Macho Man

von Moritz Netenjakob 
4,1 Sterne bei269 Bewertungen
Macho Man
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Super lustige Klischee-Erfüllung!

BeckyBs avatar

Kichern ohne Ende garantiert! Ich habe jede Seite geliebt.

Alle 269 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Macho Man"

Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt er sich in eine Türkin. Aber wie überlebt ein Frauenversteher in einer Welt voller Machos?
Daniel, Anfang 30, ist gerade verlassen worden. Um die Trennung zu verdauen, fliegt er in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet. Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn. Den Schattenparker. Daniel schwebt im siebten Himmel. Wird aber sehr schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?Moritz Netenjakob zündet in seinem rasanten Comedyroman ein Gagfeuerwerk ohnegleichen – kein Wunder, das Thema ist ein Kracher: Was wollen Frauen wirklich? Beziehungsweise: Wie verhält man sich als Frauenversteher, wenn man sowohl seine Traumfrau respektvoll behandeln als auch vor der türkischen Großfamilie nicht wie ein Waschlappen dastehen will?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462042115
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:14.05.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 04.03.2009 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne115
  • 4 Sterne95
  • 3 Sterne43
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    BeckyBs avatar
    BeckyBvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Kichern ohne Ende garantiert! Ich habe jede Seite geliebt.
    Kulturclash vom Feinsten

    Daniel, Single aus Köln im besten Alter, lernt im Urlaub in Antalya Aylin kennen, die als Animateurin in seinem Hotel arbeitet. Als Daniel, der sich selbst nicht gerade als sehr männlich wahrnimmt, Aylin näher kommt und sich herausstellt, dass diese ebenfalls eigentlich in Köln lebt, kann er sein Glück kaum fassen. Doch mit seinem Glück kommen weitere Fragen: Was werden Aylins Eltern von ihm halten? Werden sie einen Deutschen in ihrer türkischen Familie akzeptieren? Und vor allem: Muss er männlicher werden?  

    Von Anfang an hat mich der Humor des Autors gefangen genommen. Die Geschichte ist darüber hinaus so authentisch erzählt, dass man mitfiebert und unbedingt wissen will, ob es Daniel gelingt, ohne allzu große Patzer Fuß in der türkischen Familie seiner Angebeteten zu fassen. Der Kulturclash ist einfach herrlich pointiert erzählt. Die Warmherzigkeit, mit der die Geschichte vom Ich-Erzähler Daniel - ohne Anflüge von Selbstmitleid ;-) - wiedergegeben wird, steht nicht in Widerspruch dazu und tut dem keinen Abbruch - im Gegenteil. 

    Ich habe viel geschmunzelt und mitgefühlt und vergebe daher gute vier Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ScheckTinas avatar
    ScheckTinavor einem Jahr
    Ein Macho Man muss nicht immer sein.

    Macho Man ist ein Roman über eine deutsch-türkische Beziehung. Daniel ist ein typischer Deutscher lernt in seinem Türkeiurlaub ein türkisches Mädchen Aylin kenne. Wie der Zufall so will kommt sie genau so wie Daniel aus Köln. Die beiden verlieben sich, nun muss auch die Familie einverstanden sein. Daniel hat ganz viele Vorurteile gegen Türken, doch wie sich herausstellt stimmt keines davon. Die Familie lebt seit 30 Jahren in Deutschland und hat sich ganz gut integriert. Da steht der jungen Liebe nichts im Weg, oder?

    Die Geschichte ist sehr lustig geschrieben. Ganz Typisch für einen deutschen der sich über alles und jedem Gedanken macht. So ist auch Daniel, denn jeder Gedanke wird aufgeschrieben und was daraus kommt ist urkomisch. Auch wie er in bestimmte Situationen kommt und vor allem wie er daraus wieder rauskommt. Ich muss zugeben das Buch hat mich jetzt nicht umgehauen und von Hocker gerissen, doch es ist eine lustige Roman-Komödie für einen schönen und entspannten Abend.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Felices avatar
    Felicevor 5 Jahren
    Kurzweilig

    Eigentlich wollte ich keine Rezension schreiben, sondern eine "Buchgeschichte"  zum Thema von BG kopieren...:
    Ich habe das Buch kürzlich bei meinen Eltern liegen gesehen, und dachte schon, meine Mutter habe wieder bei SWR 4 gewonnen, wie sonst soll sie an solch einen Titel kommen? Umso erstaunter war ich, als sie sagte, sie habe es meinem Vater geschenkt...normalerweise lesen 70jährige andere Bücher...?Dachte ich!
    Auf einer gemeinsamen Zugfahrt schnappte sich meine Mutter gleich meinen soeben fertig gelesenen Dick-Francis-Krimi und schob mir den "Macho Man" rüber, ich solle doch mal reinlesen, sie könne mit dUdo-Lindenberg-Imitationen nichts anfangen.
    Mein Vater dementierte, das sei nur am Anfang so und dann wird es sooo total lustig, einfach klasse. Er war begeistert ohne Ende.
    Und er hatte Recht!
    Kichernd verbrachte ich die weitere Fahrt und kam zu dem Schluss, dass dieser gelungene, warmherzige und lustige Roman keine Altersgrenze hat!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    readingrats avatar
    readingratvor 5 Jahren
    interkulturelle Missverständnisse, etwas vorhersagbar.

    ich hatte das Buch empfohlen bekommen: es sei das lustigste Buch, das meine Freundin in letzter Zeit gelesen hätte.  Nun waren meine Erwartungen dadurch bestimmt sehr hoch und enttäuschte Erwartungen sind immer schlecht. 
    Aber diese Geschichte von einer interkulturellen Liebe,  mit dem obligatorischen Zusammenprall der Kulturen, hat man schon besser gelesen.  zum Beispiel in "Maria ihm schmeckts nicht" das war nicht ganz so voller Klischees und lustiger. Es gibt sicherlich gute Szenen-ich fand zB die 68er Eltern des Helden wirklich lustig und bei einigen Szenen mußte ich laut auflachen - auch die Wandlung vom deutschen Weichei zum Macho war zu Anfang echt witzig, aber die Liebesgeschichte und die gesamte Handlung wurde immer vorhersagbarer. Und das hat mich zum Ende hin echt genervt.

     Fazit: schon witzig,  aber nichts für mich. 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Biancamws avatar
    Biancamwvor 5 Jahren
    Eindeutig Lesenswert!

    Das witzigste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Vom biederen deutschen Vater bis zur türkischen Mutter die Kitsch über alles liebt ist alles vorhanden. Wenn ihr gerne Bücher wie Mieses Karma oder Hummeldumm lest werdet ihr dieses Buch absolut lieben.

    Aber Achtung! Die Lachmuskeln werden bis auf das Äußerste strapaziert

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    melli.die.zahnfees avatar
    melli.die.zahnfeevor 6 Jahren
    Rezension zu "Macho Man" von Moritz Netenjakob

    Von den 68ern erzogen, lebte er dreißig Jahre als Weichei. Jetzt verliebt er sich in eine Türkin. Aber wie überlebt ein Frauenversteher in einer Welt voller Machos?Daniel, Anfang 30, ist gerade verlassen worden. Um die Trennung zu verdauen, fliegt er in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet. Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn. Den Schattenparker. Daniel schwebt im siebten Himmel. Wird aber sehr schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennenlernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafé eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?Moritz Netenjakob zündet in seinem rasanten Comedyroman ein Gagfeuerwerk ohnegleichen – kein Wunder, das Thema ist ein Kracher: Was wollen Frauen wirklich? Beziehungsweise: Wie verhält man sich als Frauenversteher, wenn man sowohl seine Traumfrau respektvoll behandeln als auch vor der türkischen Großfamilie nicht wie ein Waschlappen dastehen will?

    hmm, meinen Geschmack hat dieses Buch jetzt nicht getroffen, ich fand es insgesamt sehr klischeebehaftet und zu seicht. Es hat ein paar Stündchen abgelenkt ist aber nichts woran ich mich längerfristig erinnern würde.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    kelsos avatar
    kelsovor 6 Jahren
    Rezension zu "Macho Man" von Moritz Netenjakob

    Ich hab', und das meine ich vollkommen wörtlich, noch bei keinem Buch mehr gelacht!!!
    Es ist einfach nur köstlich, wie die Hauptfigur durchs Leben stolpert und dann ausgerechnet die Frau seines Lebens kennen lernt, die aus einem anderen Kulturkreis stammt. Allein das macht das Lesen dieses Buches zum absoluten Vergnügen! Bitte lesen! :-)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Lesemaus007s avatar
    Lesemaus007vor 6 Jahren
    Rezension zu "Macho Man" von Moritz Netenjakob

    Ich habe dieses Buch im Urlaub gelesen und muss sagen ich war begeistert.
    Die Hauptfigur Daniel verliebt sich in die Türkin Aylin und versucht nun alles um bei ihr einen guten Eindruck zu hinterlassen und tritt dabei von einem Fettnäpfchen ins andere. Wenn man ein Buch sucht bei dem man viel und herzhaft lachen kann, kann ich dieses nur empfehlen. Besonders gut hat mir die Situation mit der Blumenverkäuferin gefallen. Ich werde mir auf jeden Fall noch den 2.Teil Der Boss, auch noch holen. Von mir gibt es eine 100%ige Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ManfredsBuecherregals avatar
    ManfredsBuecherregalvor 6 Jahren
    Rezension zu "Macho Man" von Moritz Netenjakob

    _Daniel, Anfang 30, ist gerade verlassen worden - und das, obwohl er alles gemacht hat, was seine Freundin wollte. Schließlich haben ihm seine 68er-Eltern beigebracht, Frauen zu achten und zu respektieren. Das hat ihm als Jugendlicher auf Partys sehr geholfen: Während die Mädchen mit den anderen Jungs in der Ecke knutschten, hat er sie geachtet und respektiert. Und einer musste schließlich die ganzen Nudelsalate essen. Um die Trennung zu verdauen, fliegt er in die Türkei, wo sein bester Freund Mark als Animateur arbeitet. Dort passiert ein Wunder: Die bezaubernde Aylin, in die der ganze Club verliebt ist, interessiert sich für ihn. Daniel schwebt im siebten Himmel. Wird aber sehr schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als er, zurück in Deutschland, Aylins türkische Großfamilie kennen lernt. Soll er nach dem Essen bei den Schwiegereltern in spe spülen helfen? Über Griechen-Witze lachen? Und was tun, als er ins Männercafe eingeladen wird und dann auch noch in die türkische Disco?_

    Daniel verliebt sich in Aylin. Und auch Aylin findet zu seiner Überraschung Gefallen an ihm. Doch wie soll er sich gegenüber seiner Traumfrau verhalten? Ist er doch eine typisches Weichei, wie soll er da mit den türkischen Machos mithalten. Allein dies sorgt schon für viele Lacher. Doch auch das Zusammenprallen der deutschen und türkischen Kultur hält einige Schmunzler parat. Alles in allem eine recht unterhaltsame Geschichte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Sturmhoehes avatar
    Sturmhoehevor 6 Jahren
    Rezension zu "Macho Man" von Moritz Netenjakob

    Zuerst dachte ich mir: Ein pinkes Buch? Kauf ich mir nicht. Ein pinkes Buch mit dem widersprüchlichem Titel "Macho Man"? Was soll denn das sein?
    Gott sei Dank habe ich es mir dann doch gekauft, bei kaum einem anderen Buch habe ich 2012 so viel lachen müssen, wie bei diesem!
    Ein bisschen länger hätte es noch sein können.... ein bisschen hätte man die Story mehr "ausreizen" können... aber gut.
    Die Macken beider Kulturen hat der Autor sehr gut erkannt und wunderbar formuliert!
    Daniel, der Protagonist in diesem Buch, als absolutes Weichei und Anti-Macho hat sofort meine ganze Sympathie. Und sich dann in einer türkischen Familie behaupten zu können.... keine leichte Aufgabe!
    Um seiner Liebe Aylin zu gefallen und um ihr seine Liebe zu beweisen, würde er alles tun. Auch wenn das bedeutet, dass das Weichei zum Macho werden muss. Blöd nur, wenn die Angebetete genau das NICHT will.
    Der Schreibstil erinnert mich sehr an Tommy Jaud. Genau so viel habe ich übrigens auch während des Lesens lachen müssen, wie beim eben erwähnten Autor.
    Auf den Nachfolger freue ich mich schon sehr, das wird wohl mein nächstes Buch werden, das ich kaufen werde.
    So funktioniert übrigens Völkerverständigung! :-D

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks