Morgan Matson

 4,3 Sterne bei 1.277 Bewertungen
Autorin von Amy on the Summer Road, Vergiss den Sommer nicht und weiteren Büchern.
Autorenbild von Morgan Matson (© Meredith Zinner   )

Lebenslauf von Morgan Matson

Berührende Sommererzählungen: Die im September 1981 in New York City geborene US-amerikanische Schriftstellerin Morgan Matson studierte an der New Yorker New School das Schreiben für junge Leser. Hierbei lernte sie andere Autorinnen kennen, wie zum Beispiel Jenny Han und Siobhan Vivian. Ihr Erstlingswerk „Top 8“ brachte Matson im Jahr 2008 unter dem Pseudonym Katie Finn auf den Markt. Neben weiteren Veröffentlichungen unter diesem Namen schrieb sie gleichzeitig unter ihrem eigenen Namen. Zu ihren bekannten Romanen zählen unter anderem „Ein Sommer auf gut Glück“ und „Vergiss den Sommer nicht“.

Alle Bücher von Morgan Matson

Cover des Buches Amy on the Summer Road (ISBN: 9783570401323)

Amy on the Summer Road

 (584)
Erschienen am 09.04.2012
Cover des Buches Vergiss den Sommer nicht (ISBN: 9783570401811)

Vergiss den Sommer nicht

 (318)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches Dreizehn Wünsche für einen Sommer (ISBN: 9783570403341)

Dreizehn Wünsche für einen Sommer

 (184)
Erschienen am 09.05.2016
Cover des Buches Ein Sommer auf gut Glück (ISBN: 9783570403570)

Ein Sommer auf gut Glück

 (44)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches Save the Date (ISBN: 9783570313022)

Save the Date

 (20)
Erschienen am 13.04.2020
Cover des Buches Since You've Been Gone (ISBN: 9781442435001)

Since You've Been Gone

 (57)
Erschienen am 06.05.2014
Cover des Buches The Unexpected Everything (ISBN: 9781471146145)

The Unexpected Everything

 (16)
Erschienen am 05.05.2016
Cover des Buches Amy&Roger's Epic Detour (ISBN: 9781471124709)

Amy&Roger's Epic Detour

 (15)
Erschienen am 14.08.2014

Neue Rezensionen zu Morgan Matson

Cover des Buches Dreizehn Wünsche für einen Sommer (ISBN: 9783570403341)Radermachers avatar

Rezension zu "Dreizehn Wünsche für einen Sommer" von Morgan Matson

Sind amerikanische Teenies wirklich so?
Radermachervor 3 Monaten

Dreizehn Wünsche für einen Sommer ist ein Jugendbuch, das konnte ich schon am Verlag cbj erkennen. Doch obwohl ich der Zielgruppe schon lange entwachsen bin, hat mich die Story gut unterhalten. Auch der Schreibstil von Morgan Matson hat mir sehr gut gefallen, sodass ich geneigt war, dem Buch 5 Sterne ***** zu geben.

Den Abzug gab es für den Charakter der Hauptfigur, der 17-jährigen Emily, die nicht nur schüchtern, sondern verklemmt wie eine 13-jährige, und in meinen Augen übertrieben ängstlich ist. Auch die anderen Figuren möchte man ab und zu fragen, weshalb sie nicht einfach sagen, was sie denken.

Ich weiß, dass Amerikaner prüder sind als wir Europäer, und ebenso, dass Dating in den USA anders abläuft als bei uns. Aber das sich Emily schämt, einen Jungen, den sie mag, zu küssen und das der Angebetete, der tollste Kerl der ganzen Highschool, nicht selbst die Inititative ergreift, finde ich dann doch etwas übertrieben. Also nur vier Sterne *****.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Ein Sommer auf gut Glück (ISBN: 9783570403570)Medeas_bookstores avatar

Rezension zu "Ein Sommer auf gut Glück" von Morgan Matson

Rezension
Medeas_bookstorevor 10 Monaten

Da mir das Regenwetter zu viel wurden und ich unbedingt Sommer haben wollte, hab ich mich dazu entschieden, dass ich mein erstes Sommerbuch für dieses Jahr lesen werde. Da kam mir das Rezensionexemplar "Ein Sommer auf gut Glück" in den Sinn. Herzlichen Dank nochmals an das Bloggerportal für das Buch!
Da es das dünnste Buch ist dachte ich das viel passieren muss und es sehr spannend aber auch leicht zu lesen ist. Nur hat sich herausgestellt das es sehr langatmig ist.
Die ersten Seiten haben mir noch ganz gut gefallen. Ein lockerer Einstieg, aber das auch in den nächsten paar Hundert Seiten die Spannung weg bleibt hat das Lesen langweilig gemacht. Dadurch habe ich gefühlt auch die Hälfte des Buches zu überflogen und war erleichtert, als ich es beendet hatte.
Durch die vielen Details die mach sich sowieso nicht alle merken kann und mach dadurch nur noch mehr mit den Charakteren durcheinender kommt, konnten auch die Emotionen nicht geweckt werden. Zudem hätte man die ein oder andere Figur komplett streichen können, da sie nichts mit dem endgültigen Verlauf der Geschichte zu tun haben. Außerdem konnte ich die Hauptfigur Andie nicht in mein Herz schließen. Ihre Einstellung zum Thema Beziehungen finde ich für äußerst fragwürdig und hat ihr keine Sympathiepunkte eingehandelt. Auch keinen von den anderen Figuren habe ich wirklich gemocht.
Die Liebesbeziehung hat sich für mich nicht glaubwürdig angefühlt. Die Emotionen sind komplett auf der Strecke geblieben. Und romantisch war sie auch nicht. Es hat sich für mich so gelesen, als würde die Autorin einfach wollen, dass sie zusammmen kommen, obwohl sie nicht zueinander passen.
Was mir allerdings ganz gut gefallen hat war die Innengestaltung mit den Textnachrichten. Dadurch kam ein bisschen Leben in die Geschichte. Und die Rallye, welche die Freunde unternehmen, hat auch für Unterhaltung gesorgt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Amy on the Summer Road (ISBN: 9783570401323)Schokoladenteddys avatar

Rezension zu "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson

Ein wunderbarer Jugendroman über einen aussergewöhnlichen Roadtrip
Schokoladenteddyvor einem Jahr

Dieses Buch habe ich vor einigen Jahren gelesen, damals hat es mir gut gefallen. Deshalb habe ich es diesen Sommer nochmals gelesen – und war auch beim zweiten Mal nicht enttäuscht. Bei diesem Roman handelt es sich um eine sommerlich leichte Lektüre für junge und ältere Leser*innen, die Lust auf einen aussergewöhnlichen Roadtrip quer durch die USA haben.


Darum geht's in »Amy on the Summer Road«:

»Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht schon alles schlimm genug wäre, beschliesst ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen… im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süss und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Kurzerhand begeben sie sich auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch Amerika…»

Original-Klappentext


Meine Meinung:

Morgan Matson schreibt tolle Jugendromane, aber »Amy on the Summer Road« war vermutlich das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Ihr Schreibstil ist flüssig und gut verständlich und enthält praktisch keine Wörter im Jugendslang, was mich aber nicht gestört hat. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden durch Abbildungen von Postkarten, Playlists, Quittungen und Fotos aufgelockert. So erhält man als Leser*in einen lebendigen Eindruck von den Stationen, die Roger und Amy auf ihrem Roadtrip begegnen.

Die Geschichte ist aus Amys Sicht geschrieben. Sie ist eine sympathische, offene und humorvolle junge Frau. Nach dem Tod ihres Vaters macht die Familie eine schlimme Zeit durch, in der die Familienmitglieder sich voneinander entfernen. Deswegen fühlt sich Amy ziemlich alleine, was auch auf ihre Stimmung zu Beginn des Romans schlägt. Im Verlaufe der Geschichte taut sie jedoch zunehmend auf, setzt sich mit dem Verlust auseinander und macht dadurch eine bewundernswerte Entwicklung durch.

Roger ist ein liebenswerter Kerl, der es schnell schafft, Amys Sympathie für sich zu gewinnen. Anfangs zögern die beiden noch ein wenig, Persönliches auszutauschen, weshalb Roger über eine längere Zeit etwas geheimnisvoll auf mich wirkte. Schliesslich erfahren wir mehr über seine eigenen Beweggründe für diesen Roadtrip, über die ich nicht zu viel verraten möchte. Ich fand es jedoch toll, dass auch Roger sich weiterentwickelt, wenn auch nicht im selben Mass wie Amy. Die anderen Figuren bleiben eher am Rand der Geschichte. Weil einige von ihnen sehr sympathisch waren, hätte ich mir noch längere oder mehrere Auftritte gewünscht. Da Amy und Roger jedoch weiterfahren müssen, ist auch klar, weshalb die Figuren jeweils wieder abtauchen.

Themen der Geschichte sind natürlich das Reisen, aber auch Freundschaft, Familie, Erwachsenwerden, Trauerverarbeitung, Loslassen, Humor, Liebe und das Entdecken der eigenen Persönlichkeit. Diese Vielfalt fand ich sehr beeindruckend für einen Jugendroman, da sich viele Bücher aus diesem Genre leider auf weniger Themen beschränken.

Mein persönliches Highlight in diesem Buch war der Roadtrip selbst. Auf ihrer Reise von Westen nach Osten durchqueren Amy und Roger zahlreiche Bundesstaaten der USA, von denen wir einige besser kennenlernen. Die Beschreibungen der Landschaften, aber auch der Aktivitäten oder Restaurant- und Hotelbesuche fand ich unglaublich spannend und weckten den Wunsch in mir, selbst einen Roadtrip zu planen. Der Roman wirkt so, als ob die Autorin selbst die gleiche Reise absolviert und teilweise eigene Fotos eingeflochten hat – das finde ich richtig toll!


Fazit:

»Amy on the Summer Road« ist ein leichter Sommerroman über einen abenteuerlichen Roadtrip durch die USA. Dank vielfältigen Themen, sympathischen Protagonisten und der lebhaft beschriebenen Landschaftsbeschreibungen ist das Buch bestens geeignet für heisse (und auch kalte) Tage sowie für jüngere und ältere Leser*innen. Deshalb bekommt dieser Roman vier von fünf Sternen von mir.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Hi,

da es gerade ja so schön sommerlich ist, wollte ich euch mal nach euren Jugendbuchtipps fragen, die perfekt für den Sommer sind.

Ich habe in diesem Jahr selbst schon 2 Bücher gelesen, die wirklich gut passen. "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick und "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson sind, wie die Titel schon verraten, perfekte Sommerbücher. Beide lassen sich wunderbar leicht und unterhaltsam lesen, sind aber nicht flach.

Weöche sind denn eure liebsten sommerlichen Jugendbücher (egal ob deutsch oder englisch)?

Zwei weitere Bücher, die schon etwas älter sind und mir extrem gut gefallen haben, sind "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares und "Salzwassersommer" von Sharon Dogar.
6 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Morgan Matson wurde am 19. September 1981 in New York City (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Morgan Matson im Netz:

Community-Statistik

in 1.640 Bibliotheken

von 321 Lesern aktuell gelesen

von 29 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks