Muriel Barbery Die Eleganz des Igels

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(13)
(11)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Eleganz des Igels“ von Muriel Barbery

Renée ist nun schon seit fast dreißig Jahren Concierge in einem Pariser Stadtpalais. Und seit eben dieser Zeit setzt sie alles daran vor den reichen Hausbewohnern das Klischee der einfältigen Witwe zu erfüllen. Doch hinter der spröden Kulisse blitzt immer wieder ihre Leidenschaft für die schönen Künste auf. Damit zieht sie die Aufmerksamkeit der zwölfjährigen Paloma auf sich. Das altkluge Mädchen seziert haargenau die Gepflogenheiten der Hausbewohner, um die gewonnenen philosophischen Erkenntnisse dann ihrem Tagebuch anzuvertrauen. Wunderbar komisch, bitterböse und überaus originell erzählen die beiden sympathischen Außenseiter von ihrem Leben, den Bewohnern des Stadtpalais, von Musik und Mangas, Gott und der Welt... doch diese Welt gerät ins Wanken, als Monsieur Ozu, ein japanischer Geschäftsmann, ins Haus einzieht und alle Konventionen über Bord wirft.§

Berührende Geschichte zweier besonderer Frauen, manchmal etwas hochtrabend, aber ansonsten wunderbar. Toll gelesen von den Thalbachs.

— black_horse
black_horse

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Sehr exzentrisch und intelligent.

— alexarts
alexarts

Stöbern in Romane

Und Marx stand still in Darwins Garten

Insgesamt hat mir dieser Roman wirklich gut gefallen, weil ich auch das Gefühl hatte dabei etwas über Darwin und Marx zu lernen.

derbuecherwald-blog

Liebe zwischen den Zeilen

Wunderschöner Schreibstil, tolle Figuren und Charaktere aber die Geschichten, sind zu schnell erzählt. Es hätte Potential für mehr gehabt.

sollhaben

Solange es Schmetterlinge gibt

Eine sehr besondere Geschichte.

barfussumdiewelt

Sweetbitter

Ein Trip zurück in die eigenen 20er

LittlePopugai

Lichter als der Tag

Das war eine Herausforderung an meine Geduld, 2 Drittel Erklärung für das "Warum es so gekommen ist", anstrengend! Erst dann wird es gut.

Weltenwandler

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein "immer" im "nie"

    Die Eleganz des Igels
    black_horse

    black_horse

    26. April 2017 um 10:36

    Renée steht ihr halbes Leben lang als Concierge im Dienste der Reichen. Die 54-jährige Witwe ist ganz anders, als es scheint. Sie ist belesen, interessiert, klug.Im Haus wohnt auch die 12-jährige hochintelligente Paloma. Sie hat beschlossen sich an ihrem 13. Geburtstag umzubringen, weil sie sich in ihrer Welt falsch fühlt.Abwechselnd lesen Anna und Katharina Thalbach aus der Sicht von Paloma und Renée. Manchmal ist es anstrengend, wenn mit sehr viel hochtrabenden Ausdrücken die Intelligenz der beiden präsentiert wird. Aber im Kern geht es um das Finden. Das Finden der eigenen Identität, der Schönheiten des Lebens, von Verständnis und Seelenverwandtschaft.Als in einer Wohnung des Hauses ein Japaner einzieht, der bei beiden hinter die Fassade schauen kann, ändert sich vieles und die Beiden fühlen sich wahrgenommen und kommen sich näher.Ein leises Buch mit vielen wunderbaren Augenblicken, toll gelesen von den Thalbachs.

    Mehr
  • Intelligent und außergewöhnlich

    Die Eleganz des Igels
    alexarts

    alexarts

    13. June 2015 um 19:46

    Sehr tiefschichtiges, exzentrisches Buch auf sehr leichter Ebene. Intelligent geschrieben und unterhaltsam. Eins meiner absoluten Lieblinge

  • Die Eleganz des Igels

    Die Eleganz des Igels
    Linda

    Linda

    25. April 2014 um 11:29

    Für Menschen, die das Spiel mit der Sprache lieben, ein großes Vergnügen.

  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    goldmundh

    goldmundh

    16. February 2013 um 12:13

    Ein wahrer Genuss.

  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    Daphne1962

    Daphne1962

    30. November 2011 um 19:12

    Hörbuch - Die Eleganz des Igels, gelesen von Anna Thalbach und ihrer Tochter Katharina Thalbach. Rene, eine 54jährige Witwe ist eine Concierge in einem herrschaftlichen Stadthaus in Paris. Sie ist intelligent, liest berühmte Philosophen und zitiert Dostojewski. Ihrer Umgebung gegenüber verheimlicht sie das aber. Es gibt eine portugiesische Putzfrau mit dem Namen Manuela, die bei ihr Tee trinken kommt. Eines Tages zieht ein Japaner ein mit Namen Kakuru Ozu. Der kommt gleich hinter das Geheimnis der Concierge und merkt schnell, sie ist nicht so dumm, wie sie vortäuscht. Dann gibt es noch Paloma, eine 12jährige aus dem Haus, hochintelligent, wie sie immer betont, Mit 13 will sie Selbstmord begehen, hat sie beschlossen und das wird auch immer wieder betont. Sie lernt japanisch und will am liebsten ihre Ruhe haben, denn ihre Familie nervt sie. Es wird immer abwechselnd erzählt, mal erzählt Rene und dann wieder Paloma. Tiefgründige Gedanken? Paloma ergötzt sich immer wieder in tiefgründige Gedanken, die für eine 12jährige sehr an den Haaren herbei gezogen sind meiner Meinung nach. Wenn das Buch aber eine Handlung hätte, wäre es ja vielleicht noch sehr erträglich, aber es gibt keine richtige Geschichte. Es plätschert so jeder Tag dahin. Paloma erweist sich als altklug. Sie redet manchmal auch etwas geschwollen daher, wie eine Erwachsene eben und das ist nicht so ganz nachvollziehbar. Denn eine 13jährige ist und bleibt ein Kind. Da einen Unterschied zu finden ist nicht so leicht in diesem Hörbuch. Rene wirft mit Fremdwörtern um sich, so schnell kann keiner in seinem Lexikon blättern und nachschlagen. Etwas weniger hätte es auch getan. Denn damit kann man einen Leser/Hörer auch sehr überlasten. Eine richtige Geschichte vermisst man hier auch, denn das Buch hat eigentlich keine richtige Handlung und das ist das, was ich vermisse. Der einzige Inhalt ist, der Einzug des Japaners verändert das Leben der Beiden sehr. Bis es soweit ist dauert es ewig. Empfehlen werde ich dieses Buch jedoch niemanden. Denn als gelesenes Buch stell ich es mir sehr langweilig vor, als Hörbuch ging es noch so einigermaße, das lag aber auch an Anna Thalbach, der man gut zuhören kann. Aber vielleicht reicht meine Intelligenz für so viel Philosophie nicht aus. .

    Mehr
  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    thursdaynext

    thursdaynext

    31. October 2011 um 15:36

    Gekürzte Hörbuchfassungen sind mir eigentlich ein Greuel. Diese hier nicht. Das gedruckte Buch ,ob seiner anfänglichen Durststrecke, gepaart mit intellektueller Gehirnwinserei, vor etlicher Zeit weggelegt da fiel das Hörbuch mir in die Finger. Gelesen von Anna und Katharina Thalbach deren Stimmen dem Ohr so schöntun. Eine solide Allgemeinbildung vorausgesetzt und womöglich auch etwas Lebenserfahrung machen "die Eleganz des Igels" zu einem wunderbaren , sprachlich opulenten, traurigem , aber teils eben auch sehr witzigem Hörerlebnis. Die anfangs biestige Concierge Madame Michel wächst zusehends ans Herz und ihre feinsinnigen und philosophischen Lebensbetrachtungen aus der Deckung der Unwichtigkeit heraus sind erfrischend . Bücherliebhaber werden ihre Sätze zur Endeckung des Lesens und der gedruckten Welten lieben. Im Gegensatz zur 54 jährigen Reneé und ihre Betrachtung der Welt, steht die 12 jährige, hochbegabte Paloma, die im selben Haus wie Madame Michel wohnt. Ihre Sichtweise als Tochter reicher Eltern, die unter der beginnenden Pubertät und ihrer Klarsicht, am Leben an sich leidet ist etwas störrischer, härter, altersgemäß egozentriert und geprägt von der Angst vor lebenslanger Langeweile. Fern allen Kitsches werden zum Schluss womöglich Tränen fliessen. Schönster Satz : Die Schönheit in dieser Welt "Die Eleganz des Igels" öffnet einem wieder die Augen dafür, kurbelt die innere Denkmaschine an und schafft es lästiges Autofahren zum Vergnügen werden zu lassen. Ein "immer mal gerne wieder" Hörbuch mit verdienten 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. February 2011 um 12:30

    Als erstes habe ich das Buch gelesen und war begeistert (sollte mein SuB mal kleiner werden, werde ich das Buch auch ein zweites mal lesen), letztes Jahr im Sommer habe ich mir den Film im Kino angeschaut und nun habe ich mir das Hörbuch angehört. Ich höre eigntlich nur ungern Hörbücher aber dieses hat mir richtig gut gefallen, da Anna und Katharina Thalbach das gut gelesen haben. Beide haben eine angehme Stimme, im Gegensatz zu der Autorin von "Feuchtgebiete".

    Mehr
  • Frage zu "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak

    Die Bücherdiebin
    Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe

    Hallo!
    Bin begeistert von der "Bücherdiebin" und vermisse Zusaks Sprache nun, da ich es zuende gelesen habe.
    Kann jemand dieses Buch mit seinen anderen vergleichen?

    • 5
  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    Reever

    Reever

    24. July 2010 um 10:51

    Eine schöne Geschichte, gelesen von Anna und Katharina Thalbach, Renee 54 Jahre alt, klein und häßlich, ist Concierge in Paris, sie ist sehr intelligent und weiß das zu verstecken. Paloma ist 12 Jahre alt wohnt im selben Haus und ihre Eltern sind reich, sie ist Klassenbeste obwohl sie alles tut um nicht aufzufallen, sie will sich umbringen wenn sie 13 wird, mit ihrem Selbstmord meint sie was verändern zu können. War toll gelesen mit unerwartetem Ausgang.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Eleganz des Igels" von Muriel Barbery

    Die Eleganz des Igels
    dyabollo

    dyabollo

    20. March 2009 um 21:42

    sehr schön vorgelesen und nur sehr wenig ausgelassen wobei ich doch das Buch und die CD zusammen empfehlen würde!! Da kommt man nicht in Versuchung das Buch zu verschlingen sondern ist gezwungen sich zu gedulden :)