle und abweisende Art nicht nur einmal aufregte. Shep hingegen war mir sofort sympathisch, da er durch seine forsche und fordernde Art eine so knisternde Stimmung verursachte. Auch die Nebenrollen im Buch waren allesamt toll ausgearbeitet und hatten alle wunderbare Charakterzüge an sich. Die Handlung zu Beginn des Buches erschreckte mich ein wenig. Immer wieder fragte ich mich, wie der Ex von Jade so dämlich sein konnte. Als der Schreck nachgelassen hat wurde die Story doch noch sehr interessant und zog mich in ihren Bann. Der Handlungsstrang war jedoch stets nachvollziehbar und lies keinen Moment vergehen, an dem die Erotik verging. Covermeinung: Zwar ist das Cover nichts sonderlich auffallendes und auch nicht besonders, dennoch spiegelt es für mich die erotische Stimmung in Buch trotzdem. Mein Fazit zum Buch: Als Fazit möchte ich sagen, dass mich der erste Band der fair game Reihe nicht vollkommen überzeugt hat. Der zähe Anfang machte den Einstieg nicht ganz leicht. Allerdings wurde dies besser und ich habe mich doch noch auf die Geschichte rund um Jade & Shep einlassen können. Ich vergebe daher dem Reihenauftakt 4 von 5 Diamanten und freue mich schon auf den zweiten Band „Lucy & Gabriel“.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks