Moyra Caldecott Frauen in keltischen Mythen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frauen in keltischen Mythen“ von Moyra Caldecott

Kriegerinnen und Zauberinnen der Keltenzeit werden lebendig Die Wahrheit der Mythen liegt jenseits des Verstandes in Bildern unserer Seele. Moyra Caldecott gelingt es mit ihren Nacherzählungen, diese Bilder in unserer Seele und vor unserem inneren Auge erstehen zu lassen. Die keltischen Mythen sind zu einer Zeit aufgeschrieben worden, als noch Spuren des Matriarchats in ihnen nachhallten. So finden wir hier starke, eindrucksvolle Frauengestalten. Die Mythen erzählen von Rhiannon, Arianrhod, Deirdre, Grania und vielen anderen, und in einfühlsamen Erläuterungen vermittelt uns Moyra Caldecott den kultischen, magischen und psychologischen Hintergrund.

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Frauen in keltischen Mythen" von Moyra Caldecott

    Frauen in keltischen Mythen
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    11. February 2010 um 19:17

    Zum Buch Frauen in keltischen Myten lässt vermuten das es um starke Frauen in der keltischen Kultur geht. Bei den Kelten waren Frauen gleich hoch angesehen wie die Männer, sie waren tapfere Kriegerinnen, sie unterwiesen Männer in Kampf und dem Töten und machten so Helden aus ihnen. Schöne junge Frauen zeigen den Männer den Weg zu höheren Ebenen und sie alle hatten Kräfte die geachtet wurden. Im Buch erzählt die Autorin uralte Mythen über 11 verschiede Frauen, wie zum Beispiel * Macha * Morrigu * Rhiannon * Deidre und anderen. Die Mythe oder Legende werden dann durch die Erläuterung und Deutung zu den der Symbole ergänzt. Mein Fazit Das Buch ist wirklich für alle interessant die sich für das Keltentum und deren Kultur und Religion interessieren. Das einzige wass ziemlich schwierig ist, sind all die gällischen und walisischen Namen. Im Anhang hat sie zwar ein klein wenig aufgeführ wie man gewisste Vokale und so aussprechen muss aber einfach ist es nun wirklich nicht.

    Mehr