Neuer Beitrag

katja78

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Alfred Poggel & Anna Puff ermitteln wieder!

Habt ihr Lust bei einem neuen Fall der Beiden mitzulesen?

Wir stellen euch den neuen Band von Monika Detering und Horst-Dieter Radke vor und laden zur Leserunde ein!

Mülheim 1953. Es geht langsam aufwärts, und Kriminalinspektor Alfred Poggel kann sich den ersten Urlaub am Lago Maggiore leisten. Was kümmern ihn da die Vergewaltigungen an der Straßenbahnhaltestelle in Heißen. Soll sich doch die Sitte darum kümmern.

Zurück in Mülheim ist Schluss mit Dolce Vita: Unweit der Heißener Gnadenkirche werden zwei junge Frauen missbraucht und erwürgt. Allzu schnell lässt der neue Staatsanwalt Dr. Heinermann einen Verdächtigen verhaften. Die Volksseele kocht, und als die Polizei Werner Hasenfuß laufen lassen muss, weil er zweifelsfreie Alibis hat, droht ein Lynchmord.

In alten Akten aus der Nazizeit entdeckt Poggel erste Hinweise auf den Täter. Aber ohne die Hilfe seiner Zimmerwirtin Anna Puff und den persönlichen Einsatz seiner ungeliebten Mitarbeiterin Rosemarie Stankowski hätte der Inspektor keine Chance, ihn zu überführen.

Leseprobe PDF

Die Autoren


Foto: Birgit-Cathrin-Duval

Monika Detering veröffentlicht seit vielen Jahren Krimis und Romane. In etlichen Anthologien ist sie mit Kurzgeschichten vertreten. Für die auf neun Bände angelegte Reihe »Puff & Poggel« kehrt sie zu ihren familiären Wurzeln in Mülheim zurück


Mehr unter: http://www.monika-detering.de


Horst-Dieter Radke, Autor zahlreicher Fach- und Sachbücher und Mitherausgeber des Autorenkalenders, hat sich mit Kurzkrimis und Erzählungen einen Namen gemacht und lässt Erinnerungen an seine Jugend im Ruhrgebiet einfließen. Gemeinsam mit Monika Detering engagiert er sich bei den »42er-Autoren e.V.«.

Mehr unter: http://www.hd-radke.de


Die Autoren werden die Leserunde begleiten!

Wir vergeben für die Leserunde nun 15 Rezensionsexemplare.
Wir würden gerne wissen, auf was ihr bei einem guten Krimi wert legt?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und erwarten gespannt eure Leseeindrücke!

Viel Glück!

Eure Katja von Ka-Sas Buchfinder


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .

Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

Autor: Monika Detering
Buch: Endstation Heißen

Igela

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Na dann mache ich doch mal den Anfang:
Erst mal ist für mich ein guter Krimi ein Buch, das ich am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte ( das endet dann meist in Leseorgien bis morgens um halb 2:)). Er soll mich also fesseln und nicht mehr zur Ruhe kommen lassen, bis ich weiss wer der Mörder ist. Dann sollte er flüssig geschrieben sein. Nicht mit endlosen Nebenschauplätzen und Mitläufern. Und zu guter letzt mag ich Krimi Cover, die etwas mystisches haben.
Nun hoffe ich mitlesen zu dürfen , hat die kurze Leseprobe mich schon gefesselt.

danzlmoidl

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein guter Krimi muss spannend und zugleich undurchsichtig sein! Ich will wirklich bis zum Schluss nicht wissen, wer der Täter ist! Erst dann kann ich einen Krimi auch als gut einstufen!
Hüpfe hiermit in den Lostopf und hoffe auf meine Glücksfee.

Beiträge danach
157 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Anfang - Kapitel 5
Beitrag einblenden

Sabo07 schreibt:
Ich mag Alfred. Gut, über seine Einstellung kann man sich streiten, aber die Zeiten und die Denkweisen waren damals eben so. Wenn man das außer Acht lässt hat er doch ein gutes Herz.

Bei dem guten Herz stimme ich dir definitiv zu, aber auch wenn ich weiß, dass es "damals eben so war" tu ich mich mit der Einstellung schwer. Komisch, für so emanzipiert hab ich mich eigentlich nie gehalten (;

Der Fall hat für mich bisher noch nicht wirklich Fahrt aufgenommen und ich bin auch noch nicht ganz drin. Bisher ist es mir ein bisschen zuviel rumgetanze um den eigentlichen Punkt herum. Die Hauswirtin als Charakter finde ich dafür umso gelungener - die ist momentan leider das einzige, was mir das Buch so richtig schmackhaft macht. Aber ich lasse mich mal überraschen, kann sich ja alles noch ändern.. (:

Ich muss mich übrigens entschuldigen, dass ich mich erst jetzt zu Wort melde, aber die letzten beiden Wochen waren unerwartet stressig - ich kam leider kaum zum lesen. Aber da die Semesterprüfungen jetzt endlich rum sind kann ich mich der Lektüre nun ganz ungestört widmen und sollte nicht allzu lang dafür brauchen (:

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Kapitel 6 - 10
Beitrag einblenden

TochterAlice schreibt:
Heftig, wie Poggel das Fräulein Stankowski benachteiligt, da hat er wirklich noch eine sehr veraltete Denkstruktur und gut, dass der da von Heinermann eins übergebraten bekommt. Den finde ich in dieser Szene klasse, wobei ich die Vorgeschichte nicht kenne.

Das hat mir auch gut gefallen, ich bin mit unserem Ermittler nämlich genau deswegen immer noch nicht warm geworden. Auch seine Argumente fand ich in dieser Szene klasse - Heinermann hat das schon gut durchschaut. Poggel betont immer wieder dass er nie ein Nazi war, sich nie hat gleichschalten lassen, aber was seine Einstellung gegenüber Frauen angeht, da hätte der ihnen mal schön die Hand schütteln können.
Tätertechnisch tippe ich absolut auf Pfettenhauer, ein anderer kann es für mich eigentlich gar nicht sein. Finde ich ein bisschen schade, dass nimmt mir leider auch viel von der Spannung..
Viel spannender finde ich im Moment, wer die Puff erpresst - für mich dreht sich das Buch aktuell also eher um diesen Fall

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Kapitel 11 - Ende
Beitrag einblenden

Hach, leider wurde es für mich auch gegen Ende nicht besser. Schade eigentlich. Ich fand Pfettenhauers Intentionen für die Taten einfach nicht aussagekräftig genug und auch ein bisschen zu tief aus der Klischeekiste. Hatte eine schwierige Kindheit und bringt immer wieder seine eigene Mutter um. Quasi. Mh,
Auch der offene Mord an Thekla hat mir nicht zugesagt. Cliffhanger schön und gut, aber das war mir eine Spur zu krass. Bei abgeschlossenen Bänden gefällt es mir einfach nicht, wenn ich quasi gezwungen werden soll, den Folgeband auch zu lesen..

Meine Rezension wird wohl noch einige Tage auf sich warten lassen. Durch die Semesterprüfungen muss ich noch einige aus vergangenen Leserunden nachschreiben.

monde

vor 3 Jahren

Plauderecke

Allen, die sich mit der Endstation auseinandergesetzt, sich über Alfred Poggel zum Teil richtig geärgert, die Anna Puff pfiffig, die letztendlich die ganze Geschichte unterhaltsam und spannend gefunden haben, herzlichen Dank. Ein Krimi weckt unterschiedliche Erwartungen, die nicht alle erfüllt werden können, jeder LeserBlick ist ein anderer und wir als Autorenteam haben beim Eintauchen in die Vergangenheit, in die damaligen Möglichkeiten der Ermittlung, in das Zeitgeschehen auch unseren ganz persönlichen Blick. Wir meinen in diesem Fall, dass nicht alles ausgiebigst erzählt werden muss - damit der eigenen Phantasie noch genügend Raum bleibt.
Danke an alle Leser!

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Fazit/ Eure Rezensionslinks

Ich entschuldige mich nochmal für die Verspätung, aber meine Rezension ist nun auch endlich fertig. Das Buch war leider nicht so meins, ich möchte mich dennoch herzlich für das Freiexemplar bedanken!

http://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Detering/Endstation-Hei%C3%9Fen-1090881549-w/rezension/1100550858/1100551586/

Sick

vor 3 Jahren

Fazit/ Eure Rezensionslinks

Ich schließe mich LiberteToujours an, danke, dass ich mitlesen durfte und Entschuldigung für die späte Bewertung. Ich hoffe, ich konnte meine Kritikpunkte gut begründen:

http://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Detering/Endstation-Hei%C3%9Fen-1090881549-w/rezension/1100585851/
und auf Amazon

Euch allen ein schönes Wochenende! =)

capitolinstrumentsx

vor 3 Jahren

Tut mir leid die späte Rezension!
Danke für das Rezensionsexemplar :)
Leider konnte es mich trotzdem nicht ganz überzeugen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Detering/Endstation-Hei%C3%9Fen-1090881549-w/rezension/1101784974/

Liebe Grüße & schönes Restwochenende :)

Neuer Beitrag