Monika Rößiger

 4.8 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Wilde Tiere in Deutschland, Deutschlands wilde Wälder und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Monika Rößiger

Monika RößigerDeutschlands wilde Wälder
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Deutschlands wilde Wälder
Deutschlands wilde Wälder
 (2)
Erschienen am 27.08.2013
Monika RößigerWilde Tiere in Deutschland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wilde Tiere in Deutschland
Wilde Tiere in Deutschland
 (2)
Erschienen am 09.03.2015
Monika RößigerDas Gehirn
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Gehirn
Monika RößigerWilde Tiere unserer Heimat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wilde Tiere unserer Heimat
Wilde Tiere unserer Heimat
 (0)
Erschienen am 01.09.2014
Monika Rößiger52 kleine & große Eskapaden auf und um Rügen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
52 kleine & große Eskapaden auf und um Rügen
Monika RößigerForscherfragen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Forscherfragen
Forscherfragen
 (0)
Erschienen am 30.06.2013
Monika RößigerBeyin / Gehirn - Türkisch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Beyin / Gehirn - Türkisch
Beyin / Gehirn - Türkisch
 (0)
Erschienen am 12.12.2008

Neue Rezensionen zu Monika Rößiger

Neu
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Deutschlands wilde Wälder" von Monika Rößiger

Wald ist Heimat
R_Mantheyvor 3 Jahren

Früher bedeckte ein schier undurchdringlicher Wald den Norden Europas von West nach Ost. Doch in diesen wilden Wäldern, in denen einst Arminius den Römern eine vernichtende Niederlage bereitete, standen vor allem Laubbäume, zuallererst Buchen. Solche Wälder sind seit dem Mittelalter selten geworden. Die wenigen Gebiete in Deutschland, wo man sie heute noch annähernd so vorfindet, gehören mittlerweile zum Weltkulturerbe. Diesen noch intakten und wirtschaftlich kaum genutzten Wäldern widmen Norbert Rosing (Fotos) und Monika Rößinger (Text) ihre ganz eigene und sehr gelungene Liebeserklärung.

Sie führen den Betrachter und Leser von Nord nach Süd, von der Ostseeküste bis zu den Bayrischen Bergen durch solche Landschaften und erzählen dabei in Wort und Bild Geschichten und Wissenswertes. Wald ist Wald, könnte man denken. Was soll man da groß berichten oder zeigen? Aber die beiden Autoren beweisen, dass man sich diesem Thema auch emotional nähern kann. Ein alter Wald wirkt majestätisch, und wer hat noch nie vor einem mächtigen Baum gestanden und keine Ehrfurcht verspürt? Was mögen solche Bäume schon gesehen haben? Man kann in diesem Buch einige solcher einzeln stehender Methusalem-Bäume bewundern, deren Alter mehrere hundert Jahre betragen soll.

Schon als Kinder erleben wir die Mystik des Waldes in den Märchen. Hänsel und Gretel wurden in den Wald gebracht, weil sie der bösen Stiefmutter zu viel waren. Schneewittchen erging es auch nicht besser. Und Brüderlein und Schwesterlein lebten gar im Wald, weil der Kleine zu einem Reh verzaubert wurde. Dieses Märchen erzählen die Autoren übrigens in diesem Buch. Der Wald spielt aber auch in der deutschen Kulturgeschichte eine wesentliche Rolle, angefangen von der Siegfried-Saga bis zum Freischütz. Auch das findet in diesem Buch Platz, immer wunderbar bebildert durch Rosings Fotos. Die Gegenden, in denen sie entstanden, spielen bis auf wenige Ausnahmen eine eher untergeordnete Rolle, wenngleich man natürlich mitnimmt, wo solche wilden Wälder noch stehen. Es sind eher die in Rosings Fotos transportierte Stimmung, die Ruhe und Gelassenheit und ähnliche Erinnerungen in einem selbst, die dieses Buch so angenehm machen.

Ganz nebenbei erfährt man natürlich noch viel Wissenswertes. Auf jeweils einer Doppelseite findet man beispielsweise eine kleine Baumkunde oder Ähnliches über Pilze und Beeren sowie Tiere in Deutschlands wilden Wäldern. Dass es wieder Wölfe in Deutschland gibt, die sich von Sachsen und Brandenburg nach Westen ausbreiten, begeistert nicht jeden, aber sie gehören nun mal in unsere Wälder. Ebenso wie Luchse und Wildkatzen, die auch inzwischen wieder da sind, wo sie einst lebten.

Man mag darüber denken, was man will, aber wir stammen nun mal aus den Wäldern. Und vielleicht ist diese Erinnerung irgendwo in uns gespeichert. Deswegen sind Menschen, die sich im Wald nicht wohl fühlen, wohl eher selten. Wenn man sich dem deutschen Wald mit einem speziellen Bildband nähern möchte, dann kann man es wohl kaum besser machen als es dieses Buch zeigt. Ein wirklich gelungener Band.

Kommentieren0
3
Teilen
Flohs avatar

Rezension zu "Wilde Tiere in Deutschland" von Monika Rößiger

Die wilden Tiere Deutschlands so nah porträtiert, fesselnde Schönheit und atemberaubender Fokus.
Flohvor 3 Jahren

Mit einem geschulten Auge, mit viel Herz und Verstand, mit jahrelanger Erfahrung und viel Wissen vereinen die Autorin Monika Rößiger und Fotograf Dietmar Nill die wilden Tiere Deutschlands in einem atemberaubenden und fundiertem Bildband: Wilde Tiere in Deutschland. Von Klitzeklein bis Riesengroß, von Unscheibar bis längst Vergessen, vom Jäger zum Gejagden, von Nord nach Süd, von West nach Ost... Ein Streifzug in Wort und Bild durch die Natur Deutschlands. Dieses Buch wird garantiert mehr als einmal ausgiebig bestaunt.
Erschienen im Piper Verlag / National Greographic (http://www.piper.de/)

Beschreibung / Inhalt:
"Viele wilde Tiere leben in Deutschland: Vor Helgoland tummeln sich die Kegelrobben, in Mecklenburg-Vorpommern vollführen Kraniche ihre Balztänze. Wölfe sind in die Oberlausitz zurückgekehrt, und im Ahrgebirge unternehmen Wanderfalken ihre spektakulären Sturzflüge. Im Süden sind Steinböcke und Luchse wieder heimisch. All die Bewohner von Wasser, Wald und Wiese hat der renommierte Tierfotograf Dietmar Nill in einzigartigen Aufnahmen festgehalten. Extrakapitel zeigen die Besonderheiten von Eulen, Fledermäusen, Füchsen und Schmetterlingen. Die Biologin Monika Rößiger stellt die Tiere vor und erzählt von ihren Begegnungen mit neugierigen Mardern oder pfeifenden Murmeltieren. So öffnet dieser Bildband uns die Augen für die Tierwelt vor der Haustür."

Zum Inhalt:
In diesem Bildband dürfen wir eine atemberaubende und längst vergessene Natur nahezu hautnah miterleben. Ein Streifzug durchs Wattenmeer, von der Küste, über Moorland, zur Seenplatte, durch die Heide, durch Welde bishin zum Alpenrand. Kilometerlange Vegetation mit den wilden Tieren, die sich dort beheimatet haben. Gestochenscharfe Aufnahmen, grandiose Profile, Porträts, Jagdeindrücke, Welten und Momentaufnahmen. Eine über mehrere Jahreszeiten und Etappen andauernde Reise durch Deutschlands Natur. Wir erleben wir nicht nur hochwertigste Fotografien, nein, hier erleben wir ein Vielfalt der sonst eher scheuen oder längst vergessenen Tierarten und dessen Spezies. Dieser sehr hochwertige Bildband beeindruckt, beglückt und bietet neue facettenreiche Ansichten. Gleich die ersten Seiten haben mich mit ihrer unbeschreiblichen Natur und der Aussagekraft der Aufnahmen und die gebotene Vielfalt sehr begeistert. Neben all den schönen Einblicken, ist das Buch sehr gut strukturiert und organisiert. Neben Bildern und Themenbereichen gliedert sich dieser Bildband mit kompetenten und fundierten Texten und Fakten in mehrere interessante Ebenen, von Nord nach Süd, von West nach Ost. Beim Beschauen dieses Bildbands spürt man die Gefahr, die von manchen wilden Tieren ausgeht, man erlebt die Anmut und Schönheit, so dass man diese Natur am liebsten beschützen möchte. Neben den grandiosem Bildwerk, dürfen fundierte Aussagen und Bildunterschriften natürlich nicht fehlen. Zu jedem der Abbildungen erhält der Leser einige fundierte und prägnante Kurztexte. Diese werden dem Besitzer dieses Buches sehr genau und fundiert veranschaulicht. Absolut hochwertig, intelligent durchdacht und gekonnt strukturiert. So ein Bildband vergisst man nicht und erfreut jeden Interessierten.

Meinung:
Auf diese Buchempfehlung bin ich durch eine Tierdokumentation im Fernsehen gestossen. Schon dort haben mich die zu erwartenden Bilder und Kulissen sehr fasziniert und meine Neugier auf den Fotograf Dietmar Nill und die Autorin Monika Rößiger waren geweckt. Als ich das haptisch sehr ansprechende und hochwertige Buch dann in den Händen hielt, habe ich mich umso mehr über ein wunderbares Vorwort vom bekannten Tierfilmer Andreas Kieling gefreut. Da ich Liebhaberin von Bildbänden und Landschafts- sowie besonders Tierfotografien bin, war dieses allumfassende Werk natürlich genau ein Glücksgriff für mich. Ein Traum in Bildern. Für mich ist diese Bildbandentdeckung ein Geschenk an mich selbst, aber ich würde es jederzeit auch für andere liebe und tierbegeisterte Menschen als Geschenkidee vorsehen. Wenn man diese Bilder beschaut, möchte man am liesten nur eines: diese sagenhafte Natur für immer beschützen und wahren. Beeindruckende Blickwinkel, verschiedene Techniken, ausgesprochen ansprechende Perspektiven, wunderbare Bilder. Eine Reise in Bildern durch Deutschlands Natur, die berührt, fasziniert und beeindruckt. Diese Excursion wird untermalt mit leicht verständlichem Fachwissen der Biologin und Autorin Monika Rößiger. Das hat mir ergänzend zu den Aufnahmen sehr gefallen. All meine Erwartungen an dieses preislich sehr faire Buch wurden erfüllt. Ein Traum in Bildern, der den Leser nicht mehr loslässt. Für mich ein klares 5 Sterne Buch mit absoluter Leseempfehlung und gerechtfertigtem Preisniveau. Pluspunkte auf ganzer Linie. Eine schöne Geschenkidee.

Das Cover:
Das Cover ist nur ein ganz kleiner Ausblick auf die Aussagekraft der Motive und Fotografien in diesem komplexen Bildband. Aber für ein Bild musste sich der Verlag entscheiden, die fesselnden und wachsamen Augen des Greifvogels lassen den Betrachter kaum mehr los. Dennoch, geballte Wucht der Fotografien und Tiere offenbart sich aber erst in dem Buch. Das gewählte Cover einfach toll und stimmt auf den ebenso faszinierenden Inhalt dieses Buches ein.

Die Autorin:
"Monika Rößiger ist Biologin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin. Sie schreibt, lektoriert und übersetzt aus dem Englischen und Spanischen. Reportagen unter anderem in "Geo", "Stern", "Natur", "Bild der Wissenschaft", "Spektrum der Wissenschaft", "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" und "Zeit". Sie ist Mitautorin der NATIONAL GEOGRAPHIC-Bildbände "Abenteuer Ozean" und "Wildes Deutschland". Ihr Buch „Das Gehirn“ in der Jugendsachbuch-Reihe "Was ist Was" wurde in sieben Sprachen übersetzt. Gemeinsam mit Claus-Peter Lieckfeld schrieb sie das Buch „Mythos Meer“."

Aufnahmen / Fotographie:
"Dietmar Nill ist einer der Erfolgreichsten seines Fachs. Fünfmal kürte ihn die Gesellschaft deutscher Tierfotografen (GDT) zum Naturfotografen des Jahres. Seine Bilder finden sich in vielen deutschen und internationalen Magazinen. Er hat zahlreiche Kalender und Bildbände veröffentlicht, unter anderem zu seinem Spezialgebiet Fledermäuse, und arbeitet als Naturfilmer."

Fazit:
....eine Reise in Bildern durch die Artenvielfalt der Tiere Deutschlands. Beinahe unvergesslich und unbeschreiblich eindrucksvoll und schön. 5 Sterne Kaufempfehlung, für sich selbst oder aber auch als ganz besonderes Geschenk.

Kommentare: 5
102
Teilen
78sunnys avatar

Rezension zu "Wilde Tiere in Deutschland" von Monika Rößiger

Super Naturbuch mit grandiosen Fotografien
78sunnyvor 4 Jahren

Das Buch wollte ich unbedingt haben, da es zwei meiner Interessen entspricht - Natur und Fotografie. Ich gucke sehr gern Naturdokumentationen und mit diesem Buch habe ich nun zum ersten mal auch so etwas in Buchform erlebt. Ich muss sagen ich bin absolut begeistert.


Der Informationsgehalt ist mittelmäßig. Man erhält einen groben Überblick zu bestimmten Tierarten, die in Deutschland vorkommen. Das deckt natürlich bei weitem nicht die ganze Vielzahl ab. Es werden nach und nach kurz einige Tierarten angerissen, vor allem stark gefährdete oder wieder neu angesiedelte Tierarten (Wölfe, Wildkatze...). Dabei geht die Autorin systematisch nach Regionen vor. Das Buch beginnt damit einige Tiere des Nordostens und Nordwestens Deutschlands vorzustellen und danach folgen dann Abschnitte zu Gebieten in der Mitte Deutschlands sowie des Südosten und Südwesten. Im Anhang gibt es auch eine Übersichtskarte mit den Regionen und den darin vorkommenden (im Buch erwähnten) Nationalparks bzw. Biosphärenreservaten. Auch hier werden natürlich nicht alle genannt und bei einigen war ich auch enttäuscht, dass sie nicht enthalten waren. So hätte ich sehr gern auch über die Tiere des Nationalpark Harz gelesen. Trotzdem gibt es hier keinen Abzug, weil das Buch auch so sehr informativ war. Hier wird nichts wissenschaftlich, sondern es bleibt im Allgemeinwissen-Bereich. Schön fand ich aber auch, dass selbst geschichtliche Anekdoten, Mythologie und Redewendungen mit einbezogen wurden. Meist erfährt man nicht nur zum jeweils gerade besprochenen Tier etwas, sondern auch zum Gebiet in dem es lebt oder wie sich seine Population bzw. sein Ansehen und Nutzen im Laufe der Zeit verändert hat. Andere Informationen betreffen meist den Gefährdungsgrad, Besonderheiten im Verhalten und natürliche Feinde. Der Einfluss des Menschen auf bestimmte Tiere wird ebenfalls oft thematisiert und war sehr interessant. Da ich gern Naturdokumentationen sehe, war mir keines der Tiere unbekannt und trotzdem hat mich das Buch gefesselt und ich habe es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen.


Was das Buch aber zum absoluten Hammer macht, sind die Fotos. Dietmar Nill ist wirklich einer der besten in diesem Bereich. Ich liebe es wie er mit Licht und Schatten sowie mit Kontrasten spielt. Seine Bilder sind gestochen scharf und er wählt immer den richtigen Blickwinkel. Es gab nur einige wenige Bilder, die mir nicht so gefallen habe, weil sie einen Bewegungseffekt enthielten. Wirklich beeindruckend waren die Flugaufnahmen von Vögeln, Flugsäugern und Insekten. Auch sonst drückt der Fotograf nicht einfach nur ab, sondern versucht eine ganz bestimmte Stimmung oder einen perfekten Blickwinkel zu finden. So findet man zum Beispiel Aufnahmen von Fröschen, die nur teilweise aus einem Teppich aus Entengrütze hervor luken, Rehe im Sprung und einen Vogelschwarm als Silhouette gegen einen Sonnenuntergang. Hier könnt ihr mal eine Doppelseite sehen. Das rechte Bild ist mein Lieblingsbild dieses Buches.


Ansonsten nutzt der Fotograf auch ausgefallenere Methoden wie Mehrfachbelichtung. Die Fotos erstrecken sich oft über Doppelseiten, was nicht immer optimal ist. Stellenweise befinden sich wichtige Bildelemente genau an der Knickstelle und sind dadurch nicht komplett sichtbar. Das fand ich etwas schade. Gravierend betroffen hat es aber vielleicht 5 der 180 Bilder.



*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Ich bin total begeistert von dem Buch. Der Informationsgehalt ist zwar eher mittelmäßig, aber in Kombination mit den atemberaubenden Fotos ist das ganze ein wahres Lesevergnügen. Das ganze ist interessant geschrieben und die Fotos sind professionell gemacht. Es werden verschiedene Fototechniken verwendet und es sind wirklich außergewöhnliche Fotos dabei. Ich kann das Buch jedem Natur- und/oder Fotografie-Fan empfehlen.

Kommentare: 1
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks