Murat Baltic Westliche Wasser

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Westliche Wasser“ von Murat Baltic

Mit diesem Buch schließt Baltic seine Trilogie ab, in der er von dem rätselhaften Fremden Sail erzählt, der aus Jerusalem kommend durch Zeiten und Länder, Träume und Visionen wandert, um nach einer Arznei gegen den Schmerz und den Haß zu suchen. Sails Weg führt nun zu den Deutschen, den ‚Schwaben‘, wie sie auf dem Balkan genannt werden. Auf dem Grund des Starnberger Sees wird Sail die Zukunft der Menschheit in einer technisierten, globalisierten Welt vorgestellt. Sails zweihundertjäh- rige Wanderschaft geht damit zu Ende. Er wird nach Jerusalem zurückkehren.

Stöbern in Romane

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

Underground Railroad

Erschütternd und aufwühlend, dieses Buch wird mich noch eine Weile beschäftigen

Yolande

Ein Gentleman in Moskau

Ein schönes Buch, das mir mit seiner besonderen Geschichte und der sympathischen Hauptfigur sehr gut gefallen hat. Wundervoll geschrieben!

-nicole-

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

klaraelisa

Das Haus ohne Männer

Nicht schlecht, hat mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen

luluslibrary

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Westliche Wasser" von Murat Baltic

    Westliche Wasser

    Hallogen

    27. February 2011 um 00:46

    Ein etwas versponnenes Buch, dem eine klare Linie zu fehlen scheint. Am Anfang hätte ich ihm fünf Sterne gegeben, weil es selbst in grausamsten Geschehnissen poetische Bilder findet, doch je mehr ich gelesen habe, desto enttäuschter war ich. Am ehesten taugt es noch als Fremdblick auf Deutschland oder genauer gesagt als Eintauchen in die Welt der südosteuropäischen Flüchtlinge, die Deutschland beherbergt. Es ist kein schlechtes Buch und wahrscheinlich liegt ein Teil des Unverständnisses darin begründet, dass es Teil einer Trilogie ist, aber gestört hat mich ohnehin mehr die leichte esoterische Abschweifung als der Inhalt. Das Buch spricht interessante Tabus an und beschäftigt sich unter anderem mit der Heirat gegen Geld, zum Zweck der Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft, es begibt sich aber auch auf die Spur von Thomas Mann in München, versucht den Tod von Ludwig II. von Bayern zu erforschen oder die Lage von Muslimen in Serbien zu thematisieren. Die Poesie des Romans und die Vielfältigkeit der Themen sind hier Segen und Fluch zugleich. Es ist eher ein Stolpern durch die Gebiete als eine Reise. Wohl nur zu empfehlen,wenn man auch das Vorgängerwerk gelesen hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks