Muriel Spark The Prime of Miss Jean Brodie

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Prime of Miss Jean Brodie“ von Muriel Spark

Zentralabitur Niedersachsen 2013 Die Lektüre von Muriel Spark wurde erstmals im Jahr 1961 veröffentlicht und zählt mit Recht zu den Klassikern der Weltliteratur. Die Geschichte spielt in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts an einer privaten Mädchenschule in Edinburgh und porträtiert auf sarkastische Weise, wie die Lehrerin Miss Brodie mit ihren unkonventionellen Ansichten und Methoden Einfluss auf einige ihrer jungen Schülerinnen nimmt. Die Themen Faschismus, Sexualität, Schuld und Verrat spielen ebenso eine Rolle wie die theologische Frage, warum jemand ständig vom Pech verfolgt wird. Fundierte Lesehilfen und ausführliche Annotationen bringen dem Leser diese Ausgabe näher. Zusätzlich tragen Zusatzinformationen und Bildmaterial zum besseren Verständnis der Lektüre bei.

Stöbern in Romane

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Prime of Miss Jean Brodie" von Muriel Spark

    The Prime of Miss Jean Brodie
    firlefanz

    firlefanz

    21. May 2009 um 09:15

    Auf dieses Buch kam ich dank einer Liste mit dem Titel: "Bücher, die man bis 20 gelesen haben muss". Nun hasse ich ja Sätze, die "Bücher" mit "muss" verbinden. Es gibt kein Buch, das man gelesen haben muss. Egal was manche Leute behaupten. Ich würde es eher eine Obliegenheit nennen. "Nein, du musst das Buch nicht lesen, aber es wäre doch sehr schade, wenn du es nicht tätest." So würde ich das formulieren. Die "Altersbeschränkung" passt auch nicht mehr so ganz, objektiv gesehen (Ich fühle mich jetzt alt. Vielen Dank auch). Meine einundzwanzig Lenze ändern aber nichts daran, dass ich dieses Buch sehr mag. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass man es auch mit 70 lesen kann, ohne irgendeinen Schaden davon zu tragen. Es geht zwar um eine Lehrerin-Schülerinnen Beziehung, hat aber nichts mit Hanni und Nanni" zu tun (und das soll H&N nicht abwerten! Ich verehre Enid Blyton). Vielmehr wird erzählt, welch großen Einfluss eine Lehrerin auf ihre Schützlinge haben kann. Besonders eine Lehrerin "in her prime". In ihrer Blütezeit also. Und es geht um Sex. Kein einfaches Thema, wenn man bedenkt, dass das Buch in den dreißiger Jahren spielt. Was die taffe Miss Jean Brodie schließlich zu Fall bringt, ist ihre politische Einstellung (u.a. schickt sie eine ihrer Schülerinnen nach Spanien um dort für Franco zu kämpfen). Besonders bemerkenswert ist die geschliffene Sprache, die Muriel Spark verwendet. Einige Sätze sind geschliffen wie, keine Ahnung, Rasierklingen vielleicht. Daher finde es nicht verwerflich, sie ein paar Mal zu wiederholen. Auf solche Sätze wär ich auch tierisch stolz und würde sie dem Leser so oft vor Augen bringen, dass er sie sicher nicht mehr vergisst.

    Mehr