Monika Peetz

 3,8 Sterne bei 1.315 Bewertungen
Autorin von Die Dienstagsfrauen, Sieben Tage ohne und weiteren Büchern.
Autorenbild von Monika Peetz (© Bettina Fürst-Fastré )

Lebenslauf

Romane für jedes Alter: Monika Peetz ist 1963 geboren. Sie studierte Germanistik, Kommunikationswissenschaften und Philosophie an der Universität München. Ihre ersten Erfahrungen im Berufsleben sammelte sie in der Werbung und im Verlagswesen, wechselte dann ihren Beruf zur Dramaturgin und Redakteurin und begann 1990 für den Bayerischen Rundfunk und die Redaktion Fernsehfilm zu arbeiten. Seit 1998 ist sie freie Autorin in Deutschland und den Niederlanden und arbeitet u.a. als Tutorin im Nürnberger Autorenstipendium. Neben ihren "Dienstagsfrauen" und anderen Romanen für erwachsene Leser, veröffentlichte sie 2019 mit "Das Herz der Zeit" den Auftakt zur gleichnamigen Jugendbuchreihe.

Neue Bücher

Cover des Buches Flaschenpost aus der Vergangenheit – Die Sommerschwestern (ISBN: 9783839821176)

Flaschenpost aus der Vergangenheit – Die Sommerschwestern

 (1)
Erscheint am 28.05.2024 als Hörbuch bei Argon.
Cover des Buches Die Nacht der Lichter – Die Sommerschwestern (ISBN: 9783839897607)

Die Nacht der Lichter – Die Sommerschwestern

Erscheint am 28.05.2024 als Hörbuch bei Argon.
Cover des Buches Flaschenpost aus der Vergangenheit - Die Sommerschwestern (ISBN: 9783462005127)

Flaschenpost aus der Vergangenheit - Die Sommerschwestern

 (5)
Neu erschienen am 07.05.2024 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch. Es ist der 3. Band der Reihe "Sommerschwestern".
Cover des Buches Die Nacht der Lichter - Die Sommerschwestern (ISBN: 9783462006612)

Die Nacht der Lichter - Die Sommerschwestern

 (1)
Neu erschienen am 07.05.2024 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.

Alle Bücher von Monika Peetz

Cover des Buches Die Dienstagsfrauen (ISBN: 9783462043754)

Die Dienstagsfrauen

 (431)
Erschienen am 24.11.2011
Cover des Buches Sieben Tage ohne (ISBN: 9783462045123)

Sieben Tage ohne

 (217)
Erschienen am 14.02.2013
Cover des Buches Sommerschwestern (ISBN: 9783462004472)

Sommerschwestern

 (148)
Erschienen am 08.03.2023
Cover des Buches Das Herz der Zeit: Die unsichtbare Stadt (ISBN: 9783805200332)

Das Herz der Zeit: Die unsichtbare Stadt

 (138)
Erschienen am 18.02.2019
Cover des Buches Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben (ISBN: 9783462047806)

Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben

 (108)
Erschienen am 11.05.2015
Cover des Buches Ausgerechnet wir (ISBN: 9783462049398)

Ausgerechnet wir

 (114)
Erschienen am 08.09.2016
Cover des Buches Das Herz der Zeit: Die Nacht der Eulen (ISBN: 9783805200349)

Das Herz der Zeit: Die Nacht der Eulen

 (35)
Erschienen am 15.10.2019

Interview mit Monika Peetz

Monika Peetz im Interview mit LovelyBooks, August 2012

1) Frau Peetz – Sie sind eine der erfolgreichsten deutsche Autorinnen und Ihre Bücher wurden auch international verkauft. Haben Sie ein Erfolgsrezept oder Empfehlungen für andere Autoren?

Bei mir fängt das Schreiben mit dem Lesen an. Ich habe viel davon gelernt, mich mit den Texten von anderen auseinander zu setzen. Auch in Schreibwerkstätten, wo man sich nicht nur den eigenen Text bearbeitet, sondern gleichzeitig Dramaturg ist für andere. Wichtig ist, sich ehrliche und kompetente Leser zu suchen und offen für Kritik zu sein. Und dann weiterschreiben. Es klappt nicht mit einer Geschichte? Einfach eine neue anfangen und auch zu Ende bringen. Man darf sich von Absagen nicht entmutigen zu lassen.

2) Sie schreiben nicht hauptberuflich, sondern haben die beiden Romane neben Ihrer sonstigen Tätigkeit beim Fernsehen fertig gestellt. Wie lange benötigen Sie für ein Buch im Durchschnitt von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung des Romans? Wie dürfen sich die Leser Ihren Alltag vorstellen?

Das ist ein Missverständnis. Ich schreibe hauptberuflich, immer und ständig. Die Romane sind neben meiner Arbeit als Drehbuchautorin entstanden. In beiden steckt etwa ein Jahr meines Lebens. Mein Alltag ist unspektakulär. Wenn ich nicht zu Lesungen oder Besprechungen unterwegs bin, sitze ich in meinem Büro. Ab halb fünf Uhr morgens kann man mich an meinem Schreibtisch finden. Ich bleibe da auch stur sitzen, wenn mir nichts einfällt. Man weiß ja nie, ob die Muse nicht doch noch vorbeikommt.

3) In Ihren Romanen zeichnen Sie sehr realistische Charaktere, die Personen entstehen schnell und bunt vor den Augen des Lesers. Entstehen diese Figuren nur in Ihrem Kopf oder verwenden Sie Eigenschaften von Ihnen bekannten Menschen? Gibt es sozusagen reale Dienstagsfrauen um sie herum?

Jede Figur, die ich schreibe, ist eine Kombination aus Erlebten, Erfühltem, Erzählten und Erdachten. Und in jeder steckt auch ein Stück von mir selber. Welches, das ist auch für meine nächste Umgebung nicht so leicht zu entschlüsseln.

4) Sie sind auch im Internet sehr beliebt, Ihre Bücher stehen bei LovelyBooks in tausenden Bibliotheken. Lesen Sie solche Onlinebewertungen, googeln Sie sich?

Ich habe einen Blick darauf, was im Internet über die Bücher geschrieben wird. Ich lese quer und versuche, die weniger freundlichen Aussagen heldenhaft zu ertragen. Übrigens mit wenig Erfolg.

5) Ihre Bücher sind inzwischen auch als Ebook erhältlich. Wie verhält es sich mit Ihrem eigenen Leseverhalten – haben Sie einen Reader und evtl. sogar schon Social-Reading-Möglichkeiten ausprobiert?

Ich bin ein Papierfetischist. Ich bekomme auch bei meinen eigenen Geschichten kein Gefühl für den Text, wenn ich ihn nur auf dem Bildschirm lese. Dafür fluche ich jedesmal, wenn ich mit –zig Kilo Büchern in den Urlaub fahre. Ich denke, es ist eine Frage der Zeit bis ich einen Reader anschaffe.

6) Woher nehmen Sie Ihre Ideen und können Sie auch jede Idee dann in einem Buch oder Film verarbeiten oder warten irgendwo noch viele Notizbücher darauf veröffentlicht zu werden, wie man das von anderen Schriftstellern hört?

Ich lese viel, leide unter chronischer Neugier und höre leidenschaftlich gerne Lebensgeschichten von anderen. So gibt es einen ganzen Stapel von Zeitungsartikeln, von flüchtigen Skizzen und ersten Ideen. Ich führe Notizbücher, in denen ich Einfälle für Szenen sammle, Dialogfetzen, schöne Wörter, ja sogar Titel für Bücher, die ich vielleicht nie schreibe. Ich fürchte, ich werde all das, was in meinem Kopf herumspukt, nicht abarbeiten können.

7) Nach dem zweiten Band um die Dienstagsfrauen ist die Geschichte ja noch lange nicht am Ende – bei so vielseitigen Frauen bleibt da wohl auch immer genug Material für weitere Bücher. Dürfen Sie schon verraten, ob es einen dritten Band im nächsten Jahr geben wird?

Ich bin gerade dabei, die Geschichte für einen dritten Teil zu entwickeln. Das Erscheinungsdatum werden wir nach dem Sommer festlegen.

8) Ihr erster Roman ist verfilmt worden. Geben Sie dann komplett die Rechte ab oder behalten Sie sich vor einzugreifen und z.B. bei der Auswahl der Schauspieler mitzureden?

Ich habe eine Stimme und eine Meinung. Die endgültige Entscheidung liegt bei anderen. Film ist Teamarbeit, und als Drehbuchautor gibt man sein Projekt irgendwann in die Hände von anderen. Da muss man loslassen. Warum auch nicht. Casting ist ein Fach und es gibt Leute, die viel mehr Überblick haben, wer etwas spielen kann.

9) Sie leben inzwischen in Amsterdam. Welche Vorteile hat die Niederlande gegenüber Deutschland und was vermissen sie dort?

Ich mag die Lockerheit, die in Amsterdam herrscht. Die Hierarchien flach und die Menschen sind offen. Auch wenn es darum, sich und anderen einzugestehen, dass nicht alles im Leben glatt läuft. Ich habe manchmal den Eindruck, Holländer haben mehr Talent zum Glücklichsein. Solange es nicht um Fußball geht.

10) Durch Livestreamlesungen bietet LovelyBooks vielen Lesern die Möglichkeit ihre Lieblingsautoren auch einmal live zu sehen – durch die Aufzeichnung egal wann oder wo. Werden Sie für Ihren nächsten Roman auf eine Lesereise gehen und was bedeutet für Sie der persönliche Kontakt mit Ihren Fans?

Bei den Lesungen bekommt man ganz unmittelbare Reaktionen auf das, was man geschrieben hat. Es ist wunderbar, wenn eine komische Szene wirklich Lacher weckt. Am schönsten ist es, wenn man wirklich mit dem Publikum oder den Buchhändlern und Veranstaltern ins Gespräch kommt und einen kleinen Einblick in andere Leben bekommt. Manchmal entsteht tatsächlich so etwas wie Freundschaft.

Frage

Antwort

Videos

Neue Rezensionen zu Monika Peetz

Cover des Buches Sommerschwestern (ISBN: 9783462004472)
Reisebaerens avatar

Rezension zu "Sommerschwestern" von Monika Peetz

Netter Roman mit etwas Tiefgang
Reisebaerenvor 4 Tagen

Vier Schwestern werden überraschend von ihrer Mutter in das Ferienparadies ihrer Kindheit eingeladen. Doch zwischen den vier unterschiedlichen Schwestern kommt es dauernd zu Streit. Dazu steht noch das Rätsel im Raum, warum ihrer Mutter sie unbedingt hier her eingeladen hat. 

Die Idee ist erstmal nett. Auch gefällt mir, dass am Ende nicht alle Rätsel aufgelöst werden, sondern einiges im Dunkeln bleibt. Die Beweggründe der Mutter für ihre Entscheidungen werden beleuchtet und ergeben Sinn. Schön, sind sie deswegen nicht. 

Mir hat allerdings der Bezug zu den Schwestern gefehlt. Hauptsächlich wird die Geschichte von Familienmutter Yella erzählt, aber teils auch von Amelie, der Jüngsten im Bunde. Die Charaktere waren mir teils zu plakativ und es war schwer ihnen wirklich nahe zu kommen. 


Cover des Buches Flaschenpost aus der Vergangenheit - Die Sommerschwestern (ISBN: 9783462005127)
tigerbeas avatar

Rezension zu "Flaschenpost aus der Vergangenheit - Die Sommerschwestern" von Monika Peetz

Ein toller Abschluss
tigerbeavor 4 Tagen

Zwischen den Sommerschwestern Doro, Yella, Helen und Amelie herrscht seit ihrem letzten Treffen Eiszeit. Schuld daran ist nicht zuletzt Mutter Henriette, die eisern zum Tode des Vaters schweigt und die Schwestern gegeneinander aufsetzt. Da schlägt Amelie vor, ihren Geburtstag zusammen mit ihrer Zwillingsschwester Helen in Holland zu feiern und Doro und Yella einzuladen. Zuerst kommen nur Absagen, aber weil Yellas Beziehung mit David in einer Krise steckt, flüchtet sie kurzerhand doch nach Holland. Auch die erfolgreiche Doro erscheint schließlich, muß aber bald feststellen, daß ihr Leben aus den Fugen gerät. Dann steht plötzlich Mutter Henriette am Strand und der alte Streit beginnt wieder. Eine alte Flaschenpost bringt die Schwestern auf eine Spur, die die Wahrheit über den Tod ihres Vaters ans Licht bringt. So schockierend die Tatsachen auch sind, jetzt können sie endlich damit abschließen. Doch können sie auch verzeihen?

Monika Peetz beendet mit ihrem Roman "Flaschenpost aus der Vergangenheit" die "Sommerschwestern - Trilogie". Die Handlung hat es in sich. Es ist schon eine Kunst, eine Geschichte so konfliktgeladen und trotzdem so unterhaltsam zu schreiben. Man hat nie das Gefühl, von ihr herunter gezogen zu werden. Selbst in den wirklich bedrückenden Momenten der Trauer um den Vater gibt es Zuversicht, seinen Tod aufzuklären. Die Rolle der Mutter beschreibt Monika Peetz sehr glaubhaft. Der Leser bekommt schnell ein Bild von ihr und stellt fest, daß sie nie erwachsen wurde. Sie weigert sich einfach, Verantwortung zu übernehmen. In diesem Buch prallen so viele unterschiedliche Charaktere aufeinander, daß man glauben könnte, daraus wird nie eine gute Geschichte. Monika Peetz hat es aber geschafft, daß der Leser von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt wird. Ein wirklich toller Abschluss dieser Trilogie!

Cover des Buches Flaschenpost aus der Vergangenheit – Die Sommerschwestern (ISBN: 9783839821176)
Judithas avatar

Rezension zu "Flaschenpost aus der Vergangenheit – Die Sommerschwestern" von Monika Peetz

Und darum wird beim Happy End... (Zitat Kurt Tucholsky)
Judithavor 7 Tagen

Auch das dritte Sommerschwestern-Buch ist eine Freude, das Zuhören macht einfach Spaß. Zum Inhalt nur soviel, die Sommerschwestern sind vier junge Frauen, sie haben eine nervtötende Mutter und einen Vater, der bei einem Unfall ums Leben kam. Dieser Unfall und eine ominöse Frau, die die Geliebte des Vaters sein könnte, viele persönliche Krisen der vollkommen unterschiedlichen Schwestern, das alles zieht sich durch die drei Romane wie ein roter Faden. Dieser wird nun endlich aufgerollt, die Schwestern und Mutter Henriette schenken sich dabei nichts. Alles Wichtige spielt sich in Bergen ab, an der holländischen Nordsee.

Die Autorin Monika Peetz beherrscht ihr Metier, das kann man mit Fug und Recht behaupten. Ihre Bücher sind wie aus einem Guss, die drei Teile passen zusammen und könnten auch einzeln gelesen werden. Das würde ich aber niemals empfehlen, denn da entgeht einem so manch perfekt inszenierte Szene.

Ilka Teichmüller spricht das Hörbuch wirklich herrlich authentisch, ich kann zwar nicht holländisch (oder heißt das niederländisch?), aber es hört sich für mich perfekt an, wenn sie Lokalkolorit in den Text bringt. Lesen wäre da vielleicht gar nicht so lustig.

Ich kann das Hörbuch mit bestem Gewissen empfehlen, überraschende Wendungen inklusive, macht es richtig sommerschwesternglücklich. Was will man mehr. Volle Punktzahl.

#FlaschenpostausderVergangenheitDieSommerschwestern #NetGalleyDE

Gespräche aus der Community

Hey :D

Anlässlich meines zweiten Bloggeburtstags, möchte ich euch die Chance geben dieses Buch oder eines von neun anderen zu gewinnen.
Ihr seid neugierig geworden?
Dann schaut doch einmal hier vorbei:
http://buecherhimmel.blogspot.de/2014/09/2-jahre-buecherhimmel-gewinnspiel.html#more

Liebe Grüße
LaLeLu26
0 BeiträgeVerlosung beendet


Zur Weihnachtszeit macht LovelyBooks Freude schenken jetzt ganz einfach: wir verlosen in jeder Adventswoche weihnachtliche Buchgeschenke für einen ganz besonderen Menschen deiner Wahl!

So kannst du mitmachen: Sag uns, wem du dieses Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch so toll ist, dass wir ihn unbedingt für dich beschenken müssen.


Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckerein, kleinen Überraschungen und deiner Grußbotschaft auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

4. Advent: "Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben" von Monika Peetz

Mit den Dienstagsfrauen ab aufs Land - diesen tollen Tagesausflug in Buchform kannst du jetzt gemeinsam mit Kiepenheuer & Witsch und LovelyBooks verschenken. Wir verlosen insgemacht 5x ein weihnachtliches Buchgeschenk mit "Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben" von Monika Peetz

ACHTUNG: Diese Aktion läuft bis zum 26.12. und der Empfänger erhält sein Geschenk erst nach den Feiertagen als "Neujahrsüberraschung". :-)

"Frauenpower mit der richtigen Portion Spass." - anke3006

Inhaltsangabe
Landlust bei den Dienstagsfrauen - der nächste Bestseller von Monika Peetz Eine für alle, alle für eine: Genervt von schlechter Luft, ewiger Parkplatzsuche und Baulärm vor ihrer Kölner Wohnung beschließt Kiki, mit ihrer zweijährigen Tochter Greta aufs Land zu ziehen. Nicht irgendwohin, nein, Kiki hat natürlich einen Plan: Auf einer Reise durch Mecklenburg-Vorpommern hat sie sich in ein leerstehendes Schulgebäude mit Türmchen verliebt. Und sofort ist ihr klar: Hier will ich hin, hier eröffne ich mein Bed & Breakfast für gestresste Stadtleute wie mich und meine Freundinnen. Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg gelegen, entpuppt sich das Haus als eine komplette Bauruine. Drei Wochen vor der Eröffnung muss Kiki einsehen: Sie schafft es nicht alleine. In den Gästezimmern sieht es aus wie Kraut und Rüben, dafür herrscht auf den Beeten, in denen Bio-Gemüse für die Gäste wachsen soll, noch gähnende Leere. Da hilft nur eines: die Dienstagsfrauen-Clique. Statt zur feierlichen Eröffnung reisen sie nun an, um tatkräftig anzupacken. Jede schleppt natürlich ein Stück von ihrem Alltag mit. Außer Caroline, die hat gleich einen Mann im Schlepptau, der ihr allerdings gar nicht geheuer ist...

→ Zur Leseprobe

###YOUTUBE-ID=lAR--0phnj0###

146 BeiträgeVerlosung beendet
Kadis-Bücherwelts avatar
Letzter Beitrag von  Kadis-Bücherweltvor 10 Jahren
Juhu, ich hatte gewonnen. Und gerade kam ein Anruf meiner Beschenkten und sie hat sich sooooooooooooooooooooooooooooooo gefreut! Bin gleich runter zu ihr ins Büro und ihr habt das Päckchen so süß gemacht. Danke danke danke für die Möglichkeit meine Firmenmutti glücklich zu machen.
Mit ihrem Debütroman "Die Dienstagsfrauen" landete Monika Peetz aus dem Stand einen Volltreffer. In kürzester Zeit erklomm ihr hinreißend komischer Roman über fünf Freundinnen, die auf dem Jakobsweg nach Lourdes pilgern, die Bestsellerlisten. Die Dienstagsfrauen haben seitdem schon viele Abenteuer und Herausforderungen zusammen gemeistert. Diesmal heißt die Herausforderung Landleben. Auch in "Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben" muss die Frauenclique gemeinsam an einem Strang ziehen und bieten beste Unterhaltung, auch wenn man die beiden ersten Bände nicht kennt. Doch Achtung: wir übernehmen keine Garantie für den Lachmuskelkater, den ihr beim Lesen bekommen könntet.

Mehr über das Buch: 
Eine für alle, alle für eine: Genervt von schlechter Luft, ewiger Parkplatzsuche und Baulärm vor ihrer Kölner Wohnung beschließt Kiki, mit ihrer zweijährigen Tochter Greta aufs Land zu ziehen. Nicht irgendwohin, nein, Kiki hat natürlich einen Plan: Auf einer Reise durch Mecklenburg-Vorpommern hat sie sich in ein leerstehendes Schulgebäude mit Türmchen verliebt. Und sofort ist ihr klar: Hier will ich hin, hier eröffne ich mein Bed & Breakfast für gestresste Stadtleute wie mich und meine Freundinnen. Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg gelegen, entpuppt sich das Haus als eine komplette Bauruine. Drei Wochen vor der Eröffnung muss Kiki einsehen: Sie schafft es nicht alleine. In den Gästezimmern sieht es aus wie Kraut und Rüben, dafür herrscht auf den Beeten, in denen Bio-Gemüse für die Gäste wachsen soll, noch gähnende Leere. Da hilft nur eines: die Dienstagsfrauen-Clique. Statt zur feierlichen Eröffnung reisen sie nun an, um tatkräftig anzupacken. Jede schleppt natürlich ein Stück von ihrem Alltag mit. Außer Caroline, die hat gleich einen Mann im Schlepptau, der ihr allerdings gar nicht geheuer ist …
--> Leseprobe


Mehr über die Autorin:
Monika Peetz ist die Autorin der Bestseller »Die Dienstagsfrauen« und »Sieben Tage ohne«. Beide Romane um die fünf Freundinnen waren Spiegel-Bestseller und verkauften sich allein im deutschsprachigen Raum über 1 Million Mal. Ihre Bücher erscheinen in 24 Ländern und sind auch im Ausland Bestseller. »Die Dienstagsfrauen« wurde erfolgreich verfilmt. Die Verfilmung von »Sieben Tage ohne« wird im Frühjahr 2014 im Ersten zu sehen sein. Monika Peetz ist Jahrgang 1963, sie studierte Germanistik, Kommunikationswissenschaften und Philosophie in München. Nach Ausflügen in die Werbung und ins Verlagswesen war sie Dramaturgin und Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk. Seit 1998 Drehbuchautorin in Deutschland und den Niederlanden. Jüngste Filmprojekte: »Und weg bist du« mit Christoph Maria Herbst und Annette Frier und »Deckname Luna« mit Anna Maria Mühe, Götz George und Heino Ferch.

Wollt ihr euch gemeinsam mit den Dienstagsfrauen in ein neues Abenteuer stürzen, bei dem es viele lustige Pannen und Katastrophen zu meistern gilt? Dann bewerbt euch bis zum 06. November 2013 mit einem Beitrag für eins der 25 Leseexemplare, die wir zusammen mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag vergeben und beantwortet folgende Frage: 

Welche witzigen Situationen oder Erlebnisse habt ihr schon mit euren Freundinnen durchlebt?

Die Dienstagsfrauen treffen sich auch auf Facebook


###YOUTUBE-ID=lAR--0phnj0###
303 BeiträgeVerlosung beendet
Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor 10 Jahren
Hier meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Monika-Peetz/Die-Dienstagsfrauen-zwischen-Kraut-und-R%C3%BCben-1062659526-w/rezension/1073010410/ Vielen Dank für dieses unterhaltsame Buch, auch das neue Abenteuer der Dienstagsfrauen war toll.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks