Morgan Matson

 4.4 Sterne bei 1.210 Bewertungen
Autorin von Amy on the summer road, Vergiss den Sommer nicht und weiteren Büchern.
Morgan Matson

Lebenslauf von Morgan Matson

Berührende Sommererzählungen: Die im September 1981 in New York City geborene US-amerikanische Schriftstellerin Morgan Matson studierte an der New Yorker New School das Schreiben für junge Leser. Hierbei lernte sie andere Autorinnen kennen, wie zum Beispiel Jenny Han und Siobhan Vivian. Ihr Erstlingswerk „Top 8“ brachte Matson im Jahr 2008 unter dem Pseudonym Katie Finn auf den Markt. Neben weiteren Veröffentlichungen unter diesem Namen schrieb sie gleichzeitig unter ihrem eigenen Namen. Zu ihren bekannten Romanen zählen unter anderem „Ein Sommer auf gut Glück“ und „Vergiss den Sommer nicht“.

Alle Bücher von Morgan Matson

Sortieren:
Buchformat:
Amy on the summer road

Amy on the summer road

 (572)
Erschienen am 09.04.2012
Vergiss den Sommer nicht

Vergiss den Sommer nicht

 (310)
Erschienen am 13.05.2013
Dreizehn Wünsche für einen Sommer

Dreizehn Wünsche für einen Sommer

 (175)
Erschienen am 09.05.2016
Ein Sommer auf gut Glück

Ein Sommer auf gut Glück

 (37)
Erschienen am 10.04.2018
Dreizehn Wünsche für einen Sommer

Dreizehn Wünsche für einen Sommer

 (0)
Erschienen am 22.09.2014
Since You've Been Gone

Since You've Been Gone

 (54)
Erschienen am 06.05.2014
Amy&Roger's Epic Detour

Amy&Roger's Epic Detour

 (24)
Erschienen am 14.08.2014
Second Chance Summer

Second Chance Summer

 (15)
Erschienen am 07.06.2012

Neue Rezensionen zu Morgan Matson

Neu
S

Rezension zu "Save the Date" von Morgan Matson

Save the Date - 4,5 Sterne
sommerfunkenvor 4 Monaten

Save the Date ist eines dieser Bücher, bei denen ich nicht ganz wusste, was genau ich erwarten sollte. Einerseits habe ich das Buch Vergiss den Sommer nicht von Morgan Matson total gut gefunden, andererseits befürchtete ich aufgrund des Covers und Titels nun ein Werk voller Klischees.

Ich wurde überrascht, denn Save the Date, dem ich anfangs kein großes Potenzial zugesprochen hat, hat mich einfach umgehauen. Und das auf die positivste Weise überhaupt.

Erwartet hatte ich eine typische Hochzeitsgesellschaft, bekommen habe ich eine absolut chaotische und liebenswürdige Familie mit vollkommen authentischen Charakteren und einen Verlobten, der mir überaus sympathisch gewesen ist.

Außerdem hatte ich eine typische, klischeehafte Hochzeit befürchtet, doch die Szenerie, die mir geboten wurde, war einfach herzallerliebst. Nichts war perfekt, alles lief chaotisch und dennoch war doch die Liebe zwischen der Familie das Wichtigste. Die Hochzeit fand im Garten der Eltern der Braut statt, in einem einfachen Zelt, mit einem nervigen Nachbarn, einer kriminellen Hochzeitsplanerin und egal wie viel letztendlich improvisiert werden musste, ich wäre unendlich gerne dabei gewesen.

Während ich anfangs mit einer klischeehafte Geschichte mit Fokus auf der eigentlichen Hochzeit gerechnet hatte und die Befürchtung hegte, dass der Fokus darauf liegen würde, dass die Hauptperson sich in den Weddingplaner verlieben würde, so kam nichts davon in diesem Buch vor.

Stattdessen gab es gar keine so kitschige Liebesgeschichte, sondern eher den Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen Charlie und Bill, dem Neffen des Weddingplaners, und viele Gedanken über das Erwachsenwerden.

Wer also auf der Suche nach einem Buch voller Familienliebe (und Problemen, vor allem dieser!) und einer wunderbaren, gesunden Beziehung zwischen Braut und Bräutigam ist, der ist hier auf jeden Fall richtig. Aber auch diejenigen, die sich nach etwas Spaß und einer wunderbaren Geschichte über das Erwachsenwerden sind, werden hier wahrscheinlich auf ihre Kosten kommen.

Ich bin echt total begeistert von Save the Date und habe beim Lesen sogar einmal die Tränen zurückhalten müssen. Anscheinend haben Morgan Matsons Bücher diesen Effekt, denn ich erinnere mich noch daran, dass ich bei Vergiss den Sommer nicht ordentlich geweint habe. Aber auf die beste Weise.


 Der Inhalt

Der Klappentext und auch meine nun folgende Beschreibung tun dem Inhalt von Save the Date eigentlich keine Rechenschaft, denn man muss das Buch einfach erleben, um die vielen Dimensionen der Familie, Charaktere und Probleme verstehen zu können.

Das Leben der Grants wurde seit jeher in einem Comicstrip festgehalten, gezeichnet von der Mutter Grant, die all die Leben der Familie dort festhielt. Der Comic ist in ganz Amerika bekannt und findet nun ein Ende, ausgerechnet an dem Wochenende, an dem die älteste der Grandtöchter heiraten wird. Dieses Wochenende markiert das Ende von ganz vielem, das weiß Charlie bereits, auch wenn sie es nicht akzeptieren will.

Stattdesssen konzentriert sie sich darauf, ein ganzes Wochenende ihre Familie beisammen zu haben und hat die Absicht, so viel Zeit wie möglich mit ihren Geschwistern zu verbringen. Denjenigen von ihnen zumindest, mit denen sie momentan in Kontakt steht, denn Mike Grant hat sich mit der Familie überworfen. Doch Charlie hat sich fest vorgenommen, das Wochenende mit ihren verbliebenden zwei Brüdern und ihrer Schwester bis aufs Äußerste zu genießen. Schließlich bietet die Hochzeit ihrer Schwester die perfekte Gelegenheit, um endlich wieder Zeit als Familie zu verbringen.

Das Problem ist jedoch, dass die eigentlich perfekt werdende Hochzeit droht, ins Wasser zu stürzen, weil die Weddingplanerin alle belogen hat. Die Feier droht in tausend Problemen zu ertränken und Charlie versucht verzweifelt mit ihrer Familie, alles zu retten.

Dann gibt es da natürlich auch noch die Freundin ihres Lieblingsbruders, von der niemand gewusst hatte, bis sie plötzlich ebenfalls auf der Hochzeit auftaucht. Nicht zu vergessen von einer kaputten Alarmanlage, die andauernd losgeht und Don, dem neidischen Nachbarn, der unbedingt den Gartenwettbewerb dieses Jahr gewinnen will. Der vermisste Hochzeitsanzug und die falsche Band sorgen ebenfalls für Probleme.

Oh, und natürlich ein plötzlich auftauchender Hund, der in den nächsten Tagen den Fakehund der Familie spielen muss. Denn am Sonntag nach der Hochzeit wird die gesamte Familie Grant zu dem endenden Comicstrip interviewt, der immer wieder eine Rolle spielt und in diesem besitzen sie einen Hund namens Waffle. Chaos und Probleme sind also vorprogrammiert.

Das Buch handelt von Veränderungen aller Art und von Charlie Grant, die damit so gar nicht klarkommt. Vielleicht fand ich es auch gerade deshalb so gut, denn ich bin selbst eine Person, die mit Veränderungen nicht viel anfangen kann und ich befinde mich gerade in einer Lebensphase, wo eine Veränderung die andere jagt. Ich konnte Charlie also direkt verstehen und sie ist total authentisch gewesen.

                                                                                                            

Die Charaktere

Starten wir mit Charlie Grant, die jüngste der Familie Grant, die als einzige noch mit ihren Eltern zuhause wohnt. Sie ist siebzehn, in ihrem letzten Schuljahr und momentan dabei, sich entscheiden zu müssen, auf welches College sie gehen wird. Charlie ist mir total sympathisch gewesen, sie war taff und konnte mit anpacken. Außerdem hat man ihre Liebe für ihre Familie in jeder Zeile gespürt. Sie ist meist selbstlos gewesen, aber nicht in dem Maß, dass es unrealistisch wurde. Denn auf der anderen Seite hat sie auch einen Streit mit ihrer besten Freundin, weil sie diese immer vernachlässigt, sobald ihre Familie auftaucht und ist eifersüchtig auf die Freundin ihres Bruders, weil Charlie sich auf ein Wochenende mit ihrem Lieblingsbruder gefreut hatte. Das sind Eigenschaften, die vielleicht nicht ganz so nett sind, aber sie umso authentischer machen, denn man konnte jede ihrer Handlungen und Gedanken total verstehen. Charlie will einfach nur ein letztes perfektes Wochenende mit ihren Geschwistern, bevor ihre Welt zerbricht und alles anders sein wird.

Dann gibt es noch Charlies vier ältere Geschwister, die alle einen etwas anderen Charakter besitzen und alle auf ihre Art total sympathisch waren. Am liebsten hatte ich J.J., der etwas durchgeknallt und euphorisch sowie verpeilt ist und deswegen für einige Grinsattacken bei mir sorgte. Außerdem ist Rodney, der Bräutigam, bereits ein inoffizieller Teil der Grant-Familie und ich habe den angehenden Anwalt direkt ins Herz geschlossen.

Auch Charlies Eltern sind beide total liebenswürdig herausgearbeitet und ich konnte sie mir beim Lesen direkt vorstellen. Ihre Mutter ist berühmte Comiczeichnerin, was ich total cool fand, weil ich von dem Job bisher noch nie gelesen habe. Ihr Vater dagegen Professor am College der Stadt und außerdem totaler Gartenfan, weswegen er jedes Jahr an einem Wettbewerb teilnimmt.

Alles an der Großfamilie ist laut und liebenswürdig. Ich habe es wirklich total geliebt, von jedem Charakter zu lesen.

Dann gibt es noch Jesse, den Childhoodcrush von Charlie, bei dem sie plötzlich eventuell eine Chance haben könnte. Und den Assistenten des Weddingplaners, Bill. Auch die beiden habe ich gerne gehabt und wäre mit jeder Liebesgeschichte zufrieden gewesen. Letztendlich konzentriert sich das Buch allerdings gar nicht so sehr auf Charlies Liebesleben und gerade das fand ich total super. Man konnte mitfiebern, aber es hat nicht die Hauptaktion eingenommen.

Ich habe übrigens wirklich großen Respekt für Morgan Matson, denn trotz der Tatsache, dass es unzählige Charaktere gibt (alleine schon die sieben Grants und der Verlobte, sowie viele andere wichtige Nebencharaktere), wirkten alle total authentisch und einzigartig. Man konnte sie super auseinanderhalten, sie hatten alle ihren eigenen Charakter und ich bin nicht ein einziges Mal durcheinandergekommen.


Die Bewertung            

Ich schätze, ihr konntet es den bisherigen Zeilen bereits entnehmen. Ich bin total begeistert von Save the Date und wirklich glücklich, dass ich mich an das Buch gewagt habe. Hätte ich mich abschrecken lassen, hätte ich ein wahnsinnig einfühlsames Werk mit interessanten Charakteren und guter Handlung verpasst.

Ich wurde des Öfteren während des Lesens überrascht und habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Gerade das Ende hat mich total begeistert, weil es realistisch und doch irgendwie schön war. Auf eine andere Art schön.

Dieses Buch hat sehr viele Thematiken hervorragend umgesetzt und ich bin beinahe traurig, dass ich nicht noch mehr über die Grants und diese Welt lesen kann.

Save the Date bekommt von mir vollkommen verdiente 4,5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Z

Rezension zu "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" von Morgan Matson

Süßes Buch mit Sommer-Feeling
Zoesunshinevor 4 Monaten

Eigentlich habe ich mir das Buch „13 Wünsche für einen Sommer“ nur zugelegt, weil mir damals „Amy on the Summer Road“ von der Autorin so gut gefallen hat und ich somit überzeugt war, mit dem Buch nichts falsch machen zu können. Der leichte und flüssige Schreibstil hat mich bereits nach der ersten Sekunde gepackt und nach dem Lesen hatte ich so gut wie immer das Gefühl gerade noch in der Sommerhitze bei den Protagonisten zu sein, obwohl eigentlich Winter war. Wirklich gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin vieles sehr detailliert beschrieben hat, sodass man sich alles super vorstellen konnte. Auch wenn es zwischendurch etwas langatmig war und man nicht unbedingt ca. 500 Seiten gebraucht hätte war es trotzdem ein richtiges Wohlfühlbuch. Die Hauptprotagonistin Emily jedoch, hat mich nicht wirklich überzeugen können. Ihre Veränderung die sie im Laufe des Buches durchlebt, wirkte meiner Meinung nach etwas gezwungen und nicht echt, was sie für mich nicht wirklich sympathisch machte. Im Gegensatz zu Emily war mir Frank total sympathisch. Ich fand es gut, dass die Autorin hier, im Vergleich zu so vielen anderen mal einen good- Boy erschaffen hat, was viel zu selten passiert. Die Handlungen der Figuren konnte ich größtenteils nachvollziehen und insgesamt wirkte die Gschichte auf mich sehr gut durchdacht. Fazit: Auch wenn das Buch zweischendrin etwas in die Länge gezogen wurde und mir die Hauptprotagonistin nicht so sympathisch war, gehört „13 Wünsche für einen Sommer“ definitiv zu meinen Lieblinmgsbüchern.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ein Sommer auf gut Glück" von Morgan Matson

Ein Sommer auf gut Glück
SabrinaMausvor 6 Monaten

Das Cover hat mir richtig gut gefallen.
Durch das cover fand ich das Buch interessant und musste es auch lesen.

Andie hat große Pläne für den Sommer, bis sie plötzlich ohne da steht.
Somit landet sie bei einem Hunde  Ausführ Service, da sie etwas machen möchte.
Dann hat ihr Vater auch Urlaub, wegen eiem Skandal und da verbringt sie mehr Zeit mit ihrem Vater,als in den letzen fünf Jahren nicht mehr.
Wegen der öffentlichkeit muss Andie immer aufpassen, das sie nichts macht womit die ihrem Vater schaden könnte.
Andie stört es das ihr Vater nicht so oft für sie da ist.
Sie verbringt gerne ihre Freizeit mit ihrenbesten Freundinnen.
Andie vermisst ihre Mutter und betauert ihren Tod.

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hi,

da es gerade ja so schön sommerlich ist, wollte ich euch mal nach euren Jugendbuchtipps fragen, die perfekt für den Sommer sind.

Ich habe in diesem Jahr selbst schon 2 Bücher gelesen, die wirklich gut passen. "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick und "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson sind, wie die Titel schon verraten, perfekte Sommerbücher. Beide lassen sich wunderbar leicht und unterhaltsam lesen, sind aber nicht flach.

Weöche sind denn eure liebsten sommerlichen Jugendbücher (egal ob deutsch oder englisch)?

Zwei weitere Bücher, die schon etwas älter sind und mir extrem gut gefallen haben, sind "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares und "Salzwassersommer" von Sharon Dogar.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Morgan Matson wurde am 19. September 1981 in New York City (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Morgan Matson im Netz:

Community-Statistik

in 1.548 Bibliotheken

auf 442 Wunschlisten

von 41 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks