Die Welle

von Morton Rhue 
4,0 Sterne bei2,137 Bewertungen
Die Welle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1570):
L

Ein Klassiker! Wichtiges Buch zum Thema Nationalsozialismus!

Kritisch (125):
Catnisss avatar

Interessante Story, die leider von wenig tiefgründigen Charakteren mit meist genau einer Eigenschaft begleitet wurde.

Alle 2,137 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Welle"

Faschistoides Denken und Handeln ist immer noch und überall vorhanden. Ein Lehrer beweist es seinen Schülern in einem aufsehenerregenden Experiment.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783473544042
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:01.01.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 06.03.2008 bei Jumbo erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne652
  • 4 Sterne918
  • 3 Sterne442
  • 2 Sterne98
  • 1 Stern27
  • Sortieren:
    Ponybuchfees avatar
    Ponybuchfeevor 2 Monaten
    Aufklärung in der Schule

    Ich habe "Die Welle" damals in der 9ten Klasse gelesen. Wir haben es durch genommen wegen der "Narzizeit".


    Dieses Buch klärt wunderbar darüber auf wie Hitler es damals so groß Geschafft hat. Und wie einfach man das auch in der Heutigen Zeit einfach "Nacharmen" kann. 

    Dieses Buch ist einem gewissen Alter sehr passend für Aufklärung!
    Allerdings muss man beachten es ist nichts für "Schwache" Nerven!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    Peanutcookiedoughvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Erschreckend und faszinierend zugleich
    Erschreckend und faszinierend zugleich

    Ich hatte es damals schon im Deutschunterricht gelesen. Zum auffrischen las ich es jetzt nochmal. Es zeigt einem wirklich auf, wie schnell man selbst in den Strudel des Faschismus geraten kann .Ich empfehle es jedem

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    there_are_applesvor 5 Monaten
    Must-read

    Ein must-read für deutsche Jugendlichen!
    Es ist sehr gesellschaftskritisch und zeigt auf wie schnell eine Diktatur aufgebaut wird. Es zeigt wie Disziplin und Stärke eine Gruppe verändern kann und ist modern und passt in die heutige Zeit.
    Es bewegt einen einfach innerlich und wenn man es einmal gelesen hat kann man es nie wieder vergessen denn es ist wie ein Brandmal auf der Seele denn es fühlt sich so an als hätte man es selbst miterlebt und ist doppelt vorsichtig welche politische Partei man unterstützt um diese Gesellschaft nicht Realtität werden zu lassen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Yurelias avatar
    Yureliavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Für mich ein spannender Klassiker, den jeder mal gelesen haben sollte und den man sich immer mal wieder vor Augen führen sollte.
    Morton Rhue: »Die Welle«

    Während meiner Schulzeit, vor über 10 Jahren, haben wir das Buch im Englischunterricht auf Englisch gelesen.
    Es ist die einzige Schullektüre, die ich damals schon gerne gelesen habe. Ein wichtiges Buch, das immer noch aktuell sind, da viele weiterhin nicht begreifen, dass so etwas einfach immer und überall passieren kann.
    Ich hab es im Urlaub im Buchladen gesehen und musste es unbedingt haben, da ich das Buch noch nie auf Deutsch gelesen habe.
    Was soll ich sagen? Ich habe es nicht bereut. Es hat mich erneut gefesselt und am Ende sprachlos zurückgelassen.
    Das Deutsch war stellenweise etwas holprig. Es gab ein paar Sätze, die hätte ich anders übersetzt, aber sie störten jetzt nicht übermäßig den Lesefluss und auch nicht die eigentliche Story.
    Untermalt wird die Geschichte von Bildern aus Nazi-Deutschland, die einen Vergleich zur Welle ziehen sollen, nehme ich an. Finde ich persönlich nun aber nicht notwendig.
    Einige Schlüsselaussagen sind in sehr viel größerer Schriftart gedruckt, was ich ziemlich befremdlich finde. Das Buch hat bei mir denselben Effekt gehabt - ohne diese veränderte Schriftart, die Bilder oder die Wellen-Symbole im Text.
    Aber auch das hat mich nicht sehr gestört. Die Geschichte hat mich zu sehr in den Bann gezogen.
    Auf eine seltsame Art und Weise hat es gut getan, dieses Buch zu lesen. So als hätte mein Hirn ein Update gekriegt; eine erneute Erinnerung, diese Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, nicht zu vergessen.
    Am Ende des Buches hat der Verlag ein Interview mit dem echten Ben Ross, Ron Jones, angehängt. Es stammt von 1981 und lässt mich einmal mehr fragen, wie die Schüler heute über dieses Experiment denken...

    Mein Fazit:
    Für mich ein spannender Klassiker, den jeder mal gelesen haben sollte und den man sich immer mal wieder vor Augen führen sollte.

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Maggi90s avatar
    Maggi90vor einem Jahr
    Guter Ansatz, Umsetzung etwas knapp geraten

    Den Inhalt des Buch zusammenzufassen spare ich mir an dieser Stelle mal, da das Buch doch recht bekannt ist.
    Also erst einmal möchte ich sagen, dass mir die Idee hinter dem Buch wirklich gut gefällt. Es ist unglaublich spannend zu sehen, dass die Welle sich so schnell verselbstständigt ohne, dass man selber viel davon mitbekommt

    Man braucht wohl nicht darüber diskutieren, dass die NS Zeit schrecklich war und sich niemals wiederholen sollte, jedoch sollte sie aus eben diesem Grund auch nie in Vergessenheit geraten.
    Es ist völlig verständlich, dass man sich die Frage stellt, wie so viele Leute einfach wegsehen und blind Befehle verfolgen konnten ohne sich zu fragen ob das, was sie tun, richtig ist.
    Wie sie einfach akzeptieren konnten, was damals in Deutschland geschehen ist.
    Das Buch versucht einem die Situation näher zu bringen und verständlicher zu machen und das gelingt meiner Meinung nach auch relativ ganz gut.
    Jedoch wäre dies deutlich verständliche und prägnanter gewesen, wenn der Autor sich mehr Zeit für Entwicklung der Handlung und Charaktere gelassen hätte.

    Leider empfand ich die Charaktere als unglaublich plump und völlig ohne Tiefgang.
    Vielleicht war das in gewissem Grade so gedacht, denn die Mitglieder der Welle sollen schließlich nicht selbstständig denken oder eine eigene Meinung haben, aber auch die Personen, die das ganze als Gefahr betrachtet haben und als frei denkende Individuen herausstechen sollten, wirkten für mich nicht echt und lebendig.
    Das fehlte mir einfach ein bisschen was.

    Das Ende fand ich zwar sehr gut, jedoch muss ich sagen, dass mir das Filmende besser gefiel. (Obwohl ich den Film nach dem Lesen des Buchs gesehen habe)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    MellisBuchlebens avatar
    MellisBuchlebenvor einem Jahr
    Thematik hat nichts an Aktualität verloren

    Den Film "Die Welle" habe ich bereits mehrfach gesehen und bin daher mit der Handlung vertraut. Zwischen Buch und Film gibt es allerdings Abweichungen.
    Ich finde den Hintergrund beeindruckend und erschreckend, zumal "Die Welle" auf wahren Begebenheiten beruht. Hierzu fand ich es sehr interessant, ein Interview mit dem Lehrer im Anhang zu lesen, der damals an einer amerikanischen Highschool dieses Experiment in ähnlicher Weise tatsächlich durchgeführt hat.
    Die Sichtweise auf das Experiment wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und somit von unterschiedlichen Standpunkten dargestellt. Hier wurde jeder mit einbezogen, sowohl der Lehrer, der das Experiment durchführt und seine Schüler, als auch andere wie der Direktor, Eltern und Lehrerkollegen. Besonders interessant ist hier die Sichtweise des Außenseiters, der plötzlich kein solcher mehr ist und nach Ende des Experiments zurück in diese Rolle zu rutschen droht.
    Wie gesagt unterscheiden sich der mir bekannte Film und das Buch und auch das Ende ist ein anderes. Somit konnte mich das Buch auch noch mal überraschen.
    Die Thematik hat überhaupt nichts an Aktualität verloren. Das Buch lässt mich ein wenig nachdenklich zurück und genau das ist auch beabsichtigt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    R
    Rain698vor einem Jahr
    Die Welle

    Die Welle ist eine Geschichte, die sehr an das Dritte Reich und den Aufstieg Hitlers erinnern soll und wie schnell die Gemeinschaft geblendet werden kann. 
    Ich bin auf Die Welle durch die Verfilmung aufmerksam geworden und musste dann natürlich sofort das Buch lesen. 
    Ein Lehrer startet ein Experiment, das den Schülern zeigen soll, dass so etwas wie im Dritten Reich auch heute noch passieren kann. Er gründet eine Gemeinschaft, der Name ist "Die Welle". 
    Die Mitglieder der Welle halten zusammen und sind füreinander da. Diejenigen die nicht der Gemeinschaft angehören, werden ausgegrenzt, haben es schwer Anschluss zu finden und werden regelrecht gemobbt. 
    Ein Junge ist von der Gemeinschaft der Welle so mitgerissen, dass er sich ein Leben ohne den Schutz der Gemeinschaft gar nicht mehr vorstellen kann und fällt regelrecht in sich zusammen als es am Ende zum Showdown kommt.  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Engi-Elis avatar
    Engi-Elivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Geschichts Stunde Probiert der Lehra interessant zu machen mit einen Experiment doch diese Sache eskaliert
    Experiment

    Bekommt verschidene sichten wie die Persoen sich fühlen bei den Experiment . Zusammenhalt einfach mitmachen ohne nachdenken ... Doch was ist mit den die Bedenken haben .... Historische Merkmale , psychologische Betrachtung

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Engi-Elis avatar
    Engi-Elivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Geschichts Stunde Probiert der Lehra interessant zu machen mit einen Experiment doch diese Sache eskaliert
    Experiment

    Psychologisch betrachtet interessant wer ist stark um sich zu wiedersetzen , wer wird mit den schwarm mitgerissen Wird anhand des Buches mitgeteilt . Ich fand das Buch besser als den Film :)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    cynthors avatar
    cynthorvor einem Jahr
    Kurzmeinung: US-amerikanischem Lehrer entgleitet sozio-(psychologisches Experiment mit und an seinen Schülern.
    Lehrreiches Experiment

    Inhalt

    Weil seine Schüler sich nicht vorstellen können, wie breite Teile der deutschen Bevölkerung zur Zeit des Nationalsozialismus Vertreibung und Massenmord stillschweigend geduldet hatten, startet der Lehrer Ben Ross an einer amerikanischen Schule ein Experiment: er gründet eine eigene Bewegung, „Die Welle“ genannt, deren Grundsätze „Macht durch Disziplin“, „Macht durch Gemeinschaft“ sowie „Macht durch Handeln“ große Begeisterung bei den meisten Schülern auslösen.
    Das Experiment entwickelt eine sehr gefährliche Eigendynamik, die selbst  dem Lehrer nicht vollkommen klar wird, schließlich lassen sich am Anfang positive Veränderungen feststellen: Außenseiter finden Anschluss und der Schulstoff wird gründlicher gelernt. Als allerdings Schüler Missfallen an der Bewegung äußern, beginnt der Konflikt zwischen Mitgliedern der „Welle“ und ihren Kritikern. Ross, selbst von den Auswirkungen überrascht, muss einen Weg finden, die Katastrophe zu verhindern.

    Meinung

    „Die Welle“ dient oft als Paradebeispiel für den Umgang mit sektenähnlichen Gemeinschaften und das Gefahrpotenzial, das eine solche Gruppierung birgt. Das Experiment, das als Grundlage von Rhues Roman gilt, hat mit leichten Abwandlungen in der Realität stattgefunden und zählt mittlerweile zu den klassischen Experimenten der Psychologie, insbesondere im Bereich der Konformität und des Gruppendrucks.

    Ohne jede Frage zeigt das Experiment deutlich auf, was geschehen kann, wenn sich Menschen zu Gruppen mit gemeinsamen Zielen zusammenschließen. Es ist allerdings zu einfach, das Resultat auf jede Form von Gemeinschaft zu übertragen. Lauries Mutter formuliert es schon richtig, wenn sie die „Welle“ als Sekte bezeichnet, ist doch die selbstgewählte Isolierung bzw. Abgrenzung von Nichtmitgliedern sowie der Missionierungsgedanke entsprechend stark vertreten. Ebenso besitzt die Welle zwar Grundsätze, diese sind aber ausschließlich struktureller Natur.

    „Macht durch Disziplin, Gemeinschaft und Handeln“, das macht deutlich, worum es sich bei der Welle nicht handelt: um eine Bewegung mit inneren Werten, mit einem stabilen Gerüst aus Normen, mit einem Sinn, das die Gemeinschaft in eine positive Richtung lenken würde. „Die Welle“ ist eine inhaltsleere Bewegung, eine ohne tieferen Sinn – und das wirft Laurie ihrem Lehrer auch vor, wenn sie es vielleicht auch etwas anders meinte. Damit ist nicht gesagt, dass Disziplin bzw. das Hochhalten der Gemeinschaft als solche keine Werte sind, sondern dass diese Schlagworte eben nicht ausreichen, um das Abrutschen einer Gruppierung und ihren Drift in – in diesem Fall faschistoide – Richtungen zu verhindern.

    Was (echte) Gemeinschaften zu leisten imstande sind, mag ein Paradebeispiel verdeutlichen: als 1565 die Osmanen Malta belagerten, standen die dortigen Ritter Unmenschliches durch. Eine lesenswerte Schilderung findet sich unter dem Titel „Der Schild Europas“, geschrieben von Ernle Bradford).

    Aber zurück zum Roman:

    Rhue schildert die Ansichten der verschiedenen Typen von Schülern, ihre Zweifel und ihre Begeisterung, ihre Kritik und ihr Lob überaus eindrücklich. Von Tag zu Tag spaltet sich die Schule stärker in zwei Lager auf, die bloß konsequente Fortsetzung des alltäglichen Schulalltags sind, auch wenn sich die personale Zusammensetzung etwas geändert hat: es gibt die angesehenen, die beliebten, die coolen, und dann eben noch die Gruppe der Außenseiter.
    Da sich die gesamte Handlung innerhalb weniger Tage abspielt, bleibt kaum Zeit für eine tiefgreifende Charakterentwicklung. So ist es kein Wunder, dass sowohl das Umdenken von Laurie als auch David durch zwei Schockmomente (das Verprügeln eines jüdischen Jungen bzw. die Gewalt gegen seine Freundin) wesentlich vorangetrieben wird.

    Leider konzentriert sich das Buch sehr auf die beiden Schüler sowie ihren Lehrer. Das Innenleben anderer Schüler wird nur kurz thematisiert, was schade ist, da deren Konstellation und ihre Motivationen stellenweise im Dunkeln bleiben - trotzdem eine klare Leseempfehlung.

    Sonnige Tage und erholsame Nächte!

    PS: Wem der Stil meiner Rezension bzw. die Auswahl der vorgestellten Bücher gefällt, findet auf meinem Blog (https://cynthor.wordpress.com) weitere „Bücherschätze“ und auch Infos zu meinem eigenen gesellschaftskritischen Fantasy-Roman „Ethopia – Erwachen“.

    Kommentare: 5
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    muchobookloves avatar

    Zum 50jährigen Jubiläum der beliebten Ravensburger Taschenbücher hat der Verlag zwanzig Meilensteine des Programms als Sonderedition zum Aktionspreis von 5 Euro herausgebracht. Ihr habt daraus unter 5 ausgewählten Büchern für euren Favoriten abgestimmt:  "Die Welle" von Morton Rhue. Dieses Buch ist ein beliebter Klassiker unter Jugendbüchern, das vielfach ausgezeichnet wurde und es gehört mittlerweile fest zum Kanon an Schulen. 
    Wie entsteht Faschismus? Eine Frage, die auch heute noch aktuell ist und für viele Menschen gar nicht zu beantworten, da sie diese Zeit nicht miterlebt haben. Doch Morton Rhue möchte in "Die Welle" zeigen, dass so ein System auch heute noch funktionieren würde. 

    Zum Buch "Die Welle": 

    Faschistoides Denken und Handeln ist immer noch und überall vorhanden. Ein Lehrer beweist es seinen Schülern in einem aufsehenerregenden Experiment, da sie es sich selbst nicht vorstellen können, wie so ein System funktioniert. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Anfälligkeit für faschistoides Denken immer und überall vorhanden ist. Doch die "Bewegung", die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen. Die Schüler teilen sich schnell in Opfer und Täter, bis die Situation schließlich eskaliert. 

    Leseprobe


    Zum Autor Morton Rhue:

    Morton Rhue, der eigentlich Todd Strasser heißt, wurde am 5. Mai 1950 auf Long Island, New York, geboren und wuchs auch dort auf. Als junger Mann reiste er durch die USA und Europa und verdiente sich sein Geld z. B. als Schiffssteward und Straßenmusiker. Nach dem Studium arbeitete er einige Jahre als Zeitungsreporter und Werbetexter. Schließlich entschloss sich Morton Rhue dazu, das Schreiben von Büchern zu seinem Hauptberuf zu machen. Seitdem hat er eine große Anzahl von Romanen und Kurzgeschichten verfasst - in Amerika gehört er zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren. Morton Rhue lebt nach wie vor in New York. 

    In wenigen Tagen erscheint sein neues Buch "No Place, no Home", mit dem Morton Rhue auch nach Deutschland und vorraussichtlich auf die Frankfurter Buchmesse kommen wird.

    Der Autor hat sich freundlicherweise bereit erklärt, eure Fragen zu dem Buch hier in der Leserunde zu beantworten. Stellt sie doch einfach im passenden Unterthema.

    Zusammen mit dem Ravensburger Verlag vergeben wir passend zum Jubiläum 50 Exemplare für diesen Klassiker. Bewirb dich jetzt hier in diesem Unterthema, wenn du an der Leserunde teilnehmen und anschließend eine Rezension verfassen möchtest. Dafür musst du bis zum 30. Mai 2013 hier einen Beitrag verfassen und folgende Frage beantworten: 

    Könntet ihr euch vorstellen, dass euch so ein Experiment auch verändern würde? 



    Zur Leserunde
    muchobookloves avatar



    Hallo ihr Lieben!

    Wer kennt nicht die berühmte blaue Ecke mit der weißen Schrift? Vielen ist Ravensburger bestimmt durch die Spiele, Puzzles und Bücher aus Kindertagen bekannt. Die Ravensburger Taschenbücher sind für Millionen von Jugendlichen der Zugang zur Literatur – durch das Lesen in der Schule oder erste selbstgekaufte Bücher. Die Geschichten sollen die Leser bewegen, aufklären und gleichzeitig unterhalten. 

    Seit 1963 gibt es das beliebte Taschenbuchprogramm und mittlerweile blickt Ravensburger auf über 2700 Titel und über 900 Autoren zurück. In diesem Jahr feiert der Verlag also ein großes Jubiläum: 50 Jahre Ravensburger Taschenbücher. Gemeinsam mit Ravensburger haben wir mehrere tolle Aktionen geplant.

    Heute geht es mit der ersten Aktion von Ravensburger los: 



    Ravensburger hat zum Jubiläum zwanzig Meilensteine des Programms als Sonderedition zum Aktionspreis von 5 Euro herausgebracht. Das finden wir eine tolle Idee und eine super Möglichkeit die beliebten Titel als neues Lesefutter zu entdecken! 

    Aus diesem interessanten Programm haben wir 5 Bücher ausgewählt über die ihr bis zum 22. Mai 2013 abstimmen könnt! Das könnt ihr machen, in dem ihr unter diesem Thema kommentiert, zu welchem der Bücher es eine Leserunde geben soll und warum. Unter allen Leseratten, die abstimmen, werden 10 Buchpakete von Ravensburger verlost, in denen die drei Bücher enthalten sind, für die am häufigsten abgestimmt wurde. 

    Die Welle - Morton Rhue:
    Faschistoides Denken und Handeln ist immer noch und überall vorhanden. Ein Lehrer beweist es seinen Schülern in einem aufsehenerregenden Experiment, da sie es sich selbst nicht vorstellen können, wie so ein System funktioniert. Die Schüler teilen sich schnell in Opfer und Täter, bis die Situation schließlich eskaliert. 

    Der Drachenfisch - Pearl S. Buck:
    Lan-may weiß, dass Drachenfische Glück bringen. Deswegen freut sie sich, als sie einen Drachenfisch aus grünem Stein aus dem Fluss angelt. Das Glück lässt tatsächlich nicht lange auf sich warten: Lan-may trifft Alice und hat endlich eine Freundin.

    Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder - Jenny Nimmo:
    Charlie Bone ist ein ganz normaler Junge. Zumindest glaubt er das, bis eines Tages ein Foto zu ihm spricht. Grandma Bone freut sich: Ihr Enkel Charlie ist im Besitz einer magischen Gabe! Sie schickt ihn auf die Bloor-Akademie, eine Schule für sonderbegabte Kinder. Hier begegnet Charlie seinen neuen Freunden, Olivia und Fidelio, seinem ärgsten Widersacher, dem zwielichtigen Sohn des Direktors, und einem sehr großen Geheimnis...

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - Judith Kerr:
    Berlin, 1933: Die Nazis stehen kurz vor ihrem entscheidenden Wahlsieg. In letzter Minute reist Anna mit ihrer Familie in die Schweiz. Doch ihr Vater, ein bekannter jüdischer Journalist, kann dort ebenso wenig Fuß fassen wie ein halbes Jahr später in Paris.

    Zebraland - Marlene Röder:
    Ein tragisches Unglück. Keine Zeugen. Ein Schweigegelübde, das für vier Freunde zur Zerreißprobe wird. Angst und Schuldgefühle wiegen immer schwerer - verkehren Vertrauen in Misstrauen und Liebe in Hass...

    Hier findet ihr auch nochmal alle 20 Meilensteine der Ravensburger Taschenbücher in einer Buchliste, wo ihr gerne für eure Lieblinge abstimmen könnt!

    Ich wünsche euch viel Spaß bei der Aktion und wir sind schon gespannt, welches Buch es werden wird! :-)

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks