Moritz Hohenberg Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet“ von Moritz Hohenberg

Christian ist Geschäftsführer eines erfolgreichen Unternehmens. Doch er läuft Gefahr alles zu verlieren, als ein amerikanischer Konzern die Firma überraschend übernimmt. Als die neuen Eigentümer ihn in die Konzernzentrale nach Washington DC zitieren, lernt er im Flugzeug den charmanten David kennen. Ihm wird bewusst, wie sehr er einen Mann an seiner Seite vermisst. Wenig später trifft er im Hotel erneut auf David, sollte das wirklich Zufall sein?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rache ist süß...

    Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet
    chrissi-2

    chrissi-2

    21. August 2015 um 11:51

    Ein weiteres Buch von Moritz Hohenberg. Hier hat er eine wirkliche Meisterleistung vollbracht.
    Die Geschichte von Christian und Aaron ..Hinterlist , Rache und eine wundervolle Liebe einfach prickelnd, spannend und erotisch beschrieben.
    Besser geht es nicht .
    Das wahre Lesevergnügen., was leider viel zu schnell zu Ende war ..
    Es macht süchtig nach mehr 

  • Leider viel zu kurz

    Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet
    j125

    j125

    25. January 2015 um 11:36

    Inhalt: Chris ist erfolgreicher Geschäftsmann und obwohl er fast ausschließlich für die Arbeit lebt, hat er doch gewisse Bedürfnisse. Während einer Geschäftsreise lernt er den attraktiven David kennen, doch wie so oft sagt die äußere Hülle nichts über deren Inhalt aus. Meine Meinung: Ich habe das Ebook vom Autor geschenkt bekommen, nachdem ich bei einer Verlosung zu dem Buch kein Glück hatte. Irgendwie habe ich wohl verdrängt, dass Dirty Business nur 79 Seiten hat, sonst hätte ich mich bei der Verlosung nicht beworben, denn mal wieder hat mich die Länge oder viel mehr die Kürze gestört. Bei so wenig Seiten wird man einfach in eine Szene geworfen und spart sich das ganze Drumherum, was ja nicht immer schlecht sein muss. Meistens gibt es nicht mal viele Erklärungen zu Personen und ihrem Hintergrund, was mich schnell stört. Das war hier aber nicht der Fall, weshalb mich die Kürze am Anfang gar nicht so sehr gestört hat. Man erfährt etwas über Chris, seine Karriere und seine Situation. Für viele gehört das wahrscheinlich nicht in eine Kurzgeschichte, ich mochte das aber, da ich so einen besseren Draht zu Chris hatte. Was mich dann eher gestört hat ist, dass alles so wahnsinnig schnell geht. Ich finde das Thema sehr interessant und gerade heute wo es unglaublich viele solcher Mega-Konzerne gibt, ist es ja auch aktuell und daher nicht langweilig. Es wäre also durchaus Potential für etwas Längeres meiner Meinung nach. (An so einer Stelle frage ich mich dann immer warum die Autoren sich so kurz fassen. Können sie nur Kurzgeschichten? Wollen sie nur Kurzgeschichten? Will der Leser nur Kurzgeschichten? Ich frage mich das ernsthaft!) Chris war mir als Charakter leider überhaupt nicht sympathisch, außer die ersten paar Seiten vielleicht. Er erfüllt für mich das typische Bild eines Geschäftsmannes. Er denkt nur an die Firma, hat kein Privatleben und seine Angestellten sind ihm scheißegal. Natürlich denkt nicht jeder Geschäftsmann so, das ist mir klar, aber ich finde persönlich Chris ist ein wandelndes Klischee. Ich versteh einfach nicht wie man so arbeitswütig sein kann, dass sogar der Sekretär für einen in den Kalender einträgt wann man ins hauseigene Fitnessstudio geht und wann der nächste Vorsorgetermin ist. Außerdem scheint mir Chris sehr sprunghaft zu sein, denn im Flugzeug schwärmt er noch von seinem Sekretär Aaron, während er anschließend im Hotel vor Davids Zimmertür steht und ihn als potentiellen Traummann betrachtet, nur um sich später wieder Aaron zuzuwenden, als David sich als totale Niete entpuppt. Entweder er ist in Aaron verknallt (selbst wenn der unerreichbar, weil vermeintlich hetero ist) oder eben nicht! Zu David lässt sich nur sagen, dass er ein echtes Arschloch ist, was aber kein Problem ist. In jeder Geschichte sollte es gute und böse Charaktere geben, sympathische und unsympathische. In der Realität sind schließlich auch nicht alle Menschen gleich. Aaron bleibt leider viel zu blass. Chris schwärmt zwar sehr von ihm, aber ich hätte ihn gern noch mehr in Action erlebt, wie er so tickt und was ihn ausmacht. Fazit: Hauptperson Chris ist ein typischer Geschäftsmann, mit dem ich gar nichts anfangen konnte. Die Handlung hätte für mich Potential für einen längeren Roman gehabt, leider wurde alles auf unter 100 Seiten abgearbeitet. Da der Schreibstil aber echt angenehm ist, hätte mir die Geschichte auf mehr Seiten ganz sicher besser gefallen.

    Mehr
  • Jetzt wird abgerechnet und danach geliebt......

    Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet
    Marina_Dold_10_10_86

    Marina_Dold_10_10_86

    03. November 2014 um 21:28

    Inhalt: Christian ist Geschäftsführer eines erfolgreichen Unternehmens. Doch er läuft Gefahr alles zu verlieren, als ein amerikanischer Konzern die Firma überraschend übernimmt. Als die neuen Eigentümer ihn in die Konzernzentrale nach Washington DC zitieren, lernt er im Flugzeug den charmanten David kennen. Ihm wird bewusst, wie sehr er einen Mann an seiner Seite vermisst. Wenig später trifft er im Hotel erneut auf David, sollte das wirklich Zufall sein? Meine Beurteilung: Erstmal zu Anfang, möchte ich mich von Herzen bei Moritz Hohenberg bedanken das ich diesen Roman von ihm lesen durfte . Zu erst zum Cover, dieses hat mir diesesmal besonderes gut gefallen. Die Skyline und der man auf dem Cover stechen zwar raus, aber wenn man es sich ansieht lenkt der Augenmerk auf den Name des Romans, das gefällt mir besonders gut. Dieses Cover hat mich neugierig gemacht und das finde ich besonders wichtig bei einem gelungenem Cover, das es mich zum Lesen verführt. Die Liebesgeschichte beginnt mit Christian und David die sich im Flugzeug kennenlerne und sich auf den ersten Blick sehr zu einander hingezogen fühlen. Doch die ganze Geschichte zwischen den beiden läuft anders als erwartet. Da kommt Aaron noch ins Spiel sein langjähriger persönlicher Assistenten, fuhr den er eigentlich schon lange Gefühle hägt. Aber wie heisst es keine sexuellen Beziehungen zu Mitarbeitern, oder et war doch ?! Die Liebesgeschichte zwischen David, Aaron und Christian, ist sehr spannend, lustig, prickelnd, sexy und an Erotik fehlt in diesem Roman auch nicht. Der Schreibstil ist flüssig und man hat die Geschichte in einem rutsch durch gelesen. Deshalb kann ich diesen Roman sehr weiter empfehlen. Ich gebe dieser besonderen Liebesgeschichte 5 Sterne

    Mehr
  • Und wie abgerechnet wird!!!

    Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet
    Assi

    Assi

    31. October 2014 um 09:37

    Wieder ein Buch von Moritz Hohenberg, dass mich von der ersten Zeile an begeistert hat. Das Cover ist der Hammer, es hat mich optisch sofort angesprochen. Zum Inhalt verrate ich nicht viel, da der Klappentext schon viel verrät. Christian war mir von Anfang an sehr sympathisch. Zu David fällt mir nur ein außen hui und innen pfui. Dafür ist die dritte Person, die in dem Buch eine Rolle spielt, deren Name ich aber nicht verrate ein Traum. Die Sexszenen sind wie immer bei Moritz Hohenberg sehr erotisch und heiß. Auch die Hauptgeschichte ist sehr schön und interessant geschrieben und die Fans der Liebesgeschichte und der Romantik kommen auf ihre Kosten. Vielen Dank lieber Moritz für das besondere und heiße Lesevergnügen! Ich kann dieses Buch, wie auch alle anderen nur empfehlen!!!

    Mehr
  • .. Dirty ... Dirty ...

    Dirty Business - Jetzt wird abgerechnet
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. October 2014 um 11:36

    Ich finde mit diesem Buch hat sich Moritz Hohenberg selbst übertroffen, was nicht heißen soll, dass ich die anderen Bücher von ihm nicht auch liebe, aber dieses hier ist so erfrischend anders, unvorhersehbar, spannend und natürlich fehlen auch diesmal die heißen Sexszenen nicht. Was wäre ein Buch von Moritz ohne seine berühmt berüchtigten Sexszenen … ??? Geht ja gar nicht :D Was ich persönlich auch toll finde, ist, dass Moritz seinem Schreibstil treu bleibt und die Dinge beim Namen nennt. Inhaltlich möchte ich nicht viel sagen, da im Klappentext schon alles wichtige steht, was man anfangs wissen muss und den Rest der Geschichte muss man einfach selbst lesen. Zum Abschluss möchte ich sagen, lieber Moritz mach weiter so !!!!

    Mehr