Monika Feth Der Mädchenmaler

(923)

Lovelybooks Bewertung

  • 818 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 9 Leser
  • 61 Rezensionen
(301)
(394)
(186)
(37)
(5)

Inhaltsangabe zu „Der Mädchenmaler“ von Monika Feth

Hochspannung für Thriller-Fans: Jettes zweiter Fall! An die Freundin ihres neuen Mitbewohners, Ilka, kommen Jette und Merle nicht wirklich heran. Dann verschwindet sie plötzlich spurlos. Die Polizei tappt im Dunkeln. Jette beginnt auf eigene Faust zu ermitteln – und kommt bald einem dunklen Kapitel in Ilkas Vergangenheit auf die Spur … Klein, aber fein… Sonderausgabe im kleinen, flexiblen Format.

Ein gutes Buch, auch wenn es mich nicht so sehr überzeugen konnte, wie sein Vorgänger

— Livelaughlove
Livelaughlove

Spannend und genauso gut wie der Rest der Reihe!

— The31
The31

Genauso spannend und gut wie Teil 1.

— chrisi1410
chrisi1410

Gruselig. Spannend.

— Amber_Blair
Amber_Blair

Genau so spannend wie der erste Teil!

— Buchwurm_23
Buchwurm_23

Nach dem Erdbeerpflücker folgt der Mädchenmaler. Und der ist ein grandioser Roman über verbotene und schließlich krankhafte Liebe.

— Chaaly
Chaaly

Gut aber der Erdbeerpflücker war besser

— julia101096
julia101096

Spannendes Buch

— blue-star
blue-star

04/2016 Nach "Der Erdbeerpflücker" sehr gut gelungen, spannend und fesselnd. Für mich überraschendes Ende

— Bine1970
Bine1970

Mit das beste Buch der Jette-Reihe. Obwohl wieder bekannt ist, wer der "Täter" ist, lässt die Spannung keinen Moment nach.

— Menia
Menia

Stöbern in Jugendbücher

New York zu verschenken

Diese Geschichte ist sehr interessant aufgebaut, denn wir erleben alles nur in einem Chat zweier Protagonisten.

UnsereBuecherwelt

AMANI - Verräterin des Throns

Wahnsinnig spannend, fesselnd, atemraubend. Eine rasante Geschichte in 1001 Nacht, die mich komplett begeistern kann.

hauntedcupcake

Glücksspuren im Sand

Sehr schönes Jugendbuch für den Strand, aber nicht, was man noch nicht gelesen hat.

amy-xo21

Fangirl

Rainbow Rowell mit einer soliden, feinen und ganz niedlichen Lovestory

Callso

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

In wirklich jeder Hinsicht genial!

SillyT

Morgen lieb ich dich für immer

Ganz gutes Jugendbuch der Bestsellerautorin, aber, ich weiß, sie kann packendere Geschichten erzählen! Solides Jugendbuch!

divergent

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Mädchenmaler

    Der Mädchenmaler
    Lara_read

    Lara_read

    01. May 2017 um 10:58

    Inhalt:In diesem Buch ermittelt Jette in ihrem Zweiten Fall. Nach dem Verlust von Caro sind Jette und Merle in tiefster Trauer. Doch sie wollen dennoch einen neuen Mitbewohner für ihre WG. Diesen finden sie auch in Mike. Sie freunden sich schnell mit ihm und seiner Freundin Ilka an. Doch dann verschwindet Ilka plötzlich Spurlos. Da die Polizei im Dunklen tapt beginnen die drei Freunden auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei stoßen sie auf ein Dunkles Kapitel in Ilkas Vergangenheit und Jette bringt sich in Lebensgefahr.Meine Meinung:Das Buch hat mir super gefallen. Im Laufe des Buches wurde die Spannung hoch gehalten, was mich dazu brachte immer und immer weiter zu lesen. Was mir sehr gut gefallen hatte, war das die verschiedenen Kapitel immer aus der Sicht von einer Person geschrieben war, sodass man sich in alle Personen gut hineinversetzen konnte. Auch der Schreibstil war flüssig zu lesen. Jette als Person war mir schon wie im ersten Teil total sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. Auch die anderen Personen waren gut ausgearbeitet. Ich freue mich nun schon auf den dritten Teil. Den ich hoffentlich bald lesen werden. Dieses Buch kann ich echt allen empfehlen die gerne Thriller lesen und es ich von mir eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Packendes Hörbuch mit guter Besetzung!

    Der Mädchenmaler
    EmmaZecka

    EmmaZecka

    31. July 2016 um 22:33

    Gestaltung Wie auch beim ersten Band Der Erdbeerpflücker handelt es sich hier um eine gekürzte Hörbuchfassung aus dem Jumbo Verlag. Allerdings finde ich, dass die Kürzungen hier stellenweise um einiges besser getroffen sind. Ich habe es trotzdem geschafft, eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen und mich von der Handlung fesseln zu lassen.Das lag aber auch hauptsächlich an den hervorragenden Sprechern. Diesmal waren wieder Julia Nachtmann und Barbara Nüsse mit dabei.Neu hinzu kamen Ulrike Hübschmann und Stefan Kaminsiki. Beide ergänzten das Team aber wunderbar und schafften ein spannendes Hörerlebnis. Wenn ich diese Besetzung mit Band 1 vergleiche, gefiel sie mir etwas besser.Zudem fiel mir hier erstmals ein neues Stilmittel auf: Und zwar wurden die jungen Charaktere auch von jungen Sprechern gelesen.Inhalt / SpannungErst einmal brauchte ich einen kurzen Moment um mich in der Geschichte zu orientieren. Die Handlung des Erdbeerpflückers ist zwar in sich abgeschlossen, dennoch lässt das Ende ein paar offene Fragen zurück. Beim Mädchenmaler lernen wir gleich zu Beginn aber ein paar neue Charaktere kennen. Protagonisten dieser Geschichte sind Ilka, ihr Bruder Ruben und Ilkas Freund Maik. Ilka hat ein Geheimnis, dass sie im Laufe der Geschichte in große Gefahr bringt.Doch es würde sich hier ja nicht um eine Buchreihe handeln, wenn es nicht auch ein Wiedersehen mit den bekannten Charakteren gäbe. So zieht Maik in Caros Zimmer und wird somit Mitbewohner in der WG von Jette und Merle.Obwohl die Geschichte hier einen ähnlichen Aufbau hat, wie der ersten Band der Reihe - wieder gibt es einen Bösewicht, der auch hier Kapitel der Geschichte erzählt - hat Monika Feth hier eine völlig neue Geschichte geschaffen.Ich konnte mich kaum von dem Mädchenmaler trennen und habe schon lang nicht mehr innerhalb so kurzer Zeit ein Hörbuch beendet. Der Spannungsbogen konnte mitunter so gut gehalten werden, weil wir die Geschichte wieder aus dem Blickwinkel des Bösewichtes erleben und somit von seinen finsteren Plänen erfahren, die für ihn scheinbar normal sind.Einziger Nachteil der Geschichte: Ich hätte mich gefreut, wenn sie länger gewesen wäre, damit ich noch mehr Zeit mit den neuen Charakteren verbringen konnte.Schreibstil Ich liebe Monika Feths Schreibstil. Sie schafft es mit ihren sprachlichen Bildern die Szenerie, in der sich unsere Charaktere befinden, buchstäblich vor meinem geistigen Auge auftauchen zu lassen. Die Dialoge und Gedanken der Charaktere wirken sehr authentisch, sodass ich keine Mühe hatte, mich in sie hineinzuversetzen.Gesamteindruck Nachdem mir Der Erdbeerpflücker zwar gut gefallen hat, aber etwas zu kurz war, hatte ich Bedenken, ob ich mich gut in dem zweiten Band der Reihe zurechtfinden würde. Umso überraschter war ich, dass ich trotz Kürzungen das Gefühl hatte, viel von der Handlung mitzubekommen.Kurzum: Eine gelungene Produktion!

    Mehr
  • Ich liebe im allgemeinen diese Reihe

    Der Mädchenmaler
    julia101096

    julia101096

    27. April 2016 um 02:47

    Der Mädchenmaler,  der zweite Teil der Jette Reihe. Ich bin mit riesigen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen,  da der Erdbeerpflücker mein Lieblings Thriller Buch momentan ist. Jedoch fand ich diese Geschichte nicht so überzeugend und spannend wie den ersten Teil. Für mich hat sich drr Band ewig hinausgezögert bis es etwss spannender wurde, ebenso hatte ich mir ein überraschendes Ende gewünscht. Trotzdem werde ich Band 3 in Angriff nehmen,  da ich den ersten Teil liebe und hoffe das mich der 3te. Band wieder von den Socken haut. Der Schreibstil war wie immer gut , man hat alles sehr leicht verstanden, nur anfangs in die Geschichte neue einzutauchen war etwas schwierig.Das Cover passt wieder toll zum Thema es zeigt auch das es der Jette Reihe zugehört und es ist schlicht aber ist gut gewählt und passend.

    Mehr
  • Tolle Jugendthriller-Reihe!

    Der Mädchenmaler
    Nine_im_Wahn

    Nine_im_Wahn

    Nach Der Erdbeerpflücker hat es lange gedauert, ehe ich mich diesem zweiten Fall von Jette gewidmet habe. Wieso eigentlich? Ich mag den Schreibstil von Monika Feth und die Charaktere sagen mir wirklich zu. Ich liebe diese junge WG und die Verbindung zu Jettes Mutter. Auch der Kommissar gefällt mir und dass er sich für Jette verantwortlich fühlt. ;) Wie schon im ersten Buch haben wir wieder Einsicht in die Gedanken und Taten des Täters bekommen und mannomann, ich mag sowas! Das macht es immer noch viel spannender! Doch auch Ilka, die Freundin von Jettes neuem Mitbewohner, kommt nicht zu kurz und so habe ich sie schnell ins Herz geschlossen. Für mich sind das wirklich tolle Jugendthriller und ich bin gespannt, wie es mit Jette und ihren Freunden weitergeht! Ich muss die Bücher echt bald weiterlesen. :) http://nine-im-wahn.blogspot.de/2016/01/kurzrezension-der-madchenmaler.html

    Mehr
    • 3
    Nine_im_Wahn

    Nine_im_Wahn

    02. March 2016 um 13:20
  • Toll!

    Der Mädchenmaler
    Jumpy

    Jumpy

    16. February 2015 um 10:58

    Echt tolles Buch !
    Jedoch nicht ganz sooo gut wie das erste.

  • Jettes zweiter Fall

    Der Mädchenmaler
    Saskia512

    Saskia512

    29. September 2014 um 18:28

    Inhalt  :  An die Freundin ihres neuen Mitbewohners, Ilka, kommen Jette und Merle nicht wirklich heran. Dann verschwindet sie plötzlich spurlos. Die Polizei tappt im Dunkeln. Jette beginnt auf eigene Faust zu ermitteln – und kommt bald einem dunklen Kapitel in Ilkas Vergangenheit auf der Spur … Meine Meinung :  In diesem Buch befasst sich Monika Feth mit einem nicht sehr typischem Thema.  Ich selbst habe nicht damit gerechnet und war auch ziemlich überrascht.  Ich finde es gut das sie offen damit umgeht, das es für sie in unserer Zeit immer noch dazu gehört.  Jetzt zu dem Buch :)  Ich finde es ist gut geschrieben.Man braucht nicht lange um den Anschluss zu finden und schon bald ist man wieder mitten drin.  Das Buch ist gleich aus 6 Perspektiven geschrieben, was manchmal dazu führt, dass man erstmal ein bisschen nachdenken muss, aus welcher Sicht jetzt geschrieben wird.  Trotzdem macht es das Buch gerade so einzigartig und spannend.  Das einzig enttäuschende war das Ende, es kam zu schnell und hat mich nicht wirklich zufriedengestellt.  Was ist nun genau passiert, was passierte danach usw. Das sind alles Fragen zu denen ich keine Antworten im Buch gefunden habe aber vielleicht im 3. Fall von Jette  Also absolut empfehlenswert, wenn man nicht auf ein klärendes Ende hofft :)

    Mehr
  • Kann Geschwisterliebe stärker sein als man denkt?

    Der Mädchenmaler
    Celina96

    Celina96

    17. July 2014 um 22:20

    "Der Mädchenmaler" von Monika Feth ist das zweite Buch der "Erdbeerpflücker-Reihe". Ilka und ihr Bruder Ruben sind mehr als nur Geschwister. Sie lieben sich und diese Liebe leben sie heimlich aus. Eines Tages erwischt ihre Mutter sie und ist zutiefst geschockt. Ihr Vater ist außer sich vor Wut. An diesem Tag fahren die Eltern noch weg und haben einen schweren Autounfall. Ihr Vater stirbt und ihre Mutter verfällt in einen Zustand, in dem sie nicht einmal mehr ansprechbar ist. Daraufhin wendet sich Ilka vollkommen von Ruben ab. Sie macht sich Vorwürfe, denn ohne ihre Liebe wäre die niemals passiert. Sie haben keinen Kontakt mehr zueinander und Ilka hat sogar einen Freund, Mike. Ruben jedoch versucht alles, um Ilka wieder bei sich zu haben... Mike sucht eine WG und landet bei Jette und Merle. Durch Mike hält sich auch Ilka immer öfter bei ihnen auf und sie haben sie schon ins Herz geschlossen. Und so geht die Geschichte von Jette und Merle weiter. Eine gelungene Geschichte. Die Idee ist auf jeden Fall abgefahren aber auch etwas unheimlich. Aber so soll es ja wohl sein. Ich persönlich war von dem ersten Buch so begeistert und habe mir etwas mehr erhofft. Vielleicht war das Thema einfach nicht meins. Dennoch ist die Geschichte ziemlich spannend geschrieben. Das Leben von Jette und Merle ist wirklich chaotisch. Da bin ich doch froh, dass meiner besten Freundin und mir soetwas nicht passiert! Gut finde ich, dass man bis zum Ende nicht weiß, was passiert und ob sie nun gerettet werden oder nicht. Das heißt also Spannung bis zur letzten Seite.

    Mehr
  • Jettes zweiter Fall

    Der Mädchenmaler
    KimSabrina

    KimSabrina

    >> Die Scheiben waren beschlagen. Das war gut so. Es hielt neugierige Blicke ab. Vorsichtig wischte Ruben mir den Fingern über die Windschutzscheibe. Und da sah er sie. Atemlos beugte er sich vor. Sie war wunderschön. Selbst aus dieser Entfernung konnte man das erkennen. Ihr Gesicht schimmerte he im Licht der Laterne, das Haar hatte sie ( achtlos, das wusste er) unter eine Wollmütze gestopft. Sie hatte prächtiges Haar, das es nicht vertrug, gebändigt zu werden. Ruben verstand nicht, warum sie ein solches Leben gewählt hatte. Ein kleines, nichts sagendes Spießerhaus, umgeben von anderen Spießerhäusern. Wie wertlose Glasperlen an einer Schnurr zogen sie sich an der Straße entlang, eingebettetet schmalen Vorgärten, in denen zurechtgestutzte Sträucher vom kühlen Licht chromfarbener Solarlampen beleuchtet wurden. Was hatte sie verloren in einer Nachbarschaft mit gerafften Tüllgardinen vor den Fenstern? Mit pedantisch aufgereihten Mülltonnen, eine schwarz, eine gelb und eine blau? Wo nichts und niemand aus der Reihe tanzte, nicht mal die gefleckte Katze da, die vor einer der Türen höflich, aber vergeblich um Einlasscbat, statt sich woanders ein verständnisvolleres Zuhause zu suchen? Sein Handy klingelte. Er sah auf das Display. Die Architektin. Das hatte Zeit. Er wollte jetzt nicht gestört werden. Von niemandem. Er schaltete das Handy aus. Alles, jedes Geräusch war eine Störung, wenn er in dieser Stimmung war, an gestern dachte, an heute und an morgen.<< Inhalt: Nachdem Jette und Merle durch den Verlust von Caro einen neuen Platz in der WG hatten, suchten sie einen neuen Mitbewohner. Sie haben einen gefunden der perfekt zu ihnen passt. Nur an die Freundin ihres neuen Mitbewohners, Ilka, kommen sie nicht wirklich heran. Dan verschwindet sie plötzlich spurlos. Die Polizei tappt im Dunkel. Jette beginnt auf eigene Faust zu ermitteln- doch sie stößt auf ein dunkles Kapitel in Ilkas Vergangenheit. Wird sie sie wieder finden bevor es zu spät ist? Jette ahnt nicht, dass Ilka in größter Gefahr schwebt und dass sie es auch für sie selbst gefährlich wird... Meine Meinung: Die Autorin hat wirklich einen guten Schreibstil. Und jedes ihrer Thriller ist ein Psychothriller der Extraklasse. Es ist immer spannend bis zum Schluss und man kann sich prima ind die Person reinversetzen. In dem Buch gibt es alle verschiedenste Stellen, mal lustig, dann wieder traurig und grausam und auch interessant. Man lernt viel über die verschiedenen Charakterzüge der Menschen und es wird nie langweilig. Man gewöhnt sich das Szenen aus allen verschiedenen Blickwinkel betrachtet werden von mehreren Personen.

    Mehr
    • 3
    KimSabrina

    KimSabrina

    02. July 2014 um 16:01
  • Der Mädchenmaler

    Der Mädchenmaler
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    02. July 2014 um 10:55

      Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjetiv) Der erste Band der Jette- Reihe konnte mich noch nicht vollends überzeugen, deshalb wollte ich der Serie  nochmals eine Chance geben. Jedoch habe ich mich diesmal für die Hörbuchvariante entschieden. Die Geschichte wird wieder aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, wobei Jette die Ich- Erzählerin bleibt. Hier natürlich von verschiedenen Sprechern vorgetragen so dass es gar nie zu Verwechslungen kam. Die Autorin hat ein wunderbares Talent die Gefühlswelt der Protagonisten einzufangen, so dass es mir leicht fiel deren Handlungen und Reaktionen nachzuvollziehen. Obwohl eigentlich von Anfang an klar war, was sich ereignen wird, fesselte mich die Geschichte trotzdem.  Die ganze Thematik ist natürlich heikel, aber der Autorin ist es gelungen dies sehr einfühlsam darzustellen. Etwas unrealistisch war für mich, wie eng und schnell alle miteinander befreundet waren. Auch fand ich es schade, dass am Schluss nicht mehr auf Ilkas Mutter eingegangen wurde. Aber wer weiss vielleicht erfahren wir ja im nächsten Band noch etwas darüber...? Ich vergebe jedenfalls diesmal 4,5 Sterne und bin froh, dass ich doch noch zu diesem Band gegriffen habe, die Reihe wird auf jeden Fall weiterverfolgt!  

    Mehr
  • Der Mädchenmaler

    Der Mädchenmaler
    Denizez

    Denizez

    08. May 2014 um 18:02

    In "Der Mädchenmaler", der zweite Teil der Monika Feth-Reihe, stößt Jette auf ihren zweiten Fall, der sie selbst noch mehr in Gefahr bringt, als sie ahnt. Nach Caros Tod suchen sich Jette und Merle einen neuen Mitbewohner. Sie suchen bewusst nach Männern, weil sie die Frauen alle mit Caro vergleichen. Als sich Mike meldet, scheint der perfekte Mitbewohner gefunden zu sein. Er bringt auch seine Freundin Ilka mit, mit denen sich Jette und Merle gut verstehen. Gut für Mike, denn ohne sie kann und will er nicht leben. Jedoch wird er eines Tages dazu gezwungen. Ilka macht eine Therapie und hat versprochen, sofort danach zu ihm zu kommen und für die Nacht bei ihm zu bleiben. Doch sie taucht nicht auf. Mike ist besorgt, es ist einfach nicht ihre Art, Jette und Merle sind ebenfalls besorgt. Bert Melzig, Komissar, und auch Jettes Mutter Imke sagen mehrmals, sie sollen sich aus dem Fall raushalten. Aber sie haben zu viel Angst, und so machen sie ihre Untersuchungen auf eigene Faust, bis sie sich aber in große Gefahr begeben. Super Buch. Wirklich klasse. Die Spannung kann man fast mit der Hand erfassen, und mal wieder fühlt man sich voll in das Buch integriert und man kann auch nicht davon loslassen. Es hat mich so fasziniert, dass ich auch nicht mehr schreiben kann als: lesen!!! ;)

    Mehr
  • Der Mädchenmaler

    Der Mädchenmaler
    Denizez

    Denizez

    08. May 2014 um 18:02

    In "Der Mädchenmaler", der zweite Teil der Monika Feth-Reihe, stößt Jette auf ihren zweiten Fall, der sie selbst noch mehr in Gefahr bringt, als sie ahnt. Nach Caros Tod suchen sich Jette und Merle einen neuen Mitbewohner. Sie suchen bewusst nach Männern, weil sie die Frauen alle mit Caro vergleichen. Als sich Mike meldet, scheint der perfekte Mitbewohner gefunden zu sein. Er bringt auch seine Freundin Ilka mit, mit denen sich Jette und Merle gut verstehen. Gut für Mike, denn ohne sie kann und will er nicht leben. Jedoch wird er eines Tages dazu gezwungen. Ilka macht eine Therapie und hat versprochen, sofort danach zu ihm zu kommen und für die Nacht bei ihm zu bleiben. Doch sie taucht nicht auf. Mike ist besorgt, es ist einfach nicht ihre Art, Jette und Merle sind ebenfalls besorgt. Bert Melzig, Komissar, und auch Jettes Mutter Imke sagen mehrmals, sie sollen sich aus dem Fall raushalten. Aber sie haben zu viel Angst, und so machen sie ihre Untersuchungen auf eigene Faust, bis sie sich aber in große Gefahr begeben. Super Buch. Wirklich klasse. Die Spannung kann man fast mit der Hand erfassen, und mal wieder fühlt man sich voll in das Buch integriert und man kann auch nicht davon loslassen. Es hat mich so fasziniert, dass ich auch nicht mehr schreiben kann als: lesen!!! ;)

    Mehr
  • Wieder ein Psychokrimi ;)

    Der Mädchenmaler
    Sabo07

    Sabo07

    26. March 2014 um 13:24

    Dies ist der 2. Teil der Jette Reihe und ich finde auch diesen absolut gelungen, auch wenn ich wieder nicht das Genre Thriller für das Buch im Kopf habe. Monika Feth hat schon im ersten Band sehr sympathische Charaktäre geschaffen, die in diesem Teil liebevoll weiter ausgeschmückt werden. Jette und Merle bekommen einen neuen Mitbewohner, dessen Freundin dann auch bald spurlos verschwindet. trotz der Nachwirkungen, die Caros Tod bei den beiden hinterlassen hat, stehen sie Mike natürlich bei und nehmen die Ermittlungen auf. Ebenso wie der Leser des Buches. Auch hier ist wieder gleich zu Beginn klar, wer der Täter ist. Aber das ist nicht weiter tragisch, denn das Buch lebt davon, wie sich die Geschichte aufbaut. Geschrieben ist es wieder aus der Sicht aller Beteiligten, was mich bei diesem Teil schon weit weniger irritiert hat als beim ersten. Ansonsten liest man sich locker durch das Buch und obwohl es hier und da kleine Ungereimtheiten gibt (zB. wie kann jemand Gitter vor den Fenstern und Sonnenschein erkennen, wenn die Außenrolläden unten sind und es deshalb dunkel ist), ist die Geschichte in sich stimmig.

    Mehr
  • Besser als der erste Teil!

    Der Mädchenmaler
    bookmouse

    bookmouse

    30. January 2014 um 18:29

    Nachdem dieses Buch schon eineinhalb Jahre auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) lag, ist es nun endlich ausgelesen. Mein zweiter Thriller, den ich in diesem noch jungen Jahr beendet habe. Wird das mal wieder ein Jahr mit mehr Thrillern? Wer weiß. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zum Inhalt des Buches. Monika Feth hat mich mit dem zweiten Teil der Jette-Reihe noch mehr begeistern können als beim ersten. Ich fand es gut, dass die Geschichte aus dem ersten Teil fast nahtlos an den zweiten Teil anknüpfte. Jette und Merle suchen einen männlichen Mitbewohner, da sie der Tod von Caro immer noch sehr mitnimmt. Sie entscheiden sich für Mike, weil sie denken, dass es mit einem männlichen Mitbewohner weniger Probleme gibt. Doch weit gefehlt, denn Mikes Freundin Ilka ist sehr verschlossen und hat ein Geheimnis. Was das ist und wie es mit Jettes Mutter und dem Kommissar weitergeht, erfahrt ihr, wenn ihr den zweiten Teil der Jette-Reihe lest. Zitat: Der Fisch sieht den Wurm, aber nicht den tödlichen Haken. (Seite 75) Fazit: Ich mag die Jette-Reihe und bin schon sehr gespannt auf den dritten Teil, der bereits auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) auf mich wartet. Die Thriller sind so schön leicht geschrieben und sind so schön „unblutig“, wenn ihr wisst, was ich meine. UNBEDINGT LESEN! Die weiten Teile der Reihe sind: Der Scherbensammler Der Schattengänger Der Sommerfänger Der Bilderwächter Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Mehr
  • Heikles Thema mit berührender Aufarbeitung

    Der Mädchenmaler
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. January 2014 um 15:50

    Cover: Auch wenn das Cover wunderbar zum Inhalt und vom Stil perfekt in die Reihe passt, mag ich es nicht so sehr. Eigentlich gibt es daran nichts auszusetzen, jedoch finde ich, dass es das schwächste Cover der bisherigen Bände ist. Mir fehlt das gewisse Etwas. Meinung: Jette und Merle trauern auch noch Monate nach dem Tod ihrer ermordeten Freundin Caro um sie. Doch sie haben sich dazu entschlossen, das leer stehende Zimmer an einen neuen Mitbewohner zu vermieten, Mike. Durch ihnen lernen sie auch seine Freundin Ilka kennen, die sehr verschlossen ist und aus allem ein Geheimnis macht. Eines Tages verschwindet Ilka und Jette beginnt mit ihren Freunden erneut auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei findet sie mehr über Ilkas Vergangenheit heraus, als ihr eigentlich lieb ist. Sie stößt auf die sehr enge Bindung zwischen Ilka und ihrem Bruder, Ruben, der ein sehr erfolgreicher Maler ist. Hat er etwas mit Ilkas Verschwinden zu tun? Wie auch im ersten Teil ist in diesem der Schreibstil einfach wunderbar. Auch in die neuen Figuren Mike, Ilka und Ruben kann man sich als Leser sehr schnell hineinversetzen und ihre Handlungsweisen nachvollziehen, wenn vielleicht auch nicht vollkommen verstehen. Natürlich wird nicht immer alles über Ilka verraten, was ich manchmal ein wenig störend fand, aber genau das ist ja das Geheimnis. Durch die vielen Einschübe, in denen Ilkas oder Rubens Erinnerungen beschrieben werden, hat auch der Leser die Chance, seine eigenen Ermittlungen anzustellen und sich Gedanken und Meinungen zu dem Thema zu bilden, was ich wirklich sehr gut finde. Die Charaktere gehen auch noch auf die Ereignisse ein, die im ersten Band passiert sind, was ich sehr realistisch und nachvollziehbar fand. Meist ist es ja so, dass im ersten Band die großen Dramen passieren und im Folgeband alles tutti ist, hier ist es aber nicht so und das fand ich wirklich toll. Obwohl die Zusammenhänge sehr gerafft erklärt werden und man es als Leser sicherlich auch verstehen würde, wenn man den ersten Band nicht kennt, empfehle ich dennoch, diesen vorher gelesen zu haben. Ich finde es schön, dass manche Nebenhandlungen sich in diesem Band noch fortsetzen: zB Imkes Problem, sich von ihrer Tochter zu lösen und Melzigs Unzufriedenheit im Job. Dadurch erhält diese Reihe für mich noch etwas mehr Detailtreue, was ich als Leser wunderbar finde. Das einzige, was mich an diesem Buch sehr gestört hat, aber worüber man hinwegsehen sollte ist, dass es sehr unrealistisch ist, dass einer Person sehr nah aufeinander zwei so grausame Ereignisse passieren. Aber das setzt sich in den folgenden Bänden fort und irgendwie wäre es auch nicht das Gleiche, wenn die handelnden Personen nicht mehr vorkommen würden. Von daher ist das schon in Ordnung. Monika Feth versteht es, das sehr heikle Thema sanft und einfühlsam anzusprechen, ohne dabei zu werten. Das bewundere ich. Dieses Thema zu akzeptieren und zu verstehen ist schwer, fand ich zumindest, aber man kann zumindest ansatzweise nachvollziehen, wie so etwas passieren kann. Der Schluss war meiner Meinung nach sehr offen und zu schnell erzählt. So richtig folgen konnte ich den Ereignissen ab diesem Punkt nicht mehr und kurz danach ist das Buch auch schon zu Ende. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sich genauso viel Zeit genommen wird, wie bei anderen, eher unbedeutenden Dingen. Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung, die definitiv Lust auf mehr macht! Das hier angesprochene Thema ist sehr schwierig zu beschrieben und ich finde, dass Monika Feth es wunderbar geschafft hat, dies darzustellen. Ich kann diese Reihe jedem ans Herz legen.

    Mehr
  • Ilka und Ruben

    Der Mädchenmaler
    Becky1990

    Becky1990

    01. January 2014 um 10:53

    Was eine spannende und fesselnde Geschichte. Anfangs war ich echt etwas hin und her gerissen... Inzucht ist ja schon ein heikles Thema doch ich hab dieses Buch dann bis zur letzten Seite regelrecht verschlungen. Immer wieder neue Psychopathen bei Monika Feth's Büchern. Ich kann es euch nur wärmstens empfehlen. Und immer wieder gerät Jette in Gefahr dieses arme Mädchen.... es hat einmal angefangen und schon geht es wieder los :/

    Mehr
  • weitere