Monika Fehr Glück mit Spreeblick

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glück mit Spreeblick“ von Monika Fehr

Ledig, jung und glücklich ist Sandra Wertheim und im Gegensatz zu vielen anderen nicht auf der Suche nach Mr Right. Ausgerechnet auf einer Polizeistation begegnet der kreativen Berliner Bistrobesitzerin Fabian Maybach zum ersten Mal. Dabei ist dieser keinesfalls in Flirtstimmung. Im Gegenteil, er liefert sich mit Sandra ein verbales Gefecht, dass die Funken nur so sprühen. Später aber erweist sich der erfolgreiche Bauunternehmer als überaus sympathisch und charmant. Eine zarte Liebesbeziehung bahnt sich an, die schnell an Leidenschaft gewinnt. Doch es können die Verliebtesten nicht im Frieden leben, wenn es der Umwelt nicht gefällt ... Monika Fehr erzählt eine verträumte Liebesgeschichte mitten aus dem Leben!

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

„Liebe zwischen den Zeilen“ ist eine Liebeserklärung an kleine Buchhandlungen, leidenschaftliche Leser und das Lesen an sich.

Colorful_Leaf

Das Geräusch der Dinge, die beginnen

Ein ungewöhnliches Buch, welches mich leider nicht überzeugen konnte

Curin

Wiener Straße

Skurrile Typen und Situationen, stellenweise scharfsinnig und amüsant, läuft sich aber irgendwie tot. 2 pointierte Drittel hätten gereicht.

Wiebke_Schmidt-Reyer

Das Geheimnis des Winterhauses

Ein wundervoller und großartiger Familienroman vor der Kulisse Neuseelands

Arietta

Kleine große Schritte

Eine tolle Geschichte zum Nach- und Umdenken...Absolute Leseempfehlung!

Judiko

Die Frau im hellblauen Kleid

Fazit: 5***** von mir für diese gut erfundenen und sehr realistischen Biographien der Protagonistinnen, die mich in den Bann gezogen haben.

vipfoto

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Glück mit Spreeblick. Liebesroman" von Monika Fehr

    Glück mit Spreeblick

    Lesegenuss

    28. June 2012 um 10:43

    Kurzbeschreibung: Ledig, jung und glücklich ist Sandra Wertheim und im Gegensatz zu vielen anderen nicht auf der Suche nach Mr Right. Ausgerechnet auf einer Polizeistation begegnet der kreativen Berliner Bistrobesitzerin Fabian Maybach zum ersten Mal. Dabei ist dieser keinesfalls in Flirtstimmung. Im Gegenteil, er liefert sich mit Sandra ein verbales Gefecht, dass die Funken nur so sprühen. Später aber erweist sich der erfolgreiche Bauunternehmer als überaus sympathisch und charmant. Eine zarte Liebesbeziehung bahnt sich an, die schnell an Leidenschaft gewinnt. Doch es können die Verliebtesten nicht im Frieden leben, wenn es der Umwelt nicht gefällt ... ~~~~~ Glück. Was ist Glück? Glück mit Spreeblick, ist dies ein ganz normaler Liebesroman etwa im Stil Sorge-Dich-nicht oder was würde mich hier erwarten? Das waren so meine Anfangsgedanken. Ist es ein Buch, was man eben so mal zwischendurch liest? Oder folgt es irgendwelchem Kitschmuster? Definitiv nicht! Jeder von uns sehnt sich nach dem Stückchen Glück und oft scheint es nicht greifbar. Die Protagonistin Sandra Wertheim begegnet Fabian Maybach, als sie ihre 13-jährige Nichte Corinna vom Polizeipräsidium abholen muss. Diese hatte einfach mal so ein Handy aus einem Auto entwendet, allerdings hatte der Besitzer, eben Frank Maybach, sie dabei erwischt. Warum hatte das junge Mädchen kein eigenes Handy? Nein, weil die Mutter es nicht wollte. Das erste Aufeinandertreffen von Sandra und Frank ist in keinster Weise harmonisch. Man spürt förmlich zwischen den Zeilen die aufgeladene Stimmung. Chauvinistischer Mistkerl, so denkt Sandra im ersten Moment über Frank Maybach. Sandra Wertheim nimmt Corinna mit zu sich, denn Carmen, alleinerziehende Mutter von Corinna und Sandras Schwester, ist zu einer Schulung. Eigentlich sollte Corinna ja zu ihrer Großmutter Hanna ... Aber natürlich, manchmal kommt es alles anders als man denkt - und das ist auch gut so. Denn so wäre ich wohl nicht in den Genuß des Buches "Glück mit Spreeblick" der mit bis dato unbekannten Autorin Monika Fehr gekommen. Und die Protagonistin Sandra hätte nicht die Bekanntschaft mit Fabian Maybach auf dem Polizeipräsidium gemacht. Oder vielleicht doch? Die Autorin Monika Fehr hat ihre eigene Sprache, ihre eigene Art zu schreiben. Sehr verständlich, irgendwie mitten aus dem Leben. Zum Vorteil für die Geschichte, dass die Autorin in der Nähe von Berlin kommt. So kommen etliche Beschreibungen sehr gut zur Geltung. Das Buch hat auch seine sanften Seiten, dann wiederum Gefühle pur ... Anfangs war ich etwas überrascht über den kurz gehaltenen Anfangston, aber nachdem Sandra mit ihrerNichte Corinna zu Frank Maybach aufs Land fährt, damit diese sich wegen des Diebstahls entschuldigt, kommt die Geschichte ins Rollen und ich mochte das Buch gar nicht beiseite legen. Wie kam ich an dieses "Schätzchen", was meiner Meinung nach mehr Öffentlichkeitspräsenz verdient hat? Unter "normalen Umständen" hätte ich es bestimmt nicht gefunden, wenn ich nicht direkt vom Verlag angesprochen wäre, Bücher die mir zusagen würden, zu rezensieren. Das Cover ist ansprechend, und doch schlicht gehalten. ~~~~ Fazit: "Glück mit Spreeblick" ist nicht nur Heile-Welt und Geld, denn Neider gibt es überall, denen das Glück der anderen nicht gefällt. Lassen Sie sich aber beim Lesen nicht in die Irre führen ... Ich würde mir wünschen, dass diese Rezension dazu beiträgt, den Leser neugierig auf das Buch zu machen. Von daher meine absolute Lese(Kauf)-empfehlung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks