Rubinrotes Herz, eisblaue See

von Morgan Callan Rogers 
4,1 Sterne bei360 Bewertungen
Rubinrotes Herz, eisblaue See
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

patrick2804s avatar

Zum Lachen, zum Weinen, zum Wohlfühlen

GrauerVogels avatar

Realistisches Bild eines traumatisierten, jungen Mädchens

Alle 360 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rubinrotes Herz, eisblaue See"

Ein Fischerdorf in Maine in den sechziger Jahren. Hier lebt die junge Florine geborgen bei ihren Eltern und Großeltern – bis ihre geliebte Mutter Carlie von einem Tag auf den anderen verschwindet. Auf einmal ist für Florine nichts mehr wie vorher, alle Nachforschungen führen ins Nichts, und die Frage, ob Carlie tot ist oder freiwillig ihr Zuhause verließ, wird Florine in den nächsten Jahren nicht mehr loslassen. Dass das Leben um sie herum weitergeht, empfindet sie als Zumutung: Ihr Vater nähert sich seiner Jugendliebe wieder an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund interessiert sich nur noch für seine neue Freundin. Anrührend und schlagfertig erzählt Florine vom Erwachsenwerden und davon, was es heißt, sich selbst treu zu bleiben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426509562
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.12.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.05.2011 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne157
  • 4 Sterne124
  • 3 Sterne55
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    GrauerVogels avatar
    GrauerVogelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Realistisches Bild eines traumatisierten, jungen Mädchens
    Die Trauer, das Leben und das Meer

    Florine wächst in einem kleinen Fischerdorf an der Küste Maines auf, in einfachen Verhältnisses aber mit zwei liebenden Eltern und einer liebevollen Großmutter. Doch ihre glückliche Kindheit findet ein jähes Ende, als ihre Mutter Carlie spurlos verschwindet. Ab diesem Tag prägt die Trauer das Leben von Florine.


    In anderen Rezensionen habe ich gelesen, das Buch hätte keine wirkliche Handlung und keinen roten Faden und die Protagonistin sei oft nicht nachvollziehbar. Ich behaupte, dass viele das Buch einfach nicht verstanden haben. Hier geht es einzig und allein um Florine - und um das Trauma, das sie davongetragen hat. Auch, wenn das Wort "Trauma" im Buch nicht einmal fällt, wird genau das in all seinen Facetten beschrieben. Handlungen, die sicher oft nicht nachvollziehbar erscheinen mögen auf Leute, die selbst nie mit psychischen Belastungen zu kämpfen hatten, lassen sich hier fast immer darauf zurückführen, dass Florine sich nach Liebe sehnt, Angst vor Verlust hat, die Realität oft nicht akzeptieren kann. Sie ist verstört und daraus resultierend sicher auch gestört.



    Auch schildert das Buch ziemlich plastisch die körperlichen Veränderungen während der Pubertät und später gibt es auch Sexszenen. Sicher wollen das viele nicht lesen, aber ich denke, dass es zu Florine passt und auch zu der Zeit, in der es spielt (1960er Jahre). Hierzu hat mir aber gefallen, wie unterschiedlich diese Phase bei Florine und ihren Freunden jeweils ausfällt. Allgemein sind alle Nebencharaktere gut ausgestaltet und haben ein Leben, eine Seele. Lediglich die Eltern von ihren Freunden konnte ich manchmal nicht auseinanderhalten, die sind aber für die Handlung auch nicht wichtig. Und dieses Buch bildet nicht nur das Leben von Florine ab, sondern auch das von vielen anderen Menschen. Es zeigt uns, dass oft viel mehr hinter der Fassade eines Menschen steckt, als wir auf den ersten Blick erkennen können. 



    Man sollte zum Lesen dieses Buches Spaß an Psychoanalytik mitbringen und kritisch alles reflektieren und hinterfragen, was so geschieht. Meistens haben die Szenen eine tiefere Bedeutung, als sich vielen auf den ersten Blick zu erschließen scheint. Man sollte keine rasante Handlung erwarten, sondern sich einfach einlassen auf das, was das Buch einem zeigen will. Es vermittelt ein glaubwürdiges Bild eines traumatisierten jungen Mädchens, das nach dem Verlust der Mutter nicht mehr so recht Fuß im Leben fassen kann.



    Noch etwas mehr findet ihr in der Rezi auf meinem Blog:
    https://pieni-lepakko.blogspot.de/2017/10/rubinrotes-herz-eisblaue-see-von-morgan.html

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor einem Jahr
    Hat mich emotional nicht mitgenommen

    Es fällt mir schwer, "Rubinrotes Herz, eisblaue See" zu bewerten. Von der Inhaltsangabe her hatte ich eine bewegende, herzzerreißende Geschichte um ein junges Mädchen erwartet, das heranwächst und versucht, mit dem tragischen Verlust ihrer Mutter, dem Rätsel um ihr Verschwinden und den Änderungen in ihrem Leben klarzukommen. Das alles habe ich auch bekommen, aber ich konnte von Anfang keine Verbindung zu irgendeinem der Charaktere aufbauen. Viele von ihnen handelten für mich unverständlich und obwohl die Trauer von allen, gerade von Florine, gut und realistisch dargestellt war, habe ich nicht mit ihnen mitfühlen können. Ich hatte das Gefühl, das Geschehen aus einer gewissen Distanz zu betrachten und auch das spätere Schicksal einiger wichtiger Personen hat mich nicht bewegt.

    Florine selbst ist eine Protagonistin, von der ich nicht weiß, ob ich sie sympathisch finde oder nicht. Der Verlust ihrer Mutter und die Ungewissheit hat bei ihr offensichtlich Spuren hinterlassen und obwohl ich ihr Verhalten manchmal unmöglich fand, war es aufgrund der starken Trauer und ihrer Unfähigkeit, die Veränderungen um sie herum zu akzeptieren, doch verständlich, wieso sie so gehandelt hat. Deshalb ist es mir manchmal schwer gefallen, sie zu mögen, aber ich habe trotzdem mit ihr mitgelitten.

    Ein großes Plus an dem Buch ist, dass es nicht scheut, Höhen und Tiefen realistisch darzustellen und dass wirklich eindringlich gezeigt wird, wie ein plötzlicher Verlust das ganze Leben verändern kann, wie es sich auf Beziehungen auswirkt und auf wie viele verschiedene Arten man mit der überwältigenden Trauer umgehen kann. Es war auch interessant zu sehen, wie Florine aufwächst und sich weiterentwickelt, was aus ihrem Freundeskreis wird und natürlich war ich interessiert auf die Aufklärung des Verschwindens von Carlie. In Bezug darauf hatte ich am Ende des Buches den Eindruck, dass die Geschichte unfertig ist, aber ich habe schon gesehen, dass es im zweiten Band mehr dazu geben soll, also werde ich ihn vermutlich noch lesen.

    Die Handlung hat mir gut gefallen und auch die Botschaft in der Geschichte ist wichtig, aber da sie mich emotional nicht richtig ansprechen konnte und ich bis zuletzt nicht wirklich eine Verbindung zu den Charakteren hatte, vergebe ich drei Sterne.

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    L
    Lara_readvor einem Jahr
    Schicksalsschläge und Trauer


    Inhalt:
    Florine hat eine wunderschöne Kindheit bei ihren Eltern in eine kleine Fischerdorf. Doch eines Tages verschwindet ihre Mutter. Florine stürzt in tiefe Trauer und ihre Grand ist die einzige, die sie in dieser Trauer auffängt und bei der sie sich geborgen fühlt. Es folgen weitere Schicksalsschläge in Florines leben, doch das Mädchen kämpft und gibt nie auf.


    Meine Meinung:
    Ich weiß nicht genau was ich zu diesem Buch sagen soll. Denn einerseits hat es mir an manchen Stellen echt sehr gut gefallen und ein paarmal sind mir sogar Tränen über die Wagen gelaufen, aber andererseits fand ich manche Stellen auch unglaublich langezogen und dachte mir, dass man das Buch locker um 100 Seiten hätte kürzen können. Florine als Hauptperson hat mir eigentlich sehr gut gefallen und manchmal dachte ich mir nur so "Mädchen was tust du!". Aber diese Momente brauchte das Buch auch. Jedoch fand ich es teilweise sehr verwirrend, da so viele Namen in dem Buch vorkamen, die ich dann nicht mehr zuordnen konnte. Die Geschichte an sich ist gut, aber ich finde man hätte aus ihr mehr rausholen können, denn es hatte echt Potential.
    Zusammenfassen lässt sich sagen, dass dieses Buch auf keinen Fall schlecht ist, es jedoch an manchen Stellen etwas mehr Spannung vertragen hätten. Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch mit sehr viel Trauer. Jedoch ist diese leider nicht richtig auf mich übergesprungen, sondern nur an manchen Stellen, was für dieses Buch meiner Meinung aber zu wenig ist.


    Deswegen gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    black_shadow1997s avatar
    black_shadow1997vor 2 Jahren
    Eine Geschichte über die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens und des Familienlebens!

    Es geht in dem Buch um Florine, die mit ihrer Familie in einem Fischerdorf an der Küste des US-Bundesstaats Maine lebt. Die Geschichte spielt sich in den 1960ern ab.
    Man belgleitet Florine durch ihre Jugend und erlebt mit, wie sie mit den Schicksalschlägen, die sie während ihrer Jugend ereilen, fertig wird.

    Ich muss sagen, am Anfang war es etwas zäh, aber nach den ersten 50 Seiten war es großartig. Ich konnte ehrlich gesagt gar nicht mehr aufhören und hatte das Buch in 2 Tagen komplett durch. Die Autorin hat es wirklich geschafft, dass ich mit Florine mitfühlen konnte. Während ich das Buch gelesen haben dachte ich des öfteren: "Kind, was machst du bloß? Denk doch mal nach!" Es ist wirklich ein unglaubliches Buch und ich hoffe, dass die Autorin noch viel mehr schreibt!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    kidcat283s avatar
    kidcat283vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Family-Story - tiefgründig
    Sehr schön

    Florine wächst zusammen mit ihren Eltern, Leeman und Carlie in einem Fischerdorf auf. Sie hat eine schöne Kindheit, die auch mal ab und zu mit Sch... bauen zu tun hat.
    Sie hat Freunde mit denen sie regelmäßig abhängt und auch eine beste Freundin, namens Dottie. Ihr Vater ist Fischer und fährt regelmäßig aufs Meer hinaus und ihre Mutter kellnert. Gerne würde ich ihre Mutter mal verreisen, aber da ihr Vater natürlich von der Arbeit geschafft ist und auch für den Lebensunterhalt täglich fischen muss und dazu auch noch keine Lust hat, bleiben sie im Dorf. Ihre Großmutter wohnt gleich nebenan in einem Haus und auch mit ihr verbringt Florine viel Zeit.
    Eines Tages macht Carlie mit ihrer Freundin einen Ausflug und kommt nicht wieder mit zurück. Sie ist einfach verschwunden gewesen und bleibt es.
    Florine und ihr Vater sind fassungslos und sie wird von sämtlichen Behörden gesucht, aber ohne Erfolg. Die Jahre vergehen und Leeman trifft sich mit einer anderen Frau, was Florine nicht gefällt, denn man weiß nicht was mit ihrer Mutter ist. Bestimmt kommt sie bald zurück und was ihr Vater macht, tut man einfach nicht, denn sie sind schließlich verheiratet. Florine gibt die Hoffnung nie auf und wächst, täglich mit den Gedanken an ihre Mutter und zu Jesus heraufschauend, von einem Rabauker zu einer intelligenten reifen Frau heran....

    Meine Meinung:

    Der Leser lernt Florine im Alter von 11 Jahren kennen. Sie ist kein besonders gehorsames Kind, sondern vertreibt sich gerne die Zeit mit ihren Freunden um das Fischerdorf unsicher zu machen und Carlie, ihre Mutter ist gerne auf Reisen, doch leider viel zu selten.
    Zu Beginn der Geschichte erleben wir ein Abenteuer, zusammen mit Carlie und Florine, die an den Strand fahren und sich amüsieren. Es herrscht eine liebevolle Mutter-Kind-Beziehung zwischen den beiden und man kann sich während der ganzen Geschichte keinen Reim drauf machen was mit Carlie nun passiert ist. Ist sie einfach abgehauen? Würde Sie einfach ihre Tochter verlassen? Ich bin selbst Mutter und ich kann von mir sprechen, dass ich es beim Besten Willen nicht könnte. Aber was kann dann passiert sein? Ist sie vielleicht ermordet worden?

    Ich lese gerne Geschichten, wo man der Protagonisten ins Alter folgt, sprich sie aufwachsen sieht, bzw. es liest. Auch Stories mit Familiengeheimnissen Interessieren mich. Bei diesem Buch hat mich das Cover nicht angesprochen, sondern der Klappentext.
    Alles in allem war es eine sehr interessante, aber spannende Story. Manchmal war es auch sehr traurig.
    Ich kann dieses Buch empfehlen und halte es auch schon für junge Jugendliche geeignet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht schlecht!
    Erwachsenwerden

    Florine Gilham lebt in den 60ern ein gut behütetes Leben im Fischerdorf The Point in Maine. Als eines Tages ihre Mutter Charlie spurlos verschwindet bricht für die damals 11jährige ihre ganze Welt zusammen. Leeman, ihr Vater flüchtet sich in den Alkohol, und als Florine es im gemeinsamen Haus nicht mehr aushält zieht sie zu ihrer Grand. Doch die Unsicherheit übers Charlies Schicksal lässt dem heranwachsenden Mädchen keine Ruhe...


    Die ersten hundert bis hunderfünfzig Seiten muss man sich erst mal in die Erzählweise und die Geschichte einleben, doch hat man diese Hürde geschafft, wird man mit einem wünderschönen, tieftraurigen und mitreißenden Buch belohnt, das man nicht mehr zur Seite legen mag. Ich habe Florine beim Erwachsenwerden beobachtet. Mit ihr die Höhen und Tiefen der Pubertät durchlebt, und quasi täglich um Charlie gezittert. Ihre Patzigkeit, die Florine immer wieder an den Tag legt, fand ich ganz witzig, kann aber ihren Vater auch verstehen, der mehr und mehr Probleme hatte mit dem Teenager fertig zu werden, seine Tochter jedoch nie aufgab.

    Neben Florine habe ich Grand, Leeman, Bud, Dottie und alle anderen liebgewonnen. Beeindruckt hat mich die Gemeinschaft von The Point, die Florine in den schweren Zeiten beigestanden haben. So etwas ist in der heutigen Zeit wohl eher eine Seltenheit.

    Morgan Callan Rogers erzählt "Rubinrotes Herz, Eisblaue See" sehr direkt und schnörkellos. Das hat mein Kopfkino was das Vorstellen des Fischerdorfs angeht leider etwas ausgebremst. Das und die etwas zähen ersten Seiten hindern mich daran, dem Buch die volle Punktzahl zu geben. So reicht es leider nur für 4 statt 5 Punkte.


    Fazit: Wenn man über die ersten 150 Seiten kommt, erwartet einen ein großartiges Buch übers Erwachsenwerden, Verluste und Abschiede. Florines Geschichte bekommt eine Leseempfehlung von mir.

    Kommentare: 2
    18
    Teilen
    Maerchenbuchs avatar
    Maerchenbuchvor 3 Jahren
    Was geschah mit Carlie? Ein Buch über Verlust, Trauer und Neuanfang

    Als Florines Mutter,Carlie von einem Tag auf den anderen spurlos verschwindet, ändert sich schlagartig das komplette Leben der Elfjährigen.
    Unweigerlich stellt sich die Frage, ob Carlie einem Verbrechen zum Opfer fiel oder ob sie freiwillig aus dem kleinen Fischerdorf „The Point“ an der Nordostküste der USA abgehauen ist, doch alle Nachforschungen zum Verbleib ihrer Mutter verlaufen ergebnislos und so bleibt das Schicksal der jungen Frau ungeklärt. Florine kann das Verschwinden ihrer Mutter nicht akzeptieren und gibt die Hoffnung nicht auf, dass die lebenslustige Carlie eines Tages zurückkehrt. Mit der andauernden Ungewissheit, was mit ihrer Mutter wohl passiert ist, versucht Florine ihr Leben zu meistern und während sie monatelang trauert und durch ein schmerzvolles Gefühlschaos schlittert, geht das Leben um sie herum wie gewohnt weiter. Als sich ihr Vater eines Tages mit seiner alten Jugendliebe einlässt und eine neue Beziehung mit Stella aufbauen möchte, kann Florine diese Verbindung nicht tolerieren und zieht zu ihrer Großmutter Grand in die Nachbarschaft.

    Der Leser begleitet das junge Mädchen auf ihrem schwierigen Weg mit dem Schmerz, der Angst und dem Verlust ihrer Mutter klar zukommen und wir durchleben mit ihr ein Wechselbad aus Höhen und Tiefen. Die Autorin entführt uns in ein beschauliches Fischerdorf der sechziger Jahre und wir lernen Florines Freunde, Schulkammeraden und einige Bewohner von „The Point“ kennen und erleben den starken Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft. Die zentralen Themen des Romans: Verlust, Trauer und Neuanfang wurden in flüssigem Schreibstil aufgearbeitet und spannenden und berührend umgesetzt. Trotz Florines bockiger und anstrengender Art, hatte ich großes Mitgefühl mit dem Teenager und konnte ihre Verhaltensweisen meistens nachvollziehen.

    Während man das Erwachsenwerden von Florine verfolgt, bleibt auch beim Leser stets die Frage offen, was mit Carlie passiert ist, und dieser Umstand macht den Roman besonders spannend. Man fiebert mit und stellt sich unweigerlich die Frage, welche Rolle Carlies beste Freundin Patty spielt, mit der die junge Mutter ein paar Tage in den Urlaub fahren wollte oder ob der rätselhafte Verehrer, den Carlie eines Tages am Strand von Main trifft, bloß eine unbedeutende Männerbekanntschaft war? Welche Bedeutung hat der reiche Nachbar und welche Relevanz spielt Carlies Familie, zu der sie schon seit Jahren keinen Kontakt mehr hat? All diese offenen Fragen lassen Florine jahrelang nicht los und auch als Leser gibt man die Hoffnung nicht auf und wartet auf die Rückkehr der verschwundenen Mutter.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sweetybeanies avatar
    Sweetybeanievor 3 Jahren
    Rubinrotes Herz, eisblaue See

    Zum Inhalt: Florine lebt an der Küste Maines und wächst behütet von ihren Eltern und ihrer Großmutter in einer Kleinstadt auf. Ihre Mutter ist ein wenig unkonventionell, Florine sagt auch niemals "Mum" zu ihr, sondern spricht sie nur mit ihrem Vornamen an. Und auch wenn Florines Mutter anders ist, als die übrigen Mütter, ist Florine glücklich. Doch eines Tages fährt ihrem Mutter für ein verlängertes Wochenende mit einer Freundin in den Kurzurlaub - und kehrt nicht mehr zurück.

    Florine gibt die Hoffnung nicht auf, dass ihre Mutter eines Tages wieder heim kommt. Doch das Leben geht weiter...

    Meine Meinung:

    IMir persönlich hat das Buch nicht so sehr gefallen, ich habe mir von der Geschichte mehr versprochen. Ich fand die Handlung vor sich hinplätschernd ohne Höhen und Tiefen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnaKatharinaKathis avatar
    AnnaKatharinaKathivor 3 Jahren
    Rubinrotes Herz, Eisblaue See

    Ich hatte von dem Buch bis jetzt wenig gehört, obwohl es schon relativ lange auf dem Markt ist. Eigentlich hatte ich nur von einer Person mitbekommen, dass sie das Buch wohl ganz gut fand und der Titel hat mich neugierig gemacht. Ich war mir zwar nicht sicher, ob das Buch wirklich was für mich ist, aber versuchen konnte man es ja.Ich habe es dann auf einem Bücherflohmarkt entdeckt und auch gekauft. Obwohl diese Ausgabe schon sehr schiefgelesen war und eine Menge Leserillen hatte...Aber gut, ich wollte ja nur schauen, was es mit der Geschichte auf sich hat.
    Wir finden uns in den 60er Jahren im kleinen Fischerdorf The Point wieder, dass an der Nordost-Küste der USA liegt. Hier wächst die junge Florine behütet mit ihren Eltern und Freunden auf.Das Dorf, in dem sie leben, ist ein typischer "Hier kennt jeder jeden"- Ort und so machen Nachrichten schnell die Runde.Als Florines Mutter Carlie eines Tages spurlos verschwindet, bricht für Florine und ihren Vater eine Welt zusammen. Niemand konnte sich erklären, was passiert ist und die Ungewissheit riss an den Nerven von allen.Obwohl Nachbarn und Freunde alles tun, um es Florine und ihrem Vater leichter zu machen, können beide nicht über den Verlust hinwegkommen.Doch während Florine die Hoffnung nie aufgibt, dreht sich das Leben um sie herum weiter und nichts wird mehr so sein, wie es einmal war ...
    Mich konnte das Buch leider nicht von sich überzeugen.Ich fand die Idee dahinter und auch die Botschaft, die das Buch uns mitgibt, eigentlich gut. Aber die Umsetzung hat mir leider nicht gefallen. Für meinen Geschmack hatte das Buch zu wenig Tiefe und die Emotionen darin kamen nicht wirklich zu mir durch.Das Buch hätte so viele perfekte Vorlagen gehabt, um den Leser wirklich zu berühren und zu packen, aber dieser Moment hat sich bei mir nie wirklich eingestellt. Die ganze Geschichte kam mir so tot und gefühlskalt vor.Das Buch begleitet die Protagonistin Florine über einige Jahre ihres Lebens hinweg, vom kleinen Mädchen zur jungen Erwachsenen. Und in diesen Jahren ist so viel Gutes und so viel Schlimmes passiert, dass das Buch vor Emotionen eigentlich überquellen müsste.Tut es meiner Meinung nach leider nicht.Alle Ereignisse, ob sie noch so klein oder von riesigem Ausmaß waren, wurden mit der gleichen Knappheit behandelt. Ob Florine nun das erste Mal selbst ein Brot gebacken hat oder ob die Großmutter gestorben ist.
    Ein weiterer Punkt, der mich gestört hat, waren die vielen vielen Personen, die uns hier vorgestellt wurden. Sämtliche Nachbarn, Freunde, Verwandte, Bekannte, sogar der Polizist aus dem Nachbarsort oder die Hotelangestellte aus einem Urlaubsort in der Nähe. Alle bekamen Namen und ein Aussehen und wurden ständig erwähnt oder in die Geschichte eingebunden, aber leider in dem Ausmaß, dass ich am Ende gar nicht mehr wusste, wer denn jetzt wer war.Auch wenn diese Personen keine tragende Rolle in der Geschichte gespielt haben, fand ich es doch verwirrend über sie zu lesen, und wenn es nur darum ging, was die Mutter des Nachbarsjungen zum Mittagessen gekocht hatte.
    Für mich hat sich dieses Buch gelesen wie ein Erfahrungsbericht und nicht wie ein Roman. Ich fand es ganz interessant zu sehen, wie sich Florine entwickelt und wie schnell dieses Mädchen lernen musste, erwachsen zu sein. Da hörte es allerdings auch wieder auf. Ich war nicht mit dem Herzen dabei und habe am Ende die Seiten nur noch überflogen, da ich noch wissen wollte wie es ausging.Aber auch das Ende hatte für mich keine wirklichen Überraschungen parat und ich habe mich wieder mal gefühlt, als würde das Buch auf der Stellte treten.
    Am 5. August 2014, ist der zweite Band unter dem Titel "Eisblaue See, Endloser Himmel" erschienen, aber ich glaube nicht, dass ich einen weiteren Band lesen werde.Wahrscheinlich werden diese Bücher manchen anderen gefallen, ich habe auch schon sehr positive Stimmen darüber gehört. Aber meins war es leider nicht.Deshalb gebe ich auch nur drei von fünf Sternen für "Rubinrotes Herz, Eisblaue See".

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Faviolas avatar
    Faviolavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr kurzweilig und bewegend. Florines Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.
    Rubinrotes Herz, eisblaue See, gefühlvolles Buch

    Ich war mir zu Anfang nicht sicher, ob mir dieses Genre überhaupt liegt, aber ich bereue es nicht, mir dieses Buch zugelegt und gelesen zu haben. Klare Empfehlung meinerseits an die, die sich unsicher sind. Ein schnell gelesenes, interessantes Buch, das mir teilweise auch nach dem Lesen nicht aus dem Kopf ging, weil man mitgerissen wird von dem, was um Florine herum und mit ihr selbst passiert.

    Die "Alltagsgeschichten" von Florine, die ihren Weg zum Erwachsenwerden verdeutlichen, sind überhaupt nicht langweilig. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und die Seiten fliegen nur so dahin, während sie durch ihre Jugend schlingert mit allem, was dazu gehört und auch manchmal nicht so gewöhnlich ist. Im Vordergrund steht hier natürlich das Verschwinden ihrer allseits geliebten Mutter und die Hoffnung darauf, dass sie wieder auftaucht.

    Nebenbei lernt man ihre Familie, Freunde und Nachbarn kennen, die das Leben im Fischerörtchen The Point mit ihr teilen und alle ihre Eigenarten haben. Ich liebte die trockene Art und Weise, auf die Dialoge in diesen Buch geführt wurden. Dadurch wurde der Ablauf nie durch tiefsinnige Gespräche gestört und es ging (jetzt im Nachhinein bedauere ich, dass ich nicht mal eine Woche gebraucht habe) sehr flott voran. Ich war stets begierig, zu wissen, wie es weitergehen sollte.

    Zum Ende hin wird es immer bewegender, vermutlich auch, weil man die Personen umso lieber gewonnen hatte, je mehr man Florine auf ihrem Weg durch die Pubertät begleitet hat. Ein paar Tränen konnte ich echt nicht unterdrücken.
    Auch wenn sie sich an manchen Stellen ganz anders verhält, als erwartet (Stichwort "Heiße Flunder") ist sie dennoch jemand, mit dem man mitfühlen kann und will.

    Ich habe soeben gesehen, dass es eine Fortsetzung gibt. Ich bin natürlich ganz wild darauf, diese auch noch zu lesen. Ich hoffe, sie enttäuscht mich nicht, aber die Rezensionen fallen ja ganz gut aus. :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Tinkerss avatar
    Zum Welttag des Buches verlose ich nochmal 4 völlig unterschiedliche Bücher.

    Eins davon ist "Rubinrotes Herz, eisblaue See".

    Alle wichtigen Details zur Verlosung findet ihr hier: http://tinkersbuchwelt.blogspot.de/2014/04/verlosung-2-bsl-welttag-des-buches-2014.html

    Schaut auch gerne auf meiner Facebook-Seite vorbei, da gibts immer mal wieder Überraschungen zu entdecken: https://www.facebook.com/pages/Tinkers-Buchwelt/384854341533660
    Solara300s avatar
    Letzter Beitrag von  Solara300vor 4 Jahren
    Schade...aber Herzlichen Glückwunsch dem Gewinner! :D
    Zur Buchverlosung

    Ich möchte euch die Möglichkeit geben das Buch "Rubinrotes Herz, eisblaue See" von Morgan Callan Rogers als Wanderbuch zu erleben.

    Inhalt
    Ein Fischerdorf an der Küste Maines, am nordöstlichsten Zipfel der USA. Dicht an dicht schmiegen die Häuser sich an die Granitfelsen. Florine lebt geborgen bei ihren Eltern und ihrer Großmutter inmitten der Gemeinschaft der Familien, die hier seit Generationen auf Hummerfang gehen. Die kleinen Reibereien zwischen ihrer lebenshungrigen Mutter Carlie und dem bodenständigen Vater können das Leben der Elfjährigen nicht ernsthaft erschüttern. Bis Carlie eines Tages spurlos verschwindet. Alle Nachforschungen scheinen ins Leere zu laufen. Die Frage, ob ihre Mutter Opfer eines Verbrechens wurde oder freiwillig ging, wird Florine in den folgenden Jahren ständig begleiten. Und sie muss mit der Zumutung fertig werden, dass das Leben um sie herum trotzdem weitergeht: Ihr Vater bandelt wieder mit seiner Jugendliebe an, ihre Großmutter altert zusehends, und ihr bester Freund hat nur noch Augen für seine neue Freundin. Doch Florine lässt sich nicht beirren und gibt das Warten auf die Rückkehr der Mutter nicht auf. Schlagfertig und mit einem ganz eigenen Humor erzählt sie davon, was es heißt, sich treu zu bleiben und sein Glück zu finden.

    Wie funktioniert's?
    Meldet euch einfach hier, wenn ihr mitlesen möchtet und in der Reihenfolge der Anmeldung wird das Buch dann auch verschickt! Ich versende es an den ersten hier los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Die Adresse erfragt ihr bitte selbstständig bei eurem Nachfolger, am besten schon sobald ihr das Buch in den Händen haltet. Ein ordentlicher Umgang mit dem Buch halte ich für selbstverständlich.

    Nachtrag: Sollte sich eure/r NachfolgerIn auf die Adressanfrage nicht melden, überspringt selbständig die Person und nehm den/die NächsteN in der Liste. Gebt mir nur bitte eine kurze Rückinfo, damit ich die Liste daraufhin anpassen kann.

    Nachtrag 2:
    Das Buch an sich war in einem guten Zustand als ich es losgeschickt habe. Lediglich der Schutzumschlag sieht sehr mitgenommen aus. Einige Risse bzw. abgerissene Ecken, Knicke und umgeknickte Ecken. Nicht wundern!

    Dieses Wanderbuch hat 2 Besonderheiten:

    1. Es ist ein "open End" Wanderbuch, das heißt, es gibt keine Teilnehmerbeschränkung, es wandert so lange, bis jeder Interessent fertig ist, nachrutschen ist jederzeit möglich

    2. Ich habe dem Buch eine Bookcrossing ID verpasst, ich würde mich freuen, wenn jeder mitmachtm zwingen kann ich natürlich niemanden :) Infos zu BookCrossing http://www.bookcrossing.com/howto - Infos zum Buch http://www.bookcrossing.com/journal/10452773/

    *Teilnehmer*
    am 24.02.12 bei Ayanea eingetrudelt
    am 12.03.12 bei Deli eingetrudelt, verschickt
    Spinnendon Ostern 2012 angekommen > abgeschickt
    Queenelyza > angekommen > weitergeschickt
    sunflower86 > angekommen > weitergeschickt
    Nicki81 > angekommen > weitergeschickt
    Sonnenshine > angekommen > weitergeschickt
    LisaLu (wird übersprungen)
    Bücherwurm > angekommen > abgeschick
    chatty68 (versehentlich hier gelandet) > abgeschickt
    charlotte > angekommen > weitergeschickt
    Mohnbluemchen > angekommen > weitergeschickt
    justitia > angekommen
    Chris1985
    gamaschi
    usw.

    Ich behalte mir das Recht vor Personen ohne Angabe von Gründen wieder zu streichen oder nicht aufzunehmen.

    -------

    der/die letzte schickt an Wildpony, bitte erwähnen, dass es für ihre BW Bücherei ist, damit sie besched weiß.

    Zum Thema
    LiesaBs avatar
    Ich biete dieses Buch 10 Lesern als Wanderbuch an.
    Florine verliert ihre Mutter, als sie ein Kind war. Wie sie ihr Leben meistert, umgeben von starken Personen und wie sie immer ihre Mutter vermissen wird, das beschreibt Morgan Callan Rogers. Mir hat es ausgezeichnet gefallen und ich habe fünf Sterne vergeben.
    Ich bitte darum, dass jeder Leser das Buch so behandelt, als wäre es das eigene. Jeder Leser hat circa 2–3 Wochen Zeit zum Lesen und wenn es verloren geht, teilen sich Empfänger und Sender den Preis für eine Neuanschaffung :)
    Ihr erfragt selbstständig die Adresse eures Nachfolgers und schickt das Buch dann weiter.
    Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.

    1.   Finniella..................✔
    2.   ankedieleserin.......✔
    3.   SharonBaker..........✔
    4.   merlin78..................✔
    5.   Angel6591 ..............✔
    6.   chatty68..................✔
    7.  
    Moni-Que................✔
    8.  zurück zu mir :-)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks