Neue Rezensionen zu Monique DuBois

Neu
Elfensterns avatar

Als Ariellas langjähriger Freund Trevor übers Telefon mit ihr Schluss macht, ist Ariella schon sehr geknickt. Vor Allem als er noch eins draufsetzt und behauptet, dass er ein Mädchen kennengelernt hat, mit dem der Sex absolut heiß ist und dass der Sex mit Ariella hingegen sowieso nie so toll gewesen ist sondern bestenfalls lauwarm war. Dabei war er es doch, der immer nur in der langweiligen „Grundstellung“ Sex haben wollte. Um Ariella etwas aufzumuntern, nimmt ihre Freundin Whitney sie mit zu einer Party, bei der sich alles trifft, was Rang und Namen hat. Und dort sieht sie ihn und ist sofort hin und weg: Brant Simmons, ein berühmter Ski-Rennläufer, der vor einigen Jahren die olympischen Spiele gewonnen hat. Und er scheint auch von ihr äußerst angetan zu sein. Und dann kommt er auch schon auf Ariella zu und dieser wird es auf einmal richtig heiß.


Dies ist der erste Teil einer erotischen Serie. Im Gegensatz zu gewissen anderen Büchern, die dieses Genre für sich in Anspruch nehmen, hält dieses Buch das, was es verspricht. Erzählt wird eine spannende Geschichte in der die junge Ariella im Mittelpunkt steht. Ariella findet sich selbst nicht als attraktiv. Sie hält sich für fett und unansehnlich. Dabei trifft das nun überhaupt nicht zu, wie sie sehr schnell merkt. Ariella ist keineswegs dick sondern ist eben an den richtigen Stellen üppig ausgestattet. Und den Männern gefällt das außerordentlich gut, wie Ariella sehr schnell merkt.


Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Die Hauptprotagonistin Ariella ist äußerst liebenswert und sie macht es sich am Anfang wirklich nicht leicht, gehört sie doch keinesfalls zu dieser Art Frau, die sofort mit dem Erstbesten ins Bett steigt. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll aus der Sicht von Ariella geschrieben. Es werden nicht einfach nur erotische Szenen aneinander gereiht, dass man meint man wäre hier beim Marathon oder beim Leistungssport gelandet, wie es in manch anderen Büchern dieser Art der Fall ist sondern man spürt die Zuneigung und das Verlangen, der Liebenden vom ersten Augenblick an und auch als es intim wird, liegt sehr viel Zärtlichkeit und sehr viel Gefühl in den Szenen. So muss ein gut geschriebener Erotikroman aussehen. Negatives habe ich nichts gefunden, außer dass das Buch viel zu schnell gelesen ist.

Kommentieren0
41
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks