Morgan Grey Der Schwur des MacKenzie-Clans

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(22)
(22)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Schwur des MacKenzie-Clans“ von Morgan Grey

Schottland im 13. Jahrhundert. Um seine Macht zu sichern, will Mackenzie seine Tochter Sessany mit einem verbündeten Clanführer verheiraten. Doch Sessany hat andere Pläne. Und als sie einen Wilderer vor dem Galgen rettet und die beiden sich näherkommen, flieht sie von zu Hause. Doch der Wilderer ist in Wahrheit Alasdair, Sohn des MacDonald-Clans, Todfeind der Mackenzies. Sessany steht als Verräterin da - und ihr Vater plant einen schrecklichen Rachefeldzug.

Das einzige Buch, das ich ein zweites Mal gelesen habe (bisher)

— Buchfink_2793

Wunderschöne Geschichte im wildromantischen Schottland

— FabienneLollipop

Ein turbolenter Highland-Roman über Liebe, Verrat, Schmerz & Hoffnung mit einem guten Bösewicht!

— romanheldinnenblog

wunderbares Schottland <3 ein muss für alle Fans der Highlands und Clan Kämpfe ^-^

— Felicitas_Brandt

Einfach Toll

— FlickaK

Ich habe dieses Buch schon so oft gelesen und ich liebe es immer noch! Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen!

— MarianneKastern

Stöbern in Jugendbücher

Cloud

Ein spannendes Buch über ein Mädchen, dass Trost in einer virtuellen Freundschaft sucht. Eine Geschichte die nachdenklich macht.

Kikiwee17

Illuminae

Dieses Buch glänzt durch seine Aufmachung und seinen Erzählstil.

Flaventus

Good Night Stories for Rebel Girls

Inspirierende Geschichten von unglaublichen Frauen. Botschaft für alle kleinen und alle großen Mädchen: Du kannst alles schaffen!

Akantha

In My Dreams. Wie ich mein Herz im Schlaf verlor

Gut geschrieben und tolle Idee, bloß die Lovestory war eher schwach und die Charaktere blieben mir auch etwas zu blass. War ok.

sddsina

Verlorene Welt

Insgesamt gelungener Abschluss der Reihe! 4/5

Weltenwandlerin98

Fangirl

Super Buch, ich liebe es ♥️

TanjaSpencer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die stolze Braut des Highlanders" von Annika Dick

    Die stolze Braut des Highlanders

    AnnikaDick

    Gemeinsam mit dem E-Book-Verlag books2read laden ich Euch herzlich zur Leserunde meines neuen Romans "Die stolze Braut des Highlanders" ein. Bitte bewerbt Euch bis zum 15. Januar 2016 für eines von 20 Leseexemplaren (E-Books: EPUB oder MOBI) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans. Über den Inhalt: Drei Dinge weiß Ramsay MacKay über die Lowlander: Erstens, sie sind verwöhnt. Zweitens, sie sind schwerfällig. Drittens, sie überleben keine Woche in den Highlands. Doch als er seine zukünftige Braut dabei ertappt, wie sie wagemutig in einen eiskalten Waldsee steigt, muss der der Krieger seine Ansichten überdenken. Denn Caitriona Sinclair ist so schön wie stolz – und von einem "ungehobelten Barbaren", wie sie ihn nennt, lässt sie sich erst recht nicht bezwingen. Dabei könnte sein Bett sie nicht nur vor den Unannehmlichkeiten des rauen Nordens, sondern auch vor den mächtigen Feinden seines Clans bewahren … Der Roman spielt 1425. Leseprobe Du möchtest diesen historischen Liebesroman lesen? Dann bewerbe Dich um eines der zwanzig Leseexemplare im E-Book-Format, indem du mir diese kleine Frage beantwortest: Hast du schon historische Liebesromane gelesen, die in Schottland – genauer: in den Highlands – spielen? Wenn ja, gibt es einen Lieblings“Highlander“Roman? Was macht für dich einen tollen „Highlander“Roman aus? Bewerbungsfrist ist am 15. Januar 2016, 23:59 Uhr, die Gewinner werden am 16. Januar 2015 ausgelost. Ich bin gespannt auf Dich, Deine Fragen und Leseeindrücke und würde mich freuen, wenn Du deine Rezension dann auch auf Amazon und auf books2read teilst. Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht Annika Dick und dein books2read-Team

    Mehr
    • 273
  • Ein turbolenter Highland-Roman über Liebe, Verrat, Schmerz & Hoffnung mit einem guten Bösewicht!

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    romanheldinnenblog

    21. November 2015 um 12:48

    Klappentext Schottland, 13. Jahrhundert: Sessany, Tochter des Chiefs der MacKenzies, ist auf der Flucht vor einer arrangierten Ehe. An ihrer Seite ist ein Wilderer, den sie vor dem Galgen bewahrt hat. Erst als sie von den Häschern ihres Vaters aufgegriffen werden, erfährt sie, dass dieser Mann kein einfacher Wilderer ist, sondern Alasdair, der jüngste Spross des verfeindeten MacDonald-Clans. Gemeinsam kommen sie einer dunklen Intrige um Macht und Einfluss auf die Spur, die nicht nur die Existenz von Alasdairs Clan bedroht. Die beiden fassen einen gewagten Plan… Erster Eindruck Leise Schritte schreckten Alasdair MacDonald aus dem Schlaf. Inhalt Im 13. Jahrhundert leben die schottischen Clans zerrissen und uneins in den Highlands, das einzige was alle Clans nicht wollen ist die Herrschaft der Engländer, doch ihre ewigen Revierstreitigkeiten stehen Ihnen völlig im Weg. In diese ungewisse Zeit wächst Sessany, Tochter des Oberhauptes des MacKenzie-Clans unbeschwert in der Abwesenheit ihres Vaters auf. Als ihr Vater zurückkehrt und ihr eröffnet, dass sie demnächst heiraten wird, versucht sie sich mit Händen und Füssen gegen die Hochzeit die nur aus politischem Kalkül vollzogen werden soll, zu wehren. Dann gibt es da noch Alasdair, der seine gesamte Familie bei einem hinterlistigen Angriff auf einen Schlag verliert. Unsicher sieht er sich außerstande seinem Vater, Oberhaupt des MacDonald-Clans das Wasser zu erreichen und vermutet alle zu enttäuschen die auf ihn zählen. Durch einen Zufall treffen beide aufeinander, wider Willen ergänzen sie sich vollständig und bald scheinen sie zu wissen, was ihre Bestimmung ist. Zitat > Ihr gehört nicht hier her. << (Torkal zu Sessany) Meinung Der Schwur des MacKenzie-Clans ist ein wundervoll-turbulenter Roman, der eigentlich alles hat was man braucht – Drama, Schmerz, Abenteuer, Hoffnung, Liebe und einen guten Bösewicht. Es gab eigentlich keine Stelle, die mich gelangweilt hat, ganz im Gegenteil, egal an welcher Stelle ich anfange zu lesen, dieser Roman packt mich einfach und ich kann kaum aufhören. Die Charaktere sind wirklich gut ausgearbeitet, ich mag Sessanys wilde Entschlossenheit, Alasdairs Entwicklung vom unsicheren jungen Mann zu einem willensstarken Clansführer, war wirklich schön mit anzusehen. Der Schreibstil ist typisch für diese Art von Roman, nicht zu jugendlich einfach, eher hier und da etwas ausgeschmückter. Beim Cover bin ich etwas gespalten, die Farben und die Burg finde ich sehr passend, die junge Frau auf dem Cover finde ich einfach zu modern gekleidet! Fazit: Für Fans der Highlands nur zu empfehlen!

    Mehr
  • [Rezension] Der Schwur des MacKenzie-Clans

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    MarianneKastern

    21. June 2014 um 17:25

    Meine Meinung: Ich habe dieses Buch schon wirklich oft gelesen und immer geliebt. Jetzt wollte ich es noch einmal lesen, damit ich es auch rezensieren kann und ich habe es noch immer geliebt.Ich hatte mir das Buch gekauft gehabt, weil ich ein Buch lesen wollte, das im Mittelalter spielte, da hatte ich dieses Buch gefunden und wollte es sofort lesen. Ich hatte es beim ersten Mal lesen wirklich schnell verschlungen. Danach habe ich es manchmal sogar mehrmals im Jahr gelesen, weil ich es einfach so gut fand. Ich liebe die Charaktere in diesem Buch. Ich liebe Sessany. Ich liebe Alasdair. Ich liebe Iomaér und ich liebe Iain und alle anderen! Wirklich alle, sogar die, die böse sind. Sessany ist ein Mädchen, das, das macht, was es will. Sie lässt sich von niemanden etwas sagen. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht sie es auch durch. Alasdair hingegen versucht einfach nicht groß auf zu fallen. er will seinen Clan zwar helfen, aber seinen Vater nicht in Gefahr bringen. Er möchte helfen, weiß aber nicht wie. Er und Sessany zusammen sind ein unglaubliches Team. Das Buch ist aber auch spannend. Klar, es ist schon voraussehbar, aber spannend ist es trotzdem. Immer wieder passiert etwas, das alles wirklich wieder umdreht, so dass sie wieder bei null anfangen müssen. Der Schreibstil ist wirklich gut zu lesen. Die Kapitel sind manchmal aus Sessanys Sicht und manchmal aus Alasdairs Sicht. Einmal sind sie auch aus der Sicht von Sessanys Vater (der übrigens ein großes Arschloch ist). Fazit: Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2011 um 12:44

    Meine Meinung: Klasse, Klasse, Klasse!!!!! Oh dieses buch war so wunderschön. Ich habe in den letzten Wochen nur ganz wenig solcher Bücher gelesen die mich so gefesselt haben und die ich so klasse fand. Ich weiß nicht ob man das so sagen kann aber dieses Buch hat eine ruhige, fast schon beruhigenden Sprache. Ganz einfach geschrieben, keine Holpern, nicht zu viele Seiten, keine unnützen Wörter oder Lückenfüller, alles einfach alles hat für mich hier in diesem Buch zusammen gepasst. Das Buch verfügt über starke, intensive Charaktere die miteinander "spielen" und gegeneinander "spielen". Alasdair ist ein starker Mann mit einem starken Gerechtigkeitssin. Man fühlt sofort das er Sessany liebt und das er alles für sie tun würde. Sessany ist ebenfalls eine starke Frau die sich nicht den Zwängen ihres Vaters ergeben möchte. Und somit die perfekte Partnerin für Alasdair. Beide bilden eine ausgleichende, harmonische Partnerschaft. Die Romantik zwischen den Beiden wird zwar nicht zu groß ausgebaut, beschert dem Leser aber durchaus immer ein leichtes Kribbeln im Bauch. Das gesamte Buch hatte für mich immer einen Touch - Familiensaga - !!! Ich liebe Familiensagas und ich könnte von diesem Buch und der Art wie es geschrieben wurde noch 10 Stück lesen. Nach jedem Kapitel bekommt der Leser einen Cliffhanger und will sofort weiterlesen und wissen wie es ausgeht. Die Intrigen in diesem Buch sind fein abgestimmt und nehmen nicht den größten Teil des Buches ein aber stellen den Grundstein und geben dem Leser einen Leckerbissen den er sich nicht nehmen lassen möchte. Außerdem möchte man wissen ob Sessanys Vater mit seiner Rache durchkommt und wer noch alles seine Finger mit im Spiel hat. Fazit: Ein wunderschönes Buch. Wunderbare Bildsprache, liebenswürdige Charaktere und spannende Intrigen. Was will man mehr?

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    Fabella

    19. June 2011 um 11:17

    Inhalt: Es ist das Schottland des 13. Jahrhunderts. Sessany soll mit Lachlan verheiratet werden, einem mit ihrem Vater befreundeten Clanführer. Doch Sessany will alles versuchen, um diesem Plan zu entgehen. Und so entschließt sie sich, auf der Reise zu Lachlan zu fliehen. Doch bevor es dazu kommt, schnappen die Bediensteten ihres Vaters einen Wilderer und Sessany versucht dessen Tod zu verhindern. Daß es ausgerechnet Alasdair ist, der Sohn des Todfeindes ihres Vaters ahnt sie da noch nicht. Und so dreht sich das Blatt und Sessany steht als Verräterin da. Meine Meinung: Ein wundervolles Buch. Es hat richtig Spaß gemacht, mal wieder in die Welt der Schotten und Highlands abzutauchen. Starke Helden - und hier auch Heldinnen spielen natürlich eine sehr große Rolle in diesem Buch. Toll fand ich, daß Sessany nicht einfach nur als "hilfloses Weibchen", sondern selbst stark und mutig dargestellt wird. Wohl - wenn es das überhaupt gegeben hat - eine Seltenheit in dieser Zeit. Ich mochte Sessany von Anfang an, weil sie aufbegehrt. Gegen ihren Vater, gegen Verurteilungen, gegen Grausamkeit. Ihre leicht aufmüpfige Art und ihr Wagemut ließ mich ihren Weg mit Spannung verfolgen. Und natürlich mochte ich auch Alasdair, den starken und manchmal auch so gebeutelten Helden, dem das Schicksal so arg mitgespielt hat. Es ist halt ein typischer Liebesroman mit Helden, Liebe, Kampf, Intrigen. Nichtsdesto trotz war es ganz wundervoll zu lesen. Und ich fand es auch überhaupt nicht kitschig! Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil, der mich das Buch geradezu verschlingen ließ. Ich fand es wirklich schade, daß es schon zu Ende war und bin sicher, bald wieder ein Buch der Autorin in die Hand zu nehmen. Fazit: Wer ein paar schöne Stunden mit einem schönen Liebesroman und starken Highlandern verbringen möchte, der ist hier genau richtig!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. April 2011 um 12:22

    Dieses Buch ist genau nach meinem Geschmack: wildromantisch, aber nicht kitschig, es spielt in Schottland und hat einen historischen Hintergrund, die Charaktere sind stark und die Handlung so spannend, dass man den Atem anhält. ~Inhalt~ Schottland, im 13 Jahrhundert. Sessany, Tochter des Oberhauptes des Mac-Kenzie-Clans, soll verheiratet werden. Was sie selbst will, spielt keine Rolle. Schließlich geht es bei dieser Hochzeit um Politik und nicht um Liebe. Doch dann läuft alles ganz anders als geplant und Sessany ist plötzlich mit einem zum Tode verurteilten Wilderer auf der Flucht, der sich zu allem Überfluss als Alasdair vom verfeindeten Clan der MacDonalds entpuppt. Wider Erwarten kommen sich die beiden näher und stoßen auf eine Intrige, die das ganze Land zu zerreißen droht. In diesem Roman geht es um Liebe, Hass, Politik, Freundschaft, Treue, Gewalt und Rücksichtslosigkeit, um Leben und Tod. Die Geschichte ist nicht vorhersehbar, die Handlungen verändern sich immer neu, verspinnen und verstricken sich erneut. So bleibt das Lesen unglaublich spannend. Mir fiel es oft schwer, weiterzulesen, weil es Stellen in dem Roman gab, die so aussichtslos schienen, dass ich nicht wissen wollte, wie es weiter ging. Aber natürlich konnte ich das Buch nicht aus den Händen legen... . Ich konnte mir jedes einzelne Gesicht beim Lesen vorstellen, sah die wunderbare Landschaft Schottlands vor mir, die Highlands und die Burgen, auf denen sich die schlimmsten Katastrophen abspielten. Das Buch ist authentisch geschrieben, es steckt ein gewisser Wahrheitsgehalt dahinter und die Sprache ist bildlich, schön und flüssig. Einzig die Tatsache, dass mich das apprupte Ende ein bisschen enttäuscht hat, hielt mich von der Vergabe von fünf Sternen ab. Der Schluss war mir ein wenig zu schnell, ich hätte gerne etwas Runderes gehabt, ein bisschen mehr Gefühl. Fazit: ein Unterhaltungsroman auf höherem Niveau, nichts Schweres, aber sehr fesselnd und liest sich wunderbar. Nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    mabuerele

    09. October 2010 um 16:57

    Sessany, Tochter des Chiefs des MacKenzie-Clans im Schottland des 13. Jahrhunderts, wächst mit vielen Freiheiten auf. Das soll sich ändern, als ihr Vater beschließt, sie mit Lachhan zu verheiraten. Doch Sessany kann sich nicht mit der Rolle als Ehefrau anfreunden. Aber ihr Vater ist nicht umzustimmen und verbietet ihr, die Burg zu verlassen. Da wird ein Wilderer auf die Burg gebracht. Er wird ausgepeitscht. Sessany kümmert sich um seine Wunden. Sie weiß aber nicht, dass Alasdair, der Chief des Donald-Clans, vor ihr steht. Sein Clan war in der Nacht von Wikingern überfallen wurden und Alasdair konnte sich als einziger retten. Er weiß, dass sein älterer Bruder tot ist und vermutet, dass auch sein Vater nicht mehr lebt. Der MacKenzie-Clan trachtet ihm nach dem Leben. Dabei wäre es notwendig, die Einheit des schottischen Adels herzustellen. Sessany wird zu ihrem Bräutigam geschickt. Alasdair wird als zukünftiger Sklave mitgeführt. Beiden gelingt es zu fliehen. Unterwegs müssen sie lernen, einander zu vertrauen. Sie finden heraus, dass ein großangelegtes Komplott geplant ist. Der Chief des Hauses Donald wollte die Streitigkeiten zwischen den einzelnen Clans beenden. Es sollte ein Rat gewählt werden, der schlichtet und eint. Das hat anderen nicht gepasst, die selbst die Führung über nehmen wollen. Zu letzteren gehört Sessanys zukünftiger Bräutigam. Menschenleben spielen in seinen Augen keine Rolle. Eine entscheidende Stellung nimmt Sessanys Bruder ein. Wird er ihnen helfen? Wird es Frieden in Schottland geben? Gut geschriebener historischer Roman, allerdings eher leichte Kost! Intrige und Verrat, Freundschaft und Hass, eine zarte Liebe und eine selbstbewußte junge Frau sind Stichworte, die den Inhalt beschreiben.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    thiefladyXmysteriousKatha

    01. July 2009 um 20:11

    Schottland, 13. Jahrhundert: Sessany, Tochter des Chiefs der MacKenzies, ist auf der Flucht vor einer arrangierten Ehe. An ihrer Seite ist ein Wilderer, den sie vor dem Galgen bewahrt hat. Erst als sie von den Häschern ihres Vaters aufgegriffen werden, erfährt sie, dass dieser Mann kein einfacher Wilderer ist, sondern Alasdair, der jüngste Spross des verfeindeten MacDonald-Clans. Gemeinsam kommen sie einer dunklen Intrige um Macht und Einfluss auf die Spur, die nicht nur die Existenz von Alasdairs Clan bedroht. Die beiden fassen einen gewagten Plan.(amazon.de) MEINUNG Mein Lieblingsbuch von Morgan Grey. Es ist einfach nur fantastisch. Sessany setzt alles aufs Spiel um Alesdair zu befreien. Sie verrät ihren Clan und macht sich selbst zum Feind ihrer Familie. Die Liebe ziwschen Sessany und Alesdair ist herzergreifend . DieGeschichte ist spannend, voller Romantik und Spannung. Nur zu emphelen. ___________________________ PERSONEN: Alesair MacDonald:ist ein mutiger Mann der alles tut um Sessany zu schützen und seinen Clan zu retten. Èoran MacDougal(Band 2) ähnelt ihm sehr. Sessany MacKenzie: ist so etwas wie Cinhaés Vorgängerinn(Band 2). Sie ist stark und stolz und schert sich nicht darum, was ihr Clan vo ihr denkt. Ihr Bruder Iomaér ist ihr sehr wichtig trotzdem entscheidet sie sich für Alesdair und nicht für ihr Familie. Iomaér MacKenzie: liebt seine Schester über alles und möchte sie aus Alesdairs Fängen retten. Doch er erkennt, dass Alesdair ihr nichts tun will und sieht die Liebe der beiden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    ranya

    19. December 2008 um 13:36

    hab nicht alles richtig verstanden aba sonst okay

  • Rezension zu "Der Schwur des MacKenzie-Clans" von Morgan Grey

    Der Schwur des MacKenzie-Clans

    hana

    04. June 2007 um 14:17

    "Der Schwur des Mackenzie-Clans" von Morgan Grey ist ein Jugendroman der in den historischen Highlands von Schottland spielt und die Liebesgeschichte zweier Menschen aus verfeindeten Clans erzählt. "Das Erbe der MacDougals" ist eine Art Fortsetzung dieses Romans, der in der gleichen Gegend aber einige Zeit später spielt (20-30 Jahre?), wobei jedoch ein paar Charaktere aus "Der Schwur des Mackenzie-Clans" erwähnt werden oder eine Rolle spielen, besonderes Sassanys Bruder. Zur Autorin: Morgan Grey ist ein Pseudonym von Brigitte Melzer, während sie unter ihrem wirklichen Namen Fantasygeschichten schreibt, verfasst sie unter dem Namen Morgan Grey historische Romane. Zum Cover: Mich persönlich stört das Cover und besonders dieses Mädchen, dass nach meinem Geschmack nicht mal wirklich hübsch ist. Ich finde es passt überhaupt nicht, ist so typisch Abenteuer-Schottland-Jugendroman mäßig, außerdem ist es langweilig. Man hätte wirklich ein besseres Cover wählen können, aber man sollte sich nicht abschrecken lassen, die Geschichte ist wirklich gut. Ich mag diesen Roman von Morgan Gray (Brigitte Melzer) sehr gerne, sie Geschichte ist spannend und romantisch. Zu dem finde ich Sessany und Alasdair sympathisch, sie wachsen einem gleich zu Anfang ans Herz. Ich finde zwar, dass der Roman durchaus noch länger hätte sein können, aber positiv ist dadurch auch, dass die Geschichte nicht langatmig wird und man auch am Anfang sofort in die Story hineinkommt. Man muss nicht lange warten bis die Hauptcharaktere auftauchen und sich kennen lernen. Die Sprache von Brigitte Melzer finde ich zwar nicht außergewöhnlich gut, sie ist gut, aber nichts Besonderes. Allerdings hat sie eine spezielle und fesselnde Art zu schreiben, ihre Schreibart erinnert mich an einen Film. Sie beschreibt die Natur und man bekommt Gedanken und Gefühle der Charaktere mit, doch dies wird nicht übertrieben, sodass es langweilig wird. Die Personen finden selten wirkliche Ruhe, natürlich ruhen sie sich aus, aber Brigitte Melzer beschreibt oft was die Charaktere tun. Daher kann man sich die gesamte Handlung gut und auch sehr bildlich vorstellen. Also wer die Romane von Brigitte Melzer gut fand, wird wahrscheinlich auch ihre beiden Romane unter ihrem Pseudonym Morgan Gray mögen. Die Geschichte ist anderes als ihre vorherigen Werke kein Fantasyroman, sondern eher ein historischer Liebesroman für Jugendliche, obwohl natürlich auch Erwachsene an dieser Geschichte gefallen finden können. ^_^

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks