Neuer Beitrag

SimaMoussavian

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen


Liebe Freunde der grenzenlosen Literatur, der Philosophie und der ewigen Liebe,

Aus aktuellem Anlass starte ich eine Leserunde zu (UN)ENDLICH DER AUGEN BLICK. Worum es geht? Um einen menschlichen Konflikt, der zur Katastrophe heranreift. Menschliches Leben steckt voller Widersprüche. Wir sehnen uns nach Gemeinschaft, aber wollen uns zugleich Autonomie bewahren. Wir wollen besonders sein, aber zugleich zu anderen passen.  Wir  ersehnen das Paradies und doch langweilen wir uns im Garten von Eden. Wir wollen Glück, aber sind für Glück nicht gemacht.  Genau darum geht es in (UN)ENDLICH DER AUGEN BLICK. Protagonist Jamie ist ein Auserwählter, aber er ist auch ein Mensch. In seinen Augen liegt eine eigene Welt, nur lebt „sein Mensch“ in unserer Welt. Als sein Mensch in seiner Welt auf Jessy Jordan trifft, verändert seine Liebe zu ihr die Welt in seinen Augen.  Zwischen den beiden entwickelt sich eine Geschichte wie Romeo und Julia, ein Märchen wie Die Schöne und das Biest“ mit den Protagonisten Leben und Tod. Der Konflikt zwischen Jamies Bestimmung und seiner Menschlichkeit reift zur Katastrophe heran.


Über das Buch

Mit Anleihen an weltbekannte Literaturwerke  verschiedener Genre geht die Geschichte den Weg der Romantik-Epoche. Die angeliehenen Sinnhorizonte aus Gattungen, Zitaten und vorausgegangener Literatur erweitern sich gegenseitig und schaffen mit ihrer Vielschichtigkeit strukturelle Spannung, die vom Wechsel der Erzählsituation unterstützt wird. Mal stolpern die einzelnen Sinnhorizonte kontrastfreudig übereinander, mal fusionieren sie sanft zu philosophischen Botschaften und eröffnen ein stimmiges "Drama vom Leben" und eine "Elegie von der Vollendung". 

In dem "philosophischen Roman" paart sich Thriller-Spannung mit Liebes-Drama. Die Erzählstruktur beleiht sich der des Märchens. Auf Ebene der Handlung erhält das Buch Sinnzusammenhänge aus den erfolgreichsten Liebesgeschichten aller Zeiten vererbt, aber führt sie in eine unerwartete Richtung fort. Die personale Erzählung von Pro- und Epilog bettet die Geschehnisse in die reale Welt ein. Gleichzeitig wird der Leser durch die Ich-Erzählung des offenbar schizophrenen Protagonisten James in eine fremde Welt voller Fantasy geworfen. 

(UN)ENDLICH DER AUGEN BLICK ist ein Spiel mit Gattungsgrenzen, das sich im Geiste der romantischen Literaturepoche bewegt. Auch inhaltlich kommt der Roman mit Motiven wie dem Genie des Wahnsinns, der Nachtseite der Seele, dem Drama des Lebens oder der Wahrnehmung des Nichtwahrnehmbaren nach der dunklen Romantik. Die Ebene der Handlung fusioniert im Laufe der Geschichte mit der Erzähltechnik. So wie die Struktur alle Grenzen aufhebt, fühlt sich auch Protagonist Jamie zur Aufhebung aller Grenzen berufen. Während sich strukturell Sinnhorizonte gegenseitig vollenden, gleitet James in eine regelrechte Besessenheit von seiner eigenen Vollendung ab und begeht dafür undenkbare Taten.

Genauso spannend wie zärtlich gestaltet sich der Blick "durch Jamies Augen", in denen wortwörtlich eine eigene Welt liegt. Nichts ist, wie es scheint. Oder doch? Der Rezipient wird mit seinen Erwartungen zum Mitgestalter der Geschichte. Der Leser selbst entscheidet über Schein und Sein, Realität und Imagination und das Urteil, das James vor Gericht zu erwarten hat.


Neugierig? Dann macht mit! Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

!!! Nachtrag: Gewinner, die ihre Meinung zum Roman auf Amazon teilen, erhalten einen exklusiven Erstblick in den zweiten Teil des Buchs, der voraussichtlich nächstes Jahr erscheint. !!!




Autor: Sima Moussavian
Buch: (Un)Endlich der Augen Blick

Charlea

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das klingt wirklich mal nach einem besonderen Buch. Ich liebe Literatur, seitdem ich denken kann und würde dieses Buch unglaublich gerne lesen. Daher werfe ich mein Los in den Topf und hoffe auf ein wenig Glück.

Diana182

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo=)
Da mich sowohl Cover als auch die Beschreibung sehr ansprechen und neugierig machen, möchte ich mich sehr gerne für ein Printexemplar bewerben.

Über einen regen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen.

Eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.
Liebe Grüße

Beiträge danach
103 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

EllaEclipse

vor 1 Jahr

Erstes Kapitel (bis Seite 74)
@SimaMoussavian

Vielen Dank für die tolle Antwort, ich hab mich sehr gefreut. :)
Ich muss zugeben, dass ich eine Leserin bin, die nur ein Buch liest um sich ganz auf eins einlassen zu können. Ich finde das sehr wichtig und man soll ja auch eigentlich nicht zuviel vergleichen, es sei denn man bekommt mit dass das Buch keine Chance auf dem Markt hätte.
Darum dauert es bei mir meistens auch ein wenig länger mit den Leserunden und den Rezensionen. :)
Ohja- das Buch regt sehr zum nachdenken an und man hat viel freie Hand was das Interpretieren betrifft! Finde ich echt gut und ist definitiv mal eine Abwechslung.
Freut mich das vieles so positiv ankam und ich richtig interpretiert habe! :)

EllaEclipse

vor 1 Jahr

Zweites Kapitel (bis Seite 130)

Ich hab nun auch endlich geschafft das zweite Kapitel zu beenden. :)
Vorne ab: Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr gerade einen riesigen Text schreibt, mit soviel Zusatzsachen, die ihr nicht notiert habt und er, nur weil das Handy kurz spinnt, innerhalb von einer Sekunde gelöscht wird? Nein? Ihr Glücklichen- genau dass ist mir vor ein paar Minuten passiert und ich könnte gerade hart weinen. Hab gerade wirklich überlegt alles nochmal zu schreiben, aber mich dafür entschieden. Hachja, Technik.
Aber zurück zum Buch:
Der Anfang des Zweiten Kapitels fande ich sehr bewegend. Es wird das Thema Krebs aufgegriffen. Und Jamie muss diesen Kampf ganz alleine kämpfen- ohne Menschen die ihn Unterstützen. Nur seine Direktorin ist an seiner Seite, aber ihre Hilfe will er gar nicht. Er ist stark distanziert.
Ich fande den tieferen Sinn dahinter sehr schön. Dass man erst gehen(sterben) kann, wenn man seine Aufgabe beendet hat.
Meine Mutter hat mir damals als ich klein war, oft von Geistern erzählt, die erst ins Jenseits gehen konnten, wenn sie ihre Aufgabe auf Gottes Erde vollführt haben. Erst dann war ihre Seele rein und sie waren bereit zu gehen. Daran hat mich das so sehr erinnert- einfach ganz toll!
So erging es auch Jamie, er war 5 Minuten Tod, aber in diesen Minuten fand er wieder zu sich selbst und was noch wichtiger ist, zu seiner Gabe und seiner Aufgabe zurück.
Später verliebte er und sein Mensch sich in Jessy, ein Mädchen das neu auf seine Schule kam. Auf einmal war er eins mit sich und seinem Menschen. Sie hatten gemeinsam nur ein Ziel: Jessy.
Als sich Jessy jedoch langsam abwendete, anfing ihn zu ignorieren, wachte Jamie auf.
Ich glaube der Spruch: "Liebe macht blind" trifft es hier besonders gut. Denn sein Mensch war immernoch von ihr verblendet und besessen. Wieder etwas was eher negativ gegen die Menschen spricht - manchmal vergessen sie sogar sich selbst.
Man merkt in diesen Szenen einfach so gut wie sich seine zwei Persönlichkeiten jeweils in den Vordergrund stellen wollen - wenn man alles außer acht  lässt, kann man sogar von "gut" und "böse" ausgehen, obwohl man diese Unterschiede laut Buch ja eigentlich nicht machen soll. :) Jedoch weiß ich nicht recht, wer der Böse und der Gute sein soll, obwohl ich als Guten eher Jamie und als Bösen eher seinen Menschen bezeichnen würde. Denn ohne seinen Menschen erging es Jamie hundert Mal besser. Mit ihm schlecht. Jamie hat außerdem einen so wundervollen klaren, unkomplizierten Blick auf die Dinge. Sein Mensch war währenddessen schon machtsüchtig, eifersüchtig...
Jessy liebt Jamie oder seinen Menschen nicht wirklich und weist ihn sogar zurück. Sie ist nur von seinen Augen verzaubert. Und Jamie hat sie aktiviert, eigentlich, ist sie genau wie Jamie.
Echt ein sehr spannendes Kapitel!

EllaEclipse

vor 1 Jahr

Drittes Kapitel (bis Seite 205)

Huhu. :)
Auch das dritte Kapitel konnte ich nun beenden und das hatte es wirklich in sich, für mich war es teilweise sehr schwierig zu verstehen, aber nach ein paar Denkansätzen hab ich mich doch durchkämpfen können. :)
In diesem Kapitel ist Jamie's Mensch so naiv und reist Jessy nach LA nach. Das fande ich wirklich sehr krass, ich meine, was denkt er sich denn? :x
Jamie (Der Unendliche), hat seine Chance wie es zunächst scheint verpasst seine Lektion zu lernen, viel zu spät merkt er den tatsächlichen Sinn seiner ganz persönlichen Lektion. Er soll lernen loszulassen- das zeigte ihm Jessys Blick, denn sie trägt die Unendlichkeit in sich wie er auch.
Dann erscheint Jeff aus dem "Alles" und will Jamie und vor allem auch seinem Menschen zeigen, dass er einen riesigen Fehler begeht, wenn er Jessy hinterher läuft, er würde sie alle 3 töten.
Die Szene wandelt sich und James läuft wie ein irrer zu Jessy, er kämpft gegen seine Unendlichkeit...
James Mensch hat JJ nun im Theater aufgespürt, sie ist Schauspielerin. Er will sich das ganze Stück ansehen und dann zu ihr gehen. Währenddessen versucht "Der Unendliche James" die Zeit der Ablenkung zu nutzen um seinen Menschen aufzuspüren. Doch das ist schwieriger als Gedacht. Dafür muss James seinen Menschen verstehen lernen.
Nach einer gefühlten Unendlichkeit gelingt es James herauszufinden, dass sich sein Mensch in seinen Emotionen herumtreiben muss. Als erstes denkt er, dass es die Liebe sein muss, in den letzten Sekunden begreift er das es der Hass ist, gegen ihn.
Sein Mensch erwartet ihn schon und zwingt ihn in die Knie, James ist nun machtlos, sein Mensch hat ihn endgültig übermannt.
Er kann sich nicht dagegen wehren als sein Mensch nun zu ihr geht nach dem Ende des Stückes.
Als sie ihn nach einer Ewigkeit zurück weist und ihm sagt sie wolle ihn nichtmehr sehen, geht er. Gebrochenen Herzens.
Sein Mensch wollte nur einmal mehr das Leben mit ihr spüren, er wollte den Tod, wenn er dafür in Kauf nimmt, dass er das Leben spüren kann... Mit ihr. Das letzte mal.
Als er den Fernseher zu hause anstellt dann das unfassbare- sie ist Tod. Er will nun auch sterben, doch der Tod will einfach nicht kommen.. PLÖTZLICH.
Sind wir wieder in der Realität. Jeff hatte Ihnen nur gezeigt wie es enden würde, nichts ist passiert, sie sind gerade erst in LA angekommen. Sie haben Ihre Chance noch nicht vertan.
Nach einem langen Kampf gelingt es James dann endlich auch seinen Menschen zu bezwingen. Er ist wieder an der Macht und kann seiner Aufgabe nachgehen.
Ich muss an der Stelle auch mal das wundervolle Stück erwähnen, welches JJ gespielt hat, es war echt super gut.
Eine Liebe die eigentlich nicht sein darf.. Und wirklich fast wie in Romeo und Julia total schön gemacht! :) eine wunderschöne Frau und ein mörderisches Biest, die sich aus liebe zueinander umbringen und dann im Tode vereint zusammen sein können, hach!
Dann kommt das unerwartete: Der Schluss vom 3 Kapitel.
James Lektion war nicht das loslassen seines Menschen von Jessy. Oder das sein Mensch den Hass gegenüber ihn ablegen sollte- neiin.
Es war von Anfang an seine Lektion gewesen. Er sollte loslassen- ER sollte seine Unendlichkeit loslassen in die er so vernarrt war, er sollte seinen Menschen nur Leben lassen, sollte einfach nur seinen Moment schätzen lernen. Doch er scheiterte.
Er schaffte es nicht. Vielleicht wäre Jessy so noch am Leben. Wer weiß? Er war Jeff und der Unendlichkeit und dem Alles nie wieder begegnet. Hatte keine Chance mehr bekommen. Und auch seine Fähigkeiten nicht.

Epilog:
Eine Gutachterin befragt James. Doch sie kann ihn gar nicht richtig verstehen oder? Denn sie kennt ihn ja gar nicht so wie wir ihn kennen.
Ich muss sagen, dass der Epilog wirklich viele Fragen für mich aufgeworfen hat.
Da wir ihn kennen als Unendlichen James und dem Menschlichen James in einem, ist es für mich z.B. So als ob sie ihn nicht versteht- wir kennen ihn nicht anders.
Sie als Außenstehende denkt natürlich er hat n Vollknall, wenn er von der Unendlichkeit und seinem Menschen redet.
Wenn er davon redet, dass sein Mensch nun nichtmehr mit ihm redet, da er sauer ist, weil die Unendlichkeit sie getötet hat. Ich meine Hallo? Das klingt glaube ich wirklich nicht ganz gesund. Oder das sein Blick seine Mom umgebracht hat.
Als sie nun mit dem Mann redet, sagt sie allerdings das sie denkt er sei klaren Verstandes, denn er sieht seine Bilder als irreal an. Er sagt sie seien nur real, wenn er daran glaube.
-> Was sollen wir also nun als real und normal ansehen? Den James den wir kennen mit den 2 Persönlichkeiten oder den James der sie nicht alle hat, der rein logisch gesehen, ein Problem haben muss, weil dass was er erzählt einfach  nicht wahr sein kann?
Das Ende fande ich sehr verwirrend. :D
Jeff- ist der Mörder von Henry und Jessy, wahrscheinlich haben sie gemeinsam Sache gemacht. Das fande ich echt krass. :o
Hätte ich gar nicht erwartet. :o

Meine Rezension folgt auch demnächst!
Habe schon mal ein wenig angefangen. :)

EllaEclipse

vor 1 Jahr

Drittes Kapitel (bis Seite 205)

http://www.lovelybooks.de/autor/Moussavian-Sima/-Un-Endlich-der-Augen-Blick-1241638259-w/rezension/1323791894/

Hier meine Rezension. :)
LG und nochmal danke!

Lessayr

vor 1 Jahr

Drittes Kapitel (bis Seite 205)
Beitrag einblenden

Ich muss mich manchen Lesern anschließen, teils ist es ein wirklich schweres Buch.
Nach meiner Lesepause hab ich nun weitergelesen und dann auch nun bis zum Schluss. Ich weiß nicht ob es an der Pause lag aber ich kam jetzt viel besser zurecht und konnte mehr verstehen oder hatte einfach einen anderen Blickwinkel. Auf jedenfall ist der letzte Abschnitt mit dem Theaterstück und dem Epilog mein Liebling. Hier hab ich es immer mehr verstanden und auch die ersten Abschnitte gaben immer mehr einen Zusammenhang für mich. Der Kampf im inneren von Jamie war deutlich zu spüren und auch das konkurrieren. Am interessantesten fand ich die Stelle in der Psychatrie. Mit so einem Ende habe ich nicht gerechnet. Denke aber das die Therapeutin ihn falsch einschätzt und auch wenn es gerade nicht so scheint eine "Gefahr" sein kann. Unsicher bin ich mir ehrlich gesagt noch mit dem Prolog. Sollten das die zwei Unendlichkeiten darstellen oder ein Bezug zu dem Inhalt des Theaterstücks sein?
Gespannt bin ich auf dem zweiten Teil der vielleicht mehr Klarheit rein bringt und viele neue Eindrücke vermittelt und somit auch weiterhin zum nachdenken anregt.

SimaMoussavian

vor 1 Jahr

Drittes Kapitel (bis Seite 205)
@EllaEclipse

Danke dir herzlichst fürs Mitlesen und für die vielen tollen Leseeindrücke! Liebe macht blind ist fast schon mein Favorit, darauf wollte ich stellenweise wirklich hinaus und habe es beim Schreiben tatsächlich in genau diesen Worten im Hinterkopf gehabt. :) Deine Rezension hat mich umgehauen, du hast das echt ganz fantastisch auf den Punkt gebracht. Ist eine harte Nuss, aber mit tieferem Sinn :) Dass du in deinem Kommentar zum dritten Kapitel übrigens die Ausdrucksweise "rein logisch gesehen" verwendest, hat mich total fasziniert. Tatsächlich geht es im zweiten Teil im Wesentlichen nämlich um das "logische Betrachten" und das "Fühlen" der ganzen Situation. Du warst da also schon absolute auf der richtigen Spur. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dir damals die ersten 30 Seiten zum zweiten Teil geschickt hab. Falls nicht und falls du sie gerne lesen würdest, hole ich das auf jeden Fall noch nach. Danke, danke, danke nochmal für die Rezension.
LG,
Sima

SimaMoussavian

vor 1 Jahr

Drittes Kapitel (bis Seite 205)
@Lessayr

Willkommen zurück zur Leserunde! :D Ich freue mich, dass du das dritte Kapitel zum Favoriten gekürt hast - es war beim Schreiben auch mein persönlicher Favorit. :) Zu deiner Frage: Der Prolog gibt eigentlich die Essenz wieder, die Jamie nicht erkennen kann: Er leidet so sehr, weil er daran versagt hat, ins Leben und Sterben zu vertrauen. Er hat die ganze Zeit über gegen seinen Menschen (das Leben) angekämpft, um seine Lektion zu lernen (und nicht zu früh aus der Welt fortgenommen zu werden). Hätte er sein "Leben dazu bemächtigt, zu sein", dann hätte er weder gelitten wie ein Hund, noch Konflikte mit seinem Menschen gehabt. Ich hoffe, das ist jetzt etwas verständlicher, weiß aber, dass es die Lage möglicherweise nur noch verzwickter und weniger nachvollziehbar macht. :D
Liebe Grüße und danke dir für den Leseeindruck,
Sima

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks