Muriel Spark

 3.3 Sterne bei 109 Bewertungen

Lebenslauf von Muriel Spark

Gegen alle Konventionen: Muriel Spark ist Verfasserin gefeierter Romane, Kinderbücher, Theaterstücke und Gedichte. 1918 in Edinburgh geboren und 2006 in Florenz verstorben, gilt sie als eine der wichtigsten britischen Autorinnen des 20. Jahrhunderts. Davon zeugen zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. So wurde Spark zum „Commandeur de l‘Ordre des Arts et des Lettres“ und zur „Dame Commander of the British Empire“ ernannt. 1999 erhielt sie den Ehrendoktortitel der Oxford University – obwohl sie nicht einmal studiert hatte. Schon als Kind hatte Spark die englischen Klassiker verschlungen und mit ihren Gedichten auf sich aufmerksam gemacht. Doch bevor sie endgültig Schriftstellerin wurde, folgte sie zunächst mit 19 Jahren ihrem Ehemann in die britische Kolonie Rhodesien. Sie arbeitete als Stenotypistin für den britischen Geheimdienst MI6 und gab die einflussreiche Zeitschrift „Poetry Review“ heraus. 1954 trat Muriel Spark zum Katholizismus über. Weltweit bekannt wurde sie mit Romanen wie „Memento Mori“ (1959) oder „Der letzte Schliff“ (2004). Ihrem Meisterwerk „Die Blütezeit der Miss Jean Brodie“ (1961) widmete der New Yorker eine ganze Ausgabe. Die unkonventionelle Geschichte um Glaube, Verrat und den Fall einer Lehrerin wurde mit Maggie Smith verfilmt. Seit ihrem Tod werden die Werke Muriel Sparks in der ganzen Welt wiederentdeckt.

Alle Bücher von Muriel Spark

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Blütezeit der Miss Jean Brodie9783257210552

Die Blütezeit der Miss Jean Brodie

 (11)
Erschienen am 28.03.2003
Cover des Buches Die Blütezeit der Miss Jean Brodie9783257070088

Die Blütezeit der Miss Jean Brodie

 (7)
Erschienen am 29.08.2018
Cover des Buches In sturmzerzauster Welt9783257235555

In sturmzerzauster Welt

 (6)
Erschienen am 17.06.2006
Cover des Buches Der letzte Schliff9783257235791

Der letzte Schliff

 (7)
Erschienen am 23.01.2007
Cover des Buches Das Mandelbaumtor9783257214666

Das Mandelbaumtor

 (5)
Erschienen am 27.02.2004
Cover des Buches Vorsätzlich Herumlungern9783257211955

Vorsätzlich Herumlungern

 (4)
Erschienen am 28.01.1998
Cover des Buches Memento Mori9783257070040

Memento Mori

 (3)
Erschienen am 24.01.2018
Cover des Buches Bitte nicht stören9783257226867

Bitte nicht stören

 (3)
Erschienen am 17.05.1994

Neue Rezensionen zu Muriel Spark

Neu

Rezension zu "Die Blütezeit der Miss Jean Brodie" von Muriel Spark

Meine Rezension zu "Die Blütezeit der Muriel Spark"
Belladonnavor einem Jahr

Beschreibung

Miss Jean Brodie ist eine charismatische und exzentrische Frau die sich in der Blütezeit ihrer Jahre befindet und mit ihren ungewöhnlichen Lehrmethoden junge Schülerinnen einer Mädchenschule eine ganz besondere (Schul)Bildung zukommen lässt. Mit ihrer Art und Weise eckt sie vor allen bei der Direktorin der Schule und ihren Kolleginnen an. Miss Brodie lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken und verwendet ihre kostbare Blütezeit darauf sechs von ihr auserwählte Mädchen, die alle Teil der »Brodie-Clique« sind, zu formen. Eines dieser Mädchen wird Miss Brodie jedoch verraten.

Meine Meinung

Muriel Spark zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen Britanniens und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Im Diogenes Verlag wurde einer ihrer berühmtesten Romane, “Die Blütezeit der Miss Jean Brodie”, der bereits jetzt als Klassiker des 20. Jahrhunderts gilt, neu aufgelegt. Diese Gelegenheit habe ich zum Anlass genommen um mir selbst ein Bild von Muriel Sparks Literatur zu machen.

Die Geschichte über Miss Jean Brodie wurde 1962 veröffentlicht und handelt von einer Frau in der Blütezeit ihres Lebens, deren große Liebe im ersten Weltkrieg gefallen ist und die sich nun als Lehrerin an einer Mädchenschule der ganz besonderen Ausbildung ihrer Schützlinge widmet. In Miss Jean Brodies Unterrichtsstunden bekommen die Mädchen nicht etwa klassische Mathematik gelehrt, sondern vielmehr erzählt Miss Brodie von ihrem eigenen Leben und ihrer Vorliebe für französische Kunst und ihren Urlaubsreisen nach Italien bei denen sie Mussolinis Fascisti bewunderte. Ihr Ziel ist es die Mädchen nicht mit Wissen vollzustopfen, sondern die bereits vorhandenen Anlagen und Talente zum Vorschein zu bringen. Jean Brodie widmet ihre Blütezeit sechs Schülerinnen, die zur Brodie-Clique zusammen wachsen, und nach ihrer Vorstellung eines Tages zur Crème de la Crème gehören können.

Miss Brodie haftet durch ihr außergewöhnlich stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein ein besonderer Charme an, dem sich weder der Leser noch ihre Schülerinnen entziehen können. Doch ihre eigensinnige Lehrmethode stößt vor allem bei der Schuldirektorin auf Ablehnung, die nichts lieber täte als Miss Brodie zu entlassen.

Muriel Spark hat mit wenigen Pinselstrichen eine exzentrische Hauptprotagonistin erschaffen, die polarisiert und den Leser trotz ihrer Fehlerhaftigkeit geschickt um den kleinen Finger wickelt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Geschichte sind die Mädchen aus der Brodie-Clique welche anhand einiger herausstechender Eigenschaften skizziert werden. Sandy ist weniger für ihre Schönheit als für ihre kleinen Augen berüchtigt, Rose sticht mir ihrem Sexappeal hervor, an Mary wird ständig herumgenörgelt, Jenny tut sich als Schauspielerin hervor, Monica ist in der Mathematik bewandert und Eunice ist die sportliche im Bunde.

Aufgrund der vielen Zeitsprünge erfährt der Leser recht früh, dass ein Mädchen der Brodie-Clique Miss Jean verrät. Welche Beweggründe das Mädchen zu diesem Entschluss bewogen haben wird allerdings erst im Verlauf der Geschichte deutlich. Besonders überrascht war ich, wie offenherzig Muriel Spark mit dem Sexualleben von Miss Brodie und ihrem manipulativen Einfluss auf ihre Schützlinge spielt. Hier habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, welch skandalöse Auswirkungen das in den 60er Jahren gehabt haben muss?

1969 wurde die Geschichte mit Maggie Smith in der Hauptrolle unter dem Titel “Die besten Jahre der Miss Brodie” (engl. Originaltitel “The Prime of Miss Jean Brodie”) verfilmt.

Fazit

Ein Klassiker mit Ecken und Kanten.

---------------------------------------------------------
© Bellas Wonderworld; Rezension vom 09.04.2019

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Blütezeit der Miss Jean Brodie" von Muriel Spark

Die Brodie-Clique
Giselle74vor 2 Jahren

Dieses 1961 erstmals erschienene Buch ist schlichtweg alterslos. Es ist spritzig, charmant, witzig und auf elegante Weise böse und das alles auf nur 261 Seiten. Selten habe ich ein so perfekt komponiertes Schmuckstück gelesen, mit so vielen Facetten auf so wenig Seiten.
Die Lehrerin Jean Brodie pflegt einen eher unkonventionellen Unterrichtsstil. Sie bevorzugt offen eine Reihe Schülerinnen, die sogenannte Brodie-Clique, die sie durchaus auch privat zum Tee einlädt, sie erzählt lieber Ankedoten aus ihrem Leben als den Unterrichtsstoff durchzuarbeiten, sie beeinflusst und formt die Mädchen ungehemmt und manipuliert sie nach ihren Wünschen. Bisher allerdings konnte die Schulleitung ihr noch kein Fehlverhalten nachweisen. Auch Miss Brodies Privatleben entspricht wenig den Gepflogenheiten ihrer Zeit. Sie liebt den verheirateten Kunstlehrer und beginnt mit dem Musiklehrer ein Verhältnis. Doch ihre Blütezeit nähert sich dem Ende, eingeleitet durch einen Verrat aus ihrem engsten Umkreis.
Man mag sie, die charismatische Miss Brodie mit dem römischen Profil. Und trotz ihrer übergriffigen Manipulationen bedauert man ihren Niedergang. Denn eine gewisse Freiheit des Denkens und Handelns hat sie ihren Schülerinnen durchaus vermittelt. Sie ist eine Art dunkler Mary Poppins, eine Miss Poppins, die ihre Macht hemmungslos ausnutzt und das weniger zum Guten ihrer Zöglinge, denn zum eigenen Vorteil. Fasziniert vom Faschismus und von der eigenen Unfehlbarkeit überzeugt, kommt sie wie ein Wirbelsturm in die Leben ihrer bevorzugten Schülerinnen und formt sie nach ihrem Willen. Die Brodie-Clique wird ein Leben lang, diese Unterrichtsstunden als prägend empfinden.
Muriel Spark wechselt die Zeitebenen so oft wie andere ihre Unterröcke. Sie springt vor und zurück, berichtet den Werdegang der Mädchen, erzählt von ihrer Herkunft und Zukunft - und das völlig unaufgeregt und vor allem ohne Hektik. Jedes Wort ist dort, wo es hingehört, jeder Sprung bringt auch den Leser weiter, ein Juwel der Formulierungskunst. Selbst Sex wird unverklemmt und trotzdem damenhaft abgehandelt, und genau genommen gibt es tatsächlich recht viel davon, erstaunlich viel für einen Roman von 1961. Mich aber hat am meisten beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit die Autorin Autoritätsmissbrauch darstellt,ohne erhobenen Warnfinger aber mit Nachdruck. Denn man mag sie, die Miss Jean Brodie in der Blützeit ihrer Jahre, und das ist das Gefährliche.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "The Prime of Miss Jean Brodie. Die Blütezeit der Miss Jean Brodie, englische Ausgabe" von Muriel Spark

"She was an Edinburgh Festival all on her own."
The iron butterflyvor 2 Jahren

The girls, known as the Brodie set, are special ones but their teacher is top of the list. Jean Brodie, an unconventional and free thinking single in the prime of her life. The lessons, like secret, conspirating meetings teaching the girls the Brodie laws, her special view about men, about women but also about war and politics. Jean Brodies influence is strong and she accepts nothing else than total loyalty. But strong women like to fight against each other, even if they are teacher and scholar. Searching for the one who betrayed Jean Brodie is learning her own lesson.

I love the Muriel Spark ones, they are always free minded, very emanzipated literature full of strong women fighting for their way, free to fall down, but even strong enough to stand up again. Like a spring breeze going through your mind and soul.

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Muriel Spark wurde am 01. Februar 1918 in Edinburgh (Schottland) (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 169 Bibliotheken

auf 30 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks