Monika Helfer

 4 Sterne bei 319 Bewertungen
Autorin von Die Bagage, Vati und weiteren Büchern.
Autorenbild von Monika Helfer (©Stefan Kresser)

Lebenslauf von Monika Helfer

Monika Helfer, 1947 in Au / Bregenzerwald geboren, lebt als Schriftstellerin mit ihrer Familie in Vorarlberg. Sie hat Romane, Erzählungen und Kinderbücher veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael Köhlmeier veröffentlichte sie 2010 »Rosie und der Urgroßvater«. Für ihre Arbeiten wurde sie unter anderem mit dem Robert-Musil-Stipendium (1996) und dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur (1997) ausgezeichnet. Bei ars vivendi wirkt sie als Autorin an der Sechs Sterne-Reihe mit, 2015 erschien der erste Band zum Thema Reisen. Mit "Schau mich an, wenn ich mit dir rede!" ist sie 2017 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Neue Bücher

Cover des Buches Dickerle (ISBN: 9783701182015)

Dickerle

 (1)
Neu erschienen am 25.08.2021 als Hardcover bei Leykam.

Alle Bücher von Monika Helfer

Cover des Buches Die Bagage (ISBN: 9783446265622)

Die Bagage

 (162)
Erschienen am 01.02.2020
Cover des Buches Vati (ISBN: 9783446269170)

Vati

 (113)
Erschienen am 25.01.2021
Cover des Buches Rosie und der Urgroßvater (ISBN: 9783423625562)

Rosie und der Urgroßvater

 (4)
Erschienen am 01.05.2013
Cover des Buches Bevor ich schlafen kann (ISBN: 9783552061422)

Bevor ich schlafen kann

 (4)
Erschienen am 26.07.2010
Cover des Buches Schau mich an, wenn ich mit dir rede! (ISBN: 9783990270943)

Schau mich an, wenn ich mit dir rede!

 (3)
Erschienen am 01.03.2017
Cover des Buches Oskar und Lilli (ISBN: 9783552061682)

Oskar und Lilli

 (2)
Erschienen am 25.07.2011
Cover des Buches Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit (ISBN: 9783552062405)

Zwei Frauen warten auf eine Gelegenheit

 (2)
Erschienen am 24.02.2014
Cover des Buches Die Welt der Unordnung (ISBN: 9783990270738)

Die Welt der Unordnung

 (1)
Erschienen am 26.08.2015

Neue Rezensionen zu Monika Helfer

Cover des Buches Vati (ISBN: 9783446269170)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Vati" von Monika Helfer

‚Wir sagten Vati. Er wollte es so.'
sabatayn76vor 9 Tagen

‚Wir sagten Vati. Er wollte es so. Er meinte, es klinge modern. Er wollte vor uns und durch uns einen Mann erfinden, der in die neue Zeit hineinpasste. An dem eine andere Vergangenheit abzulesen wäre.‘ (CD 1, Track 2)

In ‚Vati‘ erzählt Monika Helfer von ihrem Vater, von ihrer Kindheit und Jugend, vom Leben im Kriegsopfer-Erholungsheim, von der Bibliothek des Vaters, vom Tod ihrer Mutter und dem Leben bei ihrer Tante sowie vom Rest der Familie - der ‚Bagage‘, der sie im gleichnamigen Roman ein Denkmal gesetzt hat.

Ich habe vor wenigen Wochen ‚Die Bagage‘ gehört, und ich wollte gerne noch mehr über Helfers Familie erfahren. Insgesamt hat mir auch ‚Vati‘ gut gefallen, doch zu ‚Die Bagage‘ habe ich leichter Zugang gefunden, und ich konnte Helfers Ausführungen in ‚Die Bagage‘ besser folgen.

Ich empfand ‚Vati‘ als sehr episodenhaft und oft zu unzusammenhängend, weshalb mir bisweilen der rote Faden gefehlt hat, obwohl der gemeinsame Nenner aller Schilderungen natürlich Helfers Vater ist.

Helfer hat ihren Roman selbst eingelesen, und da ich bereits ‚Die Bagage‘ angehört habe, konnte ich mich sehr schnell einhöre. Helfer liest oft stockend und recht langsam, was ich bei ‚Die Bagage‘ anfangs sehr anstrengend und gewöhnungsbedürftig fand. Gefallen hat mir an der Autorinnenlesung, dass das Hörbuch dadurch sehr authentisch ist und der Roman genauso gelesen wird, wie es von der Autorin intendiert ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Vati (ISBN: 9783844541489)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Vati" von Monika Helfer

‚Wir sagten Vati. Er wollte es so.'
sabatayn76vor 9 Tagen

‚Wir sagten Vati. Er wollte es so. Er meinte, es klinge modern. Er wollte vor uns und durch uns einen Mann erfinden, der in die neue Zeit hineinpasste. An dem eine andere Vergangenheit abzulesen wäre.‘ (CD 1, Track 2)

In ‚Vati‘ erzählt Monika Helfer von ihrem Vater, von ihrer Kindheit und Jugend, vom Leben im Kriegsopfer-Erholungsheim, von der Bibliothek des Vaters, vom Tod ihrer Mutter und dem Leben bei ihrer Tante sowie vom Rest der Familie - der ‚Bagage‘, der sie im gleichnamigen Roman ein Denkmal gesetzt hat.

Ich habe vor wenigen Wochen ‚Die Bagage‘ gehört, und ich wollte gerne noch mehr über Helfers Familie erfahren. Insgesamt hat mir auch ‚Vati‘ gut gefallen, doch zu ‚Die Bagage‘ habe ich leichter Zugang gefunden, und ich konnte Helfers Ausführungen in ‚Die Bagage‘ besser folgen.

Ich empfand ‚Vati‘ als sehr episodenhaft und oft zu unzusammenhängend, weshalb mir bisweilen der rote Faden gefehlt hat, obwohl der gemeinsame Nenner aller Schilderungen natürlich Helfers Vater ist.

Helfer hat ihren Roman selbst eingelesen, und da ich bereits ‚Die Bagage‘ angehört habe, konnte ich mich sehr schnell einhöre. Helfer liest oft stockend und recht langsam, was ich bei ‚Die Bagage‘ anfangs sehr anstrengend und gewöhnungsbedürftig fand. Gefallen hat mir an der Autorinnenlesung, dass das Hörbuch dadurch sehr authentisch ist und der Roman genauso gelesen wird, wie es von der Autorin intendiert ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Vati (ISBN: 9783446269170)Elenchen_hs avatar

Rezension zu "Vati" von Monika Helfer

Es geht weiter mit der Bagage
Elenchen_hvor 10 Tagen

"»Es geht also um deinen Vater«, sagte sie. »Hab ich Recht?«
»Ich möchte einen Roman über ihn schreiben.«
»Wahr oder erfunden?«
Ich sagte: »Beides, aber mehr wahr als erfunden.«"
- Monika Helfer, "Vati"

Monika Helfer wächst in ihrem Paradies auf: Im Kriegsopfer-Erholungsheim in den Bergen lebt sie mit ihrer Mutti, ihrem Vati - dem Verwalter des Heims - und den Geschwistern. Sie haben viel Platz und sogar eine Bibliothek. Letztere hütet der Vati wie einen seltenen Schatz. Er ist Literaturliebhaber und zugleich ein Versehrter vom Krieg mit Beinprothese, kann Gefühle nur schwer ausdrücken und verliert viel im Leben. Ein Verlust ändert alles, der Berg muss verlassen werden und die Verhältnisse werden kleiner und bedrängter.

In "Vati" knüpft Monika Helfer an ihren Roman "Die Bagage" an. Sie erzählt die Geschichte ihrer Familie weiter, thematisiert nun den Hintergrund ihres Vaters und ihre eigene Kindheit. Hierbei bleibt sie ihrem Stil der Bagage treu, auch in "Vati" erzählt sie sprunghaft, wie in Traumfetzen und mit leichter Sprache von ihrer Kindheit und Jugend und dem Leben ihrer Eltern.

Die Erzählungen in "Vati" sind häufig sehr traurig und haben mich ungemein berührt: Die Entbehrungen und Verluste, die Monika Helfer selbst erleiden musste, werden in diesem Buch stärker thematisiert - zum Beispiel der frühe Tod ihrer Tochter Paula.

"...die Tage sind so unheimlich, so unheimlich lang, wenn ein Mensch fehlt." - Monika Helfer, "Vati"

Obwohl weder "Die Bagage", noch "Vati" für mich sowohl auf sprachlicher, als auch auf erzählerischer Ebene wirkliche Highlights waren, habe ich die Romane sehr gerne gelesen. Vielleicht "Die Bagage" noch etwas lieber als "Vati", da mir Monika Helfers Großmutter mütterlicherseits so ans Herz gewachsen ist. Ich kann euch empfehlen, die Romane am besten in Kombination zu lesen - da sie beide so kurz sind, eignen sie sich dafür perfekt. So ergibt sich am Ende ein schönes und besonderes Gesamtbild von einer autofiktionalen Familiengeschichte, die mir wohl doch noch länger im Kopf herumspuken wird.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks