Monika Mansour

 4,8 Sterne bei 214 Bewertungen
Autorin von Liebe, Sünde, Tod, Himmel, Hölle, Mensch und weiteren Büchern.
Autorenbild von Monika Mansour (© privat / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Monika Mansour

Monika Mansour wurde 1973 in der Schweiz geboren. Nach einer Augenoptiker-Lehre ging sie auf Reisen und verbrachte mehrere Monate in Australien, Neuseeland und den USA. Danach arbeitete sie am Flughafen, führte eine Whiskybar und absolvierte eine Handelsschule. Sie schreibt seit ihrer Kindheit Romane und Kurzgeschichten in den Bereichen Krimi und Thriller. 2014 erfüllte sich ihr Traum vom Leben als Schriftstellerin. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie im Kanton Luzern.

Alle Bücher von Monika Mansour

Cover des Buches Liebe, Sünde, Tod (ISBN: 9783954513611)

Liebe, Sünde, Tod

 (38)
Erschienen am 07.10.2014
Cover des Buches Himmel, Hölle, Mensch (ISBN: 9783954516636)

Himmel, Hölle, Mensch

 (34)
Erschienen am 20.08.2015
Cover des Buches Luzerner Todesmelodie (ISBN: 9783954519507)

Luzerner Todesmelodie

 (31)
Erschienen am 21.07.2016
Cover des Buches Luzerner Totentanz (ISBN: 9783740801939)

Luzerner Totentanz

 (27)
Erschienen am 21.09.2017
Cover des Buches Die Tote vom Titlis (ISBN: 9783740805197)

Die Tote vom Titlis

 (25)
Erschienen am 18.04.2019
Cover des Buches Höllgrotten (ISBN: 9783740803087)

Höllgrotten

 (20)
Erschienen am 24.05.2018
Cover des Buches Wenn der Glaubenberg schweigt (ISBN: 9783740811341)

Wenn der Glaubenberg schweigt

 (20)
Erschienen am 29.06.2021
Cover des Buches Businessplan: Mord (ISBN: 9783952465417)

Businessplan: Mord

 (9)
Erschienen am 27.10.2017

Neue Rezensionen zu Monika Mansour

Cover des Buches Wenn der Glaubenberg schweigt (ISBN: 9783740811341)I

Rezension zu "Wenn der Glaubenberg schweigt" von Monika Mansour

Megaspannender und vielschichtiger Fall aus der Reihe mit Cem
Isabell47vor 4 Monaten

Ich bin Fan der Reihe um Cem Cengiz, der zum Team von Leib und Leben der Luzerner Kriminalpolizei gehört. Mittlerweile ist er mit Eva Roos, der Staatsanwältin, verheiratet und beide werden von ihrer Vergangenheit "verfolgt". Lila, Cems ehemalige Geliebte, mittlerweile mit einem Freund von ihm verbandelt, hat einen wichtigen Zeugen Sambou zu Eva gebracht. Dieser ist ln Lebensgefahr und will /kann nicht darüber sprechen. Außerdem kommt wird Eva von Viktor enführt, der für das russische Syndikat arbeitet. Während es in der Abteilung von Cem es zu personellen Veränderungen kommt, taucht eine ältere Frau namens Ella bei ihnen auf, die einen Mord melden will, da sie in ihren Tarotkarten die Leiche einer jungen, erschossenen Frau in der Wolfsschlucht gesehen hat.

Die Autorin schafft es geschickt viele Fäden zu verknüpfen, was auf sehr spannende Art geschieht. Mit der Protagonistin Ella hat sie eine neue äußerst interessante Person geschafften, über die ich teilweise sehr schmunzeln musste. Viele Details, die die Autorin leicht und locker, ohne das es überladen wirkt, in der Geschichte unterbringt, sorgen dafür, dass ich mir die Szenen alle sehr gut vorstellen kann. Was mich neben den vielen Rätseln und den falschen Fährten, auf die mich die Autorin lockt, besonders begeistert, sind die privaten Entwicklungen und Hintergründe der  Personen, die in der Story vorkommen. Sehr gerne würde ich weitere Geschichten von der Luzerner Abteilung "Leib und Leben" lesen.

Fünf Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wenn der Glaubenberg schweigt (ISBN: 9783740811341)B

Rezension zu "Wenn der Glaubenberg schweigt" von Monika Mansour

Rasant und spannend
Buchwurm05vor 4 Monaten

Inhalt:

Nachdem der zuständige Staatsanwalt ausgefallen ist, muss sich Eva Roos um den Fall einer Kindesentführung kümmern. Erfreut ist sie nicht. Denn die Angeklagte Lila ist die Ex-Freundin ihres Mannes Cem. Lila wiederum ist sauer. Hat sie den Flüchtlingsjungen Sambou doch nur in die Schweiz gebracht, weil er wichtige Informationen zu einem Russischen Menschenhändlerring hat, hinter dem die Luzerner Staatsanwaltschaft seit langem her ist. Blöd nur, dass Sambou schweigt. Erst als Eva entführt wird, kommt die ganze Sache langsam aber sicher ins rollen....

Leseeindruck:

"Wenn der Glaubensberg schweigt" ist Band 6 einer Reihe mit dem Luzerner Ermittler Cem Cengiz. Da ich die Vorgänger nicht kenne, musste ich mich erst an die Figuren und deren Verhältnisse untereinander gewöhnen. Denn der Krimi beginnt rasant. Die Autorin hält sich nicht lange mit der Vorstellung auf. Vielmehr integriert sie während des Plots Schnipsel. So habe ich nach und nach mehr erfahren und war schnell in der Geschichte gefangen. Denn auch die Spannung baut sich langsam, aber stetig bis zum großen Showdown auf. Das Buch aus der Hand legen? Fehlanzeige! Die Protagonisten sind menschlich, mit all ihren Fehlern und impulsiven Handeln, dargestellt. Vor allem Cem hat in diese Richtung einiges zu bieten. Gut gefallen hat mir auch der feine Humor, der gerade in den Szenen mit Frau Ella zu spüren ist. Sie hat sehr zu meiner Freude bald alle an den Rand der Verzweiflung gebracht. Lange habe ich überlegt, welche Rolle sie noch in der weiteren Handlung spielt. Die wird natürlich nicht verraten. 

Fazit:

"Wenn der Glaubensberg schweigt" ist ein Schweizkrimi wie ich ihn selten gelesen habe. Rasant, spannend und dazu mit sehr menschlichen Figuren. Eine Prise Humor fehlt auch nicht, um das Ganze aufzulockern. Aber Achtung! Schwache Nerven sollte man nicht haben. Gerne empfehle ich diesen Krimi weiter, der mir kurzweilige Lesestunden beschert hat. 

Kommentare: 1
3
Teilen
Cover des Buches Wenn der Glaubenberg schweigt (ISBN: 9783740811341)D

Rezension zu "Wenn der Glaubenberg schweigt" von Monika Mansour

Was für ein Plot...Chapeau!
dreamlady66vor 4 Monaten

(Inhalt, übernommen)
Temporeicher Krimi mit Witz, Melancholie und knallharter Action.
Die Luzerner Staatsanwältin Eva Roos wird von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ihr schlimmster Feind Viktor Kasakow ist zurück. Der Kunsthändler und Multimillionär, der für ein russisches Syndikat arbeitet, bringt Eva in seine Gewalt. Ihr Ehemann, Ermittler Cem Cengiz, ist bereit, für seine Frau bis aufs Äusserste zu kämpfen. Unterstützt wird er von einem Agenten, den ihm der russische Geheimdienst zur Seite stellt. Doch in diesem undurchsichtigen Netz aus Intrigen, Verrat und Mord spielt jeder sein eigenes Spiel …

Zur (genialen) Autorin:
Monika Mansour wurde 1973 in der Schweiz geboren.
Nach einer Augenoptiker-Lehre ging sie auf Reisen und verbrachte mehrere Monate in Australien, Neuseeland und den USA. Danach arbeitete sie am Flughafen, führte eine Whiskybar und absolvierte eine Handelsschule.
Sie schreibt seit ihrer Kindheit Romane und Kurzgeschichten in den Bereichen Krimi und Thriller.
2014 erfüllte sich ihr Traum vom Leben als Schriftstellerin.
Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie im Kanton Luzern.

Fazit:
Danke an Monika Mansour bzw. den emons-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung. Ich freute mich und war schon ganz neugierig und gespannt drauf...

Dieser Band ist Dein bislang für mich bestes (Zauber)werk, zudem mag ich einfach den für mich perfekten Schreibstil - so facettenreich, so vielschichtig, so düster gar verworren und teilweise auch sehr brutal...zudem sehr viel Privates in und ums Luzerner Umland herum, es menschelte quasi überall. 

Nichts ist so wie es scheint...absolutes, rasantes TempoSpiel, über Stock und Stein  viele KopfkinoAttacken, viel VerwirrSpiel und Legen von falschen Fährten...uiuiuih, ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus!

Fesselndschockierende Zeilen, von Seite 1 an - so geht deutscher Thrill von heute!

Absolut verdient und uneingeschränkt vergebe ich für diese überaus gelungene und zum Ende hin auch sehr emotional-gestrickte GesamtKomposition 5* und hoffe wieder auf ganz bald...

.


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Endlich! Mein Luzerner Ermittler Cem Cengiz ist zurück und spielt in seinem 6. Fall russisches Roulette.

Zusammen mit der Staatsanwältin Eva, einem Geheimagenten und einer quirligen Seniorin gerät er in die Schusslinie von Mafia und Geheimdienst. Um seine Familie zu schützen, ist er bereit, bis aufs Äusserste zu gehen.

Ein temporeicher Krimi mit Witz, Melancholie und knallharter Action.

Liebe Leser

es ist zwei Jahre her, seit Cem bei seinem letzten Fall 'Die Tote vom Titlis' ermittelte. Deshalb habe ich ihn in dem neuen Krimi 'Wenn der Glaubenberg schweigt' so richtig auf die Probe gestellt. Für mich war es das emotionalste Buch, das ich bisher geschrieben habe. Ich habe gelacht, geweint und echt gelitten. Ich hoffe, ich kann auch bei euch diese Emotionen hervorlocken.

Ich danke allen, die sich für diese Leserunde bewerben und hoffe, dass wir zusammen beim Lesen eine gute Zeit haben werden. Ich werde so aktiv wie möglich mit dabei sein. Stellt Fragen, wenn ihr welche habt. Und natürlich bin ich riesig gespannt auf euer Feedback und die Rezis zum Buch.

Dann hoffentlich bis bald, zusammen mit Cem....

Herzliche Grüsse aus der Zentralschweiz

Monika


279 BeiträgeVerlosung beendet
Gefangen im Eissturm

Liebe Krimifreunde,
 mein neuer Cem Cengiz - Krimi erscheint pünktlich vor Ostern! Wie auch bei meinen früheren Büchern, verschenkt der Emons Verlag wieder 15 Stück an euch.
Ihr könnt euch ab sofort bewerben. Einfach schreiben, weshalb ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet. Wenn alles klappt, gehen die Bücher noch vor Ostern auf die Post! Ganz umsonst bekommt ihr die Gratisbücher aber nicht. Als Gegenleistung freue ich mich auf eure Teilnahme an der Leserunde und auf eure Rezis zum Buch. Ich bin ganz gespannt auf viele Fragen, Anregungen, Meinungen, Lob und Kritik von euch :-)

Auf jeden Fall bin ich persönlich mit dabei. Eure Meinung interessiert mich!

Damit ich euch meinen neuen Krimi so richtig Schmackhaft machen kann, hier die Infos, die ihr braucht:

Die Tote vom Titlis - Kriminalroman

Klappentext: 

Tod in eisiger Höhe

Dramatisches Ende einer Märchenhochzeit auf dem Titlis: Kurz vor dem Jawort wird die Braut in der Gletschergrotte erschossen. Wegen eines aufkommenden Schneesturms muss die Gondel ins Tal ihren Dienst einstellen. Zwanzig Hochzeitsgäste, darunter auch der Luzerner Ermittler Cem Cengiz und Staatsanwältin Eva Roos, sind auf dem Berggipfel gefangen. Als kurz darauf zwei weitere Morde geschehen, bricht Panik unter den Gästen aus. Denn der Mörder muss einer von ihnen sein ...

Zwanzig Menschen gefangen auf über dreitausend Metern – und unter ihnen ein Mörder.

„Hast du Angst vor dem Berg?“

„Nicht vor dem Berg, vor dem Abgrund.“

«Hast du Angst vo

Pressetext vom Emons Verlag:

Kammerspiel auf der
Bergstation der Titlis-Bahn

Cem Cengiz, Kriminalpolizist in Luzern, hatte sich seine Flitterwochen in Engelberg im Kanton Obwalden eigentlich idyllischer vorgestellt: Doch statt ein romantisches Wochenende mit seiner frisch Angetrauten zu verbringen, wird er Zeuge eines Mordes – der sich wiederum auf einer Hochzeit auf dem Titlis ereignet. Als eine spektakuläre Trauung in der Gletschergrotte in vollem Gange ist, wird die Braut erschossen, während sich über dem Berg ein winterliches Unwetter zusammenbraut. Es entwickelt sich ein höchstspannendes Kammerspiel, das innerhalb der Bergstation der Seilbahn stattfindet. Eine Evakuierung ist wegen des Wetters nicht mehr möglich, der Mörder muss sich unter den anwesenden Personen befinden.

Monika Mansour lehnt «Die Tote vom Titlis» unverkennbar an das Agatha-Christie-Motiv des geschlossenen Raumes an, der Ermittler kommt der Lösung des verzwickten Falls durch Einzelgespräche mit allen Anwesenden und seiner Kombinationsgabe auf die Spur. Doch bis zur Lösung des Falls ist es für Cem ein beschwerlicher Weg, denn jeder lügt, spielt den Anderen aus den unterschiedlichsten Gründen etwas vor und jede Figur scheint etwas verbergen zu wollen. Doch der entschlossene Cem wäre nicht Cem, würde er nicht Licht in den dunklen Schneesturm bringen können.


Eine Leseprobe gibt es hier:
Leseprobe

Weiter Infos findet ihr auf meiner Homepage:
www.monika-mansour.com

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüsse
Monika

262 BeiträgeVerlosung beendet

Ein hochspannendes, psychologisches Drama

Liebe Krimifreunde,
 mein Buch ‚Höllgrotten‘ erscheint in den nächsten Tagen! Eine neue, aussergewöhnliche Heldin ermittelt im Kanton Zug: Natalie Krieger. Wie auch bei meinen früheren Luzerner Krimis, verschenkt der Emons Verlag wieder 15 Bücher an euch.
Ihr könnt euch ab sofort bewerben. Pünktlich am Erscheinungstag, dem 24. Mai 2018 werden die Bücher verschickt. Ganz umsonst bekommt ihr die Gratisbücher aber nicht. Als Gegenleistung freue ich mich auf eure Teilnahme an der Leserunde und auf eure Rezis zum Buch. Am ersten Juni-Wochenende legen wir los mit lesen, diskutieren und Fragen stellen - und von denen werden hoffentlich viele kommen. Auf jeden Fall bin ich persönlich mit dabei. Eure Meinung interessiert mich :-)

Damit ich euch meinen neuen Krimi aus dem Kanton Zug so richtig Schmackhaft machen kann, hier die Infos, die ihr braucht:

Höllgrotten - Kriminalroman
Tatort Lorzentobel
• Eine junge Heldin, zerbrechlich wie ein Schmetterling.
• Ein Baby, im Tausch gegen Blutdiamanten.
• Der Kongo bringt Leben und Tod nach Zug.


Klappentext:
Natalie ist ein »Schmetterlingskind« und leidet an einem unheilbaren Gendefekt. Trotz ihrer Krankheit setzt sie sich aktiv für Frauen in Not ein. Als die junge Kongolesin Emeline tot unter der Lorzentobelbrücke gefunden wird, stellt Natalie auf eigene Faust Nachforschungen an, denn für sie ist klar: Emeline hätte niemals Selbstmord begangen, da sie erst vor Kurzem ein Kind zur Welt gebracht hat. Aber wo ist das Baby? Zu spät merkt Natalie, dass sie sich mit ihren Fragen selbst in höchste Gefahr bringt.
Ein klug konstruierter, feinfühlig erzählter Kriminalroman mit einer aussergewöhnlichen Heldin.

Pressetext vom Emons Verlag:
Die Protagonistin in Monika Mansours Kriminal-roman «Höllgrotten» könnte außer-gewöhnlicher nicht sein: Sie ist Comiczeichnerin, Umwelt-aktivistin und «Schmetterlings-kind». Aufgrund der Hautkrankheit Epidermolysis bullosa, die die Haut so verletzlich wie die Flügel eines Schmetterlings macht, ist die entschlossene und gleichermaßen eigensinnige Natalie Krieger körperlich in ihrem Bewegungs- und Handlungsraum eingeschränkt. Sie ist auf einen Helfer angewiesen – was sie jedoch nicht davon abhält überall aktiv mitzumischen. Sie ist die Gründerin von «Kipekapeka», eine internationale Gruppe, die sich gegen soziale und politische Miss-stände einsetzt und hauptsächlich über das Darknet agiert. In Zusammenhang mit dieser Organisation gerät sie im Todesfall einer jungen Kongolesin ins Fadenkreuz der polizeilichen Ermittlungen und beginnt mit ihrem Bodyguard Tom privat zu ermitteln. Die beiden werden schnell mit der harten Realität konfrontiert und sehen sich Schmuggel, Entführung und sogar Mord gegenüber. Mansours «Höllgrotten» verbindet originelle, charakterstarke Figuren mit außergewöhnlichen Themen und einer rasanten Ermittlung – und auch die Romantik kommt nicht zu kurz. Ein temperamentvoller, unkonventioneller Krimi aus der Schweiz!

Eine Leseprobe gibt es hier: Leseprobe

Weiter Infos findet ihr auf meiner Homepage:
www.monika-mansour.com

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

Liebe Grüsse
Monika

Und wer Lust hat, hier noch der Trailer zum Buch:

###YOUTUBE-ID=2WmzTmYvbD0###


360 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks