Monika Gehner

 3.6 Sterne bei 15 Bewertungen

Alle Bücher von Monika Gehner

Topless Coffee

Topless Coffee

 (13)
Erschienen am 01.08.2012
Topless Coffee

Topless Coffee

 (2)
Erschienen am 01.08.2012

Neue Rezensionen zu Monika Gehner

Neu
LeseJulias avatar

Rezension zu "Topless Coffee" von Monika Gehner

leider abgebrochen...
LeseJuliavor 6 Jahren

Von diesem Buch hatte ich mir mehr erhofft, da ich den Klappentext sehr interessant fand. Doch leider konnte mich die geschichte dann nicht fesseln und nicht am Buch halten.

Verena ist mit dem 3. Kind schwanger, eine Risikoschwangerschaft. Sie hat bereits 2 gesunde Kinder, doch nun wird sie mit der Diagnose Down Syndrom konfrontiert und muss mit ihrem Mann wohl die schwerste Entscheidung überhaupt treffen...

Soweit, sogut...

Leider geht diese Handlung in ellenlangen Rückblenden, die auch noch furchtbar ermüdend sind, unter. Ständig werden frühere Szenen "eingespielt", wie Verena als Karrierefrau ihr Leben gemeistert hat und was sie in ihrer Branche alles erreicht hat. Ich gestehe, dass es durchaus spannende Informationen sind, aber mich im Kontext der Abtreibungsentscheidung und den damit verbundenen Folgen zu sehr abgelenkt haben. Ich hätte mir einen stärkeren Fokus auf die eigentliche Thematik gewünscht, weniger Background-Informationen zu Verena und ihrem Leben davor!

Daher habe ich das Buch nach knapp 1/3 abgebrochen, da es meine Erwartungen nicht erfüllen konnte.

Dennoch vergebe ich 3 Sterne, da ich denke, dass geduldigere Leser, die auch gern handlungsunrelevantes Wissen erlesen wollen, auf ihre Kosten kommen könnten.

Kommentieren0
24
Teilen
Blausterns avatar

Rezension zu "Topless Coffee" von Monika Gehner

Rezension zu "Topless Coffee: Roman" von Monika Gehner
Blausternvor 6 Jahren

Verena ist 39, eine mitten im Leben stehende, selbstbewusste und zielstrebige Frau. Sie ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, Mutter zweier wundervoller Kinder und Ehefrau und hat alles, was man sich wünschen kann. Nun ist sie schwanger und erwartet ihr drittes Kind. Sie freut sich darauf. Doch dann teilt ihr Arzt ihr in der 21. Schwangerschaftswoche mit, dass das Kind unter Trisomie 21 leidet und rät zu einem schnellen Schwangerschaftsabbruch. Auch eine zweite Meinung sagt nichts anderes. Die Zeit drängt und mit ihrer Entscheidung alleingelassen, lässt sie schließlich das Kind abtreiben und verabschiedet sich nicht ausgiebig genug von ihrer kleinen Tochter. Sie wird völlig aus der Bahn geworfen und fühlt sich als schlechte Mutter und Mörderin und sinkt in eine schwere Depression. Was für Auswirkungen hat dieser Eingriff für ihr weiteres Leben?
Das Buch stimmt sehr nachdenklich und einige Szenen sind wirklich berührend geschildert. Aber irgendwie fehlte es mir in diesem Buch trotzdem an Tiefe. Verena wurde zwar gut als Charakter gezeichnet, sodass man sich in ihre Lage versetzen konnte mit all ihrer Trauer, den Schuldgefühlen, ihrer Depression und Antriebslosigkeit, aber zu ihrem Leben gehörten auch noch ihr Mann Thomas und ihre Kinder. Wie ist es ihnen ergangen? Wie haben sie unter der Situation und deren Auswirkungen gelitten? Darüber erfährt man leider gar nichts. Dafür erfuhren wir mehr in den Rückblenden über Verenas Leben davor, manchmal etwas zu ausschweifend, was den Lesefluss etwas hemmte. Ansonsten war der Schreibstil wirklich gut und das Ende gut gelöst. Es passte wirklich haargenau, ein happy End hätte hier absolut nicht gepasst.

Kommentieren0
5
Teilen
Queenelyzas avatar

Rezension zu "Topless Coffee" von Monika Gehner

Rezension zu "Topless Coffee: Roman" von Monika Gehner
Queenelyzavor 6 Jahren

Verena ist eine erfolgreiche Karrierefrau, ihr Leben verläuft wie im Bilderbuch. Toller Job, ebenso erfolgreicher Ehemann, zwei aufgeweckte Kinder, sie ist das dritte Mal schwanger. Doch dann der Schock. Durch einen Anruf des Arztes erfährt sie, dass das Kind behindert sein wird. Es steht eine Entscheldung an, schnell, denn der Arzt sagt, die könne das Kind nicht bekommen. Verena trifft eine Entscheidung, diese allerdings stellt ihren bisherigen Lebensentwurf, von dem sie so überzeugt war, total in Frage...

Ich denke, dass es viele Frauen wie Verena gibt, die meinen, sie haben alles im Griff, alles unter Kontrolle. Die dann ein Ereignis, das nicht planbar war, aus der Bahn wirft. Monika Gehner beschreibt Verena einfühlsam, aber auch schonungslos. Dabei bleibt für mich jede Wendung, jede Emotion von Verena nachvollziehbar, Auch wenn sie sicher Dinge tut, bei denen man den Kopf schüttelt - aber die Geschichte ist stimmig und durchdacht komponiert, dadurch wirkt sie einfach authentisch. Dazu kommt eine angenehme Erzählweise und teilweise wie Anekdoten eingestreute interessante Informationen rund um Gesundheit, Politik und Religion, die mich im Romanfluss nicht gestört haben, das Buch im Gegenteil noch bereichert haben.

Natürlich gibt es auch andere Figuren im Roman, die allerdings oft neben Verena sehr an den Rand rücken. Auch ihr Ehemann, der eigentlich Teil ihres Lebens sein sollte, erscheint nur in ausgewählten Situationen, dadurch fehlt es ihm ein wenig an Tiefe. Er fungiert fast schon als Statist, und auch, wenn das zunächst etwas eigenartig wirkt, zeigt es doch wieder, dass das Buch sich einfach auf Verena und ihre Gefühle, Aktionen und Befindlichkeiten konzentriert. Es hat ihren Standpunkt, ihr Verhalten noch deutlicher herausgearbeitet. Zwei, drei Szenen mehr mit Thomas hätten es trotz allen schon sein können. Gerade, weil es ja auch zu Aktionen von Verenas Seite kommt, die ihn nicht kaltlassen dürften, Aber das ist die einzige kleine Kritik, die ich anbringen kann, denn sonst war das Buch, die Story, mehr als gelungen.

Ein Buch für Frauen, aber eben kein "Frauenbuch". Eine Geschichte, die überall passieren kann, ohne Schmalz und Pathos, eben mitten aus dem Leben - und eine Frau, die versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Es lässt einen auch lange nach dem Lesen nicht los. Und für mich kommt es auf das Regalbrett, das nur wenigen Büchern vorbehalten bleibt, nämlich das derjenigen, die sicher noch mehrmals gelesen werden. Gelungen!

Kommentare: 1
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe LovelyBooks-Gemeinde,

Ist der Jahreswechsel eine Gelegenheit für Euch, ein bisschen in Eurem Leben aufzuräumen? Dann kann „Topless Coffee“ eine Inspiration sein. Ich lade Euch ganz herzlich zu meiner ersten Online-Leserunde ein - hier bei LovelyBooks. Zehn von Euch erhalten ein kostenloses Rezensionsexemplar von „Topless Coffee“. First come, first served!

Wer zusätzlich zur Rezension einen treffenderen Buchtitel vorschlägt, den ich in der Neuauflage übernehme, wird in deren Danksagung namentlich erwähnt. Jeder, der das Buch kaufen wird, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen an dieser „Titel-Ausschreibung“ teilzunehmen.

„Topless Coffee“ - nein, nicht wirklich eine Strandlektüre wie der Titel vermuten lassen könnte, auch wenn das letzte Kapitel am brasilianischen Strand endet. Der Titel greift vielmehr eine lustige Anekdote aus dem Roman über grenzenlose Möglichkeiten und mögliche Grenzen des Lebens auf.

Der Roman ist die Geschichte über eine Krise als Chance zu einem Neuanfang. Verena, fast 40, ist im fünften Monat schwanger mit ihrem dritten Kind. Dann die Diagnose: Down-Syndrom. Was nun? Das Kind austragen oder abtreiben - mit allen Konsequenzen? Die schwierige Entscheidung krempelt ihr Leben um. Ein Mann mit magischen Händen hilft ihr dabei. Leseproben, Infos zum Buch.

„Das Buch lebt. Es geht um viel Leben und die Liebe dazu“, meinte eine Leserin. Was meint Ihr dazu?

Im Hauptberuf schreibe ich jeden Tag über Gesundheit bei einer humanitären Organisation. In „ToplessCoffee“ wollte ich mit literarischen Mitteln zeigen wie zerbrechlich Gesundheit sein kann - eine Vernetzung aus geistigem, körperlichem und sozialem Wohlbefinden. Vielleicht wie ein Stapel Mikadostäbchen: Wenn eines wackelt, kommen auch die anderen aus der Balance. Mit einem konstruktiven Blick nach vorn kommt Verena wieder ins Gleichgewicht.

Die ersten 10, die sich vor dem 31. Dezember 2012 unter Angabe von „LovelyBooks-Leserunde“ und Beweggründen bewerben, sind dabei. Bitte sagt auch, ob Ihr ein eBook- oder Paperback-Exemplar vorzieht. Im Gewinnfall sind eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension gewünscht!

Schon mal ein herzliches Dankeschön für Eure Bewerbung, und ich freue mich auf Euer kreatives Feedback.

Liebe Grüsse,

Monika Gehner

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks