Monika Detering Die Tagdiebin

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(1)
(3)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Tagdiebin“ von Monika Detering

Ein Kurzgeschichte über Sehnsucht und Wünsche Sofia hat nur einen Wunsch: Sich einen Tag zu stehlen, einen Tag der Vollkommenheit, Die Suche nach Gerüchen und Düften, so lange, bis die Stimmung des Tages und die Düfte verblassen. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de>/p>

Schöner Sprachstil, doch zu wenig Inhalt!

— mabuerele

Ich kann hier leider mit der "kurzen Länge" der Geschichte nicht so viel anfangen

— MeiLingArt

Leider liegt hier in der Kürze nicht die Würze ... :/

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine fantastische Geschichte, bei der mir etwas fehlt.

— Flaventus

„Die Tagdiebin“ ist eine schnelle Zwischendurch-Lektüre für unterwegs. Allerdings ist die Geschichte zum derzeitigen Preis total überteuert.

— Frank1

Sehr verträumte und malerische Kurzgeschichte. Hätte gerne eine Seite länger sein können, da die Frage nach dem Warum für mich geblieben ist

— LadyIceTea

Figur und Handlung bleiben für mich relativ farblos – selbst für einen Booksnack leider ein wenig dünn!

— Danni89

Zuviel Träume und zu wenig Geschichte

— isabellepf

Die Welt mal anders sehen...

— jasbr

Für meinen Geschmack erfährt man viel zu wenig.

— Ann-KathrinSpeckmann
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Tagdiebin

    Die Tagdiebin

    buecherwurm1310

    08. August 2017 um 19:40

    Sofia hat es mit Gerüchen. Sie kann jeden Geruch zuordnen. Aber die meisten Gerüche missfallen ihr. Sie möchte den perfekten Tag erleben mit Gerüchen, die natürlich, rein und vollkommen sind. Es ist ein sehr kurze Geschichte, in die ich mich nicht hineinfinden konnte. Zwar kann ich Sofia mit ihrer Sehnsucht nach Vollkommenheit verstehen, aber es gelang mir nicht, mit ihr zu fühlen. Schade drum! Vielleicht gelingt es jemand anderem besser, in diese Geschichte einzutauchen.

    Mehr
  • Da wäre mehr draus zu machen gewesen

    Die Tagdiebin

    mabuerele

    20. January 2017 um 21:05

    Eine junge Frau ist auf der Suche nach dem perfekten Tag. Dabei misst sie ihn daran, welche Gerüche er sie erleben lässt. Die Geschichte ist kurz und fast nichtssagend. Die junge Frau ist für mich nicht fassbar. Warum ich trotzdem drei Sterne gegeben habe? Das liegt am Schriftstil der Autorin. Sie versteht es, mit Worten Bilder zu malen und mit treffenden Metaphern eine Situation zu kennzeichnen.

    Mehr
    • 2
  • Lebe den Tag

    Die Tagdiebin

    MeiLingArt

    16. January 2017 um 20:36

    Kennt Ihr das auch?Ihr wollt einfach mal dem Alltag entfliehen, dem Stress den Rücken zukehren und Euch nur auf Euch besinnen?Was gibt es da Schöneres, als alle Sinne zu spitzen, die Wahrnehmung anzuknipsen und sich auf uns und unsere Umgebung einzulassen?!Monika Detering liefert uns mit der Kurzgeschichte "Die Tagdiebin" eine Idee, ja einen Anreiz, wie wir es der Protagonistin Sofie nachtun können, den Tag zu uns zu holen, ihn ganz in uns aufzunehmen und ihn somit nicht nur zu leben sondern ihn zu 100% zu ERleben. Und das mit allen Sinnen! Geräusche hören, die wir lange nicht mehr hörten, weil wir nur dem Ticken der Zeiger unserer Uhren nach rennten! Düfte, die uns das Wasser im Munde zusammen laufen lassen, woran wir dann auch merken, dass wir schon so lange nicht mehr mit Genuss gegessen und dabei geschmeckt haben. Wie schmeckt etwas? Und wie fühlt es sich an, wenn ich es schmecke? Aber wie fühlt sich auch der Baum an, an dem ich jeden Tag vorbeikomme? Und was sehe ich Neues, wenn ich mir die Straße mal wieder genauer ansehe, in der ich wohne."Die Tagdiebin" ist so fluffig locker leicht geschrieben, dass ich mich beim Lesen davon getragen gefühlt habe. Die Beschreibungen sind greifbar, ich war in der Rolle von Sofie und dachte mir: lass das bitte nie zu Ende gehen!Doch da liegt leider auch mein Problemchen mit "Die Tagdiebin", mir ist die Geschichte zu kurz, ich finde in ihr kein richtiges Ende, keinen Abschluss. Ich habe das Gefühl, der Text spricht mich an und nimmt mich so mit, dass ich nicht dort stoppen kann, wo die Autorin ihr Ende gesetzt hat. Der Schreibstil jedoch ist so berauschend, dass ich gerne mehr von Monika Detering lesen würde! 

    Mehr
  • Die Tagdiebin

    Die Tagdiebin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2016 um 15:00

    Ich finde die Idee hinter den kurzen Geschichten wirklich klasse und bin immer wieder gerne für eine schöne Kurzgeschichte zu haben, allerdings habe ich hier doch mehr erwartet als es letztenendes war. Die Geschichte ist doch sehr sehr kurz geraten und es ist leider nicht sehr gelungen, dem Ganzen dieses gewisse Etwas zu geben, dass einen mitreißt oder zumindest etwas aus der Geschichte mitnehmen lässt. Die Geschichte kann sich in der Kürze einfach nicht entfalten, was wirklich schade ist und daher kann ich ich leider nicht mehr Sterne geben... das war leider ein Flop-Snack ....

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Tagdiebin: Urban Fantasy, Kurzgeschichte (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)" von Monika Detering

    Die Tagdiebin

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Fantasy-Kurzgeschichten,wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Fantasy-Booksnacks. In "Die Tagdiebin" von Monika Detering geht es um Sofia und die hat nur einen Wunsch: Sich einen Tag zu stehlen, einen Tag der Vollkommenheit … Die Suche nach Gerüchen und Düften – so lange, bis die Stimmung des Tages und die Düfte verblassen.Neugierig? Dann macht mit!Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 25. August 2016.Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Die Autorin: Monika Detering arbeitete als Puppenkünstlerin mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, war als freie Journalistin tätig und entschied sich später für das belletristische Schreiben. Sie veröffentlicht Romane, Krimis und Kurzgeschichten, schreibt solo, aber auch im Team mit dem Autor Horst-Dieter Radke. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und den „42erAutoren“.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 36
  • Rezension zu "Die Tagdiebin", ein Booksnack

    Die Tagdiebin

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. September 2016 um 18:25

    Sofia erfasst Gerüche viel schärfer als alle anderen. Sie kann jeden Geruch genau zuordnen und herausriechen. Doch die von Menschen produzierte Gerüche stören sie, sie wartet deshalb sehnsüchtig auf den perfekten Tag. Der Tag, der nur nach Natur und rein riecht... Oh je.... Das Buch hat mich ja extrem enttäuscht. Es war nicht nur viel zu kurz, und zwar auch für eine Kurzgeschichte (10 Seiten nur!) , sondern auch ein billiger Abklatsch vom "Parfum". Ich erkannte teilweise Situationen, bei denen ich dachte, ich würde sie schon kennen. Und generell es ist sehr unpersönlich geschrieben und auch nicht wirklich schön.... Leider... LG Sophia

    Mehr
  • Für mich erschließt sich die Geschichte nicht so recht

    Die Tagdiebin

    Flaventus

    27. August 2016 um 20:18

    Sofia sucht ihren idealen Tag. Es sind die Düfte, die einen solchen Tag ausmacht. Und es sind die Gerüche anderer Menschen, die diesen Tag nicht perfekt werden lassen. Und so wartet sie tagein, tagaus auf "ihren Tag".Diese Geschichte ist mit vier eBook-Seiten (lt. Amazon sind es acht, auf meinem Kindle-Paperwhite sind es vier) sehr kurz. Und so bleibt der Autorin nicht viel Zeit, der Geschichte einen Inhalt zu geben. Es bleibt der Kürze der Geschichte geschuldet, dass der Tiefgang fehlt. Dafür schafft die Autorin es, Gerüche zu beschreiben und sie mit negativen oder positiven Attributen zu versehen. In dem kurzen Moment des Lesens habe ich mich gefragt, ob die Autoren tatsächlich versucht, "Das Parfum" auf vier Seiten zu bringen?Nein, das versucht sie nicht, denn es fehlt der emotionale Bezug. Und das würde meiner Meinung nach diese Geschichte erst interessant machen, dass die Gerüche mit Emotionen verbünden wären und so der Leser selbst nachempfinden könnte, was den perfekten Tag ausmacht.Eine Empfehlung kann ich für diese Kurzgeschichte nicht aussprechen und bin froh, dass ich nicht 1,49 Euro dafür ausgegeben habe, sondern diese im Rahmen eine Leserunde lesen durfte.

    Mehr
  • Abtauchen in eine Welt aus Gerüchen

    Die Tagdiebin

    Frank1

    27. August 2016 um 19:36

    Klappentext: Ein Kurzgeschichte über Sehnsucht und Wünsche Sofia hat nur einen Wunsch: Sich einen Tag zu stehlen, einen Tag der Vollkommenheit, Die Suche nach Gerüchen und Düften, so lange, bis die Stimmung des Tages und die Düfte verblassen. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Rezension: Sofia schwärmt für die Gerüche der Welt. Doch leider ist es gar nicht einfach, einen perfekten Tag ohne störende schlechte Gerüche zu erleben. Das soll die gesamte Inhaltsbeschreibung eines ganzen Buches sein? Ja, denn bei einer Kurzgeschichte, deren eigentlicher Text im Reader (je nach Modell) nur etwa 4 Seiten lang ist, kann man nicht mehr schreiben, ohne gleich alles zu verraten. Titel, Impressum, Kurzbiographie der Autorin und dergleichen füllen mehr Seiten als die Geschichte selbst. Der Herausgeber „booksnacks“ hat es sich offenbar zur Aufgabe gemacht, Kurzgeschichten für die Langeweile zwischendurch zu veröffentlichen. Daran gibt es natürlich prinzipiell nichts auszusetzen. Der Preis von (derzeit) 1,49 € für eine so kurze Geschichte erscheint allerdings doch reichlich hoch. Sofias Geschichte beginnt sehr poetisch mit der Beschreibung der Düfte des Morgens. Im weiteren Verlauf der Handlung wird ihre Suche nach dem perfekten (Duft-)Tag dann eher skurril. Im Gegensatz zum Untertitel „Urban Fantasy, Kurzgeschichte“ sind jedoch kein Fantasy-Elemente erkennbar. Fazit: „Die Tagdiebin“ ist eine schnelle Zwischendurch-Lektüre für unterwegs. Allerdings ist die Geschichte zum derzeitigen Preis total überteuert. Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Die Tagdiebin

    Die Tagdiebin

    LadyIceTea

    27. August 2016 um 00:22

    Sofia hat nur einen Wunsch: Sich einen Tag zu stehlen, einen Tag der Vollkommenheit … Die Suche nach Gerüchen und Düften – so lange, bis die Stimmung des Tages und die Düfte verblassen.Inhaltlich möchte ich gar nicht viel sagen. Sofia hat ihre ganz eigene Sicht der Welt und die kommt gut in dieser Kurzgeschichte rüber.Diese Kurzgeschichte spielt einfach mit malerischen Ausdrücken und sehr anschaulichen Beschreibungen. Sie bringt dem Leser so die Sätze sehr nahe. Ich habe mich in dieser Geschichte etwas desorientiert gefühlt und mich gefragt warum es Sofia so wichtig ist. Gleichzeitig habe ich mich einspinnen lassen. Die Geschichte hätte für mich gerne noch eine Seite länger sein können aber auch so ist sie sehr träumerisch und schön.

    Mehr
  • Die Tagdiebin; Monika Detering

    Die Tagdiebin

    Xoryvia

    26. August 2016 um 16:55

    Die Tagdiebin ist eine Kurzgeschichte, die über etwa 5 Seiten geht und aus dem Leben von Sofia erzählt. Sofia scheint mir sehr verträumt zu sein und Ihre ganz eigene Sicht der Dinge zu haben, da die Geschichte sehr kurz ist, erzähle ich auch garnicht mehr darüber. Schön fand ich, dass es in den paar Seiten wirklich verträumt rüberkam, Sofia scheint nachdenklich zu sein. Es wurde eine sehr schöne Atmosphäre geschaffen, in die ich gerne länger eingetaucht wäre. Was das aber mit einer Tagdiebin zu tun hat bleibt mir ein Rätsel, da sie ja im Prinzip niemandem etwas wegnimmt. Hätte für meinen Geschmack etwas länger sein dürfen, auch für einen booksnack, daher gebe ich drei Sterne.

    Mehr
  • Über ein Mädchen und Gerüche

    Die Tagdiebin

    Danni89

    26. August 2016 um 15:48

    Klappentext: „Eine Kurzgeschichte über Sehnsucht und Wünsche... Sofia hat nur einen Wunsch: Sich einen Tag zu stehlen, einen Tag der Vollkommenheit. Die Suche nach Gerüchen und Düften, so lange, bis die Stimmung des Tages und die Düfte verblassen.“ In „Die Tagdiebin“ erzählt die Autorin Monika Detering von Sofia und ihrer Sicht auf die Welt. Inhaltlich mag ich an dieser Stelle gar nicht mehr sagen, diese Kurzgeschichte umfasst nämlich wirklich gerade mal eine Handvoll Seiten, davon soll an dieser Stelle nicht mehr preisgegeben werden als nötig. Richtig überzeugen konnte mich dieser kurze Einblick in Sofias Leben leider nicht. Wenigstens zwei oder drei Seiten mehr, die der Protagonistin und der Geschichte selbst etwas mehr Tiefe hätten geben können, wären hier für mein Empfinden echt schön gewesen. Allerdings ist es der Autorin dafür recht gut geglückt, eine lesenswerte Atmosphäre zu schaffen und dabei gerade die Gerüche gelungen in Schriftform einzufangen. Fazit: Figur und Handlung bleiben für mich relativ farblos – selbst für einen Booksnack leider ein wenig dünn! 

    Mehr
  • Das Mädchen, das sich einen Tag stehlen möchte

    Die Tagdiebin

    isabellepf

    11. August 2016 um 12:26

    Die Kurzgeschichte "Die Tagdiebin", handelt von Sofia, die nur einen Wunsch hat, sich einen Tag zu stehlen, der nur ihr gehört, geschrieben von Monika Detering.Zu Beginn der Geschichte, lernt der Leser Sofia kennen, ein Mädchen das in einer Pension wohnt, in einer Stadt die wie sie sagt, nach gasigem Atem, Schweiss und faulenden Hölzern riecht. Schon gleich zu Beginn merkt man, dass Sofia anders ist als die anderen Mädchen, denn sie nimmt Gerüche und deren Eindrücke ganz anders wahr.Wenn sie morgens, gleich an den frühen Morgenstunden Ihr Fenster öffnet, atmet sie mit Wonne die Reinheit des Tages ein, der schon nach vorrücken der Stunde an Intensität verloren hat, und nur noch nach Kaffeearoma und Menschenluft riecht.So ist es Sofias sehnlichster Wunsch, einem Tag zu stehlen, der nur Ihr alleine gehört. So wacht sie eines Morgens auf, der zunehmende Mond strömte Neugeborene Morgenluft in ihr Zimmer und sie wusste er war da. Ihre Arme und Hals, schmückte sie zu diesem Anlass mit Silberschmuck und zog in den Farben des Regenbogens unterschiedliche Kleider an.Irgendwie hat mich die Geschichte von Sofia überhaupt nicht mitgerissen, wobei ich vermutlich noch nicht einmal verstanden habe, was das besondere daran ist, sich einen Tag zu stehlen, mit den Gerüchen und der Reinheit des Morgens. Aber zumindest wurde ich durch den Booksnack für ein paar, wenn auch nur wenige Minuten unterhalten.Die Idee eines Booksnacks, finde ich wirklich klasse, denn diese Kurzgeschichten, sind für Zwischendurch eine nette Aufheiterung, aber auch auf Zug, Bus oder Bahnfahrten ein netter Zeitvertreib.

    Mehr
  • Die Welt mal anders sehen...

    Die Tagdiebin

    jasbr

    06. August 2016 um 19:41

    In diesen booksnack wird mal so richtig hineingeworfen. Denn am Anfang wusste ich gar nicht: Wo bin ich bzw. die Protagonistin? Aber das war auch ganz gut so und macht diese Kurzgeschichten ja aus.Und dann habe ich mich ziemlich schnell zurecht gefunden. Denn die Welt wird gar nicht visuell geschildert, sondern die Gerüche stehen im Mittelpunkt! Wie abwechslungsreich und was für eine gute Idee. Denn oft geht es ja mehr um das was man sieht und hört.Auf jeden Fall ist die Geschichte witzig, weil es mal eine ganz andere Sichtweise ist. Ein netter booksnack, der ruhig noch etwas länger hätte sein dürfen!

    Mehr
  • Die Welt mal anders sehen...

    Die Tagdiebin

    jasbr

    06. August 2016 um 19:41

    In diesen booksnack wird mal so richtig hineingeworfen. Denn am Anfang wusste ich gar nicht: Wo bin ich bzw. die Protagonistin? Aber das war auch ganz gut so und macht diese Kurzgeschichten ja aus.Und dann habe ich mich ziemlich schnell zurecht gefunden. Denn die Welt wird gar nicht visuell geschildert, sondern die Gerüche stehen im Mittelpunkt! Wie abwechslungsreich und was für eine gute Idee. Denn oft geht es ja mehr um das was man sieht und hört.Auf jeden Fall ist die Geschichte witzig, weil es mal eine ganz andere Sichtweise ist. Ein netter booksnack, der ruhig noch etwas länger hätte sein dürfen!

    Mehr
  • Nicht wirklich meins

    Die Tagdiebin

    Ann-KathrinSpeckmann

    06. August 2016 um 10:53

    Es gibt zwei Arten, wie man an diese Kurzgeschichte gelangen kann. Entweder man hat sich für den Newsletter von Booksnacks angemeldet, wodurch man sie letzten Sonntag gratis bekommen hat, oder aber man hat sie für (Ich glaube) 1,49 Euro gekauft.Ich habe den Newsletter. Dafür ist die Geschichte okay. Ich habe an einem Sonntag ein 5 Minuten lesen gratis bekommen. Die Geschichte ist ganz schön. Ich persönlich mag aber dieses vollständig offene nicht. Ich möchte wenigstens ein bisschen Hintergrund. Außerdem ist mir die ganze Geschichte etwas zu hektisch. Aber wie gesagt: Für umsonst, ist sie schön.1,49 Euro sind allerdings viel teuer und ich hätte mich wirklich sehr geärgert. Natürlich muss auch für eine Kurzgeschichte ein Cover bezahlt werden. Außerdem zapfen die ebookstores recht viel Geld für do günstige ebooks ab. Ganz zu schweigen davon, dass für die Autorin am Ende auch noch etwas bleiben soll.Trotzdem ist es letzten Endes zu viel Geld, das man dafür ausgibt. Ich würde also dem Verlag und der Autorin empfehlen aus solch kurzen Geschichten lieber kleine Anthologien zu machen. Vielleicht 3 Geschichten in der Länge? Das gibt es ja schon ein paar Mal im Verlag. Und diese Ebooks fand ich super organisiert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks