Monica Murphy Together Forever - Total verliebt

(454)

Lovelybooks Bewertung

  • 360 Bibliotheken
  • 50 Follower
  • 7 Leser
  • 164 Rezensionen
(183)
(181)
(69)
(16)
(5)

Inhaltsangabe zu „Together Forever - Total verliebt“ von Monica Murphy

Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer!

Nette Idee, in der Unsetzung dann aber leider nur mittelmaß

— Isabel_Felix

Sehr schön :) Freue mich auf Band 2

— Larabello

Ein sehr gefühlvoller und romantischer Roman der mich echt mitgerissen hat. Die Protagonisten waren richtig liebenswert! 4/5 Sterne

— LuzieGruner

Ein sehr tolles Buch + flüssiger Schreibstil sodass ich dies in einem Abend durchgelesen habe :D

— xannaslifex

Ein ganz interessanter Ansatz, der an der ein oder anderen Stelle einen Feinschliff bräuchte.

— SaSu13

Ein absolut gefühlvoller Roman und eine dramatische Liebesgeschichte.

— Brixia

Oh wie fies ist denn bitte dieses Ende. Super Geschichte! Nur schade, dass man sie so schnell gelesen hat.

— Lrvtcb

Gut zu lesen für Zwischendurch, typische Teeniestory.

— WriteReadPassion

Ich liebe solche Bücher! Perfekt für den Sommer, viel Sex und Drama. Ich habe es verschlungen.

— missricki

Gute Idee doch mich konnte es nicht packen

— jennifer_tschichi

Stöbern in Liebesromane

Herzensräuber

Es hat großen Spass gemacht, Zola in die Welt der Herzensräuber zu begleiten

SteffiFee

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Lebendiger Schreibstil mit Witz und Charme!

Dystopia-Bookworld

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Toller Abschluss der Reihe. Schade, dass es nicht mehr Bände gibt. Werde die tollen Charaktere und die "Küche" vermissen!!!

RAMOBA79

Winterzauber in Paris

Eine schöne Geschichte, mit keiner emotionalen Nähe. Dafür fühlt man sich der Stadt sehr nahe!

Buecherimherz

Game on - Trotz allem du

Mein erstes Lesehighlight in diesem Jahr!

charlie_books

New York Pretty: Nur wir beide

"New York Pretty" ist viel mehr als nur ein schöner Liebesroman.

shebeen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider nur Mittelmaß

    Together Forever - Total verliebt

    Isabel_Felix

    22. January 2018 um 22:44

    Die Protagonisten Drew und Fable hatte in ihrem Leben, das bisher komplett getrennt von einander velief, viele Schwierigkeiten zu bewältigen. Ihrer vorangegangenen, Lebensumstände entsprechend, die nebenbei gesagt nicht unterschiedlicher hätten sein können, sind die beiden Protagonisten schwierige Charaktere, denen es schwer fällt sich zu öffnen und anderen zu vertrauen. Zu Beginn der Geschichte wird Fable von Drew dafür bezahlt eine Woche lang seine Freundin zu spielen und mit ihm nach Hause zu seinem Vater und seiner Stiefmutter zu fahren. Drew hat sie ausgesucht, weil sie den Ruf einer Dorfschlampe hat und er sich dadurch weniger Komplikationen verspricht.Leider ist die Handlung für die meisten noch kommenden Ereignisse bereits nach einigen Seiten komplett vorhersehbar. Ich hätte mir da wirklich gerne mehr Drama gewünscht bzw. besser in die Story integriert. Jegliche Charaktere handeln ohne Bindung zueinander, geschweige denn ist es dem Leser möglich eine Bindung aufzubauen, da alles was einem präsentiert wird nur oberflächlich angekratzt wird. Obwohl aus immer wechselnden Perspektiven geschrieben wurde, konnte ich Drew noch am ehesten nachvollziehen.Die Grundidee der Story, die hier von Monica Murphy in knapp 300 Seite umgesetzt wurde, hätte durchaus Potenzial gehabt. Es scheiterte leider an der fast lieblos wirkenden Umsetzung. Dabei bin ich mir sicher das Monica Murphy mit ihrem einprägsamen und einfachen Schreibstil einen ganz tollen Roman hätte schreiben können. So allerdings, hat sich dieses doch recht kurze Buch gezogen wie Kaugummi.Es ist bestimmt kein schlechter Roman, insbesondere zu empfehlen für einen Sommerurlaub, wenn es einen nach einer locker, leichten fast schon trivialen Lektüre verzehrt. Auch für Fans des New Adult Genres ist es mit Sicherheit ein solider Serienauftakt ihrer Lieblingsautorin. Ich persönlich tue mich leider etwas schwer mit together forever und denke es könnte sehr viel besser sein, wenn die Handlung nicht so vorhersehbar gewesen wären und die Personen so oberflächlich. Dies wäre bestimmt ein Buch gewesen das mir mit 14 wesentlich besser gefallen hätte als jetzt. Außerdem positiv anzumerken ist die Tatsache das sich der Roman in Sachen Sex Szenen und vulgärer Ausdrucksweise zurück hält. Allerdings, ganz dem Genre entsprechend, gibt es eine außreichende Menge davon und keiner muss auf was verzichten.

    Mehr
  • [Rezension] Together Forever - Total verliebt

    Together Forever - Total verliebt

    vanessaaaxx

    03. January 2018 um 21:10

    Infos zum Buch: Titel: Together Forever – Total verliebt, Originaltitel: One Week Girlfriend, Autorin: Monica Murphy, Erscheinungstermin: 14. April 2015, Verlag: HEYNE, ISBN: 978-3-453-41853-0, Taschenbuch: 272 Seiten, Preis: 8,99 Euro → hier kaufen Klappentext: Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. Infos über die Autorin:  Die New York Times-, USA Today– und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie. Meine Meinung: Da ich so viele positive Rezensionen zu diesem Roman gelesen habe, dachte ich mir trau ich mich auch mal ran. Bei „Together Forever – Total verliebt“ handelt es sich um das erste von insgesamt 4 bisher erschienenen Bänden (das 4. erscheint noch dieses Jahr). Cover und Titel finde ich super. Das Cover weist schon daraufhin, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt – der Titel sowieso. Was ich auch gut am Titel finde ist das man sich den einfach richtig gut merken kann und auch im Gedächtnis bleibt – liegt wahrscheinlich daran, dass sich der Titel reimt. Weiter geht es also mit der Handlung. Die Idee für den Roman finde ich schon mal klasse, habe ich bisher auch noch nicht gelesen. Ein Mädchen, das für ihre Liebes – Abenteuer bekannt ist, wird von einem beliebten Highschool Schüler um einen Gefallen gebeten. One week’s girlfriend heißt es nun. Ich las also gespannt weiter. Auch wenn die Geschichte sich zieht lässt sich das Buch trotzdem sehr gut lesen, weil es einfach nicht schlecht geschrieben ist. Die Gedanken und Gefühle der beiden werden richtig gut beschrieben und ich konnte mich sehr gut in die beiden hineinversetzen. Das Ganze kam mir an manchen Stellen irgendwie so real vor, als würde ich aus einem Tagebuch lesen. Wer auf Liebesgeschichten steht, findet den Roman auch nicht langweilig. Von den beiden kann ich nämlich nicht genug lesen. Vor allem finde ich die Story gar nicht mal so unrealistisch. Alibi Freundinnen gibt es heutzutage viele. Aber das daraus so eine tolle Liebesgeschichte wird, ist im realen Leben nicht so häufig der Fall. Wenn man nicht so wie ich ein Tick für so Liebesgeschichten hat, dann denke ich ist der Roman an manchen stellen etwas „zu viel“ aber mir gefällt es. Mit dem Ende hätte ich allerdings nicht gerechnet – aber trotzdem waren die letzten Sätze total passend gewählt. Ich möchte unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht. Der Schreibstil ist einfach super und passt sehr gut zu der Geschichte im Roman. Fazit: Toller Liebesroman der neugierig auf Band 2 der Reihe macht und den ich sehr empfehlen kann!  An dieser Stelle auch ein Dankeschön an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!

    Mehr
  • Rezension zu Band 1 der Together Forever Reihe

    Together Forever - Total verliebt

    Brixia

    23. September 2017 um 14:14

    Dies ist mein bisher erstes Buch von der Autorin Monica Murphy, da bisher aber fast alle dieses Buch positiv bewertet haben. Hatte ich mich dazu entschlossen es mal zu versuchen – und bisher habe ich es nicht bereut. Auch wenn ich am Anfang etwas unentschlossen war, da mich der Klappentext nicht wirklich überzeugen konnte, waren nach dem ersten Kapitel alle Bedenken wie gelöscht. Natürlich hatte ich zu Anfang auch nicht wirklich große Anforderung an die Story und Charaktere. War dann aber doch verwundert das ich umso mehr zurückbekommen habe als vorher gedacht. Monica Murphy hat einen einfachen, einfühlsamen Schreibstil der mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Dabei verfolgt sie einen klar strukturierten roten Faden, der sich durch die gesamte Story zieht.  Die Dialoge sind interessant und spannend, man merkt das hier viel Wert auf Abwechslung gelegt wurde. Dies zieht sich bis hin zu den Figuren die allesamt mit sehr vielen Details gezeichnet worden sind. Sehr gelungen finde ich das jede Figur ihre Ecken und Kanten hat, so wirken diese sehr realistisch und haben der Gesamtheit der Story eine gewissen Tiefe verliehen. Der Einstieg in die Geschichte viel mir dabei besonders leicht. Sofort konnte ich mich mit dem Schreibstil und den Charakteren anfreunden. Die Story ist dabei schnell zusammengefasst. Die Welten von Fable und Drew könnten nicht unterschiedlicher sein; Fable kämpft jeden Tag darum genug Geld für Essen und Miete zu haben und sich um ihren kleinen Bruder zu kümmern. Drew geht aufs College und hatte noch nie wirkliche Geldsorgen. Als er einen ungewöhnlichen Deal mit Fable eingeht, dass sie eine Woche lang so tut als sei sie seine Freundin, bringt dies ihre beiden Welten aus den Fugen. Den egal wie unterschiedlich sie auf den ersten Blick sind, sie haben beide Ihre Geheimnisse die der andere nicht erfahren darf. Die Kapitel erzählen je aus der Sicht von Drew und Fable. So erfährt man als Leser die jeweiligen Emotionen und Gedanken beider, auf ein und dasselbe Ereignis. Denn da wo Drews Gedanken aufhören knüpft die Sicht von Fable an, es ist fast so als würde man als dritte Person alles von außen betrachten und wie ein Erzähler alles wissen das macht es absolut schwierig dieses Buch aus der Hand zu legen. Als Leser bekommt man von der Autorin eine Story mit prickelnder Leidenschaft, tiefgründigen Charakteren und einem Schreibstil der einem die schönste Romantik aber auch die schlimmste Eifersucht nahe bringen kann. Fazit Die Autorin baut zwischendurch immer wieder eine gewisse prickelnde Spannung auf, die Leidenschaft zwischen Drew und Fable ist praktisch spürbar. Das ist einer der Hauptgründe wieso mir dieses Buch so gut gefallen hat und ich es fast an einem Abend verschlingen konnte. Mit den Charakteren und der Story konnte mich die Autorin vollkommen überzeugen. Dies wird nicht das letzte Buch sein das ich von Monica Murphy gelesen habe.

    Mehr
  • Rezension: Together Forever - total verliebt

    Together Forever - Total verliebt

    PrincessOfHell

    20. September 2017 um 14:28

    Klappentext:Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich.Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll.Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich.Und ich will für ihn da sein.Für immer.Inhalt:Drew Callahan muss über die Thanksgiving-Feiertage seine Familie, die aus seinem Vater und seiner Stiefmutter Adele besteht, besuchen. Aus persönlichen Gründen hat er jedoch nur schlechte Erinnerungen an Zuhause, scheint gar Angst davor zu haben, und entschließt sich deshalb eine Scheinfreundin mitzubringen.Diese Rolle bietet er der Kellnerin Fable Maguire an, die das Angebot auf Grund der hohen Geldentschädigung annimmt.Während dieser einwöchigen Reise muss sich Drew seinen Dämonen aus der Vergangenheit stellen, die er mit Hilfe von Fable zu überwinden versucht. Dabei kommen sich die beiden immer näher, sodass ihre harten Mauern um sich herum zu bröckeln beginnen. Doch schafft es Fable, Drew aus seinem Sumpf aus Selbsthass und Schuldgefühlen zu befreien...?Meine Meinung:Eine sehr emotionale und herzzerreißende Geschichte ❤️.Hier handelt es sich nicht um eine fröhliche und glückliche Liebesstory, bei der man lacht und Spaß hat - hier hofft man, dass alles gut wird und sie endlich glücklich werden!• Zum Hauptcharakter:Drew Callahan scheint dem Klischee des heißen College-Football-Quarterbacks, der noch dazu reich ist, auf dem ersten Moment zu entsprechen. Aber man merkt schnell, das dem so nicht ist!Er hat so einige Probleme, die mit seiner Vergangenheit und seiner Familie zusammen hängen, die man als Leser zusammen mit Fable nach und nach erfährt. Dabei wird auch immer offensichtlicher, dass Drew gar nicht so stark und selbstbewusst ist, wie er jedem zu verstehen geben will. In Wahrheit ist er tief verletzt und mit Unmengen von Selbstvorwürfen behaftet...Man muss diesen Charakter einfach lieb haben - es geht einfach nicht anders! Am liebsten hätte ich ihn einfach nur in die Arme genommen und einmal fest gedrückt.. Umso schöner mitzuerleben, wie er es durch Fable schafft, wieder Glück zu erfahren!Fable Maguire ist hinsichtlich des Klischees das genaue Gegenteil zu Drew: Sie arbeitetet rund um die Uhr in einer Bar, da ihre Mutter nichts auf die Reihe kriegt und noch dazu Alkoholikerin ist, kümmert sich um ihren Bruder Owen als sei sie die Mutter und hat natürlich auch noch den Ruf als "Campus-Schlampe", obwohl sie nicht einmal zum College geht. Aber wie auch bei Drew, steckt viel mehr in ihr.Bei ihr weiß man von Anfang an, woran man ist: Ein Mädchen aus der "Unterschicht", dass selbstbewusst ist und sich von nichts unterkriegen lässt!Ich fand es wirklich sehr schön, wie sie immer mehr realisierte, dass der beliebte und reiche College-Boy gar nicht so perfekt ist wie es immer den Anschein macht, und sie ihn immer mehr verfällt.Die Beziehungsentwicklung zwischen den beiden Charakteren finde ich sehr gut gemacht. Sie kommen sich zwar eher langsam näher - obwohl die Anziehung schon seit Anfang an stark ist -, aber dies geschieht so gefühlvoll und mit immer neuen Offenbarungen, dass ich dieses "langsame" Tempo einfach perfekt zu diesem Pärchen finde!• Zur Story:An sich passiert nicht viel an Handlungen, da sie sich "nur" auf diesem einwöchigen Thanksgiving-Urlaub befinden. Aber was sich zwischen den beiden Charakteren abspielt und was man alles über Drews schlimme Vergangenheit erfährt, ist so weitreichend und tiefgründig, dass ich mir gar keine "Action" gewünscht hätte!Hier liegt der Fokus auf der emotionalen Ebene - und das ist perfekt so!• Sonstiges:Ich kann es gar nicht oft genug sagen, aber dieses Buch enthält so viele Emotionen und eine Tiefgründigkeit, die ich seit langem nicht mehr bei Büchern erlebt habe!Es ist eine nervenaufreibende Geschichte, die mir sehr ans Herz ging und da ich nun mal auch ein sehr emotionaler Mensch bin, sind auch Tränen geflossen..Cover:Das Cover an sich sehr schön, ist mir persönlich aber etwas zu fröhlich und glücklich gestaltete. Das Buch ist nun mal traurig und tiefgründig, deshalb hätte ich mir als Cover eher etwas anderes gewünscht, dass diese Aspekte auch widerspiegelt.(Ehrlich gesagt hatte ich das Buch auch durch das Cover und dem Klappentext gaanz anders eingeschätzt)Fazit: Ein grandioses Buch, das mich einfach nur mitgerissen hat ✨Die Geschichte ist sehr emotional, herzzerreißend und nervenaufreibend, sodass man wirklich nur auf ein Happy-End hoffen kann.Ich bin ein großer Fan von solchen "traurigen" Geschichten, da sie - wie hier: gut umgesetzt - mich einfach fesseln und mich zum Mitfühlen bringen!Ich kann es einfach nur jedem weiterempfehlen!Meine Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★ (5/5 Sterne)

    Mehr
  • 3,5 Sterne

    Together Forever - Total verliebt

    jennifer_tschichi

    13. June 2017 um 10:59

    ich habe Total verliebt jetzt einmal entsubt.Ich hatte es mir geholt weil mir der Klapptext gefallen hat und viele geschrieben haben das es toll ist.Jap, aber irgendwie leider nicht ganz bei mir angekommen.Ich finde die Geschichte von Drew und Fable an sich gut. Nur für mich kommte das ganze was sie beide besonders Drew erlebt hat zu früh. Außerdem passiert in dieser einer Woche so viele Dinge die man hätte sehr gut über wenigstens ein bis zwei Monate ziehen hätte können.  Drew hat viel erlebt in seinem jungen Leben mit dem er einfach nicht zurechtkommt. Ich finde ihn einen sehr schwachen nicht wirklich durchsetzungsmäßig guten Charakter. Ich habe mir Drew vorgestellt das er ein richtig harte Schale hat niemand an sich ran lässt und eben das diese ganzen zusammenbrüche später kommen.Fable ist das typische arme Mädchen sie muss sich um alles kümmern kann nicht studieren weil sie arbeiten muss und sich um ihren Bruder kümmern. eine Mutter die nicht wirklich eine ist.Bei ihr fehlt mir ein richtiger Dickkopf sie musste sich bis jetzt durch kämpfen durch ihr ganzes Leben sie musste sich alles verdienen.Dieser Charakter zu fehlt mir vor allem als sie auf Drews Eltern trifft.Ich mag es eigentlich wenn man in eine geschichte geworfen wird aber bei dieser geschichte da fehlt mir einfach zu beginn etwas. Wenn sie sich schon etwas gekannt hätte , also wenigstens freunde gewesen wäre so das sie schon ein wenig was von einander wissen aber so. sie kennen sich nicht und dann passiert so viel in so kurzer Zeit.Es ist eine gute geschichte bei der für mich einfach viele Dinge nicht ganz passen. und zu viele Dinge auf knapp 200 Seiten passieren.Der Schreibstil ist ganz angenehm auch wenn in den Kapitel die perspektive gewechselt wird. Gute Idee doch mich konnte es nicht packen

    Mehr
  • Together Forever ~ Total verliebt

    Together Forever - Total verliebt

    sommerlicht

    09. June 2017 um 00:33

    Anhand des Covers kann man sofort daraus schließen, dass es sich hier um einen New-Adult-Roman handelt. Mir persönlich gefällt das Cover ausgesprochen gut. Der College-Football-Star Drew Callahan bietet der Kellnerin Fable Geld um seine Freundin auf Zeit zu spielen und ihn für eine Woche über Thanksgiving zu seinen Eltern zu begleiten. Fable, die ihre Mutter finanziell unterstützen muss und sich auch noch um ihren 13-jährigen Bruder kümmert, kann ihm dieses Angebot nicht abschlagen. Sehr schnell merkt sie aber, dass sie nicht nur Drew’s Freundin spielt, sondern auch dessen Schutzschild. Die Frage ist nur, vor was Drew sich unbedingt schützen möchte. Drews Eltern können Fable nicht leiden und das zeigen sie auch von Anfang an recht deutlich. Sie machen ihr klar, dass sie nicht in diese Kreise gehört. Langsam aber sicher verseht Fable weshalb sie mitkommen musste und versucht Drew zu unterstützen wo es geht. Aus Täuschung wird schnell Realität und bald sind die Beiden tiefer in die Sache verstrickt als ursprünglich geplant. Leider fällt es Drew alles andere als leicht, sich auf jemanden einzulassen und so versucht er immer wieder Fable von sich zu stoßen. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Fable ist sehr tough, aber geprägt durch ihr Leben auch sehr misstrauisch anderen gegenüber. Bei Drew weiß man nicht  sofort woran man ist. Bei ihm ist vieles nur Fassade und hat wenig mit der Realität zu tun. Die Geheimnisse die nach und nach aufgedeckt werden, kann man durchaus schon vorausahnen, trotzdem war die Story so gut abgehandelt, dass mich das eigentlich kaum bis gar nicht gestört hat. Der mitreißende Schreibstil verleitet einen dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen und so habe ich das Buch auf einen Sitz ausgelesen.   Fazit: Ein sehr gut gelungener New Adult Roman, der durch seinen mitreißenden Schreibstil außerordentlich gut für zwischendurch geeignet ist. Die Handlung fesselt einen und lässt einen mit den beiden Hauptcharakteren mitleiden und mitfühlen.  

    Mehr
  • Total verliebt: Together Forever 1 - Roman - von Monica Murphy

    Together Forever - Total verliebt

    LeseKatie

    22. March 2017 um 18:00

    Drew und Fable zwei Leben die nicht unterschiedlicher sein können.Drew ist ein heißer Typ und ein begnadeter Football Spieler auf dem College. Jede einzelne Frau auf dem College wäre froh mit Drew ein Date zu haben, aber Drew interessiert sich für keine von ihnen.Fabel jobbt in einer kleinen Bar, um die Miete zahlen zu können. Fabels Mutter hat gerade ihren Job verloren und hat auch kein großes Interesse einen neuen Job zu finden. Daher ist es sehr unwahrscheinlich das die neiden sich treffen.Eines Tages taucht Drew vor der Bar von Fabel und macht ihr ein Angebot welches sie nicht ausschlagen kann. Sie soll die Ferien über seine Freundin spielen, was sie sehr überrascht denn Drew ist HOT und er kann jedes Mädchen haben. Als sie nach einigen hin und her eine Vereinbarung treffen, fährt Fabel die Ferien über mit zu Drews Familie. Schnell wird Fabel klar, dass die Idylle nur gespielt ist und Geheimnisse verborgen liegen. Nach einiger zeit kommen Fable und Drew sich näher welches der Stiefmutter von Drew nicht gefällt. Als Drew sich immer mehr zurückzieht merkt Fable das er ihre Hilfe braucht und sie ist die einzige die an ihn heran kommt.Fazit:Eine sehr schöne Liebesgeschichte, mit einer schockierenden Wahrheit.Der Schreibstil ist flüssig und man kann das Buch schnell weg lesen. Es ist eine gute Geschichte für zwischendurch. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Emotionale NA-Story mit Tiefgang <3

    Together Forever - Total verliebt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2017 um 15:05

    Worum geht's? Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. Meine Meinung Okay, hiermit ist es offiziell. Ich lese wahnsinnig gerne New Adult-Bücher oder im allgemeinen Liebesgeschichten. Ich weiß nicht, es ist zwar im Endeffekt immer das gleiche, aber trotzdem bei jedem Buch aus dem Genre immer wieder gern gelesen. Mit "Together Forever" liegt hier aber mal ein ganz besonderer NA-Roman vor. Selten hat es eine Geschichte geschafft, mich derart mitzureißen und zu berühren. Ich habe mit den Personen mitgelitten, wie es sonst selten der Fall ist. Das Buch stand schon länger auf meiner WL und in letzter Zeit lese ich wieder häufiger Liebesromane, also wanderte es ziemlich schnell in den Einkaufswagen. Zu Anfang habe ich eine lockere Liebesgeschichte mit Humor und viel Drama erwartet. Und so war für mich schon ziemlich bald nach Lesestart klar, dass dieses Buch anders ist. Anders, als ich erwartet hatte. Und es hat mich skeptisch gemacht. Die Stimmung ist nämlich teilweise so bedrückend, dass der Klappentext (der übrigens meiner Meinung nach schon viel zu viel verrät) und das Cover erstmal eine völlig falsche Botschaft aussenden. Vielleicht geht es nur mir so, aber das Buch war für mich nichts für leichte Lesestunden. Fable - die Protagonistin - war mir zuerst etwas...na ja, sagen wir einfach mal, nicht so, wie ich sie erwartet hätte. Erfrischend anders. Vor allem dadurch, dass sie nicht wie das typische NA-Mädchen den allseits bekannten Ist-noch-Jungfrau-Stempel aufgedrückt bekommen hat. Gottseidank! Sie hat schon einige Erfahrung mit Jungs und wird in ihrem Ort auch gerne als Schl*** beschimpft, weil sie angeblich mit dem halten Footballteam geschlafen hat. Das hört sich zuerst unsympathisch an, aber irgendwie hat Fable es trotzdem geschafft, dass ich sie gern hatte. Sie hat kein leichtes Leben, auch wenn es zuerst so wirkt und gerade deswegen fand ich ihre Reaktionen oft menschlich. Sie verstellt sich nicht und gibt sich einfach so, wie sie ist. Dass sie bei ihrer Familiensituation eine schützende Schale um sich herum aufgebaut hat, ist mehr als nachvollziehbar, aber gerade das hat es dann doch oft recht schwer gemacht, zu ihr durchzudringen und anfangs erschien sie mir wirklich "zu weit entfernt". Vor allem, da man einen Teil der Geschichte durch ihre Augen erlebt. Allerdings kam der Wendepunkt schnell - der Punkt, an dem man merkt, dass sie sich aus anderen Menschen sehr wohl etwas macht und sich rührend um die kümmert, die ihr wichtig sind. Schlicht: sie hat eigentlich ein riesiges Herz, das sie allerdings nicht oft zeigen kann. Ich weiß, ich schwärme so ziemlich von jedem Typen, aber unser männlicher Hauptcharakter Drew ist jemand ganz besonderes. Und zwar ist er mal - und alleine dafür hat er schon Applaus verdient! - NICHT der erfahrene, mysteriöse, sexy Typ, dem die Frauen reihenweise nachrennen. Zwar ist er hübsch und Footballer (noch so ein Klischee...), trotzdem merkt man als Leser schnell, dass irgendwas in seinem Leben gewaltig schiefläuft. Dass er viel emotionalen Ballast mit sich herumschleppt. Dass er sich zurückzieht und sich abkapselt, um sich zu schützen. Dass er in einer einzigen Farce lebt, die ihn innerlich langsam auffrisst. Drew hat ein Geheimnis. Wird ja schon im Klappentext angepriesen. Und - ganz ehrlich - dieses Geheimnis war jetzt nicht so wahnsinnig schwer rauszufinden (da hat Fable eh lang gebraucht, finde ich). Und mir hat sich der Magen umgedreht, wirklich. Es war absolut widerlich. Und ich mochte ihn von Anfang an - schwankte während des Lesens aus seiner Sicht immer zwischen Entsetzen und Mitleid, obwohl schnell klar wird, dass Mitleid das letzte ist, was Drew haben will. Noch schlimmer als die gegenwärtige Situation in seinem Leben fand ich allerdings die Schuldgefühle, die er deswegen hat. Mein Gott - ich hab so mit ihm gelitten, denn das letzte, was er haben sollte, sind Schuldgefühle. Zwar betont er immer wieder, es sei seine Schuld, aber... Auf jeden Fall ist er angenehm anders, als das Bad Boy-Klischee. Er ist süß, witzig, hat aber trotzdem oft Momente, in denen er sich plötzlich in sich zurückzuziehen scheint und unsicher wird, sogar Panikattacken bekommt. Ich konnte nicht fassen, wie blind sein Umfeld sein muss, um nicht mitzubekommen, was über die Jahre passiert ist. Drew ist wie ein Feld voller emotionaler Landmienen - wahnsinnig verletzlich und unsicher, so anders als die selbstsichere Fable. Und trotzdem auf seine eigene Art und Weise wundervoll und vor allem einzigartig. Es war übrigens mal wirklich schön ein Buch zu lesen, in dem der Junge derjenige ist, der wenig Erfahrung hat und dass ich bei dem Thema Drew als erstes kennenlernen durfte ist was ganz besonderes. Beeindruckend hab ich seinen Werdegang mitverfolgt, was zugegeben oft recht mühsam war. Er ist wie gesagt nur so zerbrechlich, wenn es um sein Seelenleben geht und egal wie klein seine Fortschritte waren, sie haben mich enorm beeindruckt. Die Stärke, die in diesem jungen Mann verborgen liegt, konnte mich zu Tränen rühren - wirklich. Ich bin manchmal mehrere Minuten lang heulend vor den Seiten gesessen. Und vor allem in der letzten Szene, in der er sich Fable dann "geöffnet" hat... *-* Ich kann's gar nicht ausdrücken - sobald sie in sein Leben trifft, stützt er sich wirklich enorm auf sie und es war rührend zu sehen, wie sehr ihn der Gedanke an Fable immer wieder beruhigt, ihm aufhilft. Bei ihm hat man einfach das Gefühl, ihn in den Arm nehmen zu müssen und ihm zu sagen, dass es nicht seine Schuld war, dass er nicht "falsch" ist. Drew ist wirklich einzigartig, aber in seiner Einzigartigkeit faszinierend. Und ich denke, ich hab mich mit Fable am Schluss sogar ein klitzekleines bisschen mit in ihn verliebt ;) Die Nebencharaktere habe ich - bis auf wenige Ausnahmen - allerdings wirklich gehasst. Wobei es daran liegt, dass sie so konstruiert wurden, dass man sie hassen soll. Owen - Fables kleinen Bruder - hatte ich noch am liebsten, muss ich sagen. Er ist eben der typische fünfzehnjährige. Allerdings hat er mir wirklich leidgetan, weil besonders er in seinem jungen Alter unter der Familiensituation leidet und so immer wütender und verschlossener wird. Fables Mom war wirklich furchtbar. Sie vernachlässigt ihre beiden Kinder, um Liebschaften ihrer wechselnden Lover, Alkohol und Drogen nachzugehen, lässt sich von Fable die Miete bezahlen und hat trotzdem den Nerv, ihre Tochter zu beschimpfen und schlechtzumachen... Drews Dad ist unglaublich blind. Blind vor Liebe, könnte man sagen. Ich konnte erst gar nicht fassen, wie blind. Zwar kann er nicht direkt was dafür, aber irgendwie hab ich ihn trotzdem nicht leiden können. Er war mir zu passiv, hat zu wenig Initiative gezeigt und sich nur auf seine neue Ehefrau verlassen. Wobei wir bei ihr wären. Adele - Drews Stiefmutter - und von den ganzen schlimmer Person mit Abstand diejenige, der ich es am meisten gewünscht hätte, dass ihr irgendwas schlimmes passiert, das hört sich vielleicht fies an, aber es ist so. Adele war...widerlich. Abartig. Bestimmend. Und einfach nur total krank im Hirn. Ich hab selten einen solchen Hass auf Buchcharaktere, aber bei ihr wurde mir irgendwann schon schlecht, wenn sie nur erwähnt wurde. Und ich kann es gar nicht richtig ausdrücken, wie sehr ich sie gehasst habe, sobald sie vorkam... Ich wünschte ich könnte sagen, dass ich sie verstanden habe, aber so war es nicht. Bis zum Schluss blieb sie für mich so - nein, falsch. Ab einer bestimmten Szene hab ich sie noch mehr gehasst. Und ich hab nicht das Gefühl, dass sich das durch irgendeine Tat von ihr noch großartig ändern kann... Von der Autorin hatte ich noch nie was gehört und dementsprechend bin ich wahnsinnig froh, dass ich mich dazu entschieden habe, dieses Buch trotzdem zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und emotional geschrieben. Aber er ist auch grauenhaft ehrlich. Das Buch behandelt ein schwieriges Thema, das mich abgestoßen und angewidert hat, weil ich es einfach nicht verstehen konnte. Und mir wurde teilweise wirklich übel, vor allem wenn man aus Drews Sicht und seine Erinnerungen lesen durfte. Man ist es gewohnt von schwierigen Themen zu lesen, wenn man zu einem solchen Buch greift, aber auch für das Genre geht "Together Forever" da ziemlich weit. Wer sich also dazu entschließt, dieses Buch zu lesen, sollte sich auf das ein oder andere Thema gefasst machen, das von der Bevölkerung gerne totgeschwiegen wird. Trotzdem beinhaltet die Geschichte eine wahnsinnige Sogkraft, sodass man immer nur wissen will, wie's weitergeht. Eine leichte Lektüre für zwischendurch ist es meiner Meinung nach nicht, dafür ist der emotionale Ballast einfach zu groß, aber dafür bekommt der Leser zwischen allem auch eine wunderschöne, zarte Liebesgeschichte, die so schön dezent und vorsichtig, so berührend ist, wie ich sie selten gelesen habe *-* Fazit Meine Erwartungen sind regelrecht in die Luft katapultiert worden, so sehr hat mich dieses Buch überrascht. Denn dieser New Adult-Roman ist selbst in seinem Genre etwas ganz besonderes. Authentische, menschliche Charaktere, ehrliche und nachvollziehbare Emotionen und ein beeindruckendes Protagonistenpärchen machen "Together Forever" zu etwas ganz besonderem. Jedem zu empfehlen, der gerne New Adult-Romane liest oder einfach einen Liebesroman sucht, der so richtig mitleiden und -hoffen lässt. 4,5/5 Sternchen Zitat Ich will, dass er weiß, dass ich für ihn da bin, egal, was passiert. Es ist mir egal, was für Geheimnisse er hat - und ich hab, die Vermutung, dass sie ziemlich schlimm sind, ich will ihm beistehen und ihm helfen. Vielleicht bedeutet das mehr Probleme, als er es wert ist, aber das glaube ich nicht. Dieser Mann ist aus einem bestimmten Grund in mein Leben getreten. So, wie ich in seins. Vielleicht sind wir dazu bestimmt, einander zu helfen. Oder uns gegenseitig Hoffnung zu geben.

    Mehr
  • 4,5 Sterne - SO muss New Adult sein

    Together Forever - Total verliebt

    mj303

    16. February 2017 um 10:08

    Das Buch ist eine typische New Adult Geschichte auf die man auch einfach Lust haben muss. Im Genre selbst, zählt diese Geschichte aber definitiv zu den stärksten die ich bis jetzt gelesen habe.

    Ich habe es in einem Rutsch durchgesuchtet und freue mich schon jetzt auf Band 2.

  • Drama, Baby!

    Together Forever - Total verliebt

    Amilyn

    05. December 2016 um 21:06

    Drew ist erfolgreicher College-Footballer und stammt aus einer wohlhabenden Familie. Als das Thanksgiving-Wochenende naht, engagiert er Fable, die unter seinen Teamkollegen als leicht zu haben gilt, ihn gegen Bezahlung zu seinen Eltern zu begleiten und sich als seine Freundin auszugeben. Für die abgebrannte Kellnerin nur ein Job, der ihr ein paar Wochen den Kühlschrank füllen soll. Zunächst ... Es gibt Themen, die sind so ausgelutscht, dass man alle paar Meter drüber stolpert. Ein paar sind jedoch dabei, die mich magisch anziehen, und die gekaufte Freundin bzw. der gekaufte Freund gehört dazu. Deshalb war ich gespannt, wie Monica Murphy es in Together Forever - Total verliebt umgesetzt hat und habe mich wirklich darauf gefreut. Leider blieb ich am Ende etwas desillusioniert zurück, aber der Reihe nach. Wie ich nach drei vorangegangenen Romanen im New Adult-Genre bereits gelernt habe, geht hier offenbar nichts über das Drama. Ob man da jetzt eine tiefenpsychologische (und vollkommen unbehandelte) Störung bemüht oder ein eher unbedeutendes Problemchen dermaßen hochjubelt, dass man es als Leser fast selbst für absolut grauenvoll hält - egal! Hauptsache Drama, und das ist hier nicht anders. Was nun den guten Drew entsetzlich quält, will ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten, aber er reitet auf den knapp 300 Seiten ordentlich drauf rum. Es ist auch sehr vorhersehbar, deshalb wäre es eigentlich auch gar nicht schlimm, wenn ich es verraten würde, aber gut. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Vorhersehbarkeit in Geschichten, wenn der Autor jedoch merklich krampfhaft beabsichtigt, den Plottwist als großartige Enthüllung zu verkaufen, ist das ... na ja, doof halt. Drew, der reiche Junge, der ein schweres Laster zu tragen hat, ist schon sehr klischeebeladen. Was ich jedoch wirklich gut fand und womit ich nicht gerechnet habe, war die weibliche Hauptfigur, Fable. Denn die gilt nicht nur als leichtes Mädchen, sie ist es auch. Endlich mal eine, die nicht bloß das missverstandene brave Mädchen ist, eigentlich total brav, nein. Die Gerüchte über sie entsprechen (zum größten Teil) den Tatsachen, und das fand ich sehr erfrischend. Und wenn ich "Mädchen" sage, meine ich natürlich "Mädel" - offenbar Drews Lieblingswort. Ich weiß nicht, ob es im amerikanischen Originaltext "girl" heißt und wenn ja, warum es dann mit "Mädel" übersetzt wurde. Mich hat es beim Lesen jedenfalls sehr gestört, weil ich die Bezeichnung als sehr abwertend empfunden habe, und wenn Drew über ein "Mädel" sinniert, für das er noch nie solche Gefühle hatte oder was weiß ich, dann kam es bei mir einfach an, als würde er es nicht ernst meinen. Schade ... Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Drew und von Fable erzählt, und auf den wenigen Seiten ergibt das einiges an Wiederholungen. Nicht ganz so schlimm, wie ich es in einem anderen New Adult-Roman zuvor schon einmal gelesen habe, aber durchaus auffällig. Passiert etwas in Drews Part, wird es in Fables noch einmal erzählt und andersrum. Das haben andere Autoren schon sehr viel besser hinbekommen. Zugegebenermaßen aber auch schlechter. Fazit: Ach, es war ok. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Zwischen Klischee, Drama und vertrauten Ideen wabert die Geschichte so dahin und ist mit unter 300 Seiten auch schnell wieder vorbei. Es gibt noch ein paar Folgebände, die ich jedoch nicht weiterverfolgen werde, denn das Ende von Together Forever - Total verliebt war für mich in Ordnung, und so gibt es von mir für "ok" und "in Ordnung" auch genau das: nämlich 3***.

    Mehr
  • Ein Buch voller Drama,Gefühlen,Emotionen und fesselnder Momente und Marshmallow :D

    Together Forever - Total verliebt

    YaBiaLina

    29. July 2016 um 09:04

    Together Forever - Total verliebt von Monica MurphyInhalt:Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer!Meinung:Das war ein Buch voller Drama,Gefühlen,Emotionen und fesselnder Momente,ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen und somit,hatte ich es innerhalb von 24 Stunden ausgelesen.Drew und Fable kommen aus komplett verschiedenen Welten.Fable arbeitet in einer Kneipe und wohnt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder zusammen,jedoch übernimmt sie quasi die Mutterrolle,weil ihre Mutter dazu nicht im Stande ist.Ihre Familie und sie wohnen in einer heruntergekommenen Gegend,weil sie sich nicht viel leisten können.Sie gilt als "Schlampe",da viele erzählen, das sie mit jedem Kerl in die Kiste springt.Drew ist das komplette Gegenteil,auf den ersten Blick...er ist ein reicher und heißer Typ der auf das College geht und im Football Team ist.Er könnte jede haben....doch er will nicht.Schuld daran ist seine Vergangenheit.Er hat viel durchgemacht und nach und nach kamen diese Dinge vom Vorschein.Jedoch konnte ich mir diese Dinge zuvor schon zusammenreimen,da einfach meiner Meinung nach,zu viel darauf hingedeutet hat.Trotzdem kam nie der Punkt,an dem ich das Buch deswegen als langweilig empfunden habe.Dafür war es einfach zu fesselnd.Der Schreibstil war super flüssig zu lesen und auch die Kapiteleinteilung hat mir gefallen.Eine weitere Sache die mir sehr gefallen hat war,der Perspektivenwechsel zwischen Drew und Fable,somit konnte man in die einzelnen Charaktere besser eintauchen und sie besser verstehen.Das Cover finde ich wunderschön und das war auch das erste,worauf ich aufmerksam wurde,als ich das Buch das erste mal gesehen habe.Man spürt die Liebe,die Leidenschaft,die Verbindung zwischen den beiden...genau wie bei Drew und Fable.Ich liebe diese Reihe schon jetzt und kann es kaum erwarten,mehr von Drew und Fable zu lesen und wenn ich in Zukunft Marshmallows sehe oder lese,muss ich wahrscheinlich jedes mal an Drew und Fable denken <3

    Mehr
  • Dramatische Liebesgeschichte

    Together Forever - Total verliebt

    daydreamin

    19. July 2016 um 12:37

    Drew ist der Football-Star des College, leidet jedoch unter seiner Vergangenheit und ist unfassbar einsam. Fable geht nicht aus College, sie hält sich und ihren Bruder mit Kellnerjobs über Wasser, denn auf ihre Mutter kann sie nicht zählen. Als Drew über Thanksgiving nach Hause zu seinem Vater und der verhassten Stiefmutter soll, kann er das unmöglich alleine tun. Wie gerufen kommt da Fable, die einen nicht sehr schmeichelhaften Ruf hat. Tatsächlich willigt sie ein für einen nicht gerade kleinen Geldbetrag für eine Woche seine Freundin zu spielen. Gemeinsam kommen sie nicht nur den Spuren der Vergangenheit näher, sondern auch sich gegenseitig. Mir haben die Charakter an sich eigentlich gefallen, ich mag Drew und Fable. Fable noch etwas mehr, denn sie ist eine ganz starke Persönlichkeit. Sie sagt ihre Meinung laut und deutlich und lässt sich nicht unterbuttern. Doch auch Drew ist nicht der arrogante Macho, wie man ihn erwartet. Er mag der Star am College sein, doch eigentlich schleppt er viele Probleme mit sich herum und ich kein Mann vieler Worte. Zusammen harmonieren die beiden sehr gut und das hat mir sehr gefallen.Die Story ist eher mittelmäßig. Hinter Drews Geheimnis kommt man relativ früh, zumindest konnte ich mir schon früh denken, was er seit vielen Jahren mit sich rumschleppt. Als es dann jedoch wirklich so kam, war ich trotzdem ein wenig geschockt, denn Drews Vergangenheit ist ziemlich verstörend. Es wird zwar immer wieder angedeutet, was passiert ist, aber als die Wahrheit dann vor Fable unwiderruflich ans Lich gerät, ist man als Leser doch ein wenig schockiert und ehrlich gesagt auch angewidert. Besser gefallen hat mir die Liebesgeschichte rund um Fable und Drew. Es war mir stellenweise zu viel Drama und Hin und Her, dann wieder zu viel Kitsch. Im Großen und Ganzen entwickelt sich ihre Liebe aber langsam, aber sicher und spürbar.  Fazit Ich habe das Buch innerhalb von zwei Abenden verschlungen. Die Geschichte ist kurzweilig und ganz nett für zwischendurch, mehr allerdings auch nicht. Manche Enthüllungen hätten in dem Ausmaß nicht sein müssen und stellenweise war die Story mir einfach zu theatralisch. 3 Sterne! 

    Mehr
  • Together Forever- Total Verliebt

    Together Forever - Total verliebt

    Villain

    04. July 2016 um 07:43

    Auf diese Reihe war ich schon eine ganze Weile gespannt. Die Autorin war mir unbekannt und auch sonst verriet der Klappentext nicht allzu viel. Ich bin sehr froh, dass ich nun endlich angefangen habe die Reihe zu lesen, denn dieser Teil war dann doch so ganz anders als ich ursprünglich gedacht hatte.InhaltDrew Callahan ist ein beliebter und erfolgreicher Footballspieler an der Uni. Er ist bei seinen Mitstudenten und bei den Mädchen durchaus beliebt. Als er jedoch für Thanksgiving nach Hause muss, sieht er sich mit seiner schrecklichen Vergangenheit konfrontiert. Aus Angst, dass er die Woche nicht allein durchsteht, entwickelt er den Plan, ein Mädchen mitzunehmen und sie als seine Freundin vorzustellen. Er wählt dafür Fable. Sie ist das krasse Gegenteil von ihm. Sie geht schon lange Arbeiten um ihre Mutter zu unterstützen, damit ihr kleiner Bruder nicht auf alles verzichten muss. Ihr Job in einer Bar der Stadt ist nicht ihr Traumberuf und doch ist es ihre einzige Chance auf ein einigermaßen normales Leben. Sie kennt Drew und die anderen Studenten von den Abenden an denen sie in der Bar saßen und tranken. Als er sie dann plötzlich bittet für eine Woche seine Freundin zu spielen, kann sie kaum fassen, dass er ihr so ein unmoralisches Angebot macht. Als er ihr jedoch mitteilt, wie viel Geld sie dafür bekommen würde, stimmt sie zu. Mit dem Geld käme ihre Familie eine ganze Zeit lang über die Runden. Zwangsläufig kommen sich die beiden in der Woche näher und stellen fest, dass sie trotz der unterschiedlichen Leben die sie führen, einander brauchen. Fable kommt mehr und mehr hinter Drews dunkles Geheimnis und er befürchtet, dass sie für immer aus seinem Leben verschwindet, wenn sie die ganze Wahrheit kennt. Fable will nichts anderes, als Drew beizustehen und hofft, dass sie die Macht hat, die schützende Mauer die er um sich errichtet hat zum Einsturz zu bringen. Doch so sehr die beiden einander brauchen und auch wenn die Gefühle von Tag zu Tag größer werden, so kann Drew doch nicht aus seiner Haut und Fable scheint nicht die Kraft zu haben, ihm zu helfen. Gibt es trotzdem eine Chance auf ein Happy End der beiden? Oder kehren sie getrennt voneinander in ihre eigene Welt zurück?CharaktereFable: Sie ist so ganz anders als ich es urspünglich erwartet hatte. Eigentlicht hatte ich mit dem typischen "Good Girl" gerechnet, dass auf den Bad Boy trifft und sich unsterblich verliebt- aber ich wurde eines besseren belehrt! Fable ist bei weitem kein Unschuldslamm. Die Collegejungs kennt sie vor allem daher, dass sie sie in der Bar trifft und wenn es sich ergibt, landet sie auch mit dem ein oder anderem im Bett. Se genießt es für diesen kurzen Moment abzuschalten und für jemanden etwas besonderes zu sein. Allerdings ist sie kein leichtes Mädachen das einfach mit jedem schläft. Sie ist unglaublich stark und tough. Für ihren Bruder tut sie alles und arbeitet jeden Tag hart dafür, dass er es einmal besser hat als sie. Von ihrer Mutter hat sie eine sehr schlechte Meinung, denn sie scheint sich kaum um sie oder ihren Bruder zu scheren. Fable ist fast eine Art Ersatzmutter für ihn. Als sie das Angebot von Drew annimmt, tut sie es hauptsächlich des Geldes wegen. Sie weiß ganz genau, dass ihre Familie damit eine Weile gut leben kann. Nach und nach kann sie hinter die Fassade von Drew blicken und entwickelt mehr und mehr Gefühle für ihn. Auch wenn sie sich immer wieder einredet, dass diese Gefühle nicht echt sind, da sie schließlich eine Rolle spielt. Doch irgendwann lässt sich nicht mehr leugnen, dass es nicht bloß die Rolle ist die zu den Gefühlen führt. Doch Drew scheint sie immer wieder von sich zu stoßen und Fable weiß, dass sie ihm nur helfen kann wenn er es zulässt.Drew: Auch er ist bei weitem nicht der typische Bad Boy für den ich ihn gehalten hatte. Er ist im Gegenteil sogar unglaublich weich und gefühlvoll. Seine Vergangenheit und seine Schuld fressen ihn innerlich auf. Für den schrecklichen Vorfall von damals macht er sich schon seit Jahren Vorwürfe und er scheint aus dem Loch nicht aus eigener Kraft herauszukommen. Fable engagiert er hauptsächlich zu seinem Schutz. Er will nicht nach Hause zurück, denn dort erinnert ihn alles an den Tag, der sein Leben für immer verändert hat. Fable kennt er zwar kaum aber er wählt sie gerade weil sie so ganz anders ist als die anderen Mädchen und weil sie scheinbar überhaupt nicht in seine Welt zu passen scheint. Doch als er sie besser kennenlernt, merkt er wie stark sie ist und das er sie falsch eingeschätzt hat. Sie gibt ihm Sicherheit und scheint ihm tatsächlich helfen zu können. Er entwickelt Gefühle für sie, die schnell so stark werden, dass er sich eingestehen muss, dass es nicht daran liegt, dass die beiden allen anderen was vorspielen. Er beginnt zu glauben, dass sie die Fähigkeit hat ihn und seine Wunden der Vergangenheit zu heilen. Doch seine Angst übermannt ihn immer wieder und er will ihr Leben nicht noch komplizierter machen. Deswegen stößt er sie immer wieder von sich, obwohl er genau weiß, dass er längst nicht mehr ohne sie Leben kann.SchreibstilDer Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich gut lesen. Zu Beginn der Kapitel gibt es immer ein Zitat, was ich sehr schön fand und was meist gut zum Kapitel passte. Innerhalb der Kapitel wird zwischen den Charakteren gewechselt, sodass der Leser die Story immer von beiden Seiten erlebt. Dadurch wird das Verständnis für die Charaktere sehr groß und man hat ein gutes Gesamtbild der Story.FazitMir hat die Story zwischen Fable und Drew wirklich gut gefallen. Vor allem auch deshalb, weil beide nicht die typischen Rollen verkörpern. Meiner Meinung nach war es zum Ende hin dann leider etwas zu schnell. Ein bisschen mehr Geschichte hätte hier nicht geschadet. Trotz allem ein guter erster Teil und ich freue mich schon jetzt auf Teil zwei der beiden!

    Mehr
  • Die Geschichte liest sich locker und leicht

    Together Forever - Total verliebt

    nadines-lesewelt

    21. June 2016 um 17:53

    Drew braucht dringend Hilfe, er muss eine Woche nach Hause fahren und möchte dort nicht alleine auftauchen. Also bitte er Fable ihn zu begleiten und seine Freundin zu spielen. Fable ist skeptisch, doch sie lockt das Geld das sie so dringend für sich und ihren Bruder brauchen könnte.Dort angekommen kommen sich Drew und Fable näher bzw. fühlen sich verbunden. Doch Drew hat einige Geheimnisse aus der Vergangenheit die er mit sich herum schleppt. Also ich finde de Klapptext ja total irreführend, weil ich von diesem her nie an die Geschichte gedacht hätte die in dem Buch steckt. Wenn ich keine Rezis dazu gelesen hätte, dann hätte ich das Buch wahrscheinlich nie in Betracht gezogen. Drew, eigentlich Andrew, aber diesen Namen mag er nicht besonders, geht aufs College und spielt dort erfolgreich Football. Nach Hause geht er nicht sehr gerne. Deswegen entschließt er sich Fable zu fragen ob sie als seine Freundin mit kommt.Drew hat seine Geheimnisse und ist oft verunsichert bzw. denkt das wenn er sich offenbart das die Leute dann vor ihm weg rennen.Hinter sein Geheimnis bin ich als Leser relativ schnell gekommen, aber es gibt eben auch viele Andeutungen die in diese Richtung gehen. Fable arbeitet als Kellnerin, das College kann sie sich nicht leisten. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder zusammen, wobei die Mutter meist unterwegs ist und Fable sich um Owen kümmert. Fable hat einen zweifelhaften Ruf, deswegen wurde sie auch von Drew angesprochen. Sie hat eine große Klappe, aber einen total netten Kern. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Drew und Fable erzählt, was einem einen super Einblick in die Gefühlswelt des jeweiligen Protagonisten gibt.Trotz allem ging mir die Sache zwischen Drew und Fable zu schnell. Viel zu schnell fühlen sie sich verbunden und kommen sich näher. Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Der Schreibstil ist recht angenehm und liest sich locker leicht. So macht Lesen einfach Spaß.Fazit:Die Geschichte liest sich locker und leicht, die Seiten fliegen schnell dahin. Drew und Fable sind zwei interessante Charaktere. Leider geht mir das ganze zwischen den beiden zu schnell. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Gefühle kennen keine Deals

    Together Forever - Total verliebt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. May 2016 um 16:51

    Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön und lieb - und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer. Schreibstil Das Buch war nun das erste von Monica Murphy was ich gelesen habe. Ich finde den Schreibstil von ihr großartig, nicht nur die Story macht das Buch zu einem wahren Pageturner sondern auch der gut gewählte Schreibstil. Zum Buch Die Story von Drew und Fable hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Was das beweist? Ich habe das Buch heute morgen irgendwann angefangen und im Laufe des Vormittags/frühen Nachmittag regelrecht verschlungen. ;) Drew und Fable kommen aus zwei unterschiedlichen Welten und ergänzen sich doch perfekt. Die Geheimnisse rund um Drew ziehen den Leser in seinen Bann und man kann dadurch nur sehr schwer das Buch aus der Hand legen, weil man wissen will, worum es sich handelt. Zwischendurch konnte ich mir allerdings eins der Dinge denken, weshalb man aber trotzdem nicht aufhören kann zu lesen, weil man wissen will, wie die einzelnen Charaktere darauf reagieren. Die Story ist realistisch und sehr liebevoll geschrieben. An einigen Stellen auch humorvoll. Es gab jemanden in dem Buch, den konnte ich überhaupt nicht leiden. Was aber mit der Story zu tun hat, je weiter man liest. ;) Fazit Mit "Together Forever: total verliebt" hat Monica Murphy einen großartigen Start der Reihe geschaffen. Die Story zieht seinen Leser regelrecht in seinen Bann und das Buch wird zu einem wahren Pageturner. Es gibt einige Bücher, wo ich denke, warum lag das solange auf meinem SUB? Und es gleichzeitig bereue...dieses Buch gehört definitv dazu. ;) Aber naja, was soll man schon sagen, wenn man einen absoluten Lieblingsverlag hat und der ständig neue gute Bücher raus bringt? :D Ich freue mich schon darauf nun in der nächsten Zeit den zweiten Teil der Reihe zu lesen, der allerdings noch nicht seinen Weg in meine Sammlung gefunden hat, aber bestimmt in den nächsten 1-2 Monaten. :D Ein wahrer Pageturner, wo mich im Endeffekt nichts gestört hat, deshalb gibt es von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks