Monika Feth Der Sommerfänger

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(5)
(11)
(6)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sommerfänger“ von Monika Feth

Der Sommer ist da, und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben und ist endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Mitbewohner tot aufgefunden. Luke gerät unter Mordverdacht und verschwindet spurlos. Überzeugt von seiner Unschuld beginnt Jette, auf eigene Faust nachzuforschen - und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Spiel mit ihm und allen treibt, die Luke etwas bedeuten. Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Kai Schumann und Aleksandar Radenkovic garantieren ein spannendes Hörerlebnis. Das gleichnamige Buch ist Verlag cbt erschienen.

ein schöner Krimi für regnerische Tage, sehr gut gelesen, die unterschiedlichen Perspektiven kommen gut zur Geltung, Spannung!!!

— Buecherrausch

Atemberaubend bis zur letzten Sekunde! Ein Hörbuch, das durch Stimmigkeit, Emotionalität und seine einzigartige Interpretation besticht!

— Leselady

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Für Brown'sche Verhältnisse nicht ORIGINELL genug...

Tariqnazar

Ein angesehener Mann

Solide, britisch und ein bisschen langweilig - wie auch der Protagonist.

Wiebke_Schmidt-Reyer

Ich soll nicht lügen

Spannender Anfang, leider nicht ganz gelungenes Ende.

KathiKika

Todesreigen

Super👍🏻👍🏻👍🏻

Tina21

Durst

Großartiger Krimi als Fortsetzung einer großartigen Krimi-Reihe

soetom

Im Traum kannst du nicht lügen

"Spannend und mitziehend bis zum Schluss"

classique

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein packender Thriller

    Der Sommerfänger

    Larii-Mausi

    13. June 2017 um 15:10

    Zum Hörbuch: Der Sommerfänger, geschrieben von Monika Feth, wird von Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Kai Schumann und Aleksandar Radenkovic. Es ist mit 5 CDs bei Goya libre erschienen und dauert ca. 6 Stunden. Inhalt: Es ist Sommer und Jette schwebt auf Wolke Sieben, denn sie hat ihrem Freund Luke eine neue Chance gegeben. Nun ist sie endlich wieder glücklich verliebt. Doch dann wird Lukes Freund und Mitbewohner Albert tot aufgefunden und Luke ist der Hauptverdächtige. Als er dann auch noch spurlos verschwindet, begibt sich Jette, die von seiner Unschuld überzeugt ist, auf eine gefährliche Suche. Allmählich kommt sie dahinter, dass Luke siche einen mächtigen, skrupellosen Feind gemacht hat, der sein Spiel mit allen treibt, die ihm etwas bedeuten.   Meine Meinung: Auch dieser Monika Feth Thriller hatte es in sich. Es war wieder sehr gefährlich und es gab viele Tote. Auch wenn ich nicht mit so vielen Leichen gerechnet hätte, hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. Wie schon bei den anderen Teilen wird die Geschichte, durch die verschiedenen Sprecher sehr lebendig. Hinzu kommen noch die vielen Perspektivwechsel, die die verschiedenen Ansichten auf die Dinge gut verdeutlichen. Die Handlung war sehr rasant und gefiel mir richtig gut. Ich hoffe nur, dass ich niemals so einen grausamen Feind haben werde, wie Luke. �� Jette mag ich nach wie vor gerne. Allerdings benimmt sie sich, für ihre ca. 20 Jahre, manchmal reichlich unvernünftig. Auch viele der Nebencharaktere, kamen wieder vor, was mich sehr gefreut hat, denn vor allem Maik, Merle und Ilka mag ich sehr gerne. Was mir noch sehr an der Reihe gefällt ist, dass man alle Teile unabhängig voneinander hören und lesen kann und dass sie in sich abgeschlossen sind. Fazit: Wieder haben es Monika Feth und die Erzähler geschafft mich an den CD Player zu fesseln. Empfehlenswert! 5 von 5 Sternen! ⭐⭐⭐⭐⭐  

    Mehr
  • Jettte wird nicht klüger

    Der Sommerfänger

    Daphne1962

    25. July 2015 um 17:47

    gelesen von Julia Nachtmann, Barbara Nüsse, Alexsander Radenkovic und diese männliche Stimme, die wohl von Kai Schumann stammt.   Jette hat ein Gespür für Problemfälle oder wie erklärt es sich, das sie sich in einen geheimnisvollen Jungen namens Luke verliebt hat. Auch nach 4 Monaten weiß sie nicht viel von ihm, war nicht mal in seiner Wohnung. Er lebt mit einem Studienfreund zusammen.   Aber nicht mehr lange....   Voller Euphorie erwartet sie ihren Luke, der sich viel zu selten meldet, nach Feierabend. Aber Luke kommt nicht. Dabei ist er äußerst zuverlässig. Aber Luke hat einen großen Feind, vor dem er auf der Flucht ist. Dieser setzt alles daran ihn und Lukes Umfeld zu zerstören. Seine Kontakte sind sehr weitreichend.   Bisher haben mir die anderen Geschichten gut gefallen, aber diese fand ich doch etwas durchschnittlich. Hier kamen mir einige Personen zu viel vor und andere zu wenig. Die Ehekrise des Kommissars und das ausgerechnet er in diesen Fall eingebunden wird, obwohl er nach Köln gezogen ist und wieder Jette vor ihm steht, ist etwas weit hergeholt. Ich brauche erst mal keine Geschichten um Jette und Merle in der nächsten Zeit, denn hier merke ich doch, es sind Jugendbücher, für die ich langsam zu alt zu sein scheine.

    Mehr
  • Ein Hörbuch, das durch Stimmigkeit, Emotionalität u. durch eine einzigartige Interpretation besticht

    Der Sommerfänger

    Leselady

    08. May 2013 um 13:05

    Monika Feth: "Der Sommerfänger" Ausschnitte aus dem Hörbuch: Der Sommerfänger – begleitende Gesprächsausschnitte mit der Autorin Monika Feth: Zum Inhalt: Nachdem ihre ehemals intensive große Liebe zu einem „Erdbeerpflücker“ aus dem ersten „Jette-Thriller“ von Monika Feth, Jette fast das Leben gekostet hat, öffnet die junge Frau nun wieder einem jungen Mann ihr Herz- Lukas Tadikken! Einzig ihre beste Freundin Merle traut Luke nicht und hält mit ihrer Meinung auch nicht hinterm Berg. Lukes Verhalten, seine verschlossene Art und unregelmäßigen Besuche, sowie seine kurzfristigen Absagen zu gemeinsamen Treffen und Unternehmungen, geben Merles Skepsis immer wieder Nahrung und befeuern ihre Ängste um Jette. Als Lukes Freund, Studienkollege und Mitbewohner Albert tot in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden wird, Luke jedoch zeitgleich verschwindet und sich versteckt hält; bricht das Misstrauen seine Bahnen, denn von Stund an ist Jettes Freund der Verdächtige Nummer 1. Nicht jedoch bei Jette selbst! Unerschrocken, selbstbewusst und überzeugt von seiner Unschuld, beginnt sie ihn auf eigene Faust zu suchen, währenddessen die Hintergründe nach und nach, von Mord zu Mord… transparenter werden. Wie nah der Mörder ihr und ihrem Umfeld ist, wie eng die Schlinge sich bereits um ihren schönen Hals gelegt hat, welcher Größenordnung an Kriminalität sie auf der Spur ist und in welch skrupellosen und perfiden Spiel sie eine tragende Rolle spielt, ahnt und begreift sie leider erst spät. ZU spät….???. Informationen über Hörbuch und Verlag: • Audio CD: 5 CD`s • Verlag: Jumbo Neue Medien (28. April 2011) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3833727403 • ISBN-13: 978-3833727405 • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre • Größe und/oder Gewicht: 13 x 13 x 2 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3833727403/lovebook-21 Interessante Informationen über die vier fantastischen Hörbuchsprecher von „Der Sommerfänger“: Julia Nachtmann, geboren 1981 in Filderstadt bei Stuttgart, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Nach Gastspielen am Volkstheater München, am Nationaltheater Weimar und am Schauspielhaus Stuttgart war sie am Thalia Theater in Hamburg engagiert. Seit 2005 gehört sie zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Im Fernsehen war sie in Filmen und Serien wie "Die Abrechnung", "Der Dicke", "Doppelter Einsatz" und "Alphateam" zu sehen. Julia Nachtmann wurde mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet. Sie lebt in Hamburg. Quelle: http://www.jumboverlag.de/Fuer-Jugendliche/9/Der-Sommerfaenger/a_1646.html Kai Schumann wurde 1976 geboren. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin folgten Engagements unter anderem am Staatstheater Stuttgart und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Seit 1998 steht er für Fernsehfilme und -serien wie "Soko Köln" und "Küstenwache" vor der Kamera. Auch in mehreren Kinofilmen spielte er mit, darunter "Pain" aus dem Jahr 2002. Der Durchbruch gelang ihm mit der Rolle des Oberarztes Dr. Kaan in der mehrfach ausgezeichneten TV-Serie "Doctor's Diary", die von 2007 bis 2010 ausgestrahlt wurde. Seit 2008 spielt er zudem den Gerichtsmediziner Johannes Reichau im "Tatort Leipzig". Kai Schumann lebt in Escheburg bei Hamburg. Quelle: http://www.jumboverlag.de/Fuer-Jugendliche/9/Der-Sommerfaenger/a_1646.html Regina Lemnitz, geboren 1946 in Berlin, studierte Schauspiel, Tanz und Gesang an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Sie spielte an zahlreichen Theatern, unter anderem an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, und stand bei den Festspielen Salzburg und Bad Hersfeld auf der Bühne. Im Fernsehen ist sie in Serien wie "Unser Charly" zu sehen. Regina Lemnitz ist die deutsche Synchronstimme von Whoopi Goldberg, Kathy Bates, Roseanne Barr und Diane Keaton. Sie lebt in Berlin. Quelle: http://www.jumboverlag.de/Fuer-Jugendliche/9/Der-Sommerfaenger/a_1646.html Aleksandar Radenkovic wurde 1979 in Serbien geboren. Nach dem Abschluss seines Schauspielstudiums an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy hatte er feste Engagements am Schauspiel Leipzig, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg - dort spielte er unter anderem die männliche Hauptrolle in "Romeo und Julia". Ab Sommer 2013 gehört er dem Ensemble des Maxim Gorki Theater in Berlin an. Als Schauspieler hat er zudem in diversen Fernsehproduktionen wie beispielsweise "Tatort" mitgewirkt. Quelle: http://www.jumboverlag.de/Fuer-Jugendliche/9/Der-Sommerfaenger/a_1646.html Und hier geht’s lang zur Leseprobe: http://www.randomhouse.de/content/edition/excerpts/109021.pdf Eindrücke / eigene Meinung: Unfassbar spannend – ein Hörbuchthriller der Superlative!!! Julia Nachtmann, Kai Schumann, Regina Lemnitz und Aleksandar Radenkovic übernehmen die vier wichtigsten Perspektiven dieses klirrend spannenden Psychothrillers und leuchten diese Blickwinkel mit einer ungeheuer dichten und authentisch wirkenden Emotionalität und Lebendigkeit aus. Der Sommerfänger ist ein anspruchsvolles und vor allem temporeiches Werk mit ständig wechselnden Handlungsorten und einer raschen Aufeinanderfolge von Ereignissen. Umstände, die von den vier Hörbuchsprechern brillant umgesetzt und dem Hörer keine Verschnaufpause gönnen. Dank des effektvoll und exzellent gesetzten Spannungsbogens der Geschichte, verspürt man beim Hören auch keinerlei Bedürfnis unnötige Pausen einzulegen. CD für CD, Minute um Minute, Mord um Mord… wird man von den Geschehnissen gefesselt und in seinen Bann gezogen! Jette, Merle, Imke, Bert Melzig und wie sie alle heißen sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen und ich fühle beinahe schon so etwas wie „Familienanschluss“. Dass mich allerdings, neben den bekannten und sehr beliebten Büchern, auch ein Hörbuch aus der Reihe derart begeistern und für Stunden an sich ketten kann, hätte ich nicht mal ansatzweise zu hoffen gewagt. Die vier Hörbuchsprecher sind wirklich Bestbesetzung, jeder für sich ist einzigartig, aber als Sprecher-Team sind sie einfach unschlagbar. Natürlich wäre das alles ohne das eindrucksvolle Buch von Monika Feth nicht möglich, denn es ist Herz und Grundlage und ohne ihre atmosphärisch außergewöhnliche Geschichte, würde ich hier nicht in begeisterte Lobeshymnen einstimmen. Mit welcher Intensität die vier ihre Perspektiven mit Leben füllen ist wirklich außergewöhnlich beeindruckend; ihre Interpretation grandios! „Der Sommerfänger“ war mein erstes Hörbuch aus der Erdbeerpflücker-Reihe“ von Monika Feth, aber gewiss nicht mein Letztes! Inhaltlich empfand ich den Aspekt interessant, dass es dem Leser, bzw. in dem Fall Hörer, schon recht früh klar ist, wer der Mörder ist und die Geschichte dennoch zu keinem Zeitpunkt einen Deut an Spannung verliert. Eine Schreibkunst, die Frau Feth, wirklich in Perfektion beherrscht und die mich damals schon beim „Erdbeerpflücker“ begeistert und fasziniert hat. Die Autorin lässt einen durch ihre bildhafte und flüssige Ausdrucksweise sehr nahe an die Protagonisten und deren Emotionen heran. So nahe, dass mich die „undichte Stelle“ im Polizeiapparat tief erschüttert hat, uns jedoch gleichzeitig und ausnahmsweise(!!) einen intuitiv fehlbaren Kriminalhauptkommissar präsentiert; eine kleine, nachvollziehbare Schwäche in seinen sonst tadellos funktionierenden Bauchgefühl(-Entscheidungen), die aber seiner facettenreichen Rolle selbst, so unfassbar traurig, wie der Umstand auch sein mag, gut zu Gesichte steht. Fazit: Atemberaubend spannend bis zur letzten Sekunde! Ein Hörbuch, das durch Stimmigkeit, Emotionalität und durch eine einzigartige Interpretation ihrer Sprecher besticht. Sehr empfehlenswert!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommerfänger" von Monika Feth

    Der Sommerfänger

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2013 um 17:08

    Inhalt: Es ist Sommer und Jette schwebt auf Wolke Sieben: Sie ist total verliebt in ihren Freund Luke. Doch als dessen Mitbewohner ermordet aufgefunden wird und auch Luke selbst spurlos verschwunden scheint, gerät die Welt der jungen Frau aus den Fugen. Ihr Freund steht unter Mordverdacht, doch das kann Jette nicht glauben. Gemeinsam mit ihrer Freundin Merle macht sie sich auf die Suche nach ihm und kommt allmählich dahinter, dass Luke sich einen mächtigen, gefährlichen Feind gemacht hat, der ein skrupelloses Katz-und-Maus-Spiel mit ihm treibt… Rezension: Jette und ihre Freunde leben zusammen auf einem Bauernhof und fühlen sich sehr wohl. Der Sommer ist da und die Laune ist sehr gut, bis Jette den Mitbewohner ihres Freundes tot in deren Wohnung auffindet. Luke ist indessen schon über alle Berge, denn er steht unter dem Verdacht, den Mord begangen zu haben. Per Telefon macht er Jette deutlich, dass er seinem Freund kein Haar gekrümmt hat, er kann ihr jedoch nicht erklären, warum er sich nun aus dem Staub gemacht hat. Auf der Suche nach ihrem Freund muss Jette jedoch feststellen, dass eine viel größere Macht hinter allem steckt. Denn der erste war nicht der einzige Mord. Der Gegner ist skrupellos und macht auch nicht vor Jette halt… Diese Geschichte ist theoretisch gesehen der fünfte Band einer Reihe, die auch „Jette-Reihe“ genannt wird. Monika Feth hat bisher insgesamt 6 Bücher veröffentlicht, in denen Jette die Hauptrolle spielt. Den Auftakt bildet das Buch „Der Erdbeerpflücker“. Dennoch finde ich, dass „Der Sommerfänger“ durchaus als eigenständiges Buch gelesen/gehört werden kann. Wir erfahren ein paar Dinge aus der Vergangenheit der jungen Frau und ich habe mich nicht daran gestört, noch nicht alles zu wissen, was Jette bisher passiert ist. In mehreren Erzählsträngen, die im Hörbuch durch unterschiedliche Sprecher sehr gut zu unterscheiden sind, erfahren wir die Geschichte rund um eine Flucht, die Suche nach der Wahrheit und dem bitteren Geschmack der Rache. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und auch die Umsetzung fand ich größtenteils gelungen. Lediglich der Schluss hat mich sehr enttäuscht, weil es viel zu vorhersehbar war, wie es ausgehen musste und wer nun letztendlich die wirkliche Gefahr darstellt. Ich würde das Buch definitiv in das Genre Jugendthriller einordnen und finde, dass es eine der brutaleren Geschichten ist, die auf dem Markt erhältlich sind. Persönlich hat für mich jedoch maßgeblich das Ende, das sogar im Text als "großes Finale" angekündigt wird, versagt und mich verleitet es insgesamt gesehen nicht, mehr von Jette, ihren Freunden und Erlebnissen zu erfahren.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommerfänger" von Monika Feth

    Der Sommerfänger

    Lenny

    15. November 2012 um 16:39

    Ein spannendes Hörbuch, mit 4 unterschiedlichen Stimmen, das finde ich total klasse.

  • Rezension zu "Der Sommerfänger" von Monika Feth

    Der Sommerfänger

    -Anett-

    17. October 2012 um 15:43

    Inhalt Jette ist verliebt, verliebt in Luke. Der aber hat seine Eigenheiten, so war sie zum Beispiel in ihrer ganzen Zeit noch nie in seiner Wohnung und weiss eigentlich so gut wie gar nichts von ihm. Als er eines Tages nicht zu einer Verabredung erscheint, fährt sie zu ihm und macht eine grausame Entdeckunk: sein Mitbewohner wurde ermordet! Und von Luke fehlt jede Spur! Bald gerät Luke unter Mordverdacht, aber Jette glaubt, Luke war es nicht. Und so macht sie sich mit ihrer Freundin Merle auf den Weg nach Hildesheim, denn da geschah bereits ein zweiter Mord, in einer Pension, wo Luke abgestiegen ist. Schnell geraten auch Jette und Merle in Gefahr. Zum Glück gibt es noch Kommissar Bernd Melzig, der in dieser Angelegenheit mehr als kompetent ermittelt. Meine Meinung Dieses Hörbuch ist wieder ein tolles Erlebnis gewesen. Was es wieder sehr gut gemacht hat, waren unter anderem die verschiedenen Sprecher: Julia Nachtmann ( die einen Großteil aus Jettes Sicht erzählt), Regina Lemnitz ( übernimmt den Part von Merle, dem Kommissar und Jettes Mutter Imke), Kai Schumann ( übernimmt den Part von Luke und seiner Vergangenheit) sowie Aleksandar Radenkovic ( der hier für die böse Seite des Krimis verantwortlich ist). Es ist eine fesselnde Story, bei der der Hörer von Anfang an im Klaren ist, weshalb Luke so ist, wie er ist. Allerdings wird die Geschichte so gut erzählt und hat so tolle, sympatische Charaktere, dass dies kein Minuspunkt hervorbringt. Das Ende war ein wenig unspektakulär und ich hätte schon ein wenig mehr erwartet, trotzdem bin ich mit dem Ausklang der Geschichte zufrieden. Fazit Eine packende Story und tolle Sprecher - ein Hörbuchvergnügen!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommerfänger" von Monika Feth

    Der Sommerfänger

    Anka2010

    03. June 2012 um 18:32

    Auf Jette und ihre Freundin Merle wartet ein neues grausiges Abenteuer, das eines der zwei Mädchen schlussendlich sogar in Lebensgefahr bringen wird... Im Mittelpunkt steht in dieser Geschichte Jettes neue Liebe Luke. Jette ist verliebt bis über beide Ohren, doch irgendwas trübt ihr Glück und lässt die Schmetterlinge in ihrem Bauch langsamer fliegen. Luke ist immer noch sehr verschlossen und verhält sich in einigen Situationen ziemlich merkwürdig. Warum meidet er die Sommerparty von Jette und ihren Freundinnen? Warum reagiert schroff abweisend auf einen Typen in der Kölner Innenstadt, der ihn offenbar bloß verwechselt hat? Und warum meldet er sich tagelang nicht? Jette bleibt nicht viel Zeit, um sich über das mysteriöse Verhalten ihres Freundes den Kopf zu zerbrechen, denn als dieser nicht zu einem vereinbarten Date erscheint und Jette in seiner Wohnung über seinen toten Mitbewohner stolpert, beginnt ein wahrer Albtraum. Eines ist klar, Luke muss in den Mord an seinem Mitbewohner verwickelt sein, denn sonst wäre er nicht spurlos verschwunden. Jette ist sich aber sicher, dass er nicht der Mörder ist und macht sich auf die Suche nach ihm und seinem Geheimnis, das er tief vergraben in der Vergangenheit zurück gelassen hat... Die Passagen aus Jettes Sicht werden, wie bereits aus den vorherigen Hörbüchern gewohnt, von Julia Nachtmann gelesen. Anders als in "Der Schattengänger" gefällt sie mir hier wieder viel viel besser. Absolut authentisch gibt sie Jettes Gefühle, ihre Ängste und ihre Wut wieder. Auch Regina Lemnitz ist wieder mit von der Partie und liest die Passagen aus der Sicht von Merle, dem Kommissar Bernd Melzig und Imke Thalheim, Jettes Mutter. Neu im Boot sind die Sprecher Kai Schumann und schmacht Aleksandar Radenkovic. Kai Schuman lässt uns tiefer in Lukes Vergangenheit blicken und Aleksandar Radenkovic ist zuständig für die "böse Seite". Kai Schumann liest wunderbar sympatisch und angenehm. Aleksandar Radenkovic ist es mit seiner Interpretation auf ein Neues hervorragend gelungen, mir einen eiskalten Schauer den Rücken hinunter zu jagen. Die Geschichte war wieder fesselnd, aber nicht unbedingt spannend. Auch in dieser Geschichte weiß der Leser von Anfang an über alles Bescheid, da aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Ich kannte den Mörder und wusste worauf die Story hinaus läuft und trotzdem konnte mich Monika Feth zwischendurch immer wieder überraschen. Die Protagonistin Jette ist ein sehr sympatisches, offenes und freundliches Mädchen, mit dem man sich schnell identifizieren kann. Doch hin und wieder musste ich über ihr naives und fast schon trotziges Verhalten den Kopf schütteln. Alleingänge sind ihre Spezialität, wie es scheint. Eigentlich müsste sie aus den vorherigen Geschehnissen gelernt haben und doch begibt sie sich wieder bewusst in Gefahr. Für die älteren Zuhörer/Leser mag dies etwas unglaubwürdig erscheinen, arg gestört hat es mich aber nicht. Der Verlauf der Geschichte, die Hintergründe und die weiteren Geschehnisse sind gut durchdacht und somit ohne Probleme nachvollziehbar. Mir haben die Anspielungen auf "Der Erdbeerpflücker" und die anderen bisher erschienenden Romane wieder sehr viel Spaß bereitet. Man muss Teil 1-4 nicht gelesen haben, um das Grundgerüst von "Der Sommerfänger" zu verstehen, vorteilhaft wäre es aber schon. Nur so hat man noch mehr Freude an den Charakteren, merkt in wie weit sie sich verändert haben und kann den ein oder anderen Gedanken, insbesondere von Bert Melzig oder Imke Thalheim, besser nachvollziehen. Das Ende hätte ich mir noch etwas aufregender, spannender und spektakulärer gewünscht. Der finale Höhepunkt wäre noch ausbaufähiger gewesen, meiner Meinung nach. Ein bisschen mehr Nervenkitzel und Gefahr hätten der Situation sicher nicht geschadet. Insgesamt denke ich sehr positiv an die 370 Minuten zurück. Tolle Sprecher und eine packende Geschichte machen dieses Hörbuch zu einem wahren Hörerlebnis! Monika Feth ist es somit ein weiteres Mal gelungen, mich mit ihrem sommerlichen Thriller für einige Stunden einzufangen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sommerfänger" von Monika Feth

    Der Sommerfänger

    Claudias-Buecherregal

    12. March 2012 um 19:40

    Es war vorhersehbar, dass es nicht so schön bleiben würde. Es ist Sommer und Jette genießt diese Jahreszeit mit ihrem Freund Luke, in den sie wahnsinnig verliebt ist. Doch dann wird Lukes Mitbewohner ermordet und Luke selbst macht sich durch seine Flucht verdächtig. Sogar Jette weiß nicht, warum er verschwunden ist, trotzdem ist sie von seiner Unschuld überzeugt. Daher versucht sie ihn aufzuspüren und entdeckt dabei, dass Luke nicht nur vor der Polizei auf der Flucht ist. Etwas anderes macht ihm viel mehr Angst. "Der Sommerfänger" ist bereits der 5. Thriller um Jette Weingärtner, ihre Freunde und den Kommissar Bert Melzig. Seit 2003 wird diese Jugendthriller-Serie von Monika Feth veröffentlicht, in der bisher folgende Bände erschienen sind: "Der Erdbeerpflücker", "Der Mädchenmaler", "Der Scherbensammler", "Der Schattengänger" und in 2011 das aktuellste Buch "Der Sommerfänger". Ich kannte die Serie bisher nicht und habe daher die Charaktere erst mit diesem Roman kennen gelernt. Mir kamen sie oft etwas zu stereotypisch vor (klare Trennung zwischen den Guten und den Bösen) und ich hätte mir manchmal ein runderes Gesamtbild gewünscht. Dieses Gefühl kann jedoch sehr gut daran liegen, dass die Charaktere bereits seit fünf Romanen geformt wurden und die Autorin natürlich nicht in jeder Fortsetzung wieder bei Null anfangen kann. Auch wenn ich die Vorgänger alle nicht kannte, hatte ich keine Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Das Jugendbuch scheint einen besonderen Bezug zum Auftaktroman der Serie zu haben, welcher des Öfteren erwähnt wurde. Evtl. gab es weitere Anspielungen oder andere Verbindungen, die mir nicht aufgefallen sind, aber als störend habe ich es nicht empfunden, dass ich die ersten Bände nicht kannte. Das Geschehen im Roman wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert. So erhält der Leser u.a. Einblicke in die Sichtweisen von Jette, Luke, Jettes Mutter und der Polizei. Generell gefällt mir das ganz gut, obwohl die Autorin dieses Stilmittel schon sehr stark in Anspruch nimmt. Einige Passagen erschienen mir recht langatmig, da es sehr ausführliche Beschreibungen gab, die die Geschichte nicht wirklich weiter gebracht haben. Zudem war recht früh bekannt, wer hinter dem Mord steckte und auch wenn nach und nach weitere Puzzleteile dazu kamen, hat es doch dazu geführt, dass die Spannung etwas auf der Strecke blieb. Am Ende hat Monika Feth einen wirklich Showdown vorbereitet, bei dem sich die Ereignisse dann nahezu überschlagen. "Der Sommerfänger" war für mich eine neue Hör-Erfahrung, da ich bisher lediglich Hörbücher mit einem Sprecher gehört hatte oder Hörspiele, bei denen jeder Sprecher nur einen Charakter darstellt. Dieses Jugendbuch jedoch wird von vier SprecherInnen intoniert (Julia Nachtmann, Regina Lemnitz, Kai Schumann und Aleksander Radenkovic), was mich etwas unschlüssig zurück gelassen hat. Zum einen hat es mir sehr gefallen, dass sich die Sprecher abwechseln und man somit nicht einer einzigen Person stundenlang zuhört. Jeder der vier Sprecher hat eine Perspektive zugeordnet bekommen, so dass hinter der Aufteilung schon ein System steckt, trotzdem war es gerade am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, dass ein Charakter durch unterschiedliche Sprecher dargestellt wird, denn in den verschiedenen Perspektiven gibt es natürlich auch Dialoge und so wird zum Beispiel das Gesagte der Protagonistin manchmal durch eine Sprecherin und ein anderes Mal durch einen Sprecher wieder gegeben. Wie gesagt, musste ich mich erst daran gewöhnen, zumal manche Stimmen auch einfach nicht zu jugendlichen Charakteren passen. Trotzdem fand ich diese Erfahrung sehr interessant und finde es generell toll, dass mehrere Sprecher beteiligt waren. Fazit: Für Fans der Thriller-Serie bestimmt eine interessante Fortsetzung, mich hat der 5. Band jedoch nicht wirklich neugierig auf die ganze Serie machen können. Audio CD: 5 CDs - 370 Minuten Verlag: Jumbo Neue Medien (28. April 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3833727403 ISBN-13: 978-3833727405 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks