In den Fängen des Löwen: Thriller

von Mons Kallentoft und Markus Lutteman
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
In den Fängen des Löwen: Thriller
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lilli33s avatar

Sehr spannender Schwedenkrimi mit interessanten Ermittlern.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "In den Fängen des Löwen: Thriller"

Zack Herry macht erneut Jagd auf einen Mörder. In einem alten Fabrikschornstein in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Weder Zack noch sein Team können sich erklären, wie sie dorthin geraten ist. Bis es einen ersten Hinweis gibt: Ismail ist vor wenigen Tagen aus einem Asylbewerberheim geflohen. Aber danach löst sich seine Spur in Nichts auf ...

Der letzte Fall hat bei Zack Spuren hinterlassen. Wochenlang saß er am Krankenbett seines besten Freundes Abdula, bis dieser schließlich aus dem Koma erwachte. Doch zum Grübeln bleibt keine Zeit, denn sein Job verlangt erneut seine ganze Konzentration. Auf einem alten Fabrikgelände in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen entdeckt. Festgebunden auf einem Schornstein in grausigen Höhen. Niemand kann sich erklären, wie das Kind dorthin gekommen ist, doch dann spüren Zack und seine Partnerin Deniz einen wichtigen Zeugen auf. Ein alter Mann hat beobachtet, wie Ismail aus dem Asylbewerberheim geflohen ist, in dem er untergebracht war. Die Spur führt zu einem Mann namens Lejonet, der Löwe, der unter falscher Identität in Schweden lebt. Deniz und Zack sind sich sicher, dass er an der Entführung mehrerer Kinder beteiligt ist, doch als sie bei seiner Wohnung ankommen, eröffnet jemand das Feuer auf die Polizisten. Die Jagd hat begonnen.

»Eine explosive Mischung aus actiongeladener Hochspannung und Schwedenkrimi«
Börsenblatt

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783608110494
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:384 Seiten
Verlag:Tropen
Erscheinungsdatum:31.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Estrelass avatar
    Estrelasvor 4 Monaten
    Auf Zack

    Im winterlichen Stockholm ermittelt eine Gruppe von Polizisten um Zack Herry in einem Fall um verschwundene Kinder. Der Protagonist, „Dieser brillante, schöne junge Polizist. Der zugleich so kaputt ist.“, ist drogenabhängig und schwankt in seiner Form zwischen total zugedröhnt und total motiviert. Während die Figuren eher unnahbar bleiben, finden die Autoren malerische Beschreibungen für die äußeren Umstände, wie: „Es scheint, als hätte die winterliche Dunkelheit beschlossen, an diesem Tag nichts außer einem kalten, graublauen Schein durchzulassen, wie eine höhnische Parodie auf Licht.“. Das Buch ist in verschiedene Tage unterteilt, innerhalb derer aber (für meinen Geschmack etwas zu wild) zwischen den Charakteren hin- und hergesprungen wird. So begleiten wir neben den Polizisten auch Kinder, Kriminelle oder den Täter selbst, während die Zeit abläuft. Die Story ist rund, und es stört nicht sonderlich, wenn man den Vorgänger nicht kennt. Allerdings brauche ich nicht unbedingt weitere Bücher über diesen Antihelden.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    melanie1984s avatar
    melanie1984vor 4 Monaten
    spannungsgeladen und brutal

    Auf einem alten Fabrikgelände in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen entdeckt. Festgebunden auf einem Schornstein in grausigen Höhen. Niemand kann sich erklären, wie das Kind dorthin gekommen ist, doch dann spüren Zack und seine Partnerin Deniz einen wichtigen Zeugen auf. Ein alter Mann hat beobachtet, wie Ismail aus dem Asylbewerberheim geflohen ist, in dem er untergebracht war. Die Spur führt zu einem Mann namens Lejonet, der Löwe, der unter falscher Identität in Schweden lebt. Deniz und Zack sind sich sicher, dass er an der Entführung mehrerer Kinder beteiligt ist, doch als sie bei seiner Wohnung ankommen, eröffnet jemand das Feuer auf die Polizisten. Die Jagd hat begonnen...

    Obwohl ich den Vorgänger nicht kenne, fand ich gut in die Geschichte. Zack Herry ist für mich mehr als ein außergewöhnlicher Ermittler. Sein Drogenkonsum aber hat mich doch sehr gestört. Er kann scheinbar fast unbemerkt seiner Sucht nachgehen, was für mich doch etwas unwahrscheinlich ist. Da kann er noch so ein guter Ermittler sein. Man merkt, dass er seit seiner Kindheit leidet und noch immer nicht zu sich gefunden hat. Sein bester Freund ist gleichzeitig sein Dealer.

    Der Thriller ist hochspannend, temporeich und streckenweise recht grausam, also nichts für Zartbesaitete. Wie grausam mit dem Leben von Kindern gespielt wird, wird niemanden kalt lassen.
    Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Die Spannung kann aufrecht gehalten werden und mündet zum Schluss in einen fulminanten Showdown.

    FAZIT:
    Ein brutaler und actiongeladener Thriller mit einem gewöhnungsbedürftigen Ermittler, der mich packen konnte. 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Lilli33s avatar
    Lilli33vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannender Schwedenkrimi mit interessanten Ermittlern.
    Spannender Schweden-Thriller

    Taschenbuch: 384 Seiten

    Verlag: Tropen (31. Mai 2018)

    ISBN-13: 978-3608503722

    Originaltitel: Leon

    Übersetzung: Christel Hildebrandt

    Preis: 14,95€

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Spannender Schweden-Thriller


    Inhalt:

    Ein elfjähriger Junge wird bestialisch ermordet und seine Leiche in großer Höhe auf einem Schornstein deponiert. Die Ermittler Zack und Deniz von der Stockholmer Kripo kommen schnell einem Kinderhändlerring auf die Spur. Doch dann werden weitere Leichen entdeckt und noch ein Kind verschwindet. Der Polizei wird ein Video zugespielt - der Countdown läuft. Werden sie den Jungen retten können?


    Meine Meinung:

    Dies ist zwar bereits der 2. Teil der Zack Herry-Reihe, man braucht aber keine Vorkenntnisse und kann ihn gut als Stand alone lesen. Die paar Fäden im Hintergrund, die wohl bereits im Vorgängerband begonnen wurden und auch jetzt noch nicht zu Ende geführt sind, haben mit dem Fall nichts zu tun und nehmen auch nicht viel Raum ein. Zudem wird das Wichtigste hier noch einmal kurz erwähnt, sodass man auch als Quereinsteiger gut im Bilde ist.


    Die Hauptsache bei einem Thriller ist Spannung. Und die liefern die Autoren Kallentoft und Lutteman zur Genüge. Bereits mit dem Prolog bekommt man einen Vorgeschmack auf die Grausamkeiten, die einen noch erwarten. Der Thriller ist brutal, er ist blutig, er ist düster. Er ist nichts für schwache Nerven. Aber er hat eine gut durchdachte und komplexe Handlung, er überrascht immer wieder mit neuen Erkenntnissen, die das Bisherige auf den Kopf stellen. So klebt man geradezu an den Seiten und verschlingt ein Kapitel nach dem anderen. 


    Nur mit den Ermittlern bin ich nicht so richtig warmgeworden. Zack, der so weit in der Drogensucht feststeckt, dass er sie kaum noch vor seinen Kollegen verbergen kann und dessen bester Freund gleichzeitig sein Drogendealer Abdula ist, konnte ich als Polizisten fast nicht ernst nehmen. Aber auch einige seiner Kollegen verhalten sich ziemlich unprofessionell. Das ist zwar menschlich, stört mich in dieser Anhäufung dann aber doch ein wenig. Deshalb schrammt „In den Fängen des Löwen“ haarscharf an 5 Sternen vorbei. 


    Fazit:

    Dieser Roman ist nichts für Zartbesaitete, bietet Lesern, die es gerne blutig und grausam mögen, aber sehr spannende Unterhaltung. Die atmosphärischen Beschreibungen des kalten schwedischen Winters lassen einen frösteln. 


    Die Reihe:

    1. Die Fährte des Wolfes

    2. In den Fängen des Löwen

    3. Das Blut der Hirsche (voraussichtler Erscheinungstermin: Oktober 2018)


    ★★★★☆


    Ich bedanke mich beim Tropen Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ilarys avatar
    Ilaryvor 4 Monaten
    Nichts für schwache Nerven

    Schauplatz Stockholm

    Durch eine Drohne kommt es zur Entdeckung einer Kindsleiche auf einem Fabrikschornstein - sie wurde wie eine Jesusfigur dorthin drapiert. Der Junge ist 11 Jahre, hat arabisches Aussehen und Schnittwunden wie von Wölfen und Bisswunden, die auf einen Menschen schließen lassen. Herry Zack von der Polizei holt ihn herunter. Durch eine TV-Sendung kann der Junge identifiziert werden. Es handelt sich um Ismail Dakhil aus dem nördlichen Irak. Sein Vater wurde vor seinen Augen getötet und die Mutter vergewaltigt. Er kam als Kind unbegleitet ins Land, sein Asylantrag wurde abgelehnt und daraufhin hat er sich die Pulsadern aufgeschnitten. Plötzlich hatte er nette Leute kennen gelernt, mit denen er weggegangen ist und hier verliert sich seine Spur. Die Flüchtlingsunterkunft Haus Sonnenschein und deren Mitarbeiter werden zuerst unter die Lupe genommen, denn hier scheint nicht alles korrekt abzulaufen. Die Spur führt die Ermittler auch zu Lejonet, übersetzt der Löwe.

     

    Dann wird eine weitere Leiche von einem Obdachlosen in einem Müllsack gefunden. Es handelt sich um Johan Krusegard mit einem Löwen-Tattoo, das überhaupt nicht zu ihm passt. Nun gehen die Ermittlungen plötzlich in eine völlig andere Richtung, die Details verrate ich nicht.

     

    In einem weiteren Strang wird parallel erzählt, wie ein Junge in einem Käfig gehalten wird und die Wanduhr herunterzählt, wodurch die Spannung und das Tempo unheimlich ansteigen. Schaffen es die Beamten, das Kind rechtzeitig zu befreien?  

     

    Nur noch so nebenbei bemerkt, nach dem Abschluß und der Auflösung wurde ich tatsächlich auf der letzten Seite noch zum Schmunzeln gebracht. Da ich das fast nicht glauben konnte, mußte ich diese unerwartete Passage auch gleich zweimal lesen – mehr sei nicht verraten, einfach durchhalten.

     

     

    Dieser Thriller ist auf jeden Fall packend, fesselnd, nervenaufreibend und mit viel Action geschrieben. Ich kannte den ersten Band nicht, manchmal hätte ich mir das gewünscht, aber man kann auch ohne diese Vorkenntnisse gut lesen. Als Leser sollte man allerdings nicht zu zart besaitet sein. Die ermittelnden Beamten sind alles Personen, die vom Schicksal teilweise arg gebeutelt sind. Hier hat jeder sein Päckchen zu tragen und auch eigene Traumata zu verarbeiten. Keiner einziger war vollkommen unbelastet. Derart gehäuft in der Gruppe war mir das persönlich zuviel. Zack selbst ist schwer drogenabhängig, was ihn für mich unsympathisch und untragbar machte. Mit Abdula, seinem Dealer verbindet ihn sehr viel, vor allem echte Freundschaft. Durch seine Fürsorglichkeit zum Nachbarmädchen konnte Zack bei mir einige Pluspunkte sammeln, ebenso durch die noch ausstehende Frage zu seiner Kindheit. Hierzu möchte ich nicht mehr verraten, das geschieht vermutlich im nächsten Band.

     

    Die Auflösung war schlüssig und nachvollziehbar, das Thema brisant und aktuell.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tordiss avatar
    Tordisvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks