Monika Grasl

 4.6 Sterne bei 50 Bewertungen
Monika Grasl

Lebenslauf von Monika Grasl

Monika Grasl wurde in Wien geboren. Nach wie vor lebt Sie in der Stadt, die bekannt ist für Musik, Kunst, Literatur und Sachertorte. Ob es somit vorbestimmt war, dass Ihr Weg irgendwann in die Richtung der Schriftstellerin gehen würde? Bei weitem nicht. Natürlich hatte Sie immer gerne gelesen. Als Kind waren es die typischen Grimm-Märchen. Je älter sie wurde, desto mehr änderte sich Ihr Buchgeschmack. Während der Ausbildung zur Uhrmacherin war für eine kurze Zeit das Thema Manga gegeben. Es brachte Sie dazu die eine oder andere Zeichnung anzufertigen. Aber auch das war noch nicht der Moment indem Sie dazu überging selbst etwas zu schreiben. Der Gedanke kam Ihr erst viel später. Nämlich unmittelbar nach Ihrer weiteren Ausbildung zur Konstrukteurin. Da fand Sie den Einstieg in die Fantasy. Die Bücher stapelten sich bald und darunter auch eines, dass nur die wenigsten wirklich kennen, "Die Kettenwelt-Chroniken" von Alan Campbell. Engel, Dämonen und dergleichen mehr tummelten sich in drei Bändern und zogen sie in den Bann. Es brachte Sie dazu die ersten Versuche zu wagen, die noch unveröffentlicht in der Schublade liegen, aber den Grundstein legten. Dann kam das Jahr 2013 und mit ihm der Schritt sich an ein Thema zu wagen, dass für so manche befremdlich wirken mochte. Wie kann man Dämonen in einem völlig neuen Licht darstellen? Abseits von der Einteilung Gut und Böse. Wer definiert die Frage nach Gut und Böse überhaupt? Eine vorgegebene Richtlinie oder ist in Wahrheit doch nur alles eine graue Maße in dem sich die einen mehr und die anderen weniger gut oder böse in den Vordergrund spielen? Mit dieser Überlegung begann die Arbeit an "Die Chronik der Dämonenfürsten – Teil 1 Die Engel des Todes". Es war aber nicht dieses Buch, das die Frage wirklich in diesem Sinne aufgriff. Dies gelang erst mit "Die Herrschaft der Dämonenfürsten". Die Leser zeigten sich von der unkonventionellen Herangehensweise und dem sarkastischem Tonfall, der sich durch das Buch zieht begeistert. So sehr, dass der Ruf nach einer Fortsetzung laut wurde. Was demnach als Einzelband angefangen hatte endete schließlich mit sieben Büchern. In der Hinsicht wagte der Kleinverlag Fantastic Shades einen großen Schritt, immerhin konnte keiner sagen, ob die Handlung nicht zu unkonventionell war. Leider muss man hinzufügen, dass der Verlag im Februar 2016 seine Pforten aus persönlichen Gründen geschlossen hat. Ein bedauerlicher Umstand, der die Autorin dennoch nicht davon abhielt den Dämonenfürsten eine neue Heimat zu suchen. Der Erfolg gab Ihr in jedem Fall recht. So erscheint mit Dezember 2016 „Die Chronik der Dämonenfürsten – Teil 1 Die Engel des Todes“ in überarbeiteter Form und bildet den Auftakt zu einer Reihe, die man so noch selten gelesen hat. Im Hintergrund wird weiterhin an diversen Einzelbändern, neuen Reihen und Kurzgeschichten geschrieben, um die Leser auch in Zukunft unterhalten zu können und auch das eine oder andere Mal dazu zu zwingen festgelegte Grundsätze über den Haufen zu werfen und sich auf etwas ganz neues einzulassen. Der diabolische Kater wird Ihr weiterhin während diverser Schlachten vor dem Bildschirm herumspazieren und sie daran erinnern, dass es neben dem Schreiben auch noch etwas anderes gibt: Familie und Freunde, die hinter einem stehen und sich über jede Buchveröffentlichung mit der Autorin freuen. Ganz so als wäre es die erste.

Botschaft an meine Leser

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.


Zitat des deutschen Schriftstellers, Dichters und Journalisten

Christian Johann Heinrich Heine (* 13. Dezember 1797; † 17. Februar 1856)



Neue Bücher

Anthologie Weihnachten: Weihnachten besitzt viele Gesichter
Neu erschienen am 10.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Monika Grasl

Sortieren:
Buchformat:
Monika GraslMoskau und seine Familien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Moskau und seine Familien
Moskau und seine Familien
 (11)
Erschienen am 22.02.2017
Monika GraslDie Chronik der Dämonenfürsten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Chronik der Dämonenfürsten
Die Chronik der Dämonenfürsten
 (11)
Erschienen am 11.12.2017
Monika GraslFinstere Ölgeschäfte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Finstere Ölgeschäfte
Finstere Ölgeschäfte
 (10)
Erschienen am 13.09.2017
Monika GraslBlutiges Katalonien
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blutiges Katalonien
Blutiges Katalonien
 (8)
Erschienen am 20.04.2018
Monika GraslDie Chronik der Dämonenfürsten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Chronik der Dämonenfürsten
Die Chronik der Dämonenfürsten
 (7)
Erschienen am 19.12.2016
Monika GraslMia-Maries Herzenswunsch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mia-Maries Herzenswunsch
Mia-Maries Herzenswunsch
 (2)
Erschienen am 22.07.2016
Monika GraslDie Reise der Weisen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Reise der Weisen
Die Reise der Weisen
 (1)
Erschienen am 01.07.2018
Monika GraslMartin Luther
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Martin Luther
Martin Luther
 (0)
Erschienen am 15.03.2017

Neue Rezensionen zu Monika Grasl

Neu
TillyJonesbloggts avatar

Rezension zu "Die Reise der Weisen" von Monika Grasl

Spannend, vielseitig und interessant
TillyJonesbloggtvor 2 Monaten


Inhalt/Meinung
Okay, ich gebe es gleich mal zu Anfang der Rezension zu: hier hat mich zuerst das Cover angesprochen. Jedes Mal, wenn ich es mir ansehe, entdecke ich etwas, das mir vorher noch nicht aufgefallen war. Auch die Farbkombination ist wirklich toll. Also kurz: das Cover find ich echt klasse!

So, nun aber zur Geschichte!
Wer kennt sie nicht? Die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland. Wir alle wissen mehr oder weniger was sie getan haben, was sie dabei hatten und zu wem sie auf dem Weg waren. Aber… da hört es auch schon wieder auf, oder?
Monika Grasl hat sich mit der Frage beschäftigt, wer Melchior, Caspar und Balthasar hätten sein können. Wer sie auf ihrer Reise hätte begleiten können und wie das Leben damals vielleicht aussah. Und warum sie sich auf den Weg gemacht haben. Natürlich ist das hier kein historisch belegter Roman oder gar eine sachkundliche Abhandlung. Vielmehr ist es ein kurzer Einblick in drei verschiedene Leben, die vielleicht so hätten ablaufen können. Oder sie waren ganz anders, wer weiß das schon?

Zu allererst möchte ich sagen, dass mich der bildhafte und einprägsame Schreibstil schnell gefangen nahm. Ich sah, hörte, roch und spürte, was die Figuren erlebten. Es wirkte alles sehr echt und real, das Kopfkino lief ratzfatz auf Hochtouren und dementsprechend schnell flog ich auch durch die Seiten. Der Wechsel der Perspektiven hat dabei auch gar nicht gestört, denn so hatte ich das Gefühl, wirklich alles mitzubekommen und nichts zu verpassen. Der Wechsel war immer klar verständlich und die Spannung stieg dadurch natürlich kontinuierlich. Das Leben der einzelnen Personen war unterschiedlich, aber immer greifbar und verständlich. Ich denke, hier zeigt sich ganz klar sehr gute Recherche im Vorfeld über das Leben zu dieser Zeit und in den verschiedenen Orten. Es wirkt alles sehr einfach und verständlich, aber ich denke, es so zu schreiben, war gar nicht so einfach. Ich mochte das bunte und unterschiedliche zwischen den Figuren sehr und das orientalische Gefühl, dass immer wieder rüberkam.

Ich mochte alle Protagonisten, wobei auch einzelne Nebencharaktere hier eine große, stellenweise tragende Rolle spielten, auch wenn sie nur kurz in der Geschichte vorkamen. Jede einzelne Handlung spielt ineinander über und sorgt so dafür, dass die Seher am Ende da ankommen, wo sie hinsollen.
Ja, Seher. Melchior, Balthasar und Caspar sind in der Geschichte von Monika Grasl Seher, die mehr oder weniger mit ihrer Gabe umgehen können und wissen, was für Visionen sie plagen. Durch diese immer wiederkehrenden und immer schlimmer werdenden Visionen zieht es die drei Männer letztendlich nach Nazareth. Jeder hat Geschenke dabei und jeder von ihnen erlebt die Reise zum Ziel anders.
Wobei ich sagen muss, von der Reise selbst habe ich als Leserin nicht so viel mitbekommen. Das Hauptaugenmerk lag eher auf dem Leben vor dem Reisestart und wie es überhaupt dazu kam, dass so unterschiedliche Männer von verschiedenen Orten zu ein und demselben Ziel (den Messias treffen) aufbrechen. Gerne hätte ich mehr von der Reise als solcher gesehen.

Außerdem muss ich sagen, dass das Ziel am Ende auch sehr kurz gekommen ist. Es hatte keine Relevanz mehr und wurde meiner Meinung nach nur am Rande erwähnt. Obwohl das ja der Punkt war, auf den ich mit den drei Männern hingefiebert habe, darum ging es: den Messias in Nazareth zu suchen und zu finden. Ab dem Punkt, wo die Männer dann aufeinandertreffen, flachte deswegen die Spannung ab. Ich durfte Melchior, Balthasar und Caspar nicht ganz bis zum Ende begleiten und das finde ich sehr schade.

Fazit
„Die Reise der Weisen“ ist alleine schon vom Cover her ein echter Hingucker. Die Geschichte ist spannend, vielseitig und sehr interessant, wobei, meiner Meinung nach, das Ziel, auf welches die Geschichte hinarbeitet im Laufe der Reise verloren geht und beim Leser nicht mehr so ankommt. Mich hätte interessiert, wie die drei verschiedenen Männer möglichweise auf den Messias reagiert hätten. Ich wäre gerne dabei gewesen. Ansonsten ist das Buch sehr klasse geschrieben und verdient schon dafür eine Leseempfehlung.

Kommentare: 1
2
Teilen
Lyianes avatar

Rezension zu "Die Chronik der Dämonenfürsten" von Monika Grasl

leider zu viele Figuren und eine andere Dämonendarstellung als erwartet
Lyianevor 2 Monaten

Der zweite Teil der Chroniken der Dämonenfürsten spielt sehr lange nach den Geschehnissen des ersten Bandes. Die Erde wird nun von den Dämonen beherrscht und die Menschen leben entweder als Sklaven oder im Untergrund. Hier zeigen sich also nun die Auswirkungen der Ereignisse am Ende von Die Engel des Todes.

Da ich bis jetzt so gut wie keine Bücher mit Dämonen gelesen habe, war ich sehr gespannt, wie sich diese Fantasywesen zu erkennen geben. Und da gab es gleich eine Überraschung für mich: Denn abgesehen von zum Teil skurrilen Erscheinungen haben sich die Dämonen in ihren Handlungen und Gefühlen nicht von den Menschen unterschieden. Es gibt gute und böse, grausame und friedfertige. Ich hätte mir da mehr Unterscheidung gewünscht. Auch wenn ich verstehen kann, dass genau dies die Absicht der Autorin dahinter ist, nämlich, dass man nicht sofort erkennt, wer nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Denn das Schubladendenken funktioniert nicht immer, sondern Personen sind sehr viel vielschichtiger und nicht so leicht einzuschätzen.

Die gesamte Handlung wird aus der Perspektive von vielen Figuren erzählt – Dämonen wie Menschen. Deswegen ist es mir eher schwergefallen, alle Namen immer den richtigen Charakteren zuzuordnen. Ein Fokus auf weniger Protagonisten wäre hier besser gewesen. Durch die Fülle hat mir nämlich auch der Bezug gefehlt. Es gab natürlich Figuren, mit denen ich mitgelitten, die ich gehasst oder die ich auch etwas ins Herz geschlossen habe, aber ich war einfach überfordert, was bei mir den Lesegenuss ziemlich geschmälert hat. Die zum Teil außergewöhnlichen Namen haben es mir nicht leichter gemacht, obwohl sie natürlich gut zu den Dämonen passten.

Monika Grasls Schreibstil war schon wie im ersten Band zwar einfach, aber trotzdem spannend. Ich habe natürlich beim Lesen Vermutungen angestellt, mit einigen Wendungen konnte mich die Autorin dennoch überraschen – vor allem mit Anmerkungen am Ende des Buches, die schon Hinweise zum dritten Band, der noch dieses Jahr erscheinen soll, geben.

Fazit:
Monika Grasl erzählt in Die Herrschaft der Dämonenfürsten eine wirklich interessante und neuartige Geschichte. Es gibt wohl wenige Bücher, die auf diese besondere Art mit Sympathien und Antipathien der Protagonisten spielen und aufzeigen, dass man sich nicht von Vorurteilen und ersten Eindrücken täuschen lassen soll.
Trotzdem war ich mit der großen Anzahl an Figuren einfach überfordert und habe mir bei den Dämonen etwas gänzlich anderes erwartet, weswegen ich dem Buch nur 3 Katzen geben kann.

Kommentare: 1
1
Teilen
Fleur_de_livress avatar

Rezension zu "Blutiges Katalonien" von Monika Grasl

Blutiges Katalonien
Fleur_de_livresvor 3 Monaten

Meinung:

Das Cover zeigt einen Mönch in einer Ruine – düster und doch so unheimlich gut passend zu einem düsteren Mystery-Thriller.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wieder sehr. Das Buch liest sich super spannend und man ist sofort in der Geschichte. Mit einem Prolog startend, der die Morde erzählt ist man sofort in dem Geschehen rund um die Morde und um die Vergangenheit. Die Autorin mischt Vergangenheit und Heute gekonnt. So dass die Handlung mystisch ist, aber dennoch gut nachvollziehbar und interessant ist.

Weiterhin überzeugt das Buch mit seinen Beschreibungen der Taten und durch überraschende Wendungen überzeugt das Buch total. Es ist so spannend, dass man es nicht aus der Hand legen mag und man wissen möchte, was das alles auf sich hat und wer der Mörder ist.

Das Team rund um Ramiro überzeugt durch eine realistische Beschreibung und auch, dass sie Ecken und Kanten haben. Sie arbeiten zusammen und auch privat sind sie füreinander da. Auch die Lösung des Falles schaffen sie nur als Team und das klappt hervorragend. Alle Personen hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet, was dieses Buch zu einem Lesevergnügen gemacht hat!

Fazit:

Spannend, mystisch und absolut lesenswert!

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Monika_Grasls avatar
Meine Lieben, eine neue Leserunde steht uns ins Haus. Diesmal geht es um das Buch "Blutiges Katalonien".

Verlost werden
10 E-Books im Wunschformat (epub oder mobi). Gebt euer betreffendes Format bitte in der Bewerbung gleich mit an, dann können sich die E-Books umgehend auf den Weg zu euch machen.
Im Grunde kennt ihr das Prozedere ja, trotzdem kurz angemerkt, dass am Ende dieser Leserunde eine Rezension von euch stehen soll. Ich freue mich wenn ihr aktiv bei den Abschnitten mitplaudert und werde eure Fragen immer so rasch als möglich beantworten.

Da jeder sein eigenes Lesetempo hat lasst euch keineswegs stressen :)

Also, worum geht es denn in diesem Buch nun?
Klappentext:
Bestialische Morde in einem Kloster in Ascara, einem kleinen beschaulichen Dorf in Katalonien, machen die Anwesenheit der Polizei aus Barcelona notwendig. Als die Kommissare Ramiro Valdés und Santiago Moreno mit der Pathologin Glacita Hernández nach stundenlanger Fahrt endlich am Tatort eintreffen, bietet sich ihnen ein grauenvolles Bild. Da die Polizei vor Ort keine Abteilung für Spurensicherung hat, musste der Tatort für Stunden unverändert bleiben. Und das bei Hitze und gleißender Sonne. Die Ermittlungen gestalten sich als sehr schwierig. Die Dorfbewohner sind sehr verschlossen, keiner möchte mit den Polizisten reden. Einzig die Dorfärztin kooperiert mit der Polizei. Die einzigen Zeugen sind Nonnen, die das Kloster San Juan de la Pena auf ihrer Pilgerreise nach Santiago de Compostela besuchten. Und sie schweben in höchster Gefahr. Kann die Polizei die Nonnen beschützen? Welches schreckliche Geheimnis verbergen die Menschen in Ascara? Wer steckt hinter all diesen bestialischen Morden?

Eine erste Leseprobe findet ihr unter dem nachfolgenden Link und dann einfach auf das Wort "Leseprobe" klicken:
https://hoellenkueche.wixsite.com/monika-grasl/blutiges-katalonien

Die Einzelnen Leseabschnitte sind mal Länger und mal kürzer. Ihr müsst auch nicht jeden Abschnitt besprechen, wenn ihr gerade im Lesefluss drinsteckt. Dann lasst euch davon nicht beirren und lest einfach weiter :)

Übrigens, da das Thema gerade in der Plauderecke aufkam: Natürlich können all jene mitreden, die das Buch bereits gekauft haben. Ihr müsst dafür nicht irgendwie extra freigeschaltet werden. Einfach loslesen, fragen und sich mit den anderen hier austauschen :D

Was mir gerade noch eingefallen ist, damit jene die langsamer lesen als die anderen nicht gleich gespoilert werden bei den einzelnen Kapiteln - ich weiß nicht, wie oft ihr hier dann reinseht - könntet ihr bei den Kapiteln die Beiträge eingeklappt darstellen? Die Funktion findet ihr sobald ihr einen BEitrag verfasst. Da befindet sich dann ein Kästchen, welches ihr anklicken könnt wo steht "Eintrag eingeklappt darstellen/Spoiler". Es ist natürlich kein Muss, aber von meiner allerersten Leserunde 2014 weiß ich, dass die überwiegende Mehrheit darauf bestand. Falls ihr das Häckchen vergesst - ich fress euch deswegen nicht und ich glaub die anderen hier genauso wenig. :)

So und jetzt weiterhin ganz viel Lesespaß :D
Zur Leserunde
Monika_Grasls avatar
Die Sommeraktion des Verlag der Schatten mit Preisreduzierten E-Books läuft noch bis Mitte August und gilt für das gesamte aktuelle Verlagsprogramm :)

Ich hab euch noch die Autoren mit ihren Einzelbüchern hier drangehängt. Schaut mal bei denen vorbei. :)
Monika_Grasls avatar
Letzter Beitrag von  Monika_Graslvor 4 Monaten
DAnke dir :)
Zum Thema
Monika_Grasls avatar

Meine Lieben, schon bald halte ich eine neue Lesung zum aktuellen Urban-Dark Fantasyroman "Die Chronik der Dämonenfürsten - Teil 2: Die Herrschaft der Dämonenfürsten" ab.

Wann? Freitag, 13.04.2018, um 19:00 Uhr
Wo? Buchhandlung zum Gläsernen Dachl, Burggasse 40/2, 1070 Wien - Österreich

Eintritt Frei.

Ich freue mich auf euer Erscheinen. :)

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Monika Grasl wurde am 29. September 1986 in Wien (Österreich) geboren.

Monika Grasl im Netz:

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks