Morgan Grey Das Erbe der MacDougals

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(11)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe der MacDougals“ von Morgan Grey

Schottland im 14. Jahrhundert. Eòran bittet beim Clanchef Aonghas MacRae um das Leben seines Bruders, der wegen Viehdiebstahls auf seine Hinrichtung wartet. Als Aonghas sich nicht erweichen lässt, entführt Eòran kurzerhand dessen Frau Cinhaé - so glaubt er zumindest. Damit beginnt eine atemberaubende Jagd durch die Highlands, bei der sich Eòran und Cinhaé nicht nur näher, sondern auch einem unglaublichen Komplott von Aonghas MacRae auf die Spur kommen.

Stöbern in Jugendbücher

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Eine spannende und gute Geschichte. Ab und zu war es mir aber dann schon ein bisschen zu düster...

IrenesBuecher

Über den wilden Fluss

Phantasievoll, tolle Charaktere

Kruems

Myriad High - Was Sophie verschweigt Band 2

Eine gelungene Fortsetzung die direkt an den ersten Teil anschließt. Es geht spannend weiter!

Siraelia

Scherben der Dunkelheit

Großartige Protagonisten eingebettet in eine düstere Atmosphäre die viel Magie und Moral bietet.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Iskari - Der Sturm naht

„Die Geschichte eines Mädchens, das Drachen jagte, um den Schmerz in seinem Herzen zu lindern.“ Ich konnte dieses Buch nicht mehr weglegen!

_die_Lesenise_

AMANI - Verräterin des Throns

Atemberaubend tolles Wüstensetting!

lauraszeilen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die stolze Braut des Highlanders" von Annika Dick

    Die stolze Braut des Highlanders

    AnnikaDick

    Gemeinsam mit dem E-Book-Verlag books2read laden ich Euch herzlich zur Leserunde meines neuen Romans "Die stolze Braut des Highlanders" ein. Bitte bewerbt Euch bis zum 15. Januar 2016 für eines von 20 Leseexemplaren (E-Books: EPUB oder MOBI) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: Drei Dinge weiß Ramsay MacKay über die Lowlander: Erstens, sie sind verwöhnt. Zweitens, sie sind schwerfällig. Drittens, sie überleben keine Woche in den Highlands. Doch als er seine zukünftige Braut dabei ertappt, wie sie wagemutig in einen eiskalten Waldsee steigt, muss der der Krieger seine Ansichten überdenken. Denn Caitriona Sinclair ist so schön wie stolz – und von einem "ungehobelten Barbaren", wie sie ihn nennt, lässt sie sich erst recht nicht bezwingen. Dabei könnte sein Bett sie nicht nur vor den Unannehmlichkeiten des rauen Nordens, sondern auch vor den mächtigen Feinden seines Clans bewahren … Der Roman spielt 1425. Leseprobe Du möchtest diesen historischen Liebesroman lesen? Dann bewerbe Dich um eines der zwanzig Leseexemplare im E-Book-Format, indem du mir diese kleine Frage beantwortest: Hast du schon historische Liebesromane gelesen, die in Schottland – genauer: in den Highlands – spielen? Wenn ja, gibt es einen Lieblings“Highlander“Roman? Was macht für dich einen tollen „Highlander“Roman aus? Bewerbungsfrist ist am 15. Januar 2016, 23:59 Uhr, die Gewinner werden am 16. Januar 2015 ausgelost. Ich bin gespannt auf Dich, Deine Fragen und Leseeindrücke und würde mich freuen, wenn Du deine Rezension dann auch auf Amazon und auf books2read teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht Annika Dick und dein books2read-Team

    Mehr
    • 273
  • Leserunde zu "Hochlandfuchs" von Claudia Schwarz

    Hochlandfuchs

    andrea_elgato

    Das Verlagshaus el Gato startet heute mit einer neuen Leserunde zum Schottlandroman "Hochlandfuchs" von Claudia Schwarz. Inhalt: Man schreibt das Jahr 1689. Das englische Parlament erklärt König James IIV. von England und Schottland für abgesetzt und erhebt stattdessen William II. auf den Thron. Die Willkür dieser Entscheidung ruft bei vielen Schotten deutliches Missfallen hervor. Besonders die Hochlandclans weigern sich, William als Herrscher anzuerkennen und stehen weiterhin treu hinter James. Auch der Clan MacDonell of Glengarry, ein einflussreicher Zweig des mächtigen MacDonald-Clans, unterstützt den gestürzten Monarchen. Der Roman lässt die Leser in die raue Romantik der schottischen Highlands und deren machtvolle Clans gegen Ende des 17. Jahrhunderts eintauchen und an der sich über alle machtpolitischen und standeswidrigen Grenzen hinwegsetzenden Liebe des jungen, englischen Viscounts Raven zu Sionnach, der mittellosen Tochter eines einfachen Hochlandbauern, teilhaben. Bis Sonntag, den 10.Februar, könnt ihr euch mit der Antwort zu folgender Frage bewerben und eines von 10 Büchern gewinnen: Wie viele Etagen besaß der runde Turm von Invergarry Castle im Nord-Ost-Winkel?

    Mehr
    • 190
  • Rezension zu "Das Erbe der MacDougals" von Morgan Grey

    Das Erbe der MacDougals

    mabuerele

    27. November 2010 um 15:25

    Schottland im 14. jhdt: Aonghas übernimmt nach dem Tode seines Bruders und dessen Frau den Clan. Nur die beiden kleinen Söhne des Bruders stören. Mit einem seiner Clansmänner schickt er sie von der Burg. Viele Jahre sind vergangen. Da erscheint Eoran auf der Burg, um für das Leben seines Bruders zu bitten, der als Viehdieb festgenommen wird. Aonghas lehnt ab.... Der Roman erzählt ein Stück schottischer Geschichte. Der Kampf der Clans um Land und Macht spielt eine wichtige Rolle. Mit Cinhae tritt eine starke Frau auf, die weiß, was sie will und um ihre Familie kämpft. Das Buch ist spannend. Die Zeitverhältnisse werden gut wiedergespiegelt, die Handlung ist schlüssig. Ein weiterer Schwerpunkt im Roman ist die Wandlung des Aonghas, der einst angetreten war, das Beste für seinen Clan zu wollen. Doch nicht immer heiligt der Zweck die Mittel...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der MacDougals" von Morgan Grey

    Das Erbe der MacDougals

    yullana

    27. January 2010 um 19:21

    In Schottland des 14. Jahrhunderts erzählt Morgan Grey in „Das Erbe der MacDougals“ ein atemberaubendes Abenteuer und die Geschichte einer verbotenen jungen Liebe. Als sein Bruder wegen Viehdiebstahls hingerichtet werden soll, bittet Eóran bei Aonghas , dem Chief der MacRaes, um sein Leben. Doch der weist ihn zurück. In höchster Verzweiflung entführt Eóran die junge Frau des Chiefs, um die Freilassung seines Bruders zu erzwingen. Schon bald muss er feststellen, das Aonghas weit mehr im Schilde führt, als nur seine Frau zurückzubekommen. Eine gnadenlose Jagd nimmt ihren Lauf. _________________________________ Aonghas war einst ein sehr freidlicher Mensch, der seine Kämpfe lieber mit Worten - als mit dem Schwert - ausfocht. Doch mit den Jahren ist sein Streben nach Wohlstand für seinen Clan zu einer Besessenheit geworden, über die er längst jedes Maß verloren hat. Owen (ein treuer Freund von Aonghas) hat es endgültig satt für Aonghas die Drecksarbeit zu verrichten. Und wendet sich an Eóran. Er erzählt dem jungen Mann, dass er eigentlich „James MacRae“ heißt und von seinem Onkel Aonghas um sein Erbe betrogen wurde. Bei dem Versuch Kyle zu befreien, erfährt Eóran (James) mehr über seine Vergangenheit als ihm – Anfangs – lieb ist. Cinhaé ist ein widerspenstiges junges Ding, das den Männern so richtig einheizt, ihre grünen Augen und die rote Mähne verdrehen auch Eóran den Kopf. Sie und ihre Schwester Sheona (Ehefrau von Aonghas) werden auf dem Weg zu Iomaér MacKenzie (Vater) von Eóran MacDougal und seinen Männern entführt. Er will seine Geiseln gegen Kyle (Bruder) eintauschen. Nach einer langen Jagd bzw. Flucht für manch anderen, vielen Kämpfen und der Unterstützung neuer Verbündeter, werden die intriganten Machenschaften von Aonghas MacRae zerschlagen. Doch hat dieses Abenteuer wohl noch lange keine Ende in Sicht? ^^ ******************************************** Also mir hat dieser Roman genauso gut gefallen wie „Der Schwur des MacKenzie-Clans“, denn beim schmunzeln allein bleibt es nicht, an manch einer Stelle darf auch Herzhaft gelacht werden. Der nächste Band wartet schon.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der MacDougals" von Morgan Grey

    Das Erbe der MacDougals

    thiefladyXmysteriousKatha

    01. July 2009 um 20:12

    Fast so gut wie der Vorgänger. Cinhaé MacKenzie hört mit an wie ihr Schwager Aongahs MacRae finstere Pläne gegen ihren Clan ausheckt. Er will ihre beiden Brüder töten um der nächste in der Erbfolge zu werden(seine Frau ist eine MacKenzie). Aongahs erwicht Cinhaé und lässt sie zusammen mit Sheona wegbringen. Cinhaé soll "versehentlich" getötet werden. Doch Èoran MacDougal entführt die beiden Frauen um so seinen Bruder aus den Fängen von Aongahs zu retten. Eine wilde Jagd durch die Highlands entsteht. Zu allem Übel verliebt sich Èoran in Cinhaé. Hat diese Liebe eine Zukunft? Tolles Buch, wirklich eines der besten, die ich je gelesen habe. Mitlerweile hab ich es schon dreimal verschlungen. ___________________________ Zu den Personen: Cinhaé MacKenzie: Sie ist stolz und schön aber keines Falls eingebildet. Für ihre 17 Jahre zeigt sie viel Mut. Sie ähnelt Sessany (aus Band 1) sehr stark(ist ja auch ihre Tante). Aonghas MacRae: Einst war er ein ehrenhafter Mann, der die Frau seines Bruders liebte(William MacRae-ehemaliger Chief). Doch da dieser versehentlich seine Frau tötet, bringt er ihn um und nimmt seinen Platz ein. Sein Charakter entwickelt sich zum schlechten hin. Er wird grimmig , machtbessesen und kaltherzig. Èoran MacDougal: Èoran heißt eigentlich James MacRae, dies weiß er nicht bis Owen von den MacRaes ihm die Wahrheit über seine Vergangenheit berichtet. Sein Vater war William MacRae, der von Aonghas ermordet wurde. Dieser ließ ihn wegbringen. Owen sollte ihn töten, konnte dies aber nicht. Èoran ist ein mutiger aber dennoch sensibler Mann, der alles tut um seinen Bruder vor dem Galgen zu retten. Er verliebt sich in Cinhaé und kämpft um ihr Leben. Owen: Aonghas lässt ihn für seinen Verrat(Hilfe zu Èoran) umbringen. Owen hat viel für Èoran und Cinhaé getan, sonst wären die beiden schon in der Mitte des Buches tot. Er fühlte sich seinem Chief verpflichtet, konnte seine Schanttaten aber nicht mehr mitansehen. Iomaér Mackenzie: Iomaér ist fast noch genauso wie im ersten Band. Ein ehrlicher , warmherziger Mann, der aber auch schnell die falschen Dinge glaubt und den falschen Leuten vertraut. Das Wohl seiner Kinder ist ihm das wichtigste und er tut alles um diese zu schützen. Sheona Mackenzie: Sie ist unsterblich in Aonghas verliebt und erkennt nicht , dass er ihr etwas vormacht. Sie glaubt ihm mehr als ihrer eigenen Schester, da sie blind vor Liebe ist. Murdos: Eigentlich ist er ein krieger auf Aonghas Seite, allerdings schafft es Owen ih auf die richtige Seite zu ziehen und Murdos rettet sowohl Èoran als auch Cinhaé. ________________________ Zur Autorin: Morgan Grey(alias Brigitte Melzer) schreibt spannend und warmherzig. ihre geschichten berühren einen und ergreifen mich persönlich jedes Mal.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe der MacDougals" von Morgan Grey

    Das Erbe der MacDougals

    hana

    04. June 2007 um 14:20

    Eine Art Fortsetzung von "Der Schwur des MacKenzie-Clans", der in der gleichen Gegend spielt, aber andere Hauptcharaktere hat. Obwohl die Hauptpersonen von "Der Schwur des MacKenzie-Clans" erwähnt werden und Sassanys Bruder (Hauptprotagonistin des Vorgängerbandes) eine größere Rolle spielt. Cover: Das Cover sieht dem Cover des Vorgängers leider sehr ähnlich, zwar gefällt es mir etwas besser, was nur daher rührt, dass das Mädchen besser aussieht. ^_^ Aber es ist schade, dass man sich nichts Neues ausgedacht hat, im Regal sehen die beiden Romane nicht so wirklich schön aus. Die Story hätte schönere Cover zugelassen. Autorin: Morgan Grey ist das Pseudonym der Fantasyroman-Autorin Brigitte Melzer. Unter diesem Namen schreibt sie historische Romane. Meiner Meinung nach ist "Das Erbe der MacDougals" eine gelungene Fortsetzung, die Charaktere sind sehr sympathisch und man gut mit ihnen mitfühlen. Leider sind die Charaktere ähnlich wie in ihren anderen Werken, sie sind nicht wirklich besonders. Daher ist dieser Roman nicht ganz so gut wie sein Vorgänger, aber durch eine gewisse Ähnlichkeit kann man beim Kauf kaum etwas falsch machen. Wer "Den Schwur des MacKenzie-Clans" mochte wird die Fortsetzung bestimmt auch mögen. Ich mag den Teil der Geschichte bei dem Cinhae entführt wird. Eoran ist total süß, die beiden passen sehr gut zusammen. Die Story ist auch sehr spannend und gut geschrieben. Sie ist sehr romantisch, was ich persönlich sehr gerne mag, auch wenn man das Ende erahnen kann. Wie bei ihren anderen Werken bewundere ich Brigitte Melzers Sprachstil, es ist kein anspruchsvoller Roman, aber man kann sich die Charaktere und Schauplätze sehr gut vorstellen und kommt sehr schnell in die Story rein. Alles in allem ein spannender und romantischer Jugendroman, aber man sollte nichts Anspruchsvolles erwarten. Er ist einfach sehr unterhaltsam.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks