Monika DeGiorgi Edens Asche

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(5)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Edens Asche“ von Monika DeGiorgi

Damian ist jung, attraktiv und erfolgreich. Er denkt, die Fäden seines Lebens fest in der Hand zu halten, wird aber schnell eines Besseren belehrt. Von einer Nacht zur anderen gerät er in ein Labyrinth aus verwirrenden Emotionen, Alpträumen, Hass, Rache und Tod. Nur eine Person kann ihm helfen, diesem Irrgarten zu entkommen. Joshua, der geheimnisvolle Nachtschatten, der ihm als dunkler, aber schützender, Engel zur Seite steht. Jedoch - der Gefährte verwirrt und verletzt Damians Gefühle ...

Bald ist es wieder erhältlich. Ist wohl in Druck, so sagt jedenfalls Moni :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Würde ich gerne lesen...leider ist es nicht mehr erhältlich. :-(

— Blackfairy71

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Die Welten, die Magie, die Charaktere, alles in einer überraschenden Handlung verpackt, aber so ganz mitreißen konnte es mich trotzdem nicht

Aleshanee

Palace of Glass - Die Wächterin

Wunderbarer Auftakt einer Trilogie in einer einzigartigen Welt und mit interessanten Charakteren. Definitiv Potential zum Jahreshighlight.

CaroLisa

Die Dämonenkriege

Ein toller Auftakt der mich von Beginn an begeistern konnte. Ein MUSS für HIgh Fantasy Fans

Sakle88

Nevernight - Das Spiel

Grandioser zweiter Band!

Chianti Classico

Nevernight - Die Prüfung

Düsteres Buch mit einer interessanten und unterhaltsamen Antiheldin, die auf Rache aus ist.

Rumo_Wolper

Ein Reif von Bronze

Ein gelungener und überzeugender zweiter Teil der Königschroniken!

Nora3112

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Edens Asche. Tl.1" von Monika DeGiorgi

    Edens Asche

    tintenmaedchen

    07. August 2012 um 12:31

    “Joshua bemerkte, wie ihn bei diesem Anblick der Hals eng wurde! Plötzlich wirkte Damian so unwahrscheinlich jung und verletzlich. Ehe er sich versah, hatte er Damin die Arme geschlossen. Und Damian ließ sich einfach fallen.” Damian ist jung, attraktiv und hat sein Leben gut im Griff. Doch von einer Nacht auf die andere ist plötzlich nichts mehr wie es war. Eine schöne Unbekannte die sich Michelle nennt macht ihn zum Vampir und wird kurz darauf von ihrem ehemaligen Gefährten François ermordet. Joshua, ein alter Freund von Michelle und wie sie ehemaliger Gefährte von François, nimmt Damian unter seine Fittiche um ihn auf das Leben als Geschöpf der Nacht vorzubereiten. Denn François hat geschworen Damian ebenso zu töten wie Michelle. Joshua versucht Damian möglichst viel beizubringen damit er im Kampf gegen François bestehen kann. Dabei entdeckt Damian neue Gefühle in sich. Gefühle die er bisher nicht kannte, erst Recht nicht gegenüber einem Mann. Nachdem ich Edens Asche nun endlich gelesen habe bereue ich es…..ich bereue es es so lange vor mich hergeschoben zu haben. Schon nach wenigen Seiten war ich gefesselt und bin mit Damian durch die Nacht gezogen. Ziemlich schnell war das Buch durchgelesen und ich musste mir sofort den zweiten Band vornehmen der nun ebenfalls ausgelesen ist. Vielleicht hätte ich es doch weiter hinauszögern sollen dann müsste ich jetzt nicht auf den nächsten Band warten :D Es fällt einem ziemlich leicht sich in die Geschichte reinzufinden da sie in Deutschland spielt, mir persönlich hilft das oft sehr beim Einstieg, und die Charaktere sehr authentisch wirken. Egal wie gut mir manche Charaktere oft gefallen man merkt doch meistens dass es erfundene Personen sind. Bei Edens Asche war das meiner Meinung nach fast gar nicht der Fall. Die Personen wirkten wie aus dem Leben gegriffen und ich musste erstmal stöbern und recherchieren ob hinter den Charakteren reale Personen aus dem Leben der Autorin stecken. Umso überraschter war ich festzustellen dass dies nicht der Fall war. Besonders Gefallen hat mir in welchen Kreisen Damian und sein Bruder sich bewegen. Die Gothic-Szene. Wer mich gut kennt weiß wie “heimatlich” ich mich damit fühle. Und ich fand es richtig klasse dass Edens Asche zwar eher mit “modernen” Vampiren zu tun hat, die nicht sterben wenn sie in die Sonne gehen zum Beispiel, aber es war die erste Geschichte die auch eine logische Erklärung dazu liefert. Das habe ich in den anderen Büchern immer vermisst. Was ich ein bisschen störend fand war wie das Buch gedruckt ist. Nicht selten hatte ich den Titel eines neuen Kapitels ganz unten auf der vorigen Seite stehen und auf der nächsten Seite fing dann der Text an. Das hat mich von der Optik her einfach sehr gestört aber das ändert ja zum Glück nichts an der Geschichte, wenn es auch das Lesevergnügen ein klein wenig trüben kann. Edens Asche ist ein spannender, moderner Vampirroman der einen schnell in seinen Bann zieht und nicht wieder los lässt. Unbedingt empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Edens Asche. Tl.1" von Monika DeGiorgi

    Edens Asche

    Blackfairy71

    14. January 2012 um 18:53

    Monika De Giorgi ist eine junge Autorin aus Rosenheim und genau dort spielt dieser Roman auch. Damian Krieger ist 23 Jahre alt, als er eines Nachts der schönen Michelle begegnet und von ihr zum Vampir gemacht wird. Als ob er nicht schon genug Probleme hätte. Vor drei Jahren starben seine Eltern bei einem Autounfall und er muss sich um seinen jüngeren Bruder Kim kümmern. Mit dem geerbten Geld seiner Eltern renoviert er den Nachtclub Midnight, den schon sein Vater betrieb und macht daraus eine gutgehende Discothek für die Gothic-Szene und Anhänger der Musik, die nicht nur aus Mainstream stehen. Dafür gibt er selbst eine vielversprechende Karriere als Sänger einer Band auf. Zunächst versteht er nicht, was in dieser Nacht mit ihm passiert ist. Michelle erklärt ihm schließlich, dass er von nun an zu den Geschöpfen der Nacht gehört und sich von Blut ernähren muss, da er sonst sterben wird. Aber wie soll er das seinem Bruder und seinen Freunden erklären? Und dann ist da noch Joshua Craven, ein über 400 Jahre alter Vampir, der Damian schließlich helfen wird. Leider bringt er ihn damit auch in große Gefahr, denn sein Erzfeind Francois ist seit Jahrhunderten hinter ihm her und sein einziges Ziel ist Rache und dass Joshua soviel wie möglich leiden soll. Und nun hat er Damian und seine Freunde im Visier. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Damian und Joshua sind sympathische Vampire, aber keinesfalls weichgespülte Milchbubis. Also für Fans von "Twilight" ist das Buch sicher nichts. In Rückblenden wird erzählt, wie Joshua zum Vampir wurde und warum die tiefe Feindschaft zwischen ihm und Francois besteht. Das Ende ist offen und der zweite Teil ist ja auch bereits erschienen. Und den werde ich auf jeden Fall auch lesen. Was ich noch ergänzen möchte: Die Ausgabe, die ich habe gehört zur ersten Auflage. Und hat ein wunderschönes Cover, wie ich finde. Das Buch ist, soweit ich weiß, von einem anderen Verlag nochmal neu veröffentlicht worden, aber das Cover ist meiner Meinung nach nicht so schön

    Mehr
  • Rezension zu "Edens Asche. Tl.1" von Monika DeGiorgi

    Edens Asche

    Koriko

    25. July 2011 um 11:26

    Der 23-jährige Damian führt trotz einiger Schicksalsschläge ein sicheres und einfaches Leben – die Nachtbar MIDNIGHT, die er gemeinsam mit seinem Bruder Kim leitet ist der Treffpunkt der Goth- Szene; das Haus in dem die Brüder leben wurde ihnen von den Eltern vererbt, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kamen und er kann weder über zu wenig Geld, noch über sein Aussehen beklagen. Doch all das ändert sich schlagartig, als er eines nachts in einer kleinen Gasse von einer Frau zu einem Vampir gemacht wird. Zunächst kann er sich an nichts erinnern. In einem Krankenhaus kommt er zu sich und obgleich ihn bereits in der ersten nacht seltsame Träume heimsuchen, gelingt es ihm nicht sich daran zu erinnern, was geschehen ist. Erst als er der Vampirin Michelle bei einem Diskobesuch wiederbegegnet, erfährt er was mit ihm geschehen ist. So schwer es Damian auch fällt die Wahrheit zu akzeptieren, er muss sich schneller an sein neues Ich gewöhnen, als ihm lieb ist. Denn urplötzlich ist ein psychopathischer Vampir namens Francois hinter ihm her, der Michelle einst zu seiner Gefährtin machte. Über ihren Verrat enttäuscht und zornig, tötet er die Vampirin und hat nur noch ein Ziel vor Augen – auch Damian soll leiden und zu Tode kommen. Auf Damians Seite schlägt sich der Vampir Joshua, der nicht nur ein enger Freund von Michelle war, sondern auch eine eigene Rechnung mit Francois offen hat, tötete dieser doch einst seinen Geliebten. Er nimmt den jungen Vampir unter seine Fittiche, lehrt ihn mit seinen neuen Kräften und Fähigkeiten zurecht zu kommen, das jagen und sich vor Francois zu schützen. Und auch Damians Welt gerät immer stärker ins Wanken, denn Francois beginnt seinen Rachefeldzug nicht direkt bei ihm, sondern greift in erster Linie dessen Freunde an. Immer enger zieht sich die Schlinge um Damian, der zu allem Überfluss auch noch erkennt, dass sein Herz sich immer stärker nach Joshua sehnt. Auch dieser kann sich der Anziehungskraft Damians nicht entziehen, obwohl er beständig versucht diesen auf Distanz zu halten. Als Francois erneut angreift, überschlagen sich die Ereignisse… „Edens Asche“ ist das Debutwerk der Autorin Monika de Giorgi und spielt in der deutschen Stadt Rosenheim. Der Roman ist der erste Band einer Trilogie, die ursprünglich beim Deadsoft Verlag erschienen ist, jedoch seit 2009 beim Read a Book Verlag gelistet ist. Der zweite Band „Engel der Rosen“ erschien im Winter 2010, Band 3 soll den Titel „Engel der Dornen“ tragen. Dennoch liegt von „Edens Asche“ momentan nur eine E-Book Version vor, die über „Club der Sinne“ zu beziehen ist. Die Bücher knüpfen direkt am Ende des Vorgängerromanes an und sollten kontinuierlich gelesen werden. Leider fehlte es dem Roman an Spannung, Charakterentwicklung und einer wirklich interessanten Handlung. Der ganzen Geschichte fehlt die Spannungskurve, die überraschenden Wendungen und vielleicht auch die interessanten Charaktere. Damian und Kim sind ein Sinnbild für die perfekten Charaktere – sie sind jung, schön, erfolgreich und mit ordentlich viel Geld gesegnet. Ihnen fehlen die Ecken und Kanten, kleine Macken, die ihren Charakter erst lebendig machen. So ist Damian recht uninteressant, da er zwar zu einem Vampir wird, jedoch der Leser die Wandlung nicht richtig miterlebt. Zwar versucht die Autorin einen Konflikt aufzubauen, seine Probleme zu schildern, doch sie scheitert daran das ganze glaubwürdig zu verpacken. Damian hat keine wirklichen Probleme damit sich mit seiner Rolle als Vampir abzufinden, ebenso wie er sehr schnell mit seinen neuen Fähigkeiten klar kommt. Viele seiner Reaktionen wirken zudem gekünstelt und aufgesetzt, so dass er in sich inkonsistent erscheint, als wüsste die Autorin selbst nicht, wohin sie mit dem Protagonisten möchte. Die anderen Charaktere können das auch nicht retten, insbesondere da Francois als Bösewicht einfach nur lächerlich wirkt. Seine Taten sind nur schwer nachvollziehbar, was bei einem Psychopathen vielleicht noch okay ist, jedoch die Handlung vielmehr künstlich in die Länge zieht. Es gibt etliche Szenen, in denen man nicht nachvollziehen kann, warum die Charaktere so gehandelt haben. Als Beispiel möchte ich den Tod Michelles nennen, der für mich als Leser absolut unpassend und seltsam wirkte. Joshua steht mit seiner Waffe im Schatten, hat alle Möglichkeiten den Tod der Freundin zu verhindern und macht… nichts? Ebenso wirkt sein Endkampf zwischen Joshua und Francois, auf den das Buch teilweise hingearbeitet hat überraschend unspektakulär und nichtssagend. Zu oft erstickt die Autorin spannende Handlungsstränge im Keim, scheut die direkte Auseinandersetzung (seien es Dialoge oder Kampfszenen) und nutzt den Platz eher für soapige Dialoge und teilweise zu lange und kitschige Episoden, die den Leser eines Vampirromanes nicht interessieren. Selbst die blutigen oder erotischen Szenen schaffen es nicht zu begeistern und gerade die Sexszene zwischen Joshua und Damian wirkt irgendwie gezwungen, da der Leser bisher nicht davon ausgegangen ist, dass es sich wirklich um ein homoerotisches Buch handelt. Dazu gibt es zu viele teils explizite heterosexuelle Handlungen. Das bringt mich zum Hauptproblem des Buches – dem Stil der Autorin. Spätestens nach der zehnten Wiederholung seiner „dunkelblauen Augen“ möchte man das Buch zur Seite legen. Ganze Erklärungen und Handlungsstränge werden wiederholt (dass die Eltern gestorben sind, dass Damian den Nachtclub des Vaters übernahm, dass die Augen der Vampire fluoreszieren) und in einem sehr flachen und kitschigen Stil präsentiert. Die Geschichte kommt damit leider nie über das Fanfiction- Niveau heraus, insbesondere weil „Edens Asche“ ein kompetenter Lektor fehlt. Etliche Rechtschreib- und Grammatikfehler hätten auf diesem Weg korrigiert werden können und auch die unendlich vielen Gleichnisse hätte man auf diesem Weg streichen können. Gegen Ende kommt eine recht interessante Szene, die meiner Meinung nach an anderer Stelle für wesentlich mehr Spannung hätte sorgen können. Insgesamt ist „Edens Asche“ nur eingefleischten Fans der Autorin zu empfehlen. Monika de Giorgi gelingt es weder die Geschichte, noch die Charaktere glaubhaft zu entwickeln und Spannung aufzubauen. Die vielen Wiederholungen, der kitschige, verblümte Schreibstil und die Tatsache, dass es auch die ein oder andere explizite Szene zwischen Damian und einer Frau gibt, macht das Buch für Fans der schwulen Literatur nur minder interessant. Auch Boys Love Fans sollten sich vor Augen halten, dass der bisexuelle Damian gerne mal mit einem Mädchen im Bett verschwindet. Das größte Manko sind die vielen Fehler, seien es nun Rechtschreibfehler oder Logiklücken. Wer darüber hinwegsieht kann sich an den ersten Band der Trilogie versuchen, den es momentan jedoch nur noch als E-Book zu beziehen gibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Edens Asche. Tl.1" von Monika DeGiorgi

    Edens Asche

    bücherelfe

    12. October 2009 um 07:58

    Überraschend, spannend und absolut betörend mit einem Protagonisten, der sich in Windeseile in mein Herz geschlichen hat. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

  • Rezension zu "Edens Asche. Tl.1" von Monika DeGiorgi

    Edens Asche

    Kristina_mit_K

    29. February 2008 um 00:26

    Ich habe eigentlich keine spezielle Vorliebe für Vampire, aber dieses Buch ist schon auf den ersten Blick 'anders'. Offener, gefühlvoller, zugänglicher, lebendiger ... Die Autorin beschreibt die Figuren mit ganz viel Feingespür und Herzblut. Damit verleiht sie ihnen eine Seele. Die innige Verbindung zwischen dem Brüderpaar Kim und Neu-Vampir Damian bildet die bewegende Basis. Aufregende und mysteriöse Ereignisse überschlagen sich. Am Ende steht in jedem Fall fest: Wer dieses Buch gelesen hat, kann unmöglich auf die Fortsetzung verzichten! Besonders gefällt mir Monika De Giorgis Fähigkeit, Handlung und Charaktere so greifbar zu gestalten. Nicht abgehoben – sondern geheimnisvoll. 'Edens Asche' ist ein zeitgemäßer, leidenschaftlicher, dynamischer Vampirroman, dem der Brückenschlag zur realen Welt auf erstaunliche Weise gelingt. Außergewöhnlich – und außergewöhnlich gut. Monika De Giorgi hat zugebissen. Ein Debüt, das aufhorchen lässt!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks