Muriel Spark Träume und Wirklichkeit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Träume und Wirklichkeit“ von Muriel Spark

Während der Dreharbeiten stürzt Regisseur Tom Richards und kommt mit zahlreichen Brüchen ins Krankenhaus. Doch dieser Unfall läßt seine Phantasie nicht zur Ruhe kommen. Und auch nicht diese Manie, jeden Menschen auf seine Rollentauglichkeit hin zu prüfen. Das satirische Porträt eines Mannes, der nur in Filmschnitten und Rollen denkt und dabei vergißt, daß er in einem wirklichen Leben steht …

Ein verwirrendes Buch - was wollte mir die Autorin mit diesem Buch sagen?

— peedee

Stöbern in Romane

Wie man die Zeit anhält

Ein besonderes Buch, das man lesen sollte

Love2Play

Die geliehene Schuld

Spannende Mischung aus Roman und historischen Fakten

brauneye29

Wie die Stille unter Wasser

Süße Geschichte, leider stellenweise kitschig und idealisiert

sahni

Sterne über dem Meer

wunderschöne Geschichte über drei starke Frauen, in unterschiedlichen Welten

janaka

Die Geschichte des Wassers

Zwei Geschichten die sich verbinden und zeigen wie wichtig das Wasser ist

SeitenHiebe

Bis zum Himmel und zurück

Fantastisch geschrieben

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein verwirrendes Buch

    Träume und Wirklichkeit

    peedee

    07. October 2015 um 20:22

    Regisseur Tom Richards stürzt während Dreharbeiten zu einem Film von einem Kran und kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Er ist lange Zeit bettlägerig und kann nicht arbeiten. So zum Nichtstun verurteilt zu sein, macht Tom schwer zu schaffen. Und seine Launen machen wiederum seinem Umfeld Mühe. Tom ist seit langem mit Claire verheiratet, hat aber aussereheliche Liebschaften. Aber Claire dafür verlassen? Sicher nicht, schliesslich ist sie sehr vermögend… Und da ist ja noch Marigold, ihre gemeinsame Tochter, leider hässlich und nervig. Nicht so wie Toms Tochter Cora aus erster Ehe, die eine wahre Schönheit und unfehlbar ist… Erster Eindruck: Ein für mich typisches Diogenes-Cover, das mir leider nicht wirklich gefällt. Die Inhaltsbeschreibung klingt interessant. „Mein Film ist unersetzlich“, sagte Tom. „Kein Kunstwerk ist zu ersetzen. Ein Kunstwerk ist wie ein lebendiger Mensch.“ Dies war für mich das erste Buch der Autorin, aber es wird – zumindest auf längere Zeit – auch das einzige bleiben. Denn mich konnte das Buch leider nicht überzeugen, sondern hat mich eher verwirrt. Die Protagonisten waren nicht mein Fall: Tom, der von sich extrem überzeugt ist – er der geniale Regisseur –, ist zwar seit vielen Jahren mit seiner Frau Claire zusammen, aber sowohl er als auch Claire haben aussereheliche Liebschaften. Wie er dann seine Tochter Cora fast in den Himmel hebt, hat mit väterlichem Stolz nichts mehr zu tun. Und Marigold hingegen nennen die Eltern hässlich und nervig – das finde ich traurig. Marigold würde mir im realen Leben wahrscheinlich auch auf die Nerven gehen, da sie sich so besserwisserisch gibt. Aber auch Cora, die sich nie lange für jemanden oder etwas begeistern kann, gefällt mir nicht wirklich. Der einzige Protagonist, der mir gefallen hat, war Dave, der Taxifahrer: Er ist der einzige, der wirklich im realen Leben zu sein scheint. Alle anderen sind irgendwo anders – wo auch immer. Was wollte mir die Autorin mit diesem Buch sagen? Dass es manchmal eine Gratwanderung zwischen Kreativität und Wahnsinn ist? Oder dass Tom mit den Menschen spielt, egal, ob sie Filmfiguren oder reale Personen sind? Auswirkung von Arbeitslosigkeit auf die Psyche des Menschen? Ich weiss es einfach nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks