Monika Pfundmeier

 4 Sterne bei 93 Bewertungen
Autorin von Glück dich!, Löwenblut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Monika Pfundmeier (©Raimund Verspohl)

Lebenslauf von Monika Pfundmeier

Gewinnerin Deutscher Selfpublishing Preis 2018  "[…]eine der stärksten Stimmen der jungen Gegenwartsliteratur […]" Nina George im Namen der Fachjury.

Monika Pfundmeier folgt seit 2016 ihrem Herzen und ihrer Berufung als Autorin - nach Jahren in der Unternehmensberatung und in der Finanzbranche. Ihre ersten Romane (historisch) - erschienen 2016 und 2017. Sie erhielt den Deutschen Selfpublishing Preis 2017 - Publikumspreis für Blutföhre. Löwenblut wurde in die ARD Literaturempfehlungen 12/2017 aufgenommen. Sie lebt und schreibt in München und verschmilzt Sinnliches mit (Zeit-)Geschichte zu Unterhaltung. Mehr unter www.monika-pfundmeier.com

Alle Bücher von Monika Pfundmeier

Cover des Buches Glück dich! (ISBN:9783752848687)

Glück dich!

 (36)
Erschienen am 16.11.2018
Cover des Buches Löwenblut (ISBN:9783744874755)

Löwenblut

 (31)
Erschienen am 26.10.2018
Cover des Buches Blutföhre (ISBN:9783744802949)

Blutföhre

 (26)
Erschienen am 06.02.2018
Cover des Buches Glück dich! (ISBN:B07HDCMKBW)

Glück dich!

 (0)
Erschienen am 10.10.2018

Neue Rezensionen zu Monika Pfundmeier

Neu

Rezension zu "Glück dich!" von Monika Pfundmeier

Schreibstil: zu gewollt anders
Newspapervor 17 Tagen

Inhalt: 

Nora hat zwei Probleme: Sie ist gut im Job. Sie ist voller Pläne, mag ihr Leben und ihren Körper. Dann zerbricht ihre Hoffnung auf die Beziehung, der Job frisst ihre Sinne und ihre Seele. Ihr Boss übertritt Grenzen, und Nora steht machtlos dabei. Sie steckt fest.

Eine Dating-App bringt den attraktiven Silas auf Noras Weg. Er setzt ihre Lust unter Strom, er überrollt Noras Werte, er dreht an ihren Perspektiven. Ihr Bauchgefühl schlägt Alarm. 

Nora muss privat und im Job entscheiden: Was ist gut für sie, wofür und wogegen muss sie kämpfen? Sie übersieht beinahe was vor ihrer Nase liegt.


Schreibstil/Art: 

Anmerkung der Autorin:
„Manche Worte sind absichtlich ungeraten. Ich mag sie. 

Worte sind wie Wesen, die in deiner Macht. Alle sind erlesen, gib auf alle acht.*

…und pfleg´ sie und schütz´ sie und lass´ sie gedeihen. Ich weiß, der Duden kennt kein striff, kein unterbewäscht und manch anderes. Aber: Klingt das nicht viel schöner?“

Nein! Diese Wörter erschweren das Lesen, denn der Kopf korrigiert automatisch die Fehler und das ist anstrengend und unangenehm.
Diese Sprache ist einfach zu gewollt anders und für mich eher ein Flop.  Außerdem wäre es doch netter wenn die Sätze vollständig geschrieben sind und nicht absichtlich ganze Wörter fehlen. Die Geschichte wird aus der Sicht mehrerer Personen erzählt. Die Kurzübersicht am Ende des Buches ist eine gute Idee.


Fazit: 

Die Geschichte/Idee rund um Nora ist okay allerdings kam ich mit dem Charakter der Hauptprotagonistin nicht ganz so gut zurecht. Durch die Art und Weise des Schreibstils konnte mich die Geschichte nicht wirklich berühren. Die Nebencharaktere waren allerdings stellenweise sympathisch. Auf Grund des schönen Covers waren meine Erwartungen relativ hoch aber packen konnte sie mich nicht. Die Geschmäcker sind zum Glück unterschiedlich und das ist auch gut so! 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Glück dich!" von Monika Pfundmeier

Geschichte gut, Lektorat hat aber vollkommen versagt!
Paperboatvor 18 Tagen

Monika Pfundmeiers „Glück dich“ könnte eigentlich ne ziemlich gute Geschichte sein, wenn es da nicht zwei Dinge gegeben haben, die mich massiv gestört haben.

Zunächst zum Inhalt: Nora lebt in zwei Welten. Die eine ist ihre Heimatstadt München, die andere ist Frankfurt, wo sie von montags bis donnerstags arbeitet, um das Wochenende zu Hause verbringen zu können. Seit einiger Zeit kann sie es Woche für Woche nie erwarten, bis der Donnerstagabend endlich vorbei ist, damit sie endlich nach Hause fahren kann, denn Nora wird auf der Arbeit von ihrem Chef sexuell belästigt. Ihn fand ich ein wenig sehr einfach gezeichnet. Da ist auch Ben keine Hilfe, den sie anfangs immer nur abwertend „Frischling“ nennt, da er erst seit kurzem in der Firma ist, mit dem sie sich im Laufe der Geschichte aber mehr und mehr versteht. In München fühlt Nora sich zu Hause, hier lebt Felix, ihr geliebter Bruder, mit seinem Verlobten, deren Hochzeit sie teilweise mit Schwierigkeiten mitorganisiert. In München lebt aber auch Tim, mit dem Nora irgendwie so halb zusammen war, aber irgendwie auch nicht, jedenfalls hatte sie sich wohl mehr erhofft, er jedoch wollte nur eine unkomplizierte körperliche Beziehung.
Mit Tim wird ein letztes Mal noch detailverliebt korpuliert, bis sie feststellt, dass sie die Beziehung in dieser Form eigentlich gar nicht will. Aber sein Körper passt ja so gut zu ihrem. Überhaupt ist Nora ein sehr körpergesteuerter Mensch, der erst mal mit jemandem im Bett landen muss, um zu wissen, ob es passt. Vermutlich kommt sie deshalb mit diesem einen Jemand, der in der Inhaltsangabe auf der Buchrückseite genannt wird, in den sie sich unbedingt verlieben muss, nicht zusammen – da gabs nämlich, anders als mit vielen anderen, keinen Sex.
Der viele, sehr genau beschriebene Sex ist ja auch eigentlich gar nicht schlimm, würde er Noras fragwürdige Moralvorstellungen in gewissen Dingen nicht verdeutlichen. Sex mit dem liierten Mann ist nämlich für sie erst dann nicht mehr in Ordnung, als er sich von seiner noch-Freundin nicht trennt, um mit ihr zusammenzukommen. Hingegen findet sie die Avancen eines anderen liierten Mannes vollkommen daneben, weil dieser verheiratet ist. Ja was denn nun?
Das ist einer der beiden Faktoren, die mich stark gestört haben: Noras Doppelmoral.
Ebenfalls, aber nicht nur, störte mich, dass es einige lose Enden gab. Ben? Über den erfährt man nichts mehr, obwohl er eine wichtige Figur war. Sophie? Ward nicht mehr gesehen, obgleich sie Nora eine wichtige Botschaft fürs Leben mit auf den Weg gegeben hat. Daniel? Was mit ihm passiert, erfährt man nicht, und man muss sich teilweise zusammenreimen, was sie per elektronischer Post eigentlich auf den Weg geschickt hat.

Der andere Störfaktor lässt mir auch nach Ende der letzten Seite noch die Haare zu Berge stehen und sorgt dafür, dass ich das kürzlich zum vollen Preis gekaufte Buch definitiv nicht in meinem Regal stehen haben will. Das Buch ist nämlich voller Fehler. Bereits auf Seite 40 habe ich vier Rechtschreib- und Grammatikfehler entdeckt, die mir den Lesefluss als spracheliebende Leserin verleidet haben. Normalerweise interessiert mich weniger, in welchem Verlag ein Buch gedruckt wurde, aber irgendwann habe ich nachgeschaut, welcher Verlag denn bitteschön so eine grobe Nachlässigkeit in den Druck gibt. Ich weiß nicht, ob das ein Phänomen von Print-on-Demand-Titeln ist, mich hat aber stark verwundert, dass vor Beginn der Geschichte namentlich die Lektorin genannt wurde, die solche gravierenden Fehler übersehen hat. Es ging noch weiter, bis teilweise Satzenden überhaupt keinen Sinn mehr ergeben haben. Auf einen Druck ihres Namens hätte die Lektorin besser nicht bestehen sollen, denn gute Werbung ist das für sie definitiv nicht.

Monika Pfundmeier hat definitiv einen Erzählstil, der mich sehr angesprochen hat, aber diese sehr krassen Sprachfehler im Buch schrecken mich davon ab weitere Titel von ihr probieren zu wollen.
Wer sich an sowas nicht stört, dem kann ich diese kurzweilige Liebes- und Leidensgeschichte nahelegen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Glück dich!" von Monika Pfundmeier

Ein absolut besonderes Wohlfühlbuch ....
Kartoffelschafvor 4 Monaten

Wow! Selten hat mich ein Buch so umgehauen! 


Vorab vielleicht der Schreibstil - der nämlich ist sehr speziell. Und gerade das habe ich besonders gemocht. Die Autorin spielt mit der Sprache und erfindet Wörter neu, malt damit ein ganz eigenes Bild. Man muss sich definitiv darauf einlassen können. Aber es lohnt sich! 

Der Einstieg ist also nicht unbedingt leicht, es ist vielmehr nötig, sich erst einmal einzulesen. Dann allerdings stellt man schnell fest, dass man es mit einem Wohlfühlbuch der ganz besonderen Art zu tun hat. Einem mit Massage - eben glück dich, sei gut zu dir selbst. Du musst es mit dir aushalten. Gib einfach mal etwas weniger auf die Meinung anderer, höre in dich hinein und mache das, was dich glücklich macht. Und zwar nicht irgendwann sondern bestenfalls jetzt! 

Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit finde ich Bücher, die einen auf derlei Dinge aufmerksam machen umso wichtiger. 
Viel zu oft funktioniert man nur, tut das, was andere von einem erwarten und bleibt dabei auf der Strecke. 
Ich gebe gern zu, das mir "Glück dich" einen Denkanstoß gegeben hat.  

Ich glaube, das  es zu diesem Buch 2 Lager geben wird. Die, die es lieben und die, die damit so gar nichts anfangen können. Das ist absolut in Ordnung und ich meine mir sicher zu sein, das auch die Autorin damit konform geht. 
Wichtig finde ich einfach nur, das man offen ist. Hier handelt es sich definitiv um eine Perle abseits des Mainstream. 
Mir war es ein Fest, dieses Buch zu lesen! 


Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Lesereise

Bei unserer LovelyBooks Lesereise geht es heute nach Frankfurt und München gleichzeitig mit "Glück dich" – und ihr könnt eines von 5 Exemplaren des Buches gewinnen!

Bewerbt euch heute am 18.06.2019 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verratet uns, welche Stadt in Deutschland ihr am liebsten besucht?

Die LovelyBooks Lesereise nimmt euch mit zu einer literarischen Reise um die Welt. Begleitet uns in den nächsten Wochen zu sehenswerten Urlaubsorten und verpasst nicht die täglichen Gewinnchancen und eure Gelegenheit auf den Hauptgewinn. Alle Infos hierzu findet ihr auf unserer Aktionsseite.

Mehr zum Buch:
Nora hat zwei Probleme: Sie ist gut im Job. Sie ist voller Pläne, mag ihr Leben und ihren Körper. Dann zerbricht ihre Hoffnung auf die Beziehung, der Job frisst ihre Sinne und ihre Seele. Ihr Boss übertritt Grenzen, un Nora steht machtlos dabei.
Sie steckt fest.
Eine Dating-App bringt den attraktiven Silas auf Noras Weg. Er setzt ihre Lust unter Strom, er überrollt Noras Werte, er dreht an ihren Perspektiven. Ihr Bauchgefühl schlägt Alarm.
Nora muss privat und im Job entscheiden: Was ist gut für sie, wofür und wogegen muss sie kämpfen.
Sie übersieht beinahe, was vor ihrer Nase liegt.

Noras Geschichte ist Hier und Jetzt, kein Liebesroman und doch einer – vielleicht der wichtigste. Viele von uns müssen ihr Leben und die Probleme selbst – ganz ohne Traumprinzen oder Millionär stemmen. Aber es gibt jemand, in den muss man sich verlieben. Dann klappt das mit dem Glück und vielem mehr. Den zu finden? Nicht leicht. Aber oft – eigentlich immer – ist er so nah, und wir sehen das nicht.

Wohin euch "Glück dich" entführt, seht ihr gleich hier:


München



Zur Buchverlosung

Am 10.10. erscheint GLÜCK DICH!


Glück dich! ist gut, ist wichtig. Glück dich! sollten wir öfter ;) Und: Es ist Statement: Für sich einzustehen, für sein Leben, sein Glück, selbst dann, wenn das abweicht von dem, was "normal" scheint. Gewinnt für die Leserunde 1 von 10 eBooks!


Folgt Ihr Noras Weg ins Glück?


Klappentext:

Nora hat zwei Probleme: Sie mag ihr Leben und ihren Körper. Sie ist voller Pläne, doch unter der Oberfläche liegen mehr Splitter als Glück. Sie fühlt sich allein, der Job frisst ihre Sinne und ihre Seele. Ihr Boss übertritt Grenzen, und Nora steht machtlos dabei.

Sie steckt fest.

Eine Dating-App bringt jemanden auf Noras Weg. Er setzt ihre Lust unter Strom, er überrollt Noras Werte, verdreht Perspektiven. Ihr Bauchgefühl schlägt Alarm.

Nora muss privat und im Job entscheiden: Was ist gut für sie, wofür und wogegen muss sie kämpfen?

Dabei übersieht sie beinahe, was vor ihrer Nase liegt.

 

Noras Geschichte ist kein Liebesroman und doch einer - vielleicht der wichtigste.

Viele von uns müssen das Leben und all die Probleme selbst stemmen – ganz ohne Traumprinz oder Millionär. Aber es gibt jemanden, in den muss man sich verlieben. Dann klappt das mit dem Glück und vielem mehr.

Dieses Glück zu finden? Nicht leicht. Aber oft - eigentlich immer - ist es so nah, und wir sehen es nicht.

In der Leserunde gibt es 10 eBooks. Ich freu mich auf Eure Meinungen, Eure Erfahrungen zum Thema, auf den Austausch. 
Zur Leserunde
Ein Teil unserer Geschichte ...
Wir können aus ihr lernen, uns aber auch einfach grandios unterhalten lassen, und die Autorin hat hier die perfekte Mischung gefunden! Karla Paul, Literaturempfehlungen ARD Buffet Das Erste
Nach ihrem ersten Romanerfolg "Blutföhre", der 2017 den Publikumspreis des Deutschen Selfpublishing Preises gewann, trumpft die Autorin Monika Pfundmeier mit einem neuen historischen Lesegenuss auf: Löwenblut. Ein spannungsreicher Roman über eine der leuchtendsten und zugleich tragischsten Figuren des Mittelalters - Konradin von Hohenstaufen - inmitten des Konflikts zwischen Religion und Liebe, zwischen persönlichem Ehrgeiz und gesellschaftlichen Werten.


Jeder, der gerne gut recherchierte, nicht alltägliche historisch top recherchierte Geschichten liest, ist mit diesem Buch bestens beraten.

Es ist alles vorhanden was Mensch so an Facetten zu bieten hat. Intrigen, Hass, Liebe, Obsession, Gier, Grausamkeit.



Glaube ist ein Ruder, das durchs Meer des Lebens lenkt. Wer das Steuerrad in Händen hält, bestimmt den Kurs.
1268 nach Christus: Im Heiligen Römischen Reich ruht alle Hoffnung auf Frieden auf dem sechzehnjährigen Konradin. Er ist ein begnadeter Stratege und der Letzte aus dem Kaisergeschlecht der Staufer. Unter seiner Regentschaft könnte eine neue Zeit anbrechen. Dem Löwenwappen seiner Familie folgen Volk, Adel und die Bewahrer des alten Germanenglaubens - darunter die einflussreiche Cäcilia. Sie steht zwischen den Traditionen des alten Glaubens und der Liebe zu einem Ritter. 
Die Kirche und die Anhänger des Christentums wollen Konradin und seine Anhänger vernichten. Sie verbünden sich mit dem grausamen Charles d'Anjou. Der Tag der entscheidenden Schlacht rückt näher. Der Papst und Charles d'Anjou sind gewillt, jedes Mittel gegen den Konradin, den rechtmäßigen Thronfolger, einzusetzen. 
Ein spannungsreicher Roman über eine der leuchtendsten und zugleich tragischsten Figuren des Mittelalters - Konradin von Hohenstaufen - inmitten des Konflikts zwischen Religion und Liebe, zwischen persönlichem Ehrgeiz und gesellschaftlichen Werten.


Es gibt 30 eBooks und 5 Taschenbücher in der Leserunde


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Monika Pfundmeier wurde am 14. September 1979 in Augsburg (Deutschland) geboren.

Monika Pfundmeier im Netz:

Community-Statistik

in 185 Bibliotheken

auf 62 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks