Morag Prunty

 3.7 Sterne bei 53 Bewertungen
Autor von In Liebe, deine Tessa, Weil ich für dich da bin und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Morag Prunty

Sortieren:
Buchformat:
In Liebe, deine Tessa

In Liebe, deine Tessa

 (42)
Erschienen am 08.01.2007
Weil ich für dich da bin

Weil ich für dich da bin

 (7)
Erschienen am 12.01.2010
In Liebe, deine Tessa Roman

In Liebe, deine Tessa Roman

 (0)
Erschienen am 01.01.2006
POISON ARROWS

POISON ARROWS

 (1)
Erschienen am 18.07.2003
Wild Cats & Colleens

Wild Cats & Colleens

 (0)
Erschienen am 30.01.2009

Neue Rezensionen zu Morag Prunty

Neu
S

Rezension zu "Weil ich für dich da bin" von Morag Prunty

ein zäher roman
Schatzfrau37vor einem Jahr

Diesen Roman habe ich vor kurzem gelesen und ich fand ihn sehr langatmig und zäh. ich kam auch nicht so richtig rein in die geschichte. für mich deshalb auch nur ein befriedigender Roman da er zwar zum schluss noch ganz gut wurde aber ansonsten recht zäh war. ich werde ihn wohl nicht wieder lesen denn mich hat er nicht so begeistert.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "In Liebe, deine Tessa" von Morag Prunty

Rezension zu "In Liebe, deine Tessa" von Morag Prunty
LEXIvor 7 Jahren

Hals über Kopf verliebt sich Tessa in Dan, und ebenso überstürzt heiraten die beiden. Aber schon nach kurzer Zeit kommen Tessa Zweifel an ihren Gefühlen. Doch dann fällt ihr das Tagebuch ihrer verstorbenen Großmutter in die Hand, und Tessa stellt erstaunt fest, dass diese im Irland der 30er Jahre eine ähnliche Krise durchlebte. Je länger sie sich in die Aufzeichnungen vertieft, desto nachdrücklicher begreift Tessa, dass Liebe und Verliebtheit nicht das Gleiche sind und dass man die wahre Liebe seines Lebens oft gerade da findet, wo man sie am wenigsten sucht …

Die Liebe zwischen Tessa und Dan sowie jene zwischen ihrer Großeltern Bernadine und James sind das Hauptthema dieses Buches. Tessa trifft Dan, verliebt sich in ihn und stürzt sich Hals über Kopf in eine Ehe. Ähnlich erging es viele Jahre zuvor ihrer Großmutter Bernadine. Keine der beiden Frauen ist im Grunde zufrieden mit ihrer Wahl und beide sehnen sich nach Leidenschaft, die sie in ihren Beziehungen vermissen. Sie schätzen die Verbundenheit, die Vertrautheit und die stille, aufrichtige Liebe ihrer Partner erst dann, als es beinahe schon zu spät ist. Das Thema klingt lapidar, wurde jedoch von der irischen Autorin Morag Prunty eindrucksvoll und gekonnt umgesetzt. Sie erzählt nicht nur die Geschichte einer Familie und schreibt über die verschiedenen Facetten der Liebe, sie gibt zudem auch einen tiefen Einblick in die Welt der irischen Landbevölkerung. Der Leser erfährt anschauliche Details über das harte Alltagsleben, die Probleme der Abwanderung der jüngeren Generationen, die Rolle der irischen Frau und der Stellung des Klerus in dem streng katholischen Teil des Landes, in dem Pruntys Protagonisten leben. Ihre Leidenschaft zur Küche bringt die Autorin ganz besonders durch irische Kochrezepte zum Ausdruck, denen vor jedem einzelnen Kapitel eine ganze Seite gewidmet ist. Die handelnden Figuren sind vielschichtig und liebevoll gezeichnet, erwecken Sympathie und wirken glaubwürdig und lebendig. Wertvolle Lebensweisheiten durchziehen diesen Roman wie einen roten Faden und ich möchte meine Rezension mit einer Passage beschließen, die mich besonders berührt hat: „Das Leben am Ende ist eine Aneinanderreihung kleiner Wunder, doch das erkennt man erst, wenn derjenige, der sie vollbracht hat, gegangen ist. Sobald die Wunder aufhören, wünscht du dir, du hättest genauer hingesehen, hättest, solange du noch konntest, sein Leben, seine Fähigkeit zu kommunizieren, zu sehen, ja einfach zu atmen, als kostbares Geschenk empfunden. Du wünscht dir, du hättest dir nicht immer mehr gewünscht, denn dadurch hast du so viel kostbare Zeit vergeudet.“

Fazit: Ein sehr berührendes, zu Herzen gehendes Buch, das mich positiv überraschte und das ich nur zu gerne weiter empfehle.

Kommentare: 1
21
Teilen

Rezension zu "Weil ich für dich da bin" von Morag Prunty

Rezension zu "Weil ich für dich da bin" von Morag Prunty
chaosbaerchenvor 7 Jahren

Mich hat dieses Buch angenehm überrascht. Ich habe es zufällig am Bahnhof bei den Restexemplaren günstig ergattert und nicht sonderlich hohe Erwartungen an den Inhalt gestellt. Diese wurden dann bei weitem übertroffen.
Die Perspektive wechselt zwischen Mutter und Tochter, wobei die beiden Stränge an verschiedenen Startpunkten begonnen und am Ende vereinigt werden. Man erfährt auf diese Weise die eine oder andere Gegebenheit aus zwei verschiedenen Blickwinkeln, was ich sehr interessant finde.
Die Geschichte ist nicht locker flockig mal eben zu lesen, was natürlich am Thema liegt. Mich hat das Buch sehr nachdenklich gemacht, auch wenn das Positive stets betont wurde. Man hinterfragt automatisch seine eigene Beziehung zur Mutter. Von daher wird das Buch bei jedem anders ankommen.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks