Man muss auch mal loslassen können

von Monika Bittl 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Man muss auch mal loslassen können
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Man muss auch mal loslassen können"

Eigentlich sind Jenny, Charlotte und Wilma fest entschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Felsenfest. Wirklich! Nur irgendwie geht dabei ständig etwas schief. Als sie eines Abends beschließen, von einer Brücke zu springen, stellen sie einhellig fest, dass es da viel zu tief runter geht … Folgerichtig wird die nächste Tankstelle geentert, um sich erst mal ordentlich Mut anzutrinken. Dabei gerät das trotzige Trio mitten in einen dilettantischen Raubüberfall. Kurz entschlossen bieten die Frauen sich den beiden Möchtegern-Gangstern als Geiseln an, und so nimmt eine höchst vergnügliche Reise zurück ins Leben ihren Lauf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783963980473
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Audio Media Verlag
Erscheinungsdatum:03.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 03.09.2018 bei Knaur Taschenbuch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Anteks avatar
    Antekvor 8 Stunden
    Zum vom Alltag Loslassen

    Man muss auch mal loslassen können, wenn das nur so leicht getan wie gesagt wäre. Denn das ist es weder im Leben und noch viel weniger, wenn man einer Brücke hängt und es einfach viel zu weit nach unten geht, einfach.


    Drei grundverschiedene Frauen, allesamt vermeintlich am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Schwer krank, Geldsorgen, berufliches Aus ohne Perspektive und Liebeskummer sind die Gründe warum Jenny, Charlotte und Wilma ihrem Leben ein frühzeitiges Ende setzen möchten. Die Tatsache, dass alle drei aber zur Gewissensberuhigung noch eine Beratungsstelle aufsuchen, bevor sie endgültig über den Jordan treten wollen, führt die Damen zusammen. Gemeinsam stirbt es sich leichter, oder? Falsch gedacht, denn ihre Versuche scheitern allesamt dilletantisch, ebenso wie der Tankstellenüberfall von Ralle und Moritz, in dem die drei ihre große Chance sehen.


    Als Hörer lernt man zunächst die drei Damen kennen. Man erfährt, dass Wirtin Wilma die Kneipe zugemacht wurde, weil sie sich nicht ans Rauchverbot halten wollte, Charlotte mit ihrem Roman scheitert und zudem blank und ohne Krankenversicherung die Diagnose krebskrank bekommt und überrascht gemeinsam mit Jenny deren Ehemann in spe mit einer anderen im Bett. Während man die drei ein Weilchen begleitet und Zeuge vom Scheitern ihrer zahlreichen Versuche sich das Leben zu nehmen wird, bekommt man den Studenten Moritz und Ralle, den technisch stehengebliebenen Handwerker, vorgestellt. Moritz will sich selbst etwas beweisen, Ralle mit der Beute seinen maroden Betrieb sanieren und seinem Sohn das Studium finanzieren. Kriminelle sind sie beide nicht und das Scheitern deshalb schon vorprogrammiert. Dass sie allerdings nach dem Überfall statt ordentlich Kohle drei Damen im Auto haben werden, das hätten sie bestimmt nicht gedacht. Kann es im Leben immer nur noch tiefer gehen, oder gibt es vielleicht sogar noch eine Chance wieder nach oben? Eine Schicksalsgemeinschaft kommt ins Grübeln, mehr wird hier nicht verraten.


    Die Autorin arbeitet mit unterschiedlichen Perspektiven, was mir super gut gefallen hat. Abschnittsweise wird aus der Sicht eines jeden Mitspielers erzählt. Dialoge, die sich zahlreich finden, werden in wörtlicher Rede wiedergegeben. So kommt man wirklich einem jeden und seinen Problemen näher, kann genau verfolgen, wann Denkprozesse einsetzen und sich so auch gemeinsam mit ihnen über jeden kleinen Schritt vom Abgrund weg freuen. Zudem verschafft es Spannung, erst nach und nach deren Geheimnisse zu erfahren. Erleichtert wird der Wechsel durch die Namen zu Beginn eines jeden Abschnitts. So ist von Anfang an immer klar, um wen es gerade geht, was ganz besonders das Hören erheblich erleichtert. Monika Bittl überspitzt. Ganz klar eine realistische Geschichte darf man sich hier nicht erwarten, aber das sollte ja schon aufgrund der Beschreibung klar sein. Der Humor, oft der schwarze, bitterböse steht hier zumindest ganz lange Zeit im Vordergrund. Und genau solche Geschichten mag ich auch ab und an mal ganz gerne, einfach zum Abschalten und hängen lassen. Ich konnte oft vor mich hin grinsen. Zu Beginn immer wieder und dann zunehmend mehr hat mich die Geschichte aber auch sehr berührt. Auch die eine oder andere Lebensweisheit und einige Denkanstöße finden sich, sodass die Story zudem einen Hauch Tiefe bekommt.


    Jenny mit ihrem Slang, der ohne Ausdrücke nicht auskommt und die „nur“ weil sie von einem Typen verlassen wird, ihrem Leben ein Ende setzen mag, konnte anfangs bei mir gar nicht punkten. Allerdings ist sie nicht umsonst so wie sie ist und im Inneren steckt auch in ihr ein guter Kern. Sofort sympathisch fand ich hingegen Wilma mit ihrem bayrischen Dialekt, die mit Leib und Seele Wirtin ist, und die sich dementsprechend auch während der ganzen Geschichte perfekt um das leibliche Wohl aller kümmert. Charlotte ist eher die Distanzierte, die sich gewählt auszudrücken vermag, deren Sorgen ich aber von Beginn an auch als wahre Existenzängste nachvollziehen konnte. In der Männerwelt konnte mich Ralle schneller als Michael für sich gewinnen, aber auch der hat es letztendlich geschafft.


    Der Sprecherin Ulla Wagner habe ich dieser gekürzten Lesung wirklich gerne zugehört. Sie hat eine äußerst angenehme Stimme, für mich bei einem Hörbuch enorm wichtig, wenn nicht gar ausschlaggebend. Zudem hat sie in den Dialogen für jeden den passenden Tonfall parat, bei der Schnodderschnauze von Jenny angefangen, bis hin zu Wilmas bayrischem Dialekt. Ihr gelingt es auch sowohl den überspitzen Humor als auch die Ernsthaftigkeit, die sich zwischendurch findet, gekonnt zum Ausdruck zu bringen.


    Alles in allem ein Hörbuch, das mich auf amüsante Weise zunehmend gut unterhalten hat und ideal zum Abschalten und vom Alltag Loslassen geeignet ist. Noch fünf Sterne sind da schon noch drin.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks