Mordecai Richler

 3.7 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Cocksure, Die Lehrjahre des Duddy Kravitz und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Mordecai Richler

Sortieren:
Buchformat:
Mordecai RichlerCocksure
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Cocksure
Cocksure
 (7)
Erschienen am 12.08.2010
Mordecai RichlerDie Lehrjahre des Duddy Kravitz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Lehrjahre des Duddy Kravitz
Die Lehrjahre des Duddy Kravitz
 (6)
Erschienen am 11.03.2009
Mordecai RichlerWie Barney es sieht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wie Barney es sieht
Wie Barney es sieht
 (4)
Erschienen am 14.02.2000
Mordecai RichlerSolomon Gursky war hier
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Solomon Gursky war hier
Solomon Gursky war hier
 (3)
Erschienen am 14.02.2011
Mordecai RichlerDer Traum des Jakob Hersch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Traum des Jakob Hersch
Der Traum des Jakob Hersch
 (1)
Erschienen am 05.05.2011
Mordecai RichlerJacob Two-Two und der Dinosaurier
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jacob Two-Two und der Dinosaurier
Jacob Two-Two und der Dinosaurier
 (0)
Erschienen am 01.06.2005
Mordecai RichlerJoshua damals und jetzt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Joshua damals und jetzt
Joshua damals und jetzt
 (0)
Erschienen am 25.08.2014
Mordecai RichlerWie Barney es sieht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wie Barney es sieht
Wie Barney es sieht
 (1)
Erschienen am 20.08.2012

Neue Rezensionen zu Mordecai Richler

Neu

Rezension zu "The Incomparable Atuk" von Mordecai Richler

Rezension zu "The Incomparable Atuk" von Mordecai Richler
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

Dieser Roman behandelt die Kolonialisierung der kanadischen Inuit und hält dabei viele unerwartete Überraschungen bereit. In humorvoller und oft skurriler Weise erzählt Mordecai Richler die Geschichte von Atuk, der in die Metropoloe Toronto zieht und dort mit seinen simplen Gedichten zum Star wird, vermarktet von einer Ölfirma, die ihr Image aufpolieren will. Atuk gerät in die Fänge des kolonialien Kapitalismus. Aber als er seine Verwandten nach Toronto kommen lässt, um für ihn Inuitfiguren herzustellen, wird klar, dass er selbst zum Kolonisator geworden ist - und doch kann er sich nicht aus den Fängen der Mächtigen befreien, die er für seine Verbündeten hält, die ihn aber für ihre Zwecke opfern.

Kommentieren0
5
Teilen
Archibald Pynchon-Lights avatar

Rezension zu "Cocksure" von Mordecai Richler

Rezension zu "Cocksure" von Mordecai Richler
Archibald Pynchon-Lightvor 8 Jahren

Dino Tomasso wird auf Anweisung des allmächtigen Star Maker nach London geschickt, um einen Verlag zu übernehmen. Er empfindet die angebliche Chance als Verbannung, will aber den Erfolg um jeden Preis.
Mortimer ist Lektor in diesem Verlag und macht sich schon lange Hoffnungen auf die Führungsspitze. Nebenbei unterstützt er seine alte kanadische Grundschullehrerin auf der Suche nach dem London von Charles Dickens und Jane Austen, erträgt die Launen seiner hygienebesessenen Frau, die versucht dem gemeinsamen Sohn einen Ödipus-Komplex nachzuweisen, und wird von seiner Impotenz gequält. Letztere erweckt in seiner Frau den Verdacht, dass er sich bei anderen Frauen verausgabt, und sie beginnt eine Affäre mit seinem besten Freund.
Dinos erstes Projekt in dem Verlag, eine Reihe von Biografien relativ unbekannter Prominenter, wird durch den überraschenden Selbstmord des ersten Prominenten ein Bestseller. Die zweite Biografie wird ebenfalls ein Bestseller, nachdem der Prominente an einer Überdosis gestorben ist, und in Mortimer erwächst ein schrecklicher Verdacht.

„Cocksure“ ist eine turbulente Satire auf die Swinging Sixties in London und auf die sexuelle Revolution. Mortimer gerät von einer bizarren Situation in die nächste. Er erlebt die Grundschulklasse seines Sohnes, wie sie den Marquis de Sade als Verfechter einer freien Geisteshaltung im Unterricht behandelt und später ein Theaterstück dazu aufführt. Die deutschen Unternehmensberater, die bei der Umstrukturierung des Verlages helfen sollen, treten alle in langen Ledermänteln auf, und selbst die Frauen haben einen Schmiss auf der Wange. Hy, Mortimers Konkurrent in der Verlagshierarchie, ist in seiner Freizeit unterwegs, um verkappte Antisemiten zu enttarnen und sich mit ihnen zu prügeln, wobei er schlicht jeden als Antisemiten betrachtet und immer Prügel bezieht. Und der Star Maker stellt seine Hollywoodstars künstlich her, um ihren Allüren zu entgehen:
Eine herrliche Arbeit! Drei Gesichtsausdrücke, Mortimer. Drei! Sein Gang: vollendet. Er sprach zusammenhängend, bis zu zwölf Wörter pro Satz. Richtige Bücher und Skripte konnte er natürlich nicht lesen – beinahe menschlich, was? Aber Synopsen, die hat er kapiert und sich auch gemerkt. Mortimer, unter Schauspielern ging unser Mini-Goj als Intellektueller durch.

Mordecai Richler zählt zu den wichtigsten kanadischen Autoren und viele seiner Bücher wurden erfolgreich verfilmt. Dieser Roman erschien 1969 und liegt nun zum ersten Mal in deutscher Sprache vor. Der Verlag Liebeskind hat mit der Veröffentlichung von „Die Lehrjahre des Duddy Kravitz“ im letzten Jahr und „Cocksure“ in diesem eine lange klaffende Lücke in der Bibliografie Richlers geschlossen.

„Cocksure“ ist ein witziger und sehr kurzweiliger Roman über ernste Themen. Er kann sich noch nicht ganz mit Richlers späteren Meisterwerken wie „Joshua damals und jetzt“, „Wie Barney es sieht“ und – vor allem – „Solomon Gursky war hier“ messen, aber er zeigt bereits alle Qualitäten, die diesen Autor ausmachen. Da fast alle seine Romane nur noch antiquarisch erhältlich sind, bietet „Cocksure“ momentan die beste Möglichkeit, um Mordecai Richler zu entdecken.

Kommentieren0
5
Teilen
Alexandra-Supertramps avatar

Rezension zu "Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" von Mordecai Richler

Rezension zu "Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" von Mordecai Richler
Alexandra-Supertrampvor 9 Jahren

"Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" ist ein schöner "Comming-of-Age-Roman", gewitzt und flott erzählt. Richler erzählt pointiert und mit bissigem Humor von den Abenteuern eines jungen Mannes, der seine großen Träume verwirklichen will und alles dafür tut. Duddy scheint der geborene Geschäftmann zu sein, der es stets schafft, mehrere heiße Eisen gleichzeitig im Feuer zu haben. Zu beobachten, wie Duddy mit so vielen Bällen gleichzeitig jongliert, birgt schon eine gewisse Spannung, zumal man stets erwartet, dass er auf die Nase fällt.

Mordecai Richlers Werk blieb immer sehr umstritten und warum, das lässt sich sehr gut nachvollziehen. Mit Duddy Kravitz skizziert Richler das Bild des geschäftstüchtigen Juden, der überall Geld wittert. Wegen seiner Darstellung jüdischer Lebensweise und jüdischer Traditionen musste Richler sich oft den Vorwurf des Antisemitismus gefallen lassen. Richler, selbst Jude, antwortete auf solche Vorwürfe meistens mit dem Hinweis: "Sie schämen sich für Dinge, die ich verherrliche."

Und so spielt das Judentum auch in "Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" eine durchaus gewichtige Rolle und zeigt dabei, wie Richler das Judentum thematisiert. Er packt den Stoff nicht mit der Vorsicht an, die für die heutige Zeit typisch ist, sondern skizziert unverfälscht positives wie negatives und sucht dabei stets nach der satirischen Komponente.

"Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" entwickelt sich mit zunehmender Seitenzahl zu einer fesselnden Lektüre. Man fiebert mit Duddy mit und versinkt dabei förmlich in der Geschichte. Obwohl Duddy kein uneingeschränkt sympathischer Mensch ist, obwohl er seine besten und loyalsten Freunde nicht so behandelt, wie sie es verdient hätten, schließt man ihn auf eine gewisse Art doch ins Herz.

FAZIT:
Ein gewitzter und flotter "Coming-of-Age-Roman" mit sympathischen und vor allem auch skurrilen Figuren. Richler erzählt seine Geschichte gleichermaßen erheiternd wie fesselnd. Er garniert das Ganze mit satirischem Witz und ironischen Blicken auf das Judentum und das Leben im französischsprachigen Teil Kanadas. Und so ist "Die Lehrjahre des Duddy Kravitz" in jedem Fall eine Empfehlung wert.

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks