Monika Mansour Himmel, Hölle, Mensch

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(25)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Himmel, Hölle, Mensch“ von Monika Mansour

Am Schweizer Nationalfeiertag wird im Trubel des Feuerwerks ein unbekannter Toter auf einer Weide im Wauwiler moos gefunden: jung, tätowiert und chinesisch. Der charmante Luzerner Ermittler Cem Cengiz übernimmt den Fall: Erste Nachforschungen führen zu chinesischen Triaden, in die Tattooszene und zu Menschenhändlern. Und ganz nebenbei hat Cem auch noch mit eigenen Problemen und dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen ...

Geniale Fortsetzung von Band 1.

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Gelungener Krimi aus der Schweiz!

— Janosch79
Janosch79

Spannender und witziger Pageturner aus der Schweiz

— krimielse
krimielse

Cem muss an zwei Fronten kämpfen, mit dem aktuellen Fall und den Avancen verführerischer Frauen

— Matzbach
Matzbach

Sehr unterhaltsam und kein bisschen langweilig

— Mira20
Mira20

Eine tolle, spannende, actionreiche, aber auch sehr unterhaltsame Fortsetzung der Cem Cengiz Reihe. Ich freue mich schon auf den Nachfolger.

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Cooles Team und pfiffige Dialoge. Ein Krimi aus meiner Heimat.

— Buecherwurm1973
Buecherwurm1973

einfach grandios!

— Schalkefan
Schalkefan

Was für ein Wahnsinns-Krimi !!! Unbedingt lesen..... ❤

— Wildpony
Wildpony

Da knistert's - Spannung, Erotik, Feuerwerk, Humor... und wunderbare schweizer Schmankerl

— danielamariaursula
danielamariaursula

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Als der Teufel erwachte" von Jennifer B. Wind

    Als der Teufel erwachte
    J-B-Wind

    J-B-Wind

    Liebe Leser/innen, endlich ist es so weit! Zwei Jahre und knapp 6 Monate später escheint meiner zweiter Thriller mit den Ermittlern Jutta Stern und Thomas Neumann mit dem Titel "Als der Teufel erwachte". Es ist zwar der Folgeband von "Als Gott schlief", was meine Fans sicher freuen wird, das Buch kann aber durchaus auch alleine gelesen werden. Der Fall ist nämlich abgeschlossen. Also auch Leser/innen, die den ersten Thriller nicht kennen, können gerne mitlesen. Wichtige Ereignisse aus dem ersten Band werden kurz noch einmal aufgefrischt. Ich hoffe, ihr freut euch mit mir auf eine tolle Leserunde! Ich werde natürlich dabei sein und mit euch diskutieren und plaudern. Der Emons Verlag stellt uns dafür 20 Printexemplare zur Verfügung! (Wer lieber ein E-Book hätte, schreibt das bitte dazu!) Die Bücher werden exakt am Erscheinungstermin zum 22. September 2016 um 00:00 Uhr verlost!! Natürlich freue ich mich auch über Leser/innen, die mit dem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen. Worum geht es im Buch? Hier der Klappentext: "Als der Teufel erwachte" - Thriller Packend, erschütternd, grausam real.Bei einer Autoreparatur entdecken Mechaniker zwei Leichen imKofferraum eines Wagens. Die Toten weisen zahlreiche Verletzungenund Narben auf. Die Ermittler Jutta Stern und ThomasNeumann kommen einem Schlepperring auf die Spur, der mit grausamenMethoden arbeitet. Und die beiden Toten sind erst der Anfang...Ein hochspannender Thriller über dasschmutzige Geschäft mit der Hoffnung STIMMEN ZUM BUCH: »Knallhart, dramatisch, actiongeladen!Ein fesselnder Thriller, lebensnah und mitreißend erzählt.« Veit Etzold »Jennifer B. Wind steht für hochdramatische Thriller, die immer hart an der Realität stehen.« Thomas Jessen, Rezensent und Blogger, Mundolibris Buchblog Auszug aus dem Pressetext zum Buch und eine Leseprobe findet ihr auf der Seite des Verlags:http://www.emons-verlag.de/programm/als-der-teufel-erwachte Ganz kurze Angaben zu meiner Person: (Für alle, die mich noch nicht kennen.:-)) Jennifer B. Wind wurde 1973 in Leoben geboren und lebt mit ihrerFamilie in Niederösterreich. Die ehemalige Flugbegleiterin mit einemFaible für Australien schreibt Romane, Drehbücher und Kurztexte,die bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.Ihr Debütroman »Als Gott schlief« entwickelte sich aus dem Standzum Bestseller. Mehr infos auf: Jennifer-b-wind.com oder auf facebook und twitter :-) Haben wir euer Interesse geweckt? Wenn ihr mitlesen wollt, dann schreibt  einfach als Bewerbung, warum ihr unbedingt dabei sein wollt, und ob ihr schon einmal was von mir gelesen habt und wie es euch gefallen hat! Ich freue mich schon total auf die Leserunde mit euch und wünsche euch ein tolles (Lese)Wochenende! Alles Liebe Jenny

    Mehr
    • 2052
  • Gelungene Fortsetzung

    Himmel, Hölle, Mensch
    vanessabln

    vanessabln

    22. August 2016 um 16:16

    Nachdem mir der erste Luzern-Krimi der Autorin schon sehr gefallen hatte, bin ich auch hier nicht enttäuscht worden. Eigentlich wollte ich nur kurz hineinlesen, bin dann aber bis zum Ende hängengeblieben, weil es keinerlei Durchhänger gab. Diese Reihe (ich hoffe, sie wird noch recht lang!) ist einfach irgendwie anders. Die besonderen Charaktere machen Spaß und der Fall war wieder ziemlich verzwickt und durchdacht. Ein unbekannter Chinese wird Opfer eines Stiers, niemand kann sich auf die Umstände einen Raum machen. Ein Unfall oder geschickter Mord? Aber nicht nur der ungewöhnliche Kriminalfall hält die Beteiligten auf Trab. Der charmante Ermittler Cem Cengiz hat wie immer mit dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen - und dieses mit ihm. Seine mangelnde Entscheidungsfreudigkeit war das Einzige, was mich an diesem Buch gestört hat. Nach dem Drama am Ende muss ich jetzt wohl schnell mit dem 3. Teil anfangen, anders wird es nicht gehen.

    Mehr
  • Warum spielte der nackte Chinese Torero?

    Himmel, Hölle, Mensch
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    26. July 2016 um 15:55

    Nach dem Debüt „Liebe, Sünde, Tod“ von Autorin Monika Mansour habe ich natürlich mit Hochspannung auf den zweiten Fall für den türkisch-stämmigen Cem gewartet. Wegen seiner Eigenmächtigkeiten im ersten Fall ist er von der ehrgeizigen Staatsanwältin Eva Roos vorerst einmal zum Innendienst verurteilt. Doch der Fall, des in der Nacht des Schweizer Nationalfeiertags im Wauwilermoos von einem Stier zu Tode getrampelten Chinesen, beschäftigt die Abteilung Leib und Leben, mehr als ihr lieb ist. Der Bogen der Ermittlungen spannt sich von den Chinesischen Triaden über diverse Tatoostudios bis hin zu Mädchenhändlern. Mit dem brisanten Kriminalfall allein ist es für Cem natürlich noch nicht getan, hat er doch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Die Frauen rund um ihn, Freundin Lana/Lila, Staatsanwältin Eva und Chefin Barbara machen ihm ganz schön zu schaffen. Wird Cem den wahren Mörder des Chinesen finden? Denn der Stier kann es ja aus eigenem Antrieb nicht gewesen sein. Wieder schafft es Monika Mansour, ihre Leser zu fesseln. Daher gibt es wieder 5 Sterne.

    Mehr
    • 5
  • Gelungenes Debüt

    Liebe, Sünde, Tod
    vanessabln

    vanessabln

    In diesem Debüt macht der Leser Bekanntschaft mit einer sympathischen Schweizer Polizeitruppe. Als eine Marokkanerin ermordet aufgefunden wird, kann Neuling Cem seine Ermittlungskünste undercover als Lkw-Fahrer unter Beweis stellen. Dabei gerät er gleich in eine hochgefährliche Spirale aus "Liebe, Sünde und Tod". Denn Spuren führen ins Stripperinnen-Milieu. Der Titel ist sehr treffend und bereits das Cover ist ansprechend. Die Charaktere sind frisch, interessant und der Plot ausgefeilt und spannend. Das Lesen wurde an keiner Stelle langweilig. Einige Schweizer Begriffe, die aber auch den Lokalkolorit ausmachen, sollte man besser nachschlagen. Dem zweiten Teil (und gerne auch weiteren Teilen) steht nichts entgegen, bin schon drauf gespannt.

    Mehr
    • 3
  • Himmel,Hölle,Mensch - Luzern Krimi

    Himmel, Hölle, Mensch
    Elektronikerin

    Elektronikerin

    14. April 2016 um 11:15

    Stierkampf im Wauwilermoos Am Schweizer Nationalfeiertag wird im Trubel des Feuerwerks ein unbekannter Mann auf der Weide im Wauwilermoos gefunden : jung, tätowiert, chinesisch - und totgetramplet von einem Stier.Der charmante Ermittler Dem Cengiz übernimmt den Fall: Erste Nachforschungen führen zu den chinesischen Triaden, in die Tattooszene und zu Menschenhändlern. Und ganz neben bei hat Dem auch noch mit eigenen Probleme und dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen ... Von Glücksdrachen, Höllenhunden und Sumpfleichen: ein spannungsvoller Kriminalroman mit einem Schuss Erotik. Erschienen ist dieser Kriminalroman im emons-verlag. Weitere Infos unter: http://www.emons-verlag.de Meine Meinung: Dieser zweite Kriminalroman mit dem Ermittler Cem, konnte ich einfach nicht mehr aus der Hand legen. Diesmal spielt die Geschichte im Kanton Luzern, genauer gesagt im Wauwilermoos. Da ich dieses Gegend gut kenne (wohne nur 3 Dörfer entfernt) , kann ich sagen sie wurde die Atmosphäre in dieser Gegend sehr gut wiedergegeben. Der Schreibstil empfand ich als sehr spannend und flüssig geschrieben. Hier ein Beispiel: "In der Ferne hörte Cem die Kirchenglocken läuten. Nur das leichte Dröhnen von Flugzeugdüsen, zehntausend Meter über ihren Köpfen, trübte das ländliche Bild.Und natürlich die Leiche." Ich liebe die Krimis um den charmanten Ermittler Cem, sie sind spannend geschrieben und spielen in meiner Region. Ich habe mit den Ermittler regelrecht mitgefiebert und sehr gut empfand ich bis zum Schluss nicht den wahren Täter oder Täterin herausgefunden habe. Ich mag die Protagonisten vorweg Cem und sein Team. Sie sind mir schon von Anfang weg sympathisch. Bei diesem Kriminalroman hätte ich gerne mehr als 5 Sterne vergeben- denn ich fand dieser Krimi besser als der Vorgänger. Fazit:Ein gelungen zweiter Band um den charmanten Ermittler Cem, welcher im schönen Kanton Luzern spielt. Zur Autorin: Monika Mansour wurde 1973 im Kanton Zürich geboren. Nach einer Augenoptiker-Lehre ging sie auf Reisen und verbrachte mehrere Monate in Australien, Neuseeland und den USA. Heute ist sie hauptberuflich kaufmännische Angestellte und arbeitet nebenberuflich als Tattoo-Künsterlin. Sie schreibt seit ihrer Kindheit Romane und Kurzgeschichten in den Bereichen Krimi und Thriller und zeichnet leidenschaftlich gerne. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in Egolzwil in der Nähe von Surfe. Der erste Fall mit Cem : Liebe, Sünde, Tod -http://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Mansour/Liebe-S%C3%BCnde-Tod-1113928575-w/rezension/1234399735/1234403474 - 5 Sterne

    Mehr
  • Ein ungewöhnlicher Mordfall in der beschaulichen Schweiz

    Himmel, Hölle, Mensch
    Janosch79

    Janosch79

    Dies ist mein erster Krimi, den ich von Monika Mansour gelesen habe. Mich hat er sofort begeistert. Inhalt: Am Schweizer Nationalfeiertag wird im Trubel des Feuerwerks ein unbekannter Mann auf einer Weide im Wauwilermoos gefunden: jung, tätowiert, chinesisch – und totgetrampelt von einem Stier. Der charmante Luzerner Ermittler Cem Cengiz übernimmt den Fall: Erste Nachforschungen führen zu den chinesischen Triaden, in die Tattooszene und zu Menschenhändlern. Und ganz nebenbei hat Cem auch noch mit eigenen Problemen und dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen. Die Charaktere dieses Krimis sind hervorragend ausgearbeitet und kommen äußerst authentisch rüber. Besonders den türkisch-stämmigen Ermittler Cem Cengiz hat man gleich für sich gewonnen. Für Cengiz geht es nicht nur darum, diesen außergewöhnlichen Mordfall zu lösen, sondern auch zwei Frauen unter einen Hut zu kriegen. Dieser Krimi mit sehr viel Schweizer Lokalkolorit hält die Spannung vom Anfang bis zum Ende hoch. Es steht aber nicht nur der reine Fall im Blickpunkt, sondern die Örtlichkeiten werden hervorragend beschrieben und machen es eigentlich unvorstellbar, dass dort solch ein Mord passiert sein soll. Daneben gelingt es aber auch, Spannung, Ernsthaftigkeit und Humor zu einem gelungenen Gesamtwerk zusammenzuführen. Der Schreibstil von Monika Mansour konnte mich auch sofort überzeugen und ließ keinen Moment Langeweile aufkommen. Für Krimi-Begeisterte eine absolute Empfehlung!

    Mehr
    • 2
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    15. March 2016 um 11:43
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Spannender und witziger Pageturner aus der Schweiz

    Himmel, Hölle, Mensch
    krimielse

    krimielse

    Ein junger toter Chinese im luzernischen Wauwilermoos am Nationalfeiertag der Schweiz von einem Stier übel zugerichtet, ein charmanter türkischer Ermittler umgeben von schönen und geheimnisvollen verdächtigen Damen, der mit dem weiblichen Geschlecht in seiner Umgebung sowieso schon zu kämpfen hat und fiese Mädchenhändler aus Osteuropa sind die geschickt miteinander verwobenen Zutaten dieses erstklassigen Kriminalromanes der Autorin Monika Mansour. Es handelt sich um den zweiten Fall einer Reihe um den Ermittler Cem Cengiz. Am frühen Morgen nach dem Schweizer Nationalfeiertag wird in der beginnenden Augusthitze auf einer Weide nahe Luzern eine übel zugerichtete Leiche eines jungen unbekannten Chinesen gefunden, nackt und mit einem auffälligen Drachen-Tatoo auf dem Arm. Schnell stellt sich heraus, dass der Stier eines Bauern der Mörder ist. Das Team um den Ermittler Cem Cengiz muss in diesem zweitem Fall herausfinden, ob es ein Unfall oder Mord war. Die Spur führt zunächst zur asiatischen Mafia, aber auch Intrigen und Rache könnten eine Rolle spielen. Nebenbei hat Cem mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen, seine Freundin Lila rettet in einem lebensgefährlichen Coup drei osteuropäische Mädchen vor ihren brutalen Zuhältern und versteckt sie in Cems Wohnung. Das ruft Menschenhändler auf den Plan und bringt alle in Lebensgefahr. Der Autorin ist mit diesem klassischen Kriminalroman ein Paradestück gelungen. Das Buch ist eine geniale Mischung aus klug inszenierter Spannung, einem erstklassischem Plot, Humor und einem Spritzer Erotik mit hervorragend ausgearbeiteten Charakteren. Der Stil ist flüssig zu lesen und charmant gespickt mit ganz wenigen Schweizer Ausdrücken (die in einem Glossar am Ende des Buches erklärt sind). Die Geschichte ist insgesamt sehr stimmig und logisch aufgebaut, die Auflösung am Ende des Buches überraschend, zufriedenstellend und umfassend. Ich bin während des Lesens wahrhaft abgetaucht in die Welt von Cem und seinen Ermittlungen, ich wurde von diesem Pageturner hervorragend unterhalten und war ein wenig traurig, als es vorbei war. Fazit Ein genial konstruierter und spannender Schweizer Krimi, spannend, witzig und mit herrlichen Dialogen, die die Geschichte sehr lebendig machen, dem ich volle fünf Sterne für tolle Unterhaltung vergebe.

    Mehr
    • 3
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Mord in der beschaulichen Schweizer Provinz

    Himmel, Hölle, Mensch
    Matzbach

    Matzbach

    18. November 2015 um 07:29

    Ein Mann wird von einem Stier zertrampelt. Ein Unfall? Dagegen spricht, dass der Tote nackt und völlig unverständlicherweise die Weide betreten hat. Also doch Mord? Grund genug, Cem aus seiner Verbannung ins Büro zurückzuholen. Das bereits aus dem Vorgänger bekannte sympathische Team der Kripo Luzern ermittelt auf Hochtouren. Ist die Tatsache, dass es sich bei dem Toten um einen Chinesen mit einer Drachentätowierung handelt, ein Indiz dafür, dass die mafiaähnlichen Triaden ihre Finger im Spiel haben? Und was verschweigen die Dorfbewohner? Es gibt also genug zu tun für die Ermittler, doch gerade Cem hat den Kopf nicht frei. Hin- und hergerissen zwischen zwei verführerischen Frauen, deren eine dann auch noch drei minderjährige Prostituierte aus den Klauen ihres Zuhälters befreit, ist er gleich mehrfach gefordert. Erneut hat Monika Mansour einen feinhumorigen Krimi um den sympathischen Ermittler Cem geschrieben, bei dem die Spannung nicht zu kurz kommt. Diesmal hat er mein (männliches) Mitgefühl, wenn er sich den Avancen zwei reizender Damen ausgesetzt wird und sich nicht so recht zu entscheiden weiß.

    Mehr
  • Leserunde zu "Himmel, Hölle, Mensch" von Monika Mansour

    Himmel, Hölle, Mensch
    MonikaMansour

    MonikaMansour

    Liebe Krimi-Freunde! Am 20. August 2015 erscheint mein neuer Krimi "Himmel, Hölle, Mensch" beim Emons Verlag. Ländliche Intrigen, geheime Liebschaften und Rachegelüste... Ein Stierkampf im luzernischen Wauwilermoos fordert eine Leiche: jung, männlich, tätowiert - ein Chinese. Der charmante Ermittler Cem Cengiz übernimmt seinen zweiten Fall. Auf den Spuren von Glücksdrachen, Höllenhunden und Sumpfleichen: ein spannungsvoller Kriminalroman mit einem Schuss Erotik. Alle Infos sowie eine Lesprobe findet ihr auf meiner Homepage: www.monika-mansour.com Der Emons Verlag stellt für diese Leserunde 15 Bücher zur Verfügung. Und ich verlose zusätzlich noch drei handsignierte Exemplare für die drei schönsten Anfragen. Bewerben könnt ihr euch bis zum 19. August 2015. Und pünklich mit dem Erscheinungstermin werden am 20. August 2015 die Gewinner bekannt gegeben. Die Leserunde startet dann im September. Schreibt mir einfach, weshalb ihr euch für ein Buch bewerbt und was euch an der Geschichte neugierig macht. Oder vielleicht habt ihr ja Cems ersten Fall "Liebe, Sünde, Tod" schon gelesen... :-) Ganz umsonst bekommt ihr die Gratisbücher aber nicht. Als Gegenleistung freue ich mich auf eure rege Teilnahme am Leseaustausch und auf eure Rezesion. Und natürlich bin ich auch täglich mit dabei und antworte auf Fragen, Meinungen, Anregungen... Und für alle die bei der Verlosung kein Glück haben... "Himmel, Hölle, Mensch" gibt es ab dem 20. August im Handel zu kaufen und auch als E-Book zum downloaden. Somit steht einer Teilnahme nichts mehr im Wege... Liebe Grüsse aus der Schweiz Monika Mansour

    Mehr
    • 1309
    MonikaMansour

    MonikaMansour

    03. November 2015 um 12:41
    peedee schreibt Wenn Ihr mögt, nominiert doch "Himmel, Hölle, Mensch" für den Leserpreis in der Kategorie Krimi :-) http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2015/nominierungen/krimi-thriller/

    Wow. Danke. Das ist super lieb von dir.

  • Himmel, Hölle, Mensch

    Himmel, Hölle, Mensch
    AdrienneAva

    AdrienneAva

    Der zweite Fall für den sympathischen Luzerner Ermittler Cem Cengiz. Am Schweizer Nationalfeiertag wird auf einer Weide im Wauwilermoos ein junger unbekannter Mann tot aufgefunden. Die Spuren führen ihn zu den chinesischen Triaden, in die Tattooszene und zu Menschenhändlern. Nebenbei hat Cem auch noch mit dem weiblichen Geschlecht zu kämpfen... Ein weiterer spannender Fall aus der Feder von Monika Mansour. Die Geschichte lässt sich wie gewohnt flüssig lesen und ist mit einer guten Prise Humor gespickt. Die schweizerdeutschen Ausdrücke verleihen dem ganzen seinen besonderen Charme. Leider konnte ich mit dem Beziehungsdrama von Cem nicht viel anfangen. Der Fall an sich war sehr spannend, doch in meinen Augen kam er ein wenig zu kurz, da sich Cem mehr um seine Beziehungsprobleme gekümmert hat. Die Aussage: "Ich bin auch nur ein Mann" fand ich schade, da ich Cem sonst als sehr loyalen und sympathischen Charakter empfinde. Dennoch ist das Buch absolut lesenswert und ich freue mich auf einen weiteren Fall.

    Mehr
    • 2
  • Himmel, Hölle, Mensch

    Himmel, Hölle, Mensch
    Mira20

    Mira20

    Als Heimweh Luzernerin war das Lesen dieses Krimis für mich ein Vergnügen. Lokalitäten, die man kennt, Landschaften, die man liebt…..aber über Luzern zu schwärmen gehört wohl nicht hierher! Als Cem Cengiz zu einer männlichen Leiche im Wauwilermoos gerufen wird, wollte er eigentlich seinen freien Tag mit Lila geniessen. Die Leiche ist nackt, tätowiert und chinesisch und wurde von einem Stier zu Tode getrampelt, definitiv kein schöner Anblick! Unfall oder Mord? Wo aber sind seine Kleider? Weshalb rennt ein Mann nackt über eine Kuhweide? Als die junge Staatsanwältin Eva hinzugezogen wird um das Team zu unterstützen, gerät Cem auch in einen privaten Konflikt. Denn Eva gefällt ihm und seine Liebe zu Lila ist noch nicht gefestigt. Fazit Das Lesen dieses Krimis hat mir Spass gemacht. Nervenkitzel und Unterhaltung gehen Hand in Hand. Obwohl der Krimi sich auf einen Todesfall beschränkt, ist die Klärung spannend und überraschend. Die Sprache ist schnörkelfrei und die Autorin kommt zur Sache. Die privaten Beziehungen sind natürlich ungezwungen. Auch der Umgang innerhalb des Teams fand ich gelungen. Es ist schön, wenn auch einmal eine Frau Chefin ist, die nicht ständig um ihre Autorität kämpfen muss. Für mich eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
    eskimo81

    eskimo81

    30. September 2015 um 12:45
  • Super geschriebener Krimi

    Himmel, Hölle, Mensch
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    25. September 2015 um 21:10

    1. August – im ganzen Land wird der Nationalfeiertag der Schweiz   gefeiert. So  auch Cem Cengiz mit seiner Freundin Lila. Doch das romantische Tête-à-Tête wird abrupt unterbrochen. Cem ist Kriminalermittler bei der Luzerner Polizei und wird zu einem Mordfall gerufen. Ein toter Chinese wurde im Wauwilermoos gefunden.  Die Identität des jungen Mannes herauszufinden, erweist sich als schwierig, denn er ist nackt und seine Kleider sind nirgends auffindbar.  So konzentrieren sich die Ermittler auf sein Tattoo. Cem hat allerdings nicht nur einen schwierigen Fall am Hals. Seine Freundin Lila und die Staatsanwältin Eva machen ihm ebenfalls das Leben ganz schön schwer. Die pfiffigen Dialoge mit Humor und Ironie unterhalten den Leser bestens und sorgen immer wieder für ein Schmunzeln. Die Figuren sind sehr authentisch ausgearbeitet. Jede hat eine Lebensgeschichte.  Ich wohne im selben Kanton wie dieser Krimi spielt. Ich habe mich sehr heimisch gefühlt beim Lesen. Logischerweise hat man reale Bilder vor dem inneren Auge. Das ist vor allem dem schriftstellerischen Können der Autorin zu verdanken. Der Plot ist sehr spannend gehalten. Bis am Schluss wurde ich bestens unterhalten. Die Auflösung des Falles war für mich überraschend. Zumindest was die Tatwaffe anbelangt. Fazit: Ein super gut geschriebener Krimi, der den Leser bestens unterhaltet.

    Mehr
  • Rezension - Himmel, Hölle, Mensch

    Himmel, Hölle, Mensch
    glanzente

    glanzente

    Ein junger nackter Chinese auf einer schweizerischen Weide, von einem Bullen getötet. Was könnte den Leser mehr zum Rätseln bringen? Nachdem ich das erste Buch Liebe, Sünde, Tod gelesen hatte, wollte ich doch wissen wie die Geschichte von Cem und Lana weitergeht. Ich muss zugeben den Fall konnte ich als erprobte Krimileserin nicht lösen, deshalb eine klare Leseempfehlung von mir. Bin schon gespannt wie der dritte Band der Serie heißen wird: Liebe, Sünde, Tod Himmel, Hölle, Mensch

    Mehr
    • 5
  • weitere