Monika Maron

(145)

Lovelybooks Bewertung

  • 211 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(47)
(45)
(42)
(6)
(5)

Lebenslauf von Monika Maron

Monika Eva Maron ist eine deutsche Schauspielerin, geboren am 3. Juni 1941 in Berlin und weiterhin dort wohnhaft. Sie hat das Abitur abgeschlossen und danach zuerst als Fräserin, dann als Regieassistentin gearbeitet. Sie schloss ein Studium in Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte in Ost-Berlin ab, wurde journalistisch tätig und begann 1976 damit, sich vollkommen der Schriftstellerei zu widmen. Ihr erster veröffentlichter Roman "Flugasche" erschien 1981 und behandelte und prangerte diverse Umwelt-Sünden in der DDR an, weshalb es dort nie erschien. 1976 bis 1978 war sie konspirativ für das Ministerium für Staatssicherheit tätig und verließ die DDR 1988, zog aber nach 4 Jahren in Hamburg zurück nach Berlin. Als Begründung für Ihre Entscheidung, die DDR zu verlassen, sah die die zunehmende Entfremdung zu dieser.

Bekannteste Bücher

Krähengekrächz

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwischenspiel

Bei diesen Partnern bestellen:

Bitterfelder Bogen: Ein Bericht

Bei diesen Partnern bestellen:

Bitterfelder Bogen

Bei diesen Partnern bestellen:

Flugasche

Bei diesen Partnern bestellen:

Zwei Brüder

Bei diesen Partnern bestellen:

Ach Glück

Bei diesen Partnern bestellen:

Pawels Briefe

Bei diesen Partnern bestellen:

Nach Maßgabe meiner Begreifungskraft

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Mißverständnis

Bei diesen Partnern bestellen:

quer über die Gleise

Bei diesen Partnern bestellen:

Geburtsort Berlin

Bei diesen Partnern bestellen:

Stille Zeile Sechs

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Überläuferin

Bei diesen Partnern bestellen:

Endmoränen

Bei diesen Partnern bestellen:

Animal Triste

Bei diesen Partnern bestellen:

Herr Aurich

Bei diesen Partnern bestellen:

Endmoränen

Bei diesen Partnern bestellen:

Animal Triste

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • über das Altern

    Endmoränen
    Minje

    Minje

    28. June 2017 um 11:44 Rezension zu "Endmoränen" von Monika Maron

    "Endmoränen" von Monika Maron erschien 2002 im S. Fischer Verlag.Monika Maron erhielt Auszeichnungen, u.a. den Kleist Preis (1992).InhaltIn Endmoränen schreibt Maron über Johanna und ihren Mann und ihre Tochter, und über Christian P., dem Johanna  Briefe schreibt. MeinungStilMir gefällt der Schreibstil der Autorin. Das Buch lässt sich leicht weglesen. Obwohl keine Spannung da ist, liest man weiter, weil das Buch "locker" geschrieben wurde.AufbauDer Text wird unterbrochen von Briefen...Briefe an die Freundin Elli, Briefe an ...

    Mehr
  • Der Mensch als Sonderfall der grossen Tierfamilie

    Krähengekrächz
    HansDurrer

    HansDurrer

    13. June 2017 um 14:06 Rezension zu "Krähengekrächz" von Monika Maron

    Es geschieht nicht oft, dass ich schon nach den ersten Zeilen weiss, dass ich nicht nur ein mich sehr ansprechendes, sondern ein wichtiges Buch in Händen halte. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass das, was ich da lese, sehr viel mit mir, mit meinem eigenen Leben und meiner Sicht auf die Dinge zu tun hat. Natürlich gibt es da auch viele Unterschiede, so sind Monika Marons Beispiele andere als die aus meiner Wirklichkeit, doch es gibt Gemeinsamkeiten oder zumindest Sichtweisen und Einschätzungen, mit denen ich mich leicht ...

    Mehr
  • Irgendwo dazwischen

    Zwischenspiel
    Daphne1962

    Daphne1962

    24. May 2017 um 15:45 Rezension zu "Zwischenspiel" von Monika Maron

    Zwischenspiel von Monika Maron, gelesen von der AutorinWas für ein Tag widerfährt Ruth da nur. Eigentlich wollte sie nur zumBegräbnis ihrer ehemaligen Schwiegermutter Olga fahren. Doch irgendwie verschwimmt ihre Wahrnehmung ständig und sie verfährt sich auf dem Weg dorthin und landet in einem Park. Bei den Begegnungen, die sie nun begleiten, durchlebt die Protagonistin eine Art Vergangenheit.Olga ist über 90 Jahre alt geworden und Ruth weiß, auch Olgas SohnBernhard, Ruths Ex-Ehemann und Vater ihrer Tochter Fanny wird dort sein. ...

    Mehr
  • Eine Liebeserklärung an die Krähen

    Krähengekrächz
    Raven

    Raven

    10. July 2016 um 12:30 Rezension zu "Krähengekrächz" von Monika Maron

    Das Buch Krähengekrächz von "Monika Maron" ist 64 Seiten lang und ein Fischer Hardcover.Die Qualität ist sehr gut mit einem hübschen zu Thema passenden Cover und tollen dicken Seiten.Die Autorin wollte für ihre Bücher die Krähen studieren und hat sich dann so in die schwarzen Vögel verliebt, dass sie eine tiefgehende Betrachtung in diesem kleinen Werk verfasst hat.Monika Maron versteht es alte Mythe und Sagen rund ums Krähenvolk mit unserer Zeit zu verbinden und die Anbetung bis zur Verteufelung dieser intelligenten Vögel ...

    Mehr
  • Merkwürdig

    Die Überläuferin
    Avalee

    Avalee

    22. January 2016 um 14:33 Rezension zu "Die Überläuferin" von Monika Maron

    Eines Tages bemerkt die wissenschaftliche Mitarbeiterin eines Historischen Instituts in Ostberlin, dass ihre Beine gelähmt sind. Ab sofort verlässt sie ihr Haus nicht mehr und isst auch nichts mehr. Es ist, als würde ihr Körper nichts mehr benötigen. Niemand vermisst sie, auch nicht ihr langjähriger Freund, mit dem sie zusammengelebt und den sie gerade verlassen hat. Von nun an lebt sie nur noch ihren Erinnerungen, Tagträumen und Phantasien. Leider weiß ich überhaupt nicht, was ich von diesem Buch halten soll. Ich konnte die ...

    Mehr
  • Ein Lebensrückblick der besonderen Art.

    Zwischenspiel
    thora01

    thora01

    27. October 2015 um 05:56 Rezension zu "Zwischenspiel" von Monika Maron

    Inhalt/Klappentext: Monika Marons mit großer Klugheit und viel Witz erzählter Roman kreist um existentielle Fragen. Als Ruth am Tag von Olgas Begräbnis erwacht, verschwimmen die Buchstaben vor ihren Augen, und eine Wolke zieht rückwärts. Etwas an ihrer Wahrnehmung hat sich verändert. Ruth verfährt sich auf dem Weg zum Friedhof und gelangt in einen Park, in dem ihr Tote und Lebende erscheinen ein Selbstgespräch in Szenen und Bildern, in dem Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen. Mir hat das Buch gefallen. Der Schreibstil ist ...

    Mehr
  • Im "Erinnerungskeller" oder: "Die Verwandlung des Alltäglichen in seine impressionistische Variante"

    Zwischenspiel
    HeikeG

    HeikeG

    02. August 2015 um 14:27 Rezension zu "Zwischenspiel" von Monika Maron

    Träume begleiten unsere Nächte und erscheinen uns zuweilen so deutlich wie die Realität. Sie können ein Bild in einem leuchtenden, strahlenden Gold malen oder nur schemenhafte Schleier in tiefem Grau bis dunklem Schwarz ziehen. Nach dem Erwachen verflüchtigen sich diese Impressionen der Nacht, die vielfach unsere Befindlichkeiten und Gefühle widerspiegeln, allerdings schnell wieder im Nirwana des schwer Greifbaren. Zurück bleibt vielleicht noch ein diffuser Schatten oder ein sich auflösendes Bild "tanzender, farbiger Punkte, die ...

    Mehr
  • Überraschend nett!

    Geburtsort Berlin
    Nil

    Nil

    26. March 2014 um 20:13 Rezension zu "Geburtsort Berlin" von Monika Maron

    Als Berlinerin lese ich natürlich alles was mir in die Finger kommt was Berlinbezug hat wie auch dieser schmale Band von Monika Maron "Geburtsort Berlin". Eine nette Sammlung an kurzen Geschichten, Reflektionen und Anektoden über Berlin, die meisten Geschichten wurden zwischen 1999 und 2003 geschrieben. Auch nett sind die Fotos mit denen dieses Taschenbuch angereichert ist. Eine schöne Ergänzung. Fazit: Nettes Buch für Menschen mit Berlininteresse.

  • eBook Kommentar zu Flugasche von Monika Maron

    Flugasche
    thomas thieme

    thomas thieme

    15. February 2014 um 15:03 via eBook 'Flugasche' zu Buchtitel "Flugasche" von Monika Maron

    ich fühl mich so seelenverwandt mit josefa und dabei ist es diese monika maron. danke…

  • Einem impressionistischen Gemälde gleich

    Zwischenspiel
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    03. December 2013 um 10:12 Rezension zu "Zwischenspiel" von Monika Maron

      Einem impressionistischen Gemälde gleich hat die in der DDR aufgewachsene und seit 1988 in der BRD lebende Schriftstellerin Monika Maron ihren neuen Roman komponiert. In einem „Zwischenspiel“ durchlebt die ich-erzählende Protagonistin Ruth, eine ausgebildete Schauspielerin,  ihre Vergangenheit und ihr bisheriges Leben.   Ruths ehemalige Schwiegermutter Olga ist mit über neunzig Jahren gestorben und Ruth bereitet sich darauf vor, zu deren Beerdigung zu fahren. Sie hatte sich mit der Mutter ihres ersten Mannes Bernhard immer gut ...

    Mehr
  • weitere