Muriel Barbery

 3,8 Sterne bei 1.030 Bewertungen
Autorin von Die Eleganz des Igels, Die letzte Delikatesse und weiteren Büchern.
Autorenbild von Muriel Barbery (© Catherine Hélie/Éditions Gallimard)

Lebenslauf von Muriel Barbery

Muriel Barbery wurde 1969 in Casablanca in Marokko geboren. Nach ihrem Studium an einer Elite-Hochschule in Paris unterrichtete sie als Professorin am „Institut universitaire de formation des maîtres“ von Saint-Lô. Nur auf Drängen ihres Mannes schickte sie das Manuskript ihres ersten Romanes „Une Gourmandise“ versuchsweise an einen französischen Verlag. Das Buch über einen Gastronomiekritiker wurde ein sensationeller Erfolg und in 14 Sprachen übersetzt. Unter dem Titel „Die letzte Delikatesse“ erschien er 2001 auch auf Deutsch. Auch ihr zweiter Roman „L’Elégance du hérisson“, der 2006 erschien, wurde ein großer Erfolg. In Deutschland unter dem Titel „Die Eleganz des Igels“ erschienen, stieg das Buch bis auf Platz 5 der Spiegel-Bestsellerliste. Muriel Barbery erhielt für beide Romane zahlreiche Auszeichnungen. Die kommerziellen Erfolge ihrer Romane erlaubten ihr, sich beurlauben zu lassen. Zur Zeit lebt sie in Kyōto in Japan.

Alle Bücher von Muriel Barbery

Cover des Buches Die Eleganz des Igels (ISBN: 9783423429917)

Die Eleganz des Igels

 (833)
Erschienen am 18.03.2016
Cover des Buches Die letzte Delikatesse (ISBN: 9783423137591)

Die letzte Delikatesse

 (90)
Erschienen am 01.05.2009
Cover des Buches Das Leben der Elfen (ISBN: 9783423146197)

Das Leben der Elfen

 (42)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Eine Rose allein (ISBN: 9783471360460)

Eine Rose allein

 (7)
Erschienen am 27.05.2022
Cover des Buches Die letzte Delikatesse: Roman (ISBN: 9783905513240)

Die letzte Delikatesse: Roman

 (2)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Die Eleganz des Igels (ISBN: 9783869091716)

Die Eleganz des Igels

 (37)
Erschienen am 08.05.2015
Cover des Buches Eine Rose allein (ISBN: 9783844929713)

Eine Rose allein

 (2)
Erschienen am 27.05.2022

Neue Rezensionen zu Muriel Barbery

Cover des Buches Eine Rose allein (ISBN: 9783471360460)Kristall86s avatar

Rezension zu "Eine Rose allein" von Muriel Barbery

4 Sterne
Kristall86vor 7 Tagen

Klappentext:

„Rose hat mit ihren vierzig Jahren das Gefühl, noch gar nicht richtig gelebt zu haben. Als Botanikerin kennt sie Blumen, aber sie betrachtet sie nicht; nichts dringt zu ihr durch, nichts kann sie berühren. Dann reißt ein unerwarteter Anruf sie aus ihrem Alltag: Sie soll für die Testamentseröffnung ihres Vaters nach Kyoto fliegen. Als sie widerwillig zustimmt, ahnt sie nicht, wie sehr das fremde Land mit seinen Tempeln und Zen-Gärten sie aufwühlen wird. Auf der Reise zu ihren Wurzeln begegnet sie Paul, der ebenfalls mit seiner Trauer zu kämpfen hat. Die beiden nähern sich an und schenken einander die Kraft, die Schönheit des Lebens wiederzuentdecken.


Autorin Muriel Barbery hat „Eine Rose allein“ verfasst. Ihre Hauptprotagonistin Rose steckt so gewaltig in der Zange des Lebens fest, dass man als Leser das Gefühl hat, man müsste sie mal richtig wach-rütteln. Sie ist so kalt wie das Eisfach unseres Tiefkühlschranks. Aber an was liegt das? Warum ist Rose so wie sie ist? Man wird als Leser neugierig. Man möchte gern hinter ihre abgeklärte Fassade blicken und sie verstehen wollen. Auch hier, wie so oft in vielen Romanen dieser Art, kommt es auch hier zu einer Testamentseröffnung, ihr Vater ist verstorben, und sie begibt sich auf die Reise zu dem letzten Willen ihres Vaters. Die Reise nach Kyoto bringt nicht nur uns Lesern Rose näher, auch sie lernt sich neu kennen und erkennt ihre Wurzeln endlich wieder. Hier entstehen so einige schöne Momente, aha-Erlebnisse die man gern liest und denen man interessiert folgt. Die Beschreibungen von Kyoto sind Barbery verdammt gut gelungen. Hier taucht man regelrecht ab als Leser, kann sich in den zauberhaften Beschreibungen der Gärten verlieren, sieht die Tempel vor dem geistigen Auge uvm.. Die Zusammenkunft mit Paul war genau wie die Testamentseröffnung mir persönlich zu gewollt, zu bewusst eingefädelt und eben mittlerweile eben auch zu langweilig. Solche Verläufe gibt es leider zu Genüge in der Literaturwelt. Dennoch wird schnell klar: Paul knackt unsere Nuss Rose gekonnt und endlich bricht ihr Eispanzer ab. Ja, man gönnt es ihr von Herzen und hofft, dass sie endlich so glücklich wird, wie sie es sich immer erhofft hat. 4 von 5 Sterne

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Eine Rose allein (ISBN: 9783471360460)Lilli33s avatar

Rezension zu "Eine Rose allein" von Muriel Barbery

Ein herausfordernder Roman
Lilli33vor 3 Monaten

Gebundene Ausgabe: 208 Seiten

Verlag: List Hardcover (27. Mai 2022)

ISBN-13: 978-3471360460

Originaltitel: Une Rose Seule

Übersetzung: Norma Cassau

Preis: 18,88 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich erhältlich


Ein herausfordernder Roman


Inhalt:

Die vierzigjährige Pariser Botanikerin Rose empfindet vor allem eines: Wut, Wut auf alles und jeden. In ihrem Leben herrscht eine Leere, die für nichts Raum bietet. Ihre Mutter hatte ihr den japanischen Vater Haru stets vorenthalten. Nun ist er tot und Rose wird zur Testamentseröffnung nach Kyoto eingeladen. Hier findet sie an der Seite von Harus Assistenten Paul in verschiedenen Tempeln und Gärten Ruhe und Liebe.


Meine Meinung:

„Eine Rose allein“ ist keine leichte Kost. Dies fängt beim Inhalt an, der aus sehr viel Trauer besteht. Fast jeder der Charaktere hat eine oder mehrere geliebte Person(en) verloren und muss damit fertigwerden - und jeder tut dies auf seine Weise. Und es geht weiter mit Muriel Barberys poetischem Schreibstil. Zuweilen sind die Beschreibungen sehr detailliert, dann wieder ziemlich reduziert, aber immer sehr schön. Sie sorgen dafür, dass der Roman trotz des melancholischen Themas nicht schwermütig stimmt. 


Die Autorin konnte mich gedanklich in ein für mich absolut fremdes Land in eine fremde Kultur versetzen und hat mich damit sehr neugierig gemacht auf Japan, das vor meinem inneren Auge vor allem in Form von Ritualen, Tempeln, Zen-Gärten und verschiedenen Speisen in den schillerndsten Farben entstand. 


Allerdings empfand ich das Werk als zu kurz. Es reichte mir nicht, um den Protagonisten ausreichend nahe zu kommen. Vieles hätte ich mir ausführlicher erzählt gewünscht. Trotzdem ist es ein sehr schönes Buch, das ich gerne weiterempfehle für alle, die abseits vom Mainstream lesen wollen.


★★★★☆


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Eine Rose allein (ISBN: 9783471360460)hamburgerlesemauss avatar

Rezension zu "Eine Rose allein" von Muriel Barbery

Kyōto und Posie
hamburgerlesemausvor 3 Monaten

Hier kommt ein kleines, feines und poetisches Buch:

Eine Rose allein
Muriel Barbery

Rose reist zur Testamentseröffnung ihres Vaters von Paris nach Kyōto.
Ihren Vater hatte sie zu Lebzeiten nie kennengelernt. Einst hatte ihre französische Mutter in Kyōto eine Liebesaffäre mit einem Japaner und kehrte mit einem Baby unter dem Herzen zurück nach Frankreich.

Rose ist Botanikerin, aber sie sieht schon lange keine Blumen mehr. Das Leben hat sie hart gemacht, sie ist wütend und jetzt, mit 40 Jahren, hat sie das Gefühl noch nie gelebt zu haben.

Paul, der belgische Assistent ihres Vaters, nimmt sie freundlich in Empfang und zeigt ihr das wunderschöne Kyōto.
Ganz langsam kommen sich Rose und Paul näher …

Barbery lässt uns in das wunderschöne Kyōto eintauchen. Sie beschreibt die Tempel, Flora und Fauna in einer poetischen Sprache und lässt uns an der kleinen, zarten Liebesgeschichte teilhaben.

„Ich dachte, es gehe nur darum zu überleben, aber vielleicht muss man sterben, um wiedergeboren zu werden“ (S.184)

Meine Meinung:
Mir hat das kleine Buch sehr gut gefallen, aber ich muss dazu sagen, dass ich bereits in Kyōto war. Da der jeweilige Name des Tempels und Zen-Gartens genannt wurde, wusste ich immer sofort, wo die Protagonistin sich befindet und so konnte ich ein weiters Mal durch die Zen-Gärten wandern und träumen.

Fazit:
Grosse Leseempfehlung für alle, die Poesie lieben und für diejenigen, die schon immer nach Kyōto wollten oder es bereits waren.

4½ Sterne

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

"Ein Zauber umgab sie, der anders war als der Zauber von Kindern, mit denen das Leben in ihren ersten Stunden gnädig war, anders als jene Anmut, die aus der richtigen Mischung von Unschuld und Glück hervorging"

Glaubt ihr an Elfen? Nein? Spätestens nach dem Lesen von "Das Leben der Elfen" von Muriel Barbery wird das sich ändern! Die französische Bestsellerautorin von "Die Eleganz des Igels" ist mit einer großen literarischen Überraschung wieder da. In ihrem neuen Roman entführt sie den Leser in die Welt der Elfen. Sie verzaubert mit liebenswürdigen und warmherzigen Figuren und mit so einer faszinierenden Geschichte, die euch garantiert an die Macht der Magie glauben lassen wird. Wenn ihr denkt, dieses Buch ist das richtige für euch, dann dürft ihr diese Leserunde nicht verpassen!

Zum Inhalt
Zwei junge Mädchen, die in verschiedenen Ländern aufwachsen: Maria, ein Findelkind, lebt in einem Dorf im Burgund, ist der Natur und den Tieren besonders verbunden, versteht deren Sprache. Clara, die als Waise im Haushalt eines Pfarrers in den Abruzzen aufgenommen wurde, spielt, einem Wunder gleich, bezaubernd Klavier. Sie wissen nichts voneinander - bis Elfen es bewirken, dass sie einander kennenlernen. Dank ihrer besonderen Talente könnte es gelingen, die Verbindung der Menschen mit den Elfen und die einstige Harmonie zwischen Himmel und Erde wiederherzustellen. Denn es droht Krieg und eine böse Macht rüstet sich.
Ein einzigartiger und überraschender Roman, eine Parabel auf die Schönheit der Natur und Kunst, ein Appell, um das zu kämpfen, was den Menschen ausmacht: die Liebe und die Poesie.


Lust auf eine Leseprobe?

Zur Autorin
Muriel Barbery wurde 1969 in Casablanca geboren, studierte Philosophie in Frankreich, lebte einige Jahre in Kyoto und wohnt heute wieder in Frankreich. 2000 veröffentlichte sie ihr viel beachtetes Romandebüt "Die letzte Delikatesse". Ihr zweiter Roman, "Die Eleganz des Igels", wurde zu einem großen literarischen Bestseller, in mehr als 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Der lang erwartete dritte Roman, "Das Leben der Elfen", erschien 2015 in Frankreich.

Und wenn ihr noch mehr über Muriel Barbery und ihre Romane wissen möchtet, dürft ihr das dtv-Special nicht verpassen! Dort gibt es viel Schönes zu entdecken. Außerdem verrät uns die Autorin in einem Interview Interessantes über die Entstehung von "Das Leben der Elfen". Viel Vergnügen!

Möchtet ihr Maria und Clara kennenlernen und erfahren, was sie mit den Elfen verbindet?
Zusammen mit dtv verlosen wir 25 Exemplare von "Das Leben der Elfen" unter allen, die Lust haben, diesen magischen Roman im Rahmen einer Leserunde zu lesen, besprechen und rezensieren. Was müsst ihr dafür tun? Bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button, indem ihr bis zum 03.04. auf diese Frage antwortet:

Maria und Clara haben ganz besondere Talente.
Jeder von uns hat spezielle Begabungen, vielleicht sogar ungeahnte Fähigkeiten. Welche Talente schlummern in euch? Habt ihr Lust, darüber zu erzählen?


Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
705 BeiträgeVerlosung beendet
savannas avatar
Letzter Beitrag von  savannavor 6 Jahren
Viel zu spät die Notizen in Sätze gefasst - nun aber ebenfalls online: http://www.lovelybooks.de/autor/Muriel-Barbery/Das-Leben-der-Elfen-1198598862-w/rezension/1244983394/

Zusätzliche Informationen

Muriel Barbery wurde am 27. Mai 1969 in Casablanca (Marokko) geboren.

Community-Statistik

in 1.619 Bibliotheken

von 158 Lesern aktuell gelesen

von 19 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks