Monika Helfer , Michael Köhlmeier Rosie und der Urgroßvater

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rosie und der Urgroßvater“ von Monika Helfer

Die Geschichte von den Tieren im Winter, die vom Pferd bis zum Floh ins Haus von Reikles Familie einziehen durften, und wie sich sogar Katz und Maus in dieser kleinen Arche Noah vertrugen. – Diese und andere wundersame, traurig-komische jüdische Geschichten aus der österreichischen Heimat kennt Rosies Urgroßvater noch, und er kann sie wunderbar erzählen. Rosie selbst ist ein quirliges amerikanisches Großstadtmädchen, aber etwas Schöneres, als dem Urgroßvater zu lauschen, kann sie sich nicht vorstellen.

Tolles Buch, das Einblick in die jüdische Geschichte gibt

— mysticcat
mysticcat

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch, das Einblick in die jüdische Geschichte gibt

    Rosie und der Urgroßvater
    mysticcat

    mysticcat

    12. April 2017 um 08:09

    Ich war noch niemals in New York (außer am Flughafen) und nach Hohenemms komme ich auch erst in in paar Wochen zum ersten Mal, wenn ich mir "s'Ländle" anschaue, wie Vorarlberg im eigenen Dialekt genannt wird. In meiner Schulzeit musste ich "Spielplatz der Helden" von Michael Köhlmeier lesen, was mich vor weiteren Bücher von ihm abgeschreckt hat - ganz zu unrecht, wie ich jetzt meine, denn dieses Buch hat mir im Gegensatz um langatmigen Expeditionsbuch sehr gut gefallen und mich kurzweilig unterhalten.Rosie lebt mir ihrer Großmutter und Mutter in New York, wo sie einmal wöchentlich ihren über 90-jährigen Uropa besucht, der ihr jedes Mal eine Geschichte aus längst vergangenen Tagen aus dem fernen Hohenemms erzählt. Da es sich um eine jüdische Familie handelt, die in den früheren Generationen viel in der Region erlebt hat und deren Familengeschichte dort im Zeit des Nationalsozialisms endet, haben mich die Geschichten fasziniert, ebenso der Umgang von Rosie mit ihrem gehbehinderten Urgroßvater.Fazit: Lesenswert für alle Altersklassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Rosie und der Urgroßvater" von Barbara Steinitz

    Rosie und der Urgroßvater
    Moni

    Moni

    13. February 2011 um 11:03

    Ein wunderschön gestaltetes Büchlein mit berührenden Geschichten aus New York und Hohenems. Zudem erfährt man Interessantes und Wissenswertes aus der jüdischen Vergangenheit des kleinen Vorarlberger Städchens. Zum Lesen und Vorlesen für Bücherfreunde jeden Alters.