Monika Osberghaus

 4.9 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Alles lecker!, Schau mal! und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Monika Osberghaus

Monika Osberghaus, geb. 1962, arbeitete als Buchhändlerin, studierte Kinderliteratur und betreute jahrelang die Kinderbuchseiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie schrieb u.a. die Kinderliteratur(ver)führer ›Was soll ich denn lesen? 50 beste Kinderbücher‹ und ›Schau mal! 50 beste Bilderbücher‹. Heute ist sie die Verlegerin von Klett Kinderbuch.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Monika Osberghaus

Cover des Buches Alles lecker! (ISBN: 9783954701681)

Alles lecker!

 (5)
Erschienen am 01.04.2018
Cover des Buches Schau mal! (ISBN: 9783423622370)

Schau mal!

 (3)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Was soll ich denn lesen? (ISBN: 9783423621519)

Was soll ich denn lesen?

 (2)
Erschienen am 01.10.2003
Cover des Buches Paradies und Löwengrube (ISBN: 9783941411081)

Paradies und Löwengrube

 (0)
Erschienen am 18.03.2009
Cover des Buches Paradies und Löwengrube (ISBN: 9783654602653)

Paradies und Löwengrube

 (0)
Erschienen am 01.02.2012

Neue Rezensionen zu Monika Osberghaus

Neu

Rezension zu "Alles lecker!" von Monika Osberghaus

Lustige Bilder, witzige Texte und doch viel Wissen
Ramgardiavor 5 Monaten

Das Buch wurde nach einem Internetrummel bzgl. der Beschreibung der Schweinehaltung, neu aufgelegt. Das Cover zeigt drei Kinder mit unterschiedlichstem Essen Auf den Tellern. Im Einband sehen wir verwirrende Linien, die aufzeichnen, wer was isst. Vom Titel prostet uns ein fröhlich lachender Mann mit einem Weinglas zu, um dem Tisch sitzt eine Mehrgenerationen-Familie. Im Buch gibt es viel zu sehen, Tiere, die Pflanzen fressen, Tiere, die Fleisch fressen und Allesfresser, da ist auch ein Mensch dabei. Dann geht es zurück in die Steinzeit, vorbei am Kühlregal zur Tierhaltung. Was isst man wo und was dürfen einige nicht essen? Begriffe wie Vegetarier oder Pescetarier werden erläutert. Ein Frühstückstisch, an dem Kinder aus unterschiedlichen Ländern mit ihren Speisen sitzen und Informationen zum Frühstück sind das nächste Thema. Dann folgt, wo und wie man isst und Essen zu bestimmten Anlässen. Mia und ihre Mutter werden beim Spagetti mit Tomatensoße essen abgebildet und das sieht schon sauig aus. So geht es über ganz viele Thema bis zur Übelkeit und dem Toilettengang. Man kann Essen riechen und hören, welche Aufgabe hat dabei die Zunge? Die These, dass der Heißhunger auf Süßes mit dem Alter abnimmt, kann ich leider nicht bestätigen. Auf den letzten Seiten geht es um Ekel- und Lieblingsessen, dann folgt noch ein kleiner Fragebogen.

Ein Buch, dass auf amüsante Art den Umgang mit dem Essen beschreibt, die Bilder sind frech und witzig gezeichnet. Beim Vor oder Selberlesen werden sicher viele Fragen und Ideen auftauchen.

 

Kommentieren0
15
Teilen

Rezension zu "Alles lecker!" von Monika Osberghaus

Superlustiges, superschlaues Kindersachbuch zum Thema Essen
Brigitte_Wallingervor 10 Monaten

Leselevel: ♦♦♦◊◊
Wissenssteigerung: ♦♦♦♦♦
Humor: ♦♦♦♦◊
Spannung: ♦♦♦♦♦
Gefühl: ♦♦♦♦♦
Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦

Zielgruppe: ab 5 Jahren

40 Seiten, Taschenbuch um €9

Themen: Essen, Nahrung, Kultur, Landwirtschaft, Vielfalt, Länder, Tischmanieren,Lieblingsessen, Geschmack, Mülltauchen, Pausenbrot, Bio-Lebensmittel, Steinzeitmenschen


Anke Kuhl und Alexandra Maxeiner haben es geschafft, ein fundiertes
Kindersachbuch zu schreiben, das auch noch superlustig und extrem unterhaltsam
ist. Alles lecker! ist eine perfekte Mischung aus Comic und Wissensbuch:
zum Niederknien lustig und schlau!

Meine Töchter und ich haben das Buch regelrecht verschlungen! Wirklich spannend erzählt es von den verschiedenen (Fr-)Ess-Typen, unseren steinzeitlichen Vorfahren, der Landwirtschaft, internationalen Spezialitäten, religiösen Speisevorschriften, verschiedenen Frühstücken rund um den Globus, typischen Pausenbroten und Essgewohnheiten, traditionellen Gerichten und Tischmanieren, Überfluss und Hungersnot, Küchendüften, Geschmacksrichtungen, Ekelessen und Lieblingsspeisen, kurz: Von allem, was Kinder zum Thema Essen interessiert! 

Anke Kuhls Illustrationen sind natürlich wie immer ein Hammer! Man sehe sich nur das Bild an, auf dem Hund und Kind vor dem Ofenrohr sitzen und den Bratenduft einsaugen. Das Buch steckt voller unterhaltsamer Details, so wird etwa das stundenweise Verspeisen eines Pausenbrotes von Schulbeginn bis Schulschluss dokumentiert. Es macht unheimlich viel Spaß, das Buch zu lesen bzw. vorzulesen! 

Dieses witzige und clevere Kinderbuch hat übrigens einen handfesten Skandal ausgelöst. Stein des Anstoßes waren Anke Kuhls Illustrationen zu konventioneller und biologischer Schweinehaltung, die eine Landwirtin aufregten (sie sah ihren Sohn durch Kuhls Darstellung gemobbt). Es folgte ein Amazon-Boykott des Buches durch Bauernverbände, ein online Shitstorm und sogar Drohanrufe an die Verlegerin. Wenn ich mir die viel diskutierten zwei Bilder ansehe, beschäftigt mich viel mehr, dass die Massentier-Illustration eine Untertreibung ist. Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar, um mit Ingeborg Bachmann zu sprechen. Allerdings handelt es sich ja um ein Kinderbuch übers Essen, und deshalb gilt es die Illustratorin zu loben, weil sie sich auf diese Anspielung beschränkt hat.

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Alles lecker!" von Monika Osberghaus

Rezension zu "Alles lecker!" von Alexandra Maxeiner
WinfriedStanzickvor 8 Jahren

„Alle essen.
Von morgens bis abends.
Vom Anfang bis zum Ende des Lebens.
Und überall auf der Welt.
Essen macht einen Riesenspaß!
Und manchmal macht es auch Kummer.“

In den dritten Schuljahren der hessischen Grundschulen gibt es seit Jahren eine verbindliche Unterrichtseinheit zur Ernährungspyramide. Je nach Engagement und nach der persönlichen Einstellung der unterrichtenden Lehrerin geht es dort um die „richtige“ Ernährung.

Das vorliegende Bilderbuch des bewährten Autorenduos Anke Kuhl und Alexandra Maxeiner (vgl. etwa ihr hervorragendes Buch zu Patchworkfamilien „Alles Familie“) geht mit dem Thema Essen und Ernährung weniger politisch korrekt um, und bietet Kinder ab etwa 5-6 Jahren doch eine Menge wichtiger, mit lustigen und intelligenten Illustrationen aufgepeppte Informationen.

Dabei geht es ihnen nicht nur um die Frage, wie die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, produziert werden, sondern sie liefern den Kindern auch eine Menge kulturgeschichtlicher Informationen über Ernährung und Essen. Sehr aufschlussreich zum Beispiel ist die Seite, auf der zehn Länder mit ihren jeweiligen Frühstückstraditionen dargestellt sind.

Warum eigentlich lieben Kinder auf der ganzen Welt Süßigkeiten und warum gibt es in verschiedenen Ländern verschiedenen Tischmanieren? Warum hat jedes Kind ein Ekelessen und ein Lieblingsessen? Warum riecht der Braten, wenn man hungrig ist, gut, und wenn man sich an ihm satt gegessen hat, gar nicht mehr?

Immer mit einem Blick auf die Alltagswelt und die -erfahrung der das Buch lesenden Kinder achtend und mit einem zweiten die eigene Lust am Essen, Kochen und Genießen nicht unterdrückend, haben Anke Kuhl und Alexandra Maxeiner hier ein lustiges und sehr informatives Buch vorgelegt, das jenseits aller Korrektheit viele spannenden Fakten präsentiert und Lust macht auf genießerische Vielfalt.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks