Monika Dockter Wimm und der Ritter vom Löwenthron

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wimm und der Ritter vom Löwenthron“ von Monika Dockter

Die Ritter: ruhmreiche Helden, treue Diener des Königs, Verteidiger des Glaubens, Beschützer der Schwachen. Wer wäre nicht gern ein solcher Held?! Wimm, ein zehnjähriger Bauernjunge, weiß, wie abwegig dieser Wunsch ist: Ritter kann nur werden, wer als Sohn eines Ritters geboren ist. Unterwegs in den Wäldern, trifft er auf einen geheimnisvollen Fremden. Das Wappen seines Schildes zeigt einen Löwen und ein Lamm auf purpurnem Hintergrund - das Zeichen des großen Königs jenseits der Wälder. Wimm schließt sich dem fremden Ritter an … und das Abenteuer beginnt!

Vom Bauerssohn zum Ritter! Spannende Kinderlektüre, die wahre Werte vermittelt!

— J_muhs
J_muhs

Ein wundervoller kleiner Bauernsohn, der mit Mut und Verstand seinen Traum Wirklichkeit werden läßt. Mitreißend - spannend - abenteuerlich -

— Gela_HK
Gela_HK

Ein aufregendes und spannendes Kinderbuch, über einen kleinen Jungen und sein Traum, ein Ritter zu werden! Ein super Leseerlebnis!

— Lesefieber
Lesefieber

Ein spannendes und absolut bezauberndes Kinderbuch, dass uns ins Mittelalter entführt! Spannendes Abenteuer für kleine Ritter!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ganz tolles Kinderbuch und gelungener Auftakt

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    Manja82

    Manja82

    29. July 2013 um 17:26

    Kurzbeschreibung: Die Ritter: ruhmreiche Helden, treue Diener des Königs, Verteidiger des Glaubens, Beschützer der Schwachen. Wer wäre nicht gern ein solcher Held? Wimm, ein zehnjähriger Bauernjunge, weiß, wie abwegig dieser Wunsch ist: Ritter kann nur werden, wer als Sohn eines Ritters geboren ist. Unterwegs in den Wäldern trifft er auf einen geheimnisvollen Fremden. Das Wappen seines Schildes zeigt einen Löwen und ein Lamm auf purpurnem Hintergrund - das Zeichen des großen Königs jenseits der Wälder. Wimm schließt sich dem fremden Ritter an … und das Abenteuer beginnt! (Quelle: SCM R. Brockhaus) Meine Meinung: Wimm ist ein Bauerssohn und träumt davon einmal ein großer Ritter zu sein. Heimlich schleicht er sich zu Ritterturnier von Ritter vom Wolfsberg, seinem Ritter. Sein Vater erwischt ihn dabei und verbietet Wimm wieder dorthin zu gehen. Wimm hält sich daran und verrichtet nun seine Arbeit auf dem Feld. Da aber galoppiert plötzlich das Ross vom Ritter auf ihn zu. Wimm kann es beruhigen und einfangen. Allerdings wird er vom Pagen Ekkehard abgefangen, der das Pferd dann nach Haus bringt und das Lob des Ritters einheimst. Wenig später ist Ekkehard mit dem Jagdfalken unterwegs als ihm dieser entfliegt. Wieder ist Wimm zur Stelle, fängt den Falken ein und dieses Mal bekommt er das Lob des Ritters, als er diesen zurückbringt. Ritter Konrad stellt Wimm als Jagdgehilfen ein, was besonders den Zwillingen Edda und Ekkehard gar nicht passt. Sie schmieden einen Plan wie sie Wimm wieder loswerden können. Doch es kommt ganz anders … Das Kinderbuch „Wimm 01 und der Ritter vom Löwenthron“ stammt von der Autorin Monika Dockter. Es ist der Auftaktband der „Wimm“ – Reihe, einer Vielzahl von Büchern für Kinder über das Thema Ritter. Geeignet ist es für Kinder ab etwa einem Alter von 9 Jahren. Wimm ist ein 10-jähriger Bauerssohn. Er ist ein sehr tapferer und mutiger Junge. Sein Traum einmal ein großer Ritter zu werden rückt in greifbare Nähe als er von Konrad von Wolfsberg als Jagdgehilfe eingestellt wird und er fortan auf der Burg wohnen darf. Edda und Ekkehard sind Zwillinge. Ritter Konrad ist ihr Onkel. Ekkehard ist ein Page, doch er ist nicht sonderlich mutig, sondern eher ängstlich. Seine Schwester Edda, eigentlich Edelgard, dagegen ist mutig und sie würde liebend gerne an Ekkehards Stelle stehen. Die beiden mögen Wimm zu Beginn gar nicht. Doch besonders bei Edda ändert es sich im Verlauf des Buches aufgrund eines besonderen Ereignisses. Der Ritter vom Löwenthron ist ein geheimnisvoller fahrender Ritter. Man erfährt nicht viel über ihn und er wird sicher noch so einige Male in Folgebänden vorkommen. Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht und sehr gut verständlich. Selbst als Erwachsener fiebert man richtig gehend mit Wimm mit und ist immerzu gespannt darauf wie die Geschichte weitergeht. Die Geschichte ist spannend erzählt. Immerzu gibt es neue Dinge zu entdecken und Dinge entwickeln sich nicht immer so wie man es als Leser erwartet. Das Ende ist gut gelungen und alle sind glücklich und zufrieden. Da es sich um eine Reihe handelt sind wir bereits sehr gespannt darauf wie es mit Wimm, Edda und Ekkehard weitergeht. Fazit: „Wimm 01 und der Ritter vom Löwenthron“ von Monika Dockter ist ein wirklich gelungenes Kinderbuch und ein toller Auftakt der „Wimm“ – Reihe. Die Geschichte ist leicht verständlich, die Charaktere sind authentisch und man kann sich in sie hineinversetzen und die Geschichte ist spannend. Sehr gut auch zum Vorlesen geeignet. Macht Lust auf viele weitere Abenteuer!

    Mehr
  • Leserunde zu "Wimm und der Ritter vom Löwenthron" von Monika Dockter

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    katja78

    katja78

    Hallo Ihr Lieben! Auf vielfachen Wunsch beginnen wir die Leserunden zur "Wimm" Reihe von Anfang an! Ich freue mich das die Autorin Monika Dockter, sich aktiv an der Leserunde beteiligen möchte, und da ihr ja nun schon so lange wartet, will ich euch nicht weiter auf die Folter spannen :-) Die Ritter: ruhmreiche Helden, treue Diener des Königs, Verteidiger des Glaubens, Beschützer der Schwachen. Wer wäre nicht gern ein solcher Held?! Wimm, ein zehnjähriger Bauernjunge, weiß, wie abwegig dieser Wunsch ist: Ritter kann nur werden, wer als Sohn eines Ritters geboren ist. Unterwegs in den Wäldern, trifft er auf einen geheimnisvollen Fremden. Das Wappen seines Schildes zeigt einen Löwen und ein Lamm auf purpurnem Hintergrund - das Zeichen des großen Königs jenseits der Wälder. Wimm schließt sich dem fremden Ritter an und das Abenteuer beginnt! Die Autorin über sich: Geboren wurde ich 1965 in einer beschaulichen bayrischen Ortschaft, wo ich gemeinsam mit vier Geschwistern eine glückliche Kindheit und Jugend verbrachte. Ein TV-Gerät existierte in unserem Hause nicht, dafür aber Bücher ohne Zahl. Exakt diesem Umstand ist es zu verdanken, dass ich schon früh zur Leserin aus Leidenschaft wurde und bis heute bin. Auf die Idee, Bücher nicht länger nur zu konsumieren, sondern als Autor selbst zu "produzieren", kam ich dennoch erst vor einigen Jahren. Rückblickend war ich wohl zu sehr damit beschäftigt, mich durch Schul-und Berufsausbildung zu kämpfen, zu heiraten und mich um Mann und vier Kinder plus zugehörigen Haushalt, Garten und Kleintierzoo zu kümmern. Letzteres tue ich auch heute noch - freiwillig und im Allgemeinen gerne - aber ebenso gern sitze ich am PC und lasse meinen Gedanken freien Lauf. Im Herbst 2008 erschien mit dem Kinderbuch "Amy und das silberne Medaillon" mein Erstlingswerk, seitdem folgten sechs weitere Kinderbücher und unter dem Pseudonym "Dorothea Morgenroth" ein Roman. Ein weiterer Morgenroth-Roman sowie ein Kinderbuch stehen bereits in den Startlöchern der Veröffentlichung und in meinem Kopf spukt noch so Einiges an Gestalten und Geschichten, was früher oder später in Schriftform gebracht werden will...                                                                                                        "Quelle Amazon" Monika Dockter wird auch auf der Leipziger Buchmesse sein, ihr solltet euch die Lesung nicht entgehen lassen! Und für alle die nicht wissen wo, hier sind die Daten: Zur Buchmesse: Die Wimm-Lesung ist am 15.03.2013 von 13.30 - 14.00. Ort: Lesebude 2 Halle 2, Stand E311. SCM Brockhaus unterstützt diese Leserunde wieder mit 10 Freiexemplaren für die Leserunde. Solltet ihr also Zeit und Lust haben, das Buch gemeinsam zu lesen und zu Rezensieren, dann bewerbt euch bis zum 9.3.2013 für ein Rezensionsexemplar

    Mehr
    • 96
  • Bezaubernde Rittergeschichte für kleine Jungs mit toller Botschaft!

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    LeseJulia

    LeseJulia

    03. May 2013 um 16:29

    Wimm möchte gern Ritter werden, was jedoch für einen BAuernsohn nicht so einfach war (ist), denn früher traten die Kinder in die Fußstapfen der Eltern. Doch Wimm hat sein Ziel fest vor Augen und arbeitet ehrgeizig darauf hin! Er bekommt sogar wirklich die Chance sich zu beweisen, doch Ekkehard und dessen Schwester Edda finden Wimms Vorhaben ein Ritter zu werden gar nicht gut und versuchen, im das Leben schwer zu machen. Somit muss Wimm einige kleine und größere Abenteuer bestehen! Meinung/Fazit: Mein Sohn(9) hat das Buch mit absoluter Begeisterung gelesen und freut sich jetzt schon auf die weiteren Teile ;) Die Abenteuer von Wimm sind in kleine Kapitel eingeteilt, die manchmal noch Zwischenstopps bieten, so dass es gut geeignet ist zum Vorlesen und auch Selberlesen für nicht so ausdauernde Kinder. Die Szenen sind gut und verständlich beschrieben, die Spannung ist gut dosiert, so dass die Kinder gut am Ball bleiben, aber sich nicht aufregen. Zudem ist die Botschaft der Autorin, dass man mit Ehrlichkeit und Ehrgeiz viel erreichen kann, klar herauszulesen ohne den pädagogischen Zeigefinger zu behelligen. Für kleine Ritterfans bestens geeignet (ab etwa 7Jahren).

    Mehr
  • Wimm, ein wahrer Ritter!

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    J_muhs

    J_muhs

    22. April 2013 um 18:33

    Wimm ist der Sohn einer Bauernfamilie. Deshalb ist es fast undenkbar, das er sein Ziel erreicht, nämlich ein richtiger Ritter zu werden. Aber was sich Wimm in den Kopf setzt, das zieht er durch. Mit viel Gefühl und Disziplin. Und das ist es auch, was ihn aus macht. Neben seinem Mut und seiner Willensstärke, ist es auch sein gutes Herz, das ihm sehr viele Sympathien einbringt. Aber leider nicht nur das, denn als er seinem Wunsch etwas näher kommt, trifft er auf Ekkehard und dessen Schwester Edda, die es ihm mächtig schwer machen. Wimm aber beweist, das wenn man sich selber treu bleibt und Gutes im Herzen trägt, überlebt man auch die Gemeinheiten von Anderen, und so setzt er seinen Weg fort. Als kleiner Held, der immer wieder beweist, wie mutig er ist, und das gerade er, der richtige wär, zum Ritter geschlagen zu werden. Meine- und die Meinung der kleinen Leser hier: Ganz toll und bezaubernd geschriebenes Kinderbuch, das zum Nachdenken anregt. Die Kinder verstehen genau, was Wimm durchmacht und ziehen gleich Vergleiche zum Hier und Jetzt. Charakterzüge und Verhalten im Buch kann super auf kindlichem Niveau besprochen werden, so das die Kinder lernen offen und positiv eine Meinung zu vertreten. Leicht verständlich und toll zu lesen. Bunt eingeschlagen und super anzusehen. Also, für alle Kinder ein tolles Leseerlebnis! Wir danken allen Beteiligten, das wir an dieser Leserunde teilnehmen durften und legen es jedem kleinen und großen Lesefreund ans Herz!

    Mehr
  • Von einem der auszog Ritter zu werden

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    Gela_HK

    Gela_HK

    21. April 2013 um 22:22

    Trotz seiner Abstammung träumt der Bauernsohn Wimm davon, ein stolzer ruhmreicher Ritter zu werden. Ein Ritterturnier zieht ihn magisch an. Obwohl er arbeiten soll, tummelt er sich lieber zwischen den Turnierbesuchern herum. Bis sein Vater ihn erwischt und ihm verbietet, sich noch einmal in die Nähe der Ritter zu begeben. Ein Zufall, läßt ihn ein Schlachtross auf dem Acker einfangen und einen entflogenen Jagdfalken seinem Herrn zurückbringen. Doch neben dem Lob des Ritters, muss er auch die Ablehnung  des Pagen spüren. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben. Besonders die positive Ausstrahlung von Wimm hat den Kindern gefallen. Die Zwillinge Edda und Ekkehardt spiegeln die damalige Zeit wieder. Jungen dürfen frei und heldenhaft sein, Mädchen sittsam und brav in der Burg bleiben. Doch die Kinder lehnen sich gegen althergebrachte Dinge auf, beweisen Mut und nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand. Der Schreibstil nimmt einen sofort gefangen, baut unterhaltsame Spannung auf und bringt einfach nur Spaß. Bis auf die kleine Schrift, die für Leseanfänger etwas schwierig ist, gibt es nur Positives zu sagen. Die Kinder freuen sich auf die Fortsetzung der Abenteuer mit Wimm.

    Mehr
  • Wimm und der Ritter vom Löwenthron - Monika Dockter

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    Nefertari35

    Nefertari35

    14. April 2013 um 15:14

    Kurze Inhaltsangabe: Wimm ist ein armer Bauernsohn und träumt davon eines Tages ein großer Ritter zu werden. Er schelicht sich heimlich auf das Ritterturnier seines Ritters Konrad, wird aber vom Vater erwischt. Dieser verbietet ihm nocheinmal dorthin zu gehen. Wimm hält sich schweren Herzens daran, weil er seinen Vater nicht enttäuschen möchte. Als er auf dem Feld seine Arbeit verrichtet, galoppiert plötzlich ein Schlachtross auf ihn zu. er kann das Tier beruhigen und einfangen und bringt es zurück. Natürlich hofft er auf eine Begegnung mit seinem Ritter, wird aber von dessen Pagen abgefangen der dann die Lorbeeren für sich einheimst. Als dieser aber den Jagdfalken des Ritters entfliegen läßt und Wimm ihn zurückbringt, ist der Ritter voll des Lobes für ihn und stellt ihn als Jagdgehilfen ein. Ekkehard ist sauer und schmiedet zusammen mit seiner Zwillingsschwester ein Komplott gegen den ahnungslosen Wimm. Wird es den beiden gelingen, Wimm von der Burg zu vertreiben? Schreibstil: Ein wirklich wunderbar geschriebenes Kinderbuch, voller Abenteuer und Heldenmut. Die Geschichten sind spannend erzählt und machen beim lesen viel Freude. Die Charaktere sind altersgerecht und wahrheitsgetreu dargestellt. Es macht Spaß mit Wimm die Abenteuer zur Ritterszeit  zu erleben. Dieses Buch ist für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet, da es hier um Wimm geht, der unbedingt ein Ritter sein möchte und viel heldehaftes dafür macht und um Edda, die sich in ihrer Kemenate eingesperrt fühlt und lieber Page wie ihr Bruder wäre. Hier geht es um Freundschaft, aber auch darum, das man etwas wagen muß, um seine Wünsche zu erreichen. Eigene Meinung: Mir hat das Buch (ich habe es vor meinen Kindern gelesen) sehr gut gefallen. Es ist für Kinder von 8 bis 12 Jahren gut geeignet. Die Schrift ist etwas klein, also nicht unbedingt etwas für Leseanfänger. Ich habe wirklich keine Kritikpunkte, denn ich finde, das genauso ein gutes Kinderbuch zu sein hat - geeignet für Jungen und Mädchen, spannend, gut erzählt und so geschrieben, das man sich beim letzten Satz schon auf die Fortsetzung freit. Diese Kriterien hat dieses Buch locker erfüllt und bekommt deshalb auch fünf Sterne.

    Mehr
  • Der mutige Wimm!

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    Lesefieber

    Lesefieber

    13. April 2013 um 14:18

    Wimm heißt eigentlich Willhelm und ist der Sohn einer Bauernfamilie. Damals im Mittelalter ist es Gang und Gebe, das man dann in die Fußstapfen der Eltern tritt. Wimm allerdings will Ritter werden und seinem Vorbild dem Ritter Konrad dienen. Das ist also kein einfaches Vorhaben, doch man gibt ihm die Chance, eine Ausbildung bei Ekkehard als Jagdgehilfe zu machen. Allerdings versuchen Edda, Ekkehard's Schwester und auch er selbst Wimm einige Steine in den Weg zu legen. Aber der kleine Junge steht über den Dingen, und das verdankt er seinem Mut, seiner Ehrlichkeit und seinem Willen sich gegen all das durchzusetzen und für seinen Traum zu kämpfen. Die Geschichte ist unheimlich süß erzählt! Man empfindet super mit, und erkennt die Message der Autorin sofort. Mit Ehrlichkeit und gesundem Ehrgeiz kannst du alles erreichen. Gerade für Kinder wurde das hier super verständlich rübergebracht, und ist somit ein toller Nebeneffekt zu den spannenden kleinen Abenteuern, die wir mit dem kleinen Bauernjungen erleben! Also, für kleine Ritterhelden ein ganz bezauberndes Buch, das meine Jungs und ich wärmstens weiterempfehlen!!!

    Mehr
  • Wimm und sein großer Traum

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    I_Love_Reading

    I_Love_Reading

    11. April 2013 um 10:11

    In diesem Buch geht es um Wimm und seinen großen Traum ein Ritter zu werden. Er weiß aber auch, das das gar nicht so einfach ist, und das alleine schon, weil er ein ganz gewöhnlicher kleiner Junge ist. Das heißt, sein Vater ist kein Ritter, und somit wird es schwer für Wimm, in diese nicht vorhandenen Fußstapfen zu treten. Aber der kleine gibt nicht auf, und versucht daran festzuhalten. Kleine Heldentaten vollführt er, bis er eines Tages im Wald auf einen Fremden trifft, der mit seinem Auftreten und den Dingen, die er bei sich trägt, Wimm's Aufmerksamkeit weckt. Unsere Meinung: Wir haben das Buch gemeinsam gelesen. Es war gemütlich, lustig aufregend nd spannend. Zudem sehr gefühlvoll, das unser Sohn mit Wimm mitgefiebert hat, und das ist das schöne an diesem Kinderbuch. Es regt die Fantasie an, und bringt die Kinder dazu, selbst eine Meinung zu bilden, diese zu äußern und auch zu vertreten. Dieses lernt man auch von Wimm, der sich von seinem Vorhaben nicht abbringen lässt, und am Ende als wahrer Held und kleiner Ritter hervorgeht. Nachdem wir das Buch zugeschlagen haben, und den kleinen Mann ins Bett gebracht haben, hat er gesagt: " Seht ihr, man kann alles schaffen, wenn man nur ganz doll will!" Eine tolle Botschaft, die angekommen ist, und ein Punkt, für die Autorin. Ein toll geschriebenes und gestaltetes Buch, das sich super mit der ganzen Familie lesen lässt!

    Mehr
  • Ein spannendes, mittelalterliches Abenteuer

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. April 2013 um 15:00

    Wimm ist der Sohn eines Bauern, doch hat er den Traum einmal Ritter zu werden und im Dienste seines Ritters Konrad zu stehen. Er hat Einfühlungsvermögen, kann gut mit den Tieren umgehen und hat ein kleines, tapferes Herz aus Gold. Doch ist und bleibt er, was ihm und seiner Familie vorher bestimmt ist, ein Bauer. "Wimm und der Ritter vom Löwenthron" ist wirklich ein magisches Kinderbuch, dass uns ins Mittelalter und in die Welt von Wimm, der viel lieber, bei seinem vollem Namen, Wilhelm, genannt werden will, führt. "Wimm und der Ritter vom Löwenthron" ist der erste Band zu einer ganzen Reihe um den Bauernjungen Wimm und seine Abenteuer. Monika Dockter hat mich mit ihrer Geschichte wirklich verzaubern und in die Vergangenheit entführen können. Ich habe mit Wimm mitgelitten, mich mit ihm gefreut und das gemeinsame Abenteuer einfach genossen. Ich finde, dass es sich hier wirklich wieder um ein besonderes Kinderbuch handelt. Nicht nur, dass es bestimmt für viele lesefaule Jungs ein Anreiz zum lesen ist, spannende Abenteuer eines kleinen Jungen zu lesen, der gerne Ritter werden möchte. Nein, auch weil einem das Leben im Mittelalter, die Standesunterschiede und Gefahren, die es gibt bunt und detailliert erklärt werden. Auch Begriffe, die man erst auf den fortführenden Schulen lernt, werden in Fußnoten mit wenigen Worten, leicht verständlich, erklärt. Aber nun noch einmal zurück zur Geschichte und den wirklich schönen Charakteren, die sich Frau Dockter ausgedacht hat. Wimm, der Bauernjunge ist ein tapferer und ehrlicher Junge, der sich nichts sehnlicher wünscht als Ritter zu werden und seinem Burgherrn Ritter Konrad zu dienen. Als er das Angebot bekommt eine Ausbildung zum Jagdgehilfen zu machen, ist er dem Pagen Ekkehard, der gar nicht so ritterlich ist, ein Dorn im Auge. Und auch seine Zwillingsschwester Edda verhält sich nicht immer korrekt. Dennoch lernt sie im Laufe der Geschichte, dass Wimm ein liebenswerter Junge ist, der seinen Herren dient und fleißig arbeitet. Sehr gut gefallen hat mir auch die Quintessenz des Buches, dass es darum geht, wie man ist und nicht, als was man geboren ist, was ja grade zur damaligen zeit einfach gängig war.  Man sollte seinem Herzen folgen und seine Träume nicht aufgeben!

    Mehr
  • Rezension zu "Wimm und der Ritter vom Löwenthron" von Monika Dockter

    Wimm und der Ritter vom Löwenthron
    KinderundBuecher

    KinderundBuecher

    17. July 2012 um 11:57

    Inhalt: Die Ritter: ruhmreiche Helden, treue Diener des Königs, Verteidiger des Glaubens, Beschützer der Schwachen. Wer wäre nicht gern ein solcher Held?! Wimm, ein zehnjähriger Bauernjunge, weiß, wie abwegig dieser Wunsch ist: Ritter kann nur werden, wer als Sohn eines Ritters geboren ist. Unterwegs in den Wäldern, trifft er auf einen geheimnisvollen Fremden. Das Wappen seines Schildes zeigt einen Löwen und ein Lamm auf purpurnem Hintergrund – das Zeichen des großen Königs jenseits der Wälder. Wimm schließt sich dem fremden Ritter an und das Abenteuer beginnt! Meine Meinung: Wimm hat einen großen Traum – er möchte ein Ritter werden. Doch als Sohn eines Bauerns bleibt im dieser Traum verwährt. Jedoch Wimm ist mutig und tapfer und schafft es als Jagdgehilfe auf die Burg Wolfsberg. Dort hat er die Aufgabe gemeinsam mit Jakub, dem Jagdmeister, sich um die Jagdhunde und die Falken zu kümmern. Und schon bald darf er Ritter Konrad mit auf die große Jagd nach einen Bären begleiten. Ein großes Abenteuer beginnt für Wimm. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines kleinen Jungens und seinem großen Traum. Er muss dabei seine Tapferkeit unter Beweis stellen und viele Aufgaben bewältigen. Das Buch ist in kurze, knappe Kapitel unterteilt und lässt sich flüssig lesen. Wimm wird toll beschrieben und man kann sich sehr leicht mit ihm identifizieren und fühlt mit ihm. Die Geschichte um Wimm ist spannend geschrieben, nur finde ich das Ende zu kurz. Endlich hat Wimm den geheimnisvollen Ritter vom Löwenthron kennengelernt, da ist die Geschichte schon zu Ende. Da hätte ich mir noch mehr gewünscht. Auch finde ich dass das Buch durch die ein oder andere Illustration aufgelockert hätte werden können. Ich denke gerade Kindern fällt das Lesen leichter, wenn die Seiten mit einem Bild oder einer Illustration aufgelockert sind. Fazit: Wimm und der Ritter vom Löwenthron ist ein tolles Kinderbuch für Kinder ab 8 Jahren, dass von Freundschaft, Abenteuern und der Verwirklichung von Träumen handelt.

    Mehr