Monika Detering Zehn, und noch keinen Busen

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zehn, und noch keinen Busen“ von Monika Detering

Eine Kurzgeschichte über die erste große Liebe und den Fußball Die zehnjährige Ich-Erzählerin macht mit Schwester und Mutter Ferien an der Ostsee. Sie neidet der Schwester den Busen, da sie noch keinen hat. Da sie ihr den Busen nicht abschneiden kann, zerschneidet sie ihren Bikini. Sie verliebt sich in den zehnjährigen Frank und kann nicht glauben, dass er letztendlich lieber Fußball spielt. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de

Kurzgeschichte über die kindliche und erste Liebe

— claudi-1963
claudi-1963

Die erste Liebe, die vergisst man wohl nie

— Yoyomaus
Yoyomaus

4,5 Sterne - die erste Liebe mit 10 Jahren und ihre Schwierigkeiten - Freundschafts-Urlaubsliebe und Neid

— Claire20
Claire20

Schöne Kurzgeschichte über Liebe, Neid und Enttäuschungen.

— querleserin_102
querleserin_102

Schöne Geschichte auf dem Weg vom Kind zur Frau!

— mabuerele
mabuerele

Eine nett erzählte Geschichte vom Problem des erwachsen werden.

— rewareni
rewareni

Besonders empfehlenswert für große Schwestern.

— Ann-KathrinSpeckmann
Ann-KathrinSpeckmann

Stöbern in Liebesromane

Die Liebe, die uns bleibt

Eine emotionale, dramatische Familiengeschichte, die ich sehr spannend fand. An manchen Stellen jedoch etwas zu langatmig.

lucia93

Morgen ist es Liebe

winterliches Weihnachtswunder

Buchverschlinger2014

New York Diaries – Zoe

Wieder ein ganz fantastische Story einer neuen Mitbewohnerin des Knights Building! Unglaublich tolle,unterhaltsame Buchreihe!

VanniL

Der Herzschlag deiner Worte

Sehr gefühlvolle aber niemals kitschige Geschichte nicht nur einer, sondern gleich mehrerer emotionaler Verbindungen.

Lesekaelbchen

Die Wellington-Saga - Verlangen

Krönender Abschluss der Trilogie und wieder ein außerordentliches Lesevergnügen!

Alexandra_G_

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Urlaub, Busen und die erste große Liebe

    Zehn, und noch keinen Busen
    claudi-1963

    claudi-1963

    31. December 2016 um 13:19

    Die zehnjährige Erzählerin verbringt ihren Urlaub mit der Mutter und der Schwester zusammen an der Ostsee. Sie ist auf ihre ältere Schwester neidisch, weil sie schon einen Busen hat, hat diese auch  mehr Chancen bei den Jungs. Aus Eifersucht zerstört sie sogar den Bikini ihrer Schwester. Da sieht sie im Urlaub ihren Klassenkameraden Frank, sie verbringen miteinander Zeit und nach und nach erblüht in ihr die erste Liebe. Wieder zu Hause findet sie schnell heraus, wo er wohnt, doch schon bald muss sie erkennen das ihm Fußball und seine Freunde wichtiger sind.Meine Meinung:Diese Geschichte habe ich als Special Edition im Buch "Wer liebt, stirbt zweimal" gelesen und fand sie ganz gut. Es geht um die kindliche erste Liebe, die ganz zart beginnt, jedoch viel zu schnell enttäuscht wird. Sicher kennen das einige Leser, wenn man auf das Aussehen der Geschwister eifersüchtig ist, weil man sich selbst nicht schön findet. Diese Anfänge der Liebe beschreibt hier die Autorin und wieder muss man erkennen, das oft die Mädchen reifer sind wie die Jungs. Eine schöne abgerundete Kurzgeschichte für zwischendurch, von mir 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Die erste Liebe, die vergisst man wohl nie

    Zehn, und noch keinen Busen
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    29. November 2016 um 18:58

    Zum Inhalt:Eine Kurzgeschichte über die erste große Liebe und den Fußball. Die zehnjährige Ich-Erzählerin macht mit Schwester und Mutter Ferien an der Ostsee. Sie neidet der Schwester den Busen, da sie noch keinen hat. Da sie ihr den Busen nicht abschneiden kann, zerschneidet sie ihren Bikini. Sie verliebt sich in den zehnjährigen Frank und kann nicht glauben, dass er letztendlich lieber Fußball spielt.Zehn Jahre. Zwischen der Jugend und dem Kindsein. Zwischen einfach nur spielen und der ersten zarten Liebe - eher eine Schwärmerei, doch für die Erzählerin ein Grund, dass der Ostseeurlaub unvergesslich wird. Denn mit Frank, der aus der gleichen Stadt kommt wie sie, kann sie die tollsten Dinge erleben. Den ganzen Tag am Strand und ihr großer Traum, Frank auch in der Stadt wieder zu finden. Doch als sie ihn endlich gefunden hat, passiert etwas, das sie ganz und gar nicht verstehen kann.Monika Detering schreibt in der Geschichte um die kleine Ich-Erzählerin, wie es ist, die erste große Liebe zu erleben. Die erste Schwärmerei und dann doch enttäuscht zu werden, weil Jungen nun einmal Jungen sind und sich für ganz andere Dinge interessieren, wenn sie cool sein wollen. Mädchen sind da eben anders. Sie machen sich schon zeitig Gedanken, wie sie aussehen, sie träumen viel, sie gehen mit dem Herzen an die ganze Sache heran. Mit ihrem Booksnack schreibt die Autorin einech, die wohl jeder schon einmal so erlebt hat. Dabei schreibt sie in wenigen Seiten alles wieder so schön bildhaft, dass man sich die Story richtig gut vorstellen kann, was mir richtig gut gefällt. Besonders der Wehmut, den die Ich-Erzählerin dann verspürt kommt in diesem Booksnack besonders gut herüber. Ein schönes Werk.Idee: 5/5Emotionen: 5/5Charaktere: 5/5Details: 5/5Gesamt: 5/5

    Mehr
  • Leserunde zu "Zehn, und noch keinen Busen - booksnacks (Drama, Liebe, Kurzgeschichte)" von Monika Detering

    Zehn, und noch keinen Busen
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Liebes-Kurzgeschichten,heute haben wir einen booksnack für alle großen Schwestern, kleine Schwestern oder all jene, die sich daran erinnern, wie es sich mit 10 Jahren anfühlt. ;-) Die zauberhafte Kurzgeschichte Zehn, und noch keinen Busen stammt aus der Feder von Monika Detering.Ferien an der Ostsee mit Mama und Schwester. Auf eben diese ist unsere Ich-Erzählerin sehr neidisch, weil sie selber gerne einen Busen hätte. Zudem verliebt sich in den gleichaltrigen Frank, doch der ... (Mehr verraten wir nicht, lasst euch überraschen!)Neugierig? Dann macht mit!Wir verlosen 10 Frei-Exemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 14. August 2016.Ihr habt noch nie von den booksnacks gehört? booksnacks sind Kurzgeschichten to go – der gesunde Lesesnack für zwischendurch: Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, ihr steht gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilt euch? Die booksnacks liefern euch genau für solche Situationen unterhaltsame Kurzgeschichten für unterwegs – aber natürlich auch für zuhause! Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Über die Autorin: Monika Detering arbeitete als Puppenkünstlerin mit zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, war als freie Journalistin tätig und entschied sich später für das belletristische Schreiben. Sie veröffentlicht Romane, Krimis und Kurzgeschichten, schreibt solo, aber auch im Team mit dem Autor Horst-Dieter Radke. Sie ist Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“ und den „42erAutoren“. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 34
  • Süße kindlihe Naivität

    Zehn, und noch keinen Busen
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    28. August 2016 um 16:41

    Zehn und noch keinen Busen fand ich sehr niedlich. Da die Geschichte aus der Sicht der 10-jährigen Protagonistin erzählt wird, ist der Schreibstil sehr einfach. Ihre Gedankengänge sind sehr kindlich und man kann sich gut in das junge Mädchen hinein versetzen (sofern dies bei einer Kurzgeschichte möglich ist), das versucht mit seinen Gefühlen umzugehen . Den Charme der Geschichte hat für mich ausgemacht zu lesen, welche Pläne die Protagonistin in ihrer kindlichen Naivität schmiedet.

    Mehr
  • wenn die Liebe beginnt

    Zehn, und noch keinen Busen
    Claire20

    Claire20

    25. August 2016 um 14:56

    Das Cover ist schön und passt zum Inhalt. Der Titel hatte mich zu Beginn auf eine andere Idee gebracht, aber nach dem Lesen spiegelt er den Inhalt immer noch gut wieder. Die Handlung wird von einer Ich-Erzählerin geschildert, von der nur bekannt ist, dass sie 10 Jahre alt ist. In die Protagonistin konnte ich mich gut hineinversetzen. Was sie erlebt hat bestimmt der ein oder andere schon einmal selbst erlebt. Ich finde es gut, dass es keine all zu lange Einleitung gibt und die emotionale Handlung schnell beginnt. Das Ende ist relativ offen, aber auch gut abgerundet. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und gefühlvoll sind die Figuren gestaltet (soweit es eine Kurzgeschichte es erlaubt). Inhalt ist die erste Liebe, verbunden mit Freundschaft und deren Grenzen und der Neid unter Schwestern, sowie der Wunsch schnell erwachsen zu werden. Wieder eine gelungene Kurzgeschichte für ca. 8 min Lesespaß. Diese Autorin hat schon mehrere booksnacks veröffentlicht. - Ich kann diesen Snack und andere empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Liebe, Neid und Urlaub

    Zehn, und noch keinen Busen
    querleserin_102

    querleserin_102

    24. August 2016 um 10:21

    Inhalt: Die 10 jährige Protagonistin ist mit ihrer großen Schwester und Mutter an der Ostsee am Urlaub. Die große Schwester hat alles, was sie selbst auch gerne hätte, vorallem einen Busen. Als sie dann aber auf Frank tirfft, verliebt sie sich in ihn und der Neid auf die Schwester ist vergessen. Nach dem Urlaub empfindet sie einen tiefen Schmerz und kann diesen aber nicht zuordnen. Kurzerhand sucht sie ihre erste Liebe auf und hofft, dass es ihm genauso geht. Meinung: Die Kurzgeschichte ist wunderschön und einfühlsam geschrieben. Man fühlt sich mit der jungen Protagonistin verbunden und leidet mit ihr. Die erste große Liebe verwirrt sie zutiefst und sie kann mit ihren Gefühlen nicht wirklich etwas anfangen. Eine wunderbare Kurzgeschichte über das Leben und die Liebe, wie es nunmal so spielt.

    Mehr
    • 2
  • Ein Sommerurlaub

    Zehn, und noch keinen Busen
    mabuerele

    mabuerele

    22. August 2016 um 15:14

    Die zehnjährige Protagonistin verlebt mit ihren Eltern und der großen Schwester den Urlaub an der See. Die Schwester hat schon Busen und einen Freund, der sie küsst. Dann trifft die Protagonistin Frank. Sie unternehmen viel gemeinsam. Die Autorin erzählt eine kurze und süße Liebesgeschichte. Dabei spielt sie gekonnt mit dem unterschiedlichen Entwicklungsstand von Jungen und Mädchen mit 10 Jahren. Frank sucht jemand, mit dem er die Zeit verbringen kann. Die Protagonistin träumt von einer zarten Beziehung. Ganz schwierig wird es, als sie begreifen muss, dass Urlaub und Alltag zwei Seiten einer Medaille sind. Die Autorin versteht es, die Gefühle des Mädchens gut wiederzugeben. Die Geschichte ist kurz und inhaltsreich und markiert eine Episode im Übergang vom Kind zur Frau. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
    • 6
  • Die erste Liebe :)

    Zehn, und noch keinen Busen
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    21. August 2016 um 11:54

    Die zehnjährige Protagonistin ist mit ihrer Schwester und ihrer Mutter im Urlaub. Ihre Schwester ist älter und hat auch schon einen Busen, was den Jungs am Strand natürlich sofort auffällt.Als sich dann zwischen der Protagonistin und einem Jungen eine zarte Liebesgeschichte anbandelt, ist sie mehr als glücklich und der Neid auf ihre große Schwester schwindet für einen Augenblick.Nach dem Urlaub hält eine unerklärliche Sehnsucht ihr Herz gefangen. Dieses Gefühl kann sie sich nicht wirklich erklären...Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen. Sie ist flüssig geschrieben und die Unbefangenheit der Protagonistin ist einfach nur toll beschrieben. Eine kurze Geschichte fürs Herz <3

    Mehr
    • 3
  • 10 und noch keinen Busen - Neidisch auf die große Schwester

    Zehn, und noch keinen Busen
    Booksareworldstotravel

    Booksareworldstotravel

    21. August 2016 um 00:04

    Eine Kurzgeschichte über die erste große Liebe und den Fußball Die zehnjährige Ich-Erzählerin macht mit Schwester und Mutter Ferien an der Ostsee. Sie neidet der Schwester den Busen, da sie noch keinen hat. Da sie ihr den Busen nicht abschneiden kann, zerschneidet sie ihren Bikini. Sie verliebt sich in den zehnjährigen Frank und kann nicht glauben, dass er letztendlich lieber Fußball spielt. (Inhaltsangabe übernommen) Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de Allgemein finde ich die Idee hinter booksnacks total toll ,denn so eine Kurzgeschichte für zwischendurch geht immer. Auch die Kurzgeschichte "Zehn und noch keinen Busen" hat mir sehr gefallen. Ich bin selbst eine große Schwester und kann mir gut vorstellen,dass meine kleine Schwester auch ab und zu neidisch auf mich war. Denn die Älteren dürfen ja viel mehr... Das hat mir gut gefallen 👍🏼 •"kindliche Schreibweise" •Unterhaltsamkeit •Die Länge (sehr angenehm,gerade im Zug) Das hat mir nicht so gut gefallen 👎🏼 Ich fand es sehr schade , dass die Inhaltsangabe eigentlich alles verraten hat ,denn so habe ich immer auf "mehr" gewartet,aber es kam eben nichts mehr. Mir wäre es in dem Fall lieber gewesen ich hätte den Inhalt gar nicht gelesen Empfehlung Ich kann dieses Buch herzlichst allen großen und kleinen Schwestern empfehlen. Selbstverständlich auch jedem anderen ,der eine Geschichte für zwischendurch sucht.

    Mehr
  • Meine Schwester und ich

    Zehn, und noch keinen Busen
    rewareni

    rewareni

    19. August 2016 um 16:52

    Wenn man 10 Jahre alt ist und noch keinen Busen hat, kann das schon sehr frustrierend sein. Im booksnack ,,Zehn, und noch keinen Busen´´ von Monika Detering, beschäftigt sich die 10 jährige ICH- Erzählerin mit diesem schwerwiegenden Problem. Neidisch auf ihre große Schwester, die schon einen Busen hat und noch dazu schon einen Freund, zerschneidet sie deren Bikini. Als sie sich in den 10 jährigen Frank verliebt den sie in den Ferien an der Ostsee kennenlernt, muss sie enttäuscht feststellen, dass er viel mehr an Fußball interessiert ist als an ihr. Auf humorvolle Art und Weise zeigt die Autorin wie schwer es sein kann, erwachsen zu werden. Die ICH Erzählerin schwankt zwischen Bangen und Hoffen so zu sein wie ihre große Schwester, dass das nicht von heute auf morgen geht muss sie schmerzhaft feststellen. Aber es wird ein positiver Weg aufgezeigt, nämlich, dass es in einem Jahr schon ganz anders aussehen kann. Eine nett erzählte Geschichte, die wunderbar die kindliche Naivität beschreibt.

    Mehr
  • Ein Urlaub

    Zehn, und noch keinen Busen
    dia78

    dia78

    27. June 2016 um 15:45

    Autor: Monika DeteringErscheinungsjahr: Juni 2016Verlag: booksnacks ein Imprint der Digital publishers GmbHWorum geht's?Ein 10-jähriges Mädchen lernt im Urlaub an der Ostsee Frank kennen und erlebt mit ihm einen wunderschönen Urlaub.FazitEine wunderschöne Geschichte über die 1. Liebe und die Hoffnungen einer 10-jährigen. Außerdem kann man sich, da sie in der Ich-Form geschrieben ist sehr gut hineinversetzen.

    Mehr
  • Wunderbares Einfühlungsvermögen

    Zehn, und noch keinen Busen
    Ann-KathrinSpeckmann

    Ann-KathrinSpeckmann

    19. June 2016 um 19:59

    Inhalt:Ein Mädchen ist eifersüchtig auf ihre kleine Schwester, die alles hat, was sie sich wünscht. Und das nur weil sie einen Busen hat.Meine Meinung:Der Stil ist sehr flüssig. Der Leser fühlt sich direkt in das Mädchen ein. Das liegt auch an den vielen passenden Kleinigkeiten (wie dem Eis als Abendessen) und der streng kindlichen Erzählweise.Das Thema ist zeitlos und taucht wohl in unzähligen Familien jeden Tag auf. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte vor ein paar Jahrzehnten spielt. Die Ohrfeigen,  das versteckte Küssen etc. weißen darauf hin. Trotzdem ist die Sprache modern.Schade finde ich nur, dass die gesamte Geschichte inklusive Ende bereits im Klappentext nacherzählt wurde. Deswegen gibt es nur vier Sterne.Insgesamt:Es lohnt sich die Geschichte zu lesen.

    Mehr