Monsieur Rainer Commissaire Carlucci: Der Sizilianer: Kriminalroman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Commissaire Carlucci: Der Sizilianer: Kriminalroman“ von Monsieur Rainer

Flavio Carlucci hat alles verloren, was ihm einmal lieb und teuer war. Seine Karriere, seine Familie und all seine Freunde. Es war ein dorniger Weg vom Sohn einer bettelarmen sizilianischen Einwandererfamilie zum Jurastudium an der Universität von Paris. Er wurde nach Absolvierung der Ecole Nationale Superieure der Police Nationale in Saint-Cyr, Chef der Brigade Antibanditisme in Paris, Polizeichef in Antibes und Direktor der "Wilden Brigade von Nizza". Nach dreiunddreißig Jahren Polizeidienst wurde der hochdekorierte Commissaire wegen eines dramatischen Fehlers fristlos entlassen. Nun ist er ein heruntergekommener Säufer, der sich durch die Bars der Altstadt von Nizza schnorrt. Da wird das Kind seiner Tochter entführt und Flavio Carlucci mobilisiert seine letzten Reserven. Jetzt ist er brandgefährlich, denn er ist an keine Dienstvorschriften mehr gebunden. Er ist alt, krank, müde und bewaffnet und vorallendingen, er ist ein Sizilianer!

TOP

— Heidelinde12
Heidelinde12

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • »Commissaire Carlucci: Der Sizilianer« Politthriller - Aufklärung exkluv!

    Commissaire Carlucci: Der Sizilianer: Kriminalroman
    Heidelinde12

    Heidelinde12

    27. October 2013 um 02:09

    Nach seiner fristlosen Entlassung gerät Flavio Carluccis Leben völlig aus dem Ruder. Er ist innerlich erstarrt, psychisch wie tot und gelähmt, bricht den Kontakt zu seiner Familie und seinen Freunden ab und spricht dem Alkohol über die Maßen zu. Finanziell ist er abgebrannt, sein Äußeres und sein Wohnungsumfeld sind in einem erbärmlichen Zustand. Plötzlich wird seine Enkelin entführt. Und nach einer Pferdekur, die ihm seine Freunde und Kameraden verpassen, ist er fast wieder der alte Carlucci. Und gefährlicher, denn er ist an keine Gesetze mehr gebunden. Mit seinen alten Weggefährten durchkämmt er zuerst die Altstadt von Nizza nach dem angeschossenen Entführer. Sie hinterlassen bei den Unterweltspitzeln eine Spur der Verwüstung und der Gendarmerie so manchen verschnürten Ganoven und auch so manches Rätsel. Von einem Russen bekommen sie den entscheidenden Hinweis, wo sich die Enkelin von Flavio Carlucci befindet und wer sie entführt hat. Carlucci und seine Freunde nehmen die nicht immer freiwillig gegeben Hinweise zur Sicherheit auf Band auf. Carlucci nimmt seiner Tochter, Lucia Carlucci de Sobieski das Versprechen ab, ihrem Mann die Existenz der Bänder zu verschweigen. Sie übergibt die Bänder einem befreundeten Staatsanwalt. Auf Grund dieser Beweise erfolgt der Zugriff durch das Sondereinsatzkommando der Gendarmerie Nationale auf das Schiff Moskwa Blue im Golf de Saint Tropez. Die Tochter von Lucia Carlucci de Sobieski wird unversehrt geborgen und mit ihr noch weitere 22 Kinder. Es scheint, als wenn man einem Organhandelsring auf die Spur gekommen ist. Doch die Enkelin Carluccis wurde dort aus einem anderen Grund festgehalten. Es war ein Racheakt. Das gesunde Misstrauen gegenüber seinem Schwiegersohn Jean de Sobieski war doch berechtigt. Als Colonel des französischen militärischen Geheimdienstes DGSE hatte sein Schwiegersohn die Idee, der Piraterie vor Somalias Küste ein Ende zu setzen, indem er den Sniper (Bewaffneter aus dem Hinterhalt) Capitaine Alain Rossi auf Mahmud Al-Bashir ansetzte. Die Aktion ging schief und Rossi wurde verhaftet und gefoltert. Anstatt Sobieski ihn dort rausholte, vernichte er sämtliche Akten und somit konnte Frankreich nicht mit diesem Vorfall in Zusammenhang gebracht werden. Als Top Agent mit exzellenter Ausbildung gelang Rossi die Flucht und seitdem sinnt er auf Rache. Commissaire Carlucci wird wieder eingestellt, bekommt auf Jahre sein Gehalt nachgezahlt. Er ist direkt dem Innenministerium und somit dem DGPN (Directeur der Police Nationale) unterstellt. Seine Aufgabe ist die Aufklärung von Verbrechen mit Bedeutung für die Republik Frankreich. Dazu zählt auch die Ergreifung des Captaine Alain Rossi. Carlucci will Rossi aber nicht töten, sondern ob seiner Verdienste nur verhaften. Mit der Mutter (Pate von Marseille) des Rossi Clan handelt er einen Plan aus, an den sich Rossi aber nicht hält. Commisaire Carlucci stellt letztendlich Rossi, kurz bevor dieser einen Anschlag auf den Präsidenten ausführen kann. Gleichzeitig lässt er seinen Schwiegersohn verhaften und lastet ihm an, dass dieser ihm unterstellte Offiziere an ausländische Terrororganisationen verraten hat. Flavio verlässt mit seiner Tochter, die sich von Sobieski scheiden lässt, und seiner Enkelin, nach einem zu Herzen gehenden Abschied seiner Mannschaft, Nizza für immer. Er wird seine Arbeit zentriert in Paris fortführen. Glücklich ist er, dass ihm auch seine langjährige Mitarbeiterin Simone Bouè mit seinem Schützling Mousse nach Paris folgt. Das Buch ist grandios und exzellent geschrieben. Der Inhalt des Buches zeigt viel an Insiderwissen. Das Buch ist eine Bombe. Und um die wenigstens etwas zu entschärfen, beschreibt Monsieur Rainer, seine Wahlheimat mit viel Herzblut und Liebe. Die Leser lernen die wundervolle Landschaft und das Klima der Côte d'Azur kennen, wandeln mit dem Autor durch das kulturhistorisch bekannte Biot und erfahren viel über das Klima und die Vegetation der Côte d'Azur. Doch auch über die Schattenseiten des wunderschönen Landstriches lässt Monsieur Rainer seine Leser nicht im Unklaren. Wir lernen die Elendsviertel und auch die Lebensweise der Neureichen vieler Länder kennen. die die Gelder der Entwicklungshilfe verprassen. Alles im Allem sehr aufschlussreich für die Leser. »Commissaire Carlucci: Der Sizilianer« muss man unbedingt gelesen haben. Es ist ein sehr actionsreiches, spannungsgeladenes Buch. Manchmal sehr explosiv in seinen Handlungssträngen und dann auch wieder traurig und melancholisch. Es führt uns in tiefste Abgründe, zeigt uns die Verbundenheit von Familie und Freundschaften und führt uns in wunderbare Landschaften. Heidelinde Penndorf

    Mehr