Muriel Zagha

 3.5 Sterne bei 102 Bewertungen

Alle Bücher von Muriel Zagha

Muriel ZaghaHigh Heels und Gummistiefel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
High Heels und Gummistiefel
High Heels und Gummistiefel
 (64)
Erschienen am 15.11.2011
Muriel ZaghaEin Prinz für die Köchin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein Prinz für die Köchin
Ein Prinz für die Köchin
 (20)
Erschienen am 03.08.2011
Muriel ZaghaDer Wunschzettelzauber
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Wunschzettelzauber
Der Wunschzettelzauber
 (16)
Erschienen am 10.06.2013
Muriel ZaghaFinding Monsieur Right
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Finding Monsieur Right
Finding Monsieur Right
 (2)
Erschienen am 16.02.2010

Neue Rezensionen zu Muriel Zagha

Neu
thiefladyXmysteriousKathas avatar

Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

Isabelle & Daisy
thiefladyXmysteriousKathavor 2 Monaten

High Heels und Gummistiefel

Dieses Buch habe ich relativ spontan in einem Bücherschrank gefunden und gelesen, als das Wetter super sommerlich war und ich etwas Leichtes und Lockeres zum Lesen für den Park gesucht habe. Dafür war dieses Buch genau die richtige Wahl und ich kann s empfehlen, wenn man einfach mal nur den Kopf ausschalten möchte. Es handelt sich hier nicht um die große literarische Kunst, sondern um einen lockeren Chick-Lit-Roman, aber mir hat es gut gefallen und mich bestens unterhalten, auch wenn das ein oder andere Klischee doch etwas nervig war.


Inhalt

Zwei junge Frauen tauschen die Wohnung und finden das Glück

Die junge Engländerin Daisy und die französische Studentin Isabelle könnten nicht unterschiedlicher sein und haben doch eines gemeinsam: Sie wollen ein Jahr im Ausland verbringen. Daisy geht nach Paris, um sich in die Welt der Mode zu stürzen. Die ernsthafte Isabelle zieht es nach London, um Leben und Werk einer englischen Krimiautorin zu erforschen. Die beiden jungen Frauen tauschen für die nächsten zwölf Monate aber nicht nur die Wohnung, sondern auch Mitbewohner und einen ganzen Freundeskreis. Das führt zu vielen Überraschungen und einer Menge Liebeswirren...


Meine Meinung

Dieses Buch hat mir überraschender Weise sehr gut gefallen. Wie die französische Studentin Isabelle würde ich auch gerne einmal nach London gehen und dort eine Zeit lang leben. Isabelle ist eine kluge Frau, zumindest was die Wissenschaft angeht und weiß genau, was sie möchte bzw. arbeitet zielstrebig darauf hin, eine tolle Doktorarbeit zu schreiben und mehr über die mysteriöse verstorbene Krimiautorin herauszufinden, deren verschollenes Manuskript sie sucht. Diese Suche war unheimlich spannend zu verfolge und auch ihre kleine Liebesgeschichte war schön zu lesen, auch wenn sie sich von ihrem französischen Freund zu Anfang der Geschichte wirklich sehr schikanieren lässt und in der Beziehung alles andere als selbstbewusst ist.

Daisy ist das genaue Gegenteil zu Isabelle: Sie ist impulsiv, modebewusst, naiv und verliebt schnell und scheinbar auch in jeden. Sie tauscht mit Isabelle ihre Wohnung und geht so nach Paris, ihre absolute Traumstadt, um dort über Mode zu bloggen. Leider bin ich mit ihr nie richtig warm geworden und habe lieber die Passagen rund um Isabelle gelesen. Dennoch war auch ihre Geschichte süß zu verfolgen und allgemein das Buch wirklich sehr witzig. Man lacht hier wirklich viel, Tiefgang und einen literarischen Schreibstil kann man hier jedoch natürlich nicht erwarten. Aber darauf zielt das Buch auch überhaupt nicht ab.

Mir hat es wie gesagt gut gefallen und eventuell werde ich irgendwann mal wieder ein Buch der Autorin lesen. Es gibt 3,5 bis 4 Sterne von mir.

Kommentare: 2
22
Teilen
Buchmaedelss avatar

Rezension zu "Ein Prinz für die Köchin" von Muriel Zagha

Ein Prinz für die Köchin
Buchmaedelsvor einem Jahr

„Ein Prinz für die Köchin“ von Muriel Zagha ist eine richtig schöne, spannende Geschichte über die Entwicklung einer Persönlichkeit. Wir erleben mit, wie aus der kleinen Raupe Imogen ein wunderschöner Schmetterling wird.
Aber kurz zum Inhalt, Imogen wächst in London bei ihrer Mutter mit ihren Geschwistern auf. Nachdem ihr Vater die Familie für eine andere Frau verlassen hat, ändert sich das Verhalten ihrer Mutter. Essen und der Haushalt wird für ihre Mutter und ihre Geschwister, die alle irgendwie Künstler sind, zur Nebensache. Nur Imogen kümmert sich um alles, damit es läuft und die Familie nicht komplett im Chaos versinkt. Die nette Nachbarin Di nimmt sie an die Hand und erkennt und fördert ihr Talent fürs Kochen und Backen. Nach der Schule übernimmt sie eine Stelle in einem Kindergarten und freut sich jedes Mal darauf, wenn sie für die Kinder kochen darf. Di ist es auch, die es dann in die Hand nimmt, Imogen aus dem Trott herauszuholen. Sie verschafft ihr eine Stelle an der Riviera in einem renommierten Restaurant. Imogen glaubt sich im Himmel. Endlich darf sie kochen, denkt sie. Doch der neue Chef läßt sie, da sie keine Ausbildung zur Köchin hat, erst einmal nur die Hilfsarbeiten machen. Dann wird sie auch noch von ihrem Traummann geküsst und weiß nicht, wer es ist. Also begibt sie sich auf die Suche nach IHM. Mit geheimnisvollen E-Mails lockt er sie zu wunderschönen Orten und sie versucht ihm auf die Spur zu kommen. Damit begibt sie sich auch auf eine wunderbare Reise zu sich selbst. Was mir total gut gefallen hat, obwohl sie nicht weiß, wer ihr heimlicher Verehrer ist, ihn nicht gesehen hat, verliebt sie sich in ihn.
Eigentlich war der Aufenthalt nur für 6 Monate geplant, doch dann kommt alles anders.

Es ist so schön mitzuerleben, wie Imogen sich von ihrer Familie, die sie total vereinnahmt hatte, abnabelt und in ihr eigenes Leben startet. Wie sie auf sich allein gestellt erwachsen wird und lernt eigene Entscheidungen zu treffen. Die Geschichte hat mich total berührt, weil ich mich so richtig in Imogen hineinversetzen konnte. Es passierte bereits auf den ersten Seiten, dass ich gelesen habe und dachte, jetzt müßte das passieren und dann passierte es. Ein kleines wunderbares Detail, waren für mich die kleinen Französischen Redewendungen und Fachbegriffe. Die wurden einfach in den Text mit eingestreut. Manchmal direkt übersetzt und manchmal konnte ich es aus dem Kontext und mit meinen wenigen Französischkenntnissen selbst übersetzen. Für mich ein süßes kleines Bonbon oben drauf, dass mir die Geschichte noch sympathischer machte.

Fazit: Von der ersten bis zur letzten Seite ein Genuß. Für mich eine absolut superschöne romantische Geschichte übers Flüggewerden und sich verlieben. Die Autorin hat es hervorragend verstanden für mich, wie in einem Koch- oder Backrezept die richtigen Zutaten in der richtigen Mischung zusammenzubringen, um daraus einen absoluten Lesegenuß entstehen zulassen.

gepostet von Anja <3 

Kommentieren0
0
Teilen
schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Der Wunschzettelzauber" von Muriel Zagha

Charmanter Roman - ein sehr angenehmes Leseerlebnis nicht nur zur Vorweihnachtszeit
schnaeppchenjaegerinvor 3 Jahren

Chloe, eine junge Engländerin, verliert auf tragische Weise ihre große Liebe Antoine, den sie in Paris kennenlernte und bereits kurze Zeit später während ihrer Schwangerschaft heiratete.

Der Roman spielt fünf Jahre später. Chloe lebt nun als alleinerziehende Mutter zusammen mit ihrem Sohn Nicolas, der seinen Vater nie kennenlernen konnte, in London. Sie arbeitet bei Bruno in dem französischen Feinkostgeschäft "Bon Vivant".

Anfangs wird in kurzen Rückblenden erzählt, wie Chloe nach dem Tod ihres Ehemanns von Frankreich nach England zurückkehrte und wie schlecht es ihr vor Trauer ging, bis sie - auch ihrem Sohn zuliebe - sich aufraffte und Kontakt zu anderen Müttern schloss. Mit ihren drei Freundinnen Sally, Megan und Kaja, die alle sehr unterschiedlich sind, trifft sie sich regelmäßig und ist so weit mit ihrem Leben zufrieden. Vor Weihnachten eröffnet ihr Nicolas einen seiner größten Weihnachtswünsche: Er wünscht sich einen Vater.
Für Nicolas selbst ist dies keine große Sache, Chloe hängt aber immer noch an Antoine und hatte bisher keinen Blick für andere Männer.

Ihre Freundinnen versuchen sie auf liebevolle Weise zu verkuppeln, arrangieren Dates oder melden sie bei einer Online-Partnerbörse an. Chloe lernst selbst bei einer Hochzeit in Frankreich, zu der sie eingeladen war, Guillaume kennen, einen Freund Antoines aus Kindertage und Winzer im Burgund. Chloe ist von seinem Charme ganz hingerissen und kann ihn sich auch gut als Vater für Nicolas vorstellen. Für ihn müsste sie allerdings ihr gesamtes Leben in London aufgeben. In London selbst trifft sie auf den geschiedenen Charlie, der dort offensichtlich nichts anbrennen lässt, von dem sie sich dennoch hingezogen fühlt.

Auch wenn der Roman "Wunschzettelzauber" heißt, spielt Weihnachten eine untergeordnete Rolle. Seitdem aber Nicolas den Wunsch nach einem Vater geäußert hat, öffnet sich Chloe wieder für die Männerwelt. Das Buch dreht sich insofern um einen Neuanfang und die Freundschaft zwischen den Frauen.

Alle Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber jeder auf seine Art sympathisch. Durch die gute Beschreibung der Autorin und den Rückblick lernt man sie alle gut kennen, bevor die eigentliche Erzählung um das Suchen und Finden der Liebe beginnt.

Als Leser begleitet man Chloe gerne auf ihrem Weg aus der Trauer und durch zum Teil sehr witzige Situationen mit ihren Freundinnen, die alle ihre eigenen Probleme haben, oder beim Kennenlernen von Männern.

Zur Vorweihnachtszeit ein schöner und neben aller Emotionalität ein durchweg positiver Roman, der trotz des maßgeblichen Handlungsorts in London französisches Flair versprüht und sehr unterhaltsam zu lesen ist.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 190 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks