Muriel Zagha High Heels und Gummistiefel

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(9)
(19)
(24)
(5)
(4)

Inhaltsangabe zu „High Heels und Gummistiefel“ von Muriel Zagha

Zwei junge Frauen tauschen die Wohnung und finden das Glück Die junge Engländerin Daisy und die französische Studentin Isabelle könnten nicht unterschiedlicher sein und haben doch eines gemeinsam: Sie wollen ein Jahr im Ausland verbringen. Daisy geht nach Paris, um sich in die Welt der Mode zu stürzen. Die ernsthafte Isabelle zieht es nach London, um Leben und Werk einer englischen Krimiautorin zu erforschen. Die beiden jungen Frauen tauschen für die nächsten zwölf Monate aber nicht nur die Wohnung, sondern auch Mitbewohner und einen ganzen Freundeskreis. Das führt zu vielen Überraschungen und einer Menge Liebeswirren...

Ganz nett, so durchgelesen

— Galli
Galli

Irgendwie zu flach, verliert gegen Ende sehr an Story

— Ayleen256
Ayleen256

Eine unterhaltsame Urlaubslektüre ...

— Die-wein
Die-wein

vooll gut geschrieben, richtig lustig

— esra0402
esra0402

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

Palast der Finsternis

Spannende Ausgangsgeschichte, die mit Sicherheit noch mehr zu bieten hätte.

Kaaaths

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • interessanter Wohnungstausch zweier grundverschiedener Frauen ...

    High Heels und Gummistiefel
    Die-wein

    Die-wein

    "Seriöse, zuverlässige junge Französin möchte ab Anfang Juli für ein Jahr Wohnung in Paris (linkes Seine-Ufer) gegen ähnliche Wohnmöglichkeit (ruhige Lage bevorzugt) in London tauschen." Die Französin Isabelle sucht eine Wohnung in London, um einige Quellen über die Schriftstellerin Meredith Quince zu recherchieren. Sie möchte ein Jahr lang in London leben und ihre Doktorarbeit währenddessen schreiben. Auf ihre Annonce meldet sich Daisy, die in der Modebranche tätig ist und in Paris eine neue Herausforderung sucht. Die beiden tauschen daraufhin ihre Wohnung für zwölf Monate, ihren Freundeskreis und ihre Mitbewohner und das Leben beider Frauen ändert sich daraufhin grundlegend. "High Heels und Gummistiefel" handelt abwechselnd aus der Perspektive von Daisy, die nach Paris geht, und Isabelle, die für ein Jahr nach London zieht. Die einzelnen Kapitel sind immer mit dem Namen der jeweiligen Protagonistin betitelt, was ich sehr hilfreich fand, denn so wusste man immer gleich, wo die Handlung gerade statt findet. Die Studentin Isabelle war mir mit ihrer zurückhaltenden Art auf Anhieb sympathisch und ihre Suche nach den Manuskripten der Schriftstellerin Meredith Quince sowie ihre merkwürdige Beziehung mit dem Franzosen Clothaire, gaben dem Buch die nötige Spannung. Über die Engländerin Daisy dagegen hätte ich gerne noch mehr erfahren, denn ihre Beweggründe nach Paris zu gehen, habe ich nicht so ganz verstanden. Isabelles Mitbewohner in London, Chrissie und Jules, haben mich oftmals schmunzeln lassen. Chrissie ist schwul und entwirft Hüte für eine bekannte Designerin, Jules spielt in einer Gothic Band und arbeitet tagsüber in einem Sex-Shop. Beide freunden sich sehr gut mit Isabelle an und helfen Isabelle mit ihren Ratschlägen sehr, ihr Leben grundlegend zu verändern.  Daisy hat in diesem einem Jahr in Paris eher weniger Glück. Sie tut sich etwas schwer mit Isabelles Freunden und weiß am Ende nicht mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann. Dabei wollte sie zwischenzeitlich sogar für immer in Paris bleiben. Mir haben besonders die Beschreibungen aus der Sicht von Daisy gefallen in Paris und ich fand die Stadt sowie die Menschen dort wurden sehr gut beschrieben im Buch. Dagegen fand ich, die Beschreibungen über London waren etwas dürftig. Sehr gerne hätte ich mehr erfahren über diese großartige Stadt und die Londoner selbst.  Alles in allem war das Buch teilweise recht witzig und locker geschrieben, enthielt jedoch auch viele nachdenkliche Stellen. Das richtige Buch für verregnete Urlaubstage, bei dem man sich herrlich wegträumen kann. Das Ende war für mich dann doch recht überraschend und alles in allem ist es eine sehr schöne Liebesgeschichte, die vollkommen ohne Kitsch auskommt und ein Happy End für beide Frauen beinhaltet!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    15. August 2014 um 07:43
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    carooolyne

    carooolyne

    05. July 2012 um 18:51

    Inhalt Die Pariserin Isabelle und die Londonerin Daisy tauschen für ein Jahr ihre Wohnungen und auch ihre Freundeskreise. Daisy zieht nach Paris um einen Blog zu schreiben und Isabelle möchte für ihre Doktorarbeit auf den Spuren einer britischen Kriminalautorin forschen.Während ihrer Arbeit lernt Isabelle den netten Neffen der Autorin kennen und Daisy kommt einem Mann aus Isabelles Freundeskreis etwas näher. Die einzelnen Kapitel des Buches tragen immer der Namen der jeweiligen Hauptperson als Überschrift. So weiß man immer, ob man sich gerade in Paris oder London befindet. Ein kleiner Minuspunkt waren für mich die vielen französischen Sätze, die eingeflochten wurden. Man musste diese zwar nicht direkt übersetzen können um die Handlung zu verstehen, doch sie störten etwas den Lesefluss. Teilweise fand ich den Roman etwas langatmig geschrieben, da es sehr viele Passagen auch über Daisys Freunde in London gab, die eher nicht so mein Fall waren. Die Zeitschrift Jolie vergleicht das Buch mit einem Roman von Sophie Kinsella. Doch dem kann ich leider gar nicht zustimmen. Mein Fazit Wer solche Komödien verschlingt und gern liest kann gern zu "Highheels und Gummistiefel" greifen, doch für mich persönlich, muss man dieses Buch nicht unbedingt gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. February 2012 um 15:45

    Ich hab das Buch gesehen und mir gewünscht und als ich es hatte konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen!
    Es ist schön flüssig zu lesen, irgendwie spannend, andererseits einfach lustig und eine wünderschöne Geschichte!

  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2010 um 09:39

    Um dieses Buch bin och recht lange bei Hugendubel herum geschlichen. Ich habe mich dann richtig gefreut, als es das Buch in der Bücherei gab und ich es mir vorbestellen konnte. Ich habe eine Schwäche für kitschige Cover und Klappentexte. Vor vier Wochen war es so weit und ich konnte das Buch endlich ausleihen und dann konnte das Grauen beginnen. Die ersten hundert lasen sich wirklich flüssig aber ab da triefte der Schmalz förmlich aus den Seiten, so das nach 200 Seiten für mich Schluß war und ich den Epilog auch nur noch überflogen habe. Fazit: Bei diesem Buch kann man getrost auf die günstigere TB AUsgabe warten. Ich sollte die Finger von kitschigen Covern weglassen!

    Mehr
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Kossi

    Kossi

    07. August 2010 um 10:28

    Wohnungstausch mal anders! Auf den ersten Blick dachte ich 'Hey, das Buch erinnert mich an Sophie Kinsella'. Es mag am Titel liegen, der natürlich sehr an 'Göttin in Gummistiefeln' erinnert oder aber auch an der lustigen Aufmachung des Covers. Auch die Zeitschrift 'Jolie' verglich dieses Buch mit Kinsella. Doch der Inhalt des Buches ist dann doch ganz anders. Die beiden Frauen Daisy und Isabelle tauschen für ein Jahr ihre Wohnungen und somit ihre Umgebung und eigentlich auch ihr komplettes Leben. Während die flippige, modebewußte Daisy von London nach Paris umsiedelt, zieht die ruhigere Isabelle von Paris nach London. Dort angekommen, lernen sie die jeweiligen Freunde der Frauen kennen und man erkennt schnell, dass alle beteiligten Personen sich auf die ungewohnten Lebensweisen und Ansichten einstellen müssen. Die einzelnen Kapitel sind immer mit den Namen der beiden Frauen betitelt. Je nachdem, um welche Frau es gerade geht. Diese Tatsache finde ich gut, denn ich hatte anfangs ein paar Probleme, zu erkennen, ob ich mich gerade in London oder in Paris aufhalte und ich bin froh, dass die Namen der Protagonisten für das jeweilige Land stehen, um nicht durcheinander zu kommen. Obwohl das Buch insgesamt sehr locker und teilweise auch sehr witzig geschrieben ist, so beinhaltet es auch spannende Segmente. Hier sei die Tatsache erwähnt, dass Isabelle in erster Linie nach London ziehen wollte, um dort nach einem bestimmten Buch zu suchen. Und natürlich bleiben auch Liebesgeschichten nicht auf der Strecke. Was ich allerdings schade fand, ist die Tatsache, dass viele französische Sätze in dem Buch einfließen, die nicht übersetzt wurden. Ich selber habe zwar französisch in der Schule gelernt und konnte einige Sätze auch noch durch Kramen in der hinterletzten Ecke meines Sprachgehirns für mich übersetzen, doch lange nicht alles. Lesern, die überhaupt kein Französisch sprechen, wird der Lesefluss an diesen Stellen (auch wenn sie nicht wirklich wichtig für die Handlung des Buches sind) vielleicht stocken. Alles in allem handelt es sich aber um ein lustig-leicht-und-lockeres Sommerbuch, mit dem man sicher trübe Gedanken verscheuchen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Schnupperstern

    Schnupperstern

    01. August 2010 um 17:54

    Fängt sehr unterhaltsam an, ist witzig und geistreich geschrieben, nur nimmt der Spannungsbogen zum Ende hin leider zu rapide ab und irgenwie treten alle vorherigen Themen in den Hintergrund, so dass es auf den letzten 100 Seiten irgendwie nur noch eine Liebesschmonzette ist. Schade...

  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    24. July 2010 um 17:34

    In dem Buch geht es um einen Wohnungstausch. Die ruhige französische Studentin Isabelle tauscht mit der flippigen Engländerin Daisy für ein Jahr die Wohnung. Während Isabelle in England versucht, ihre Doktorarbeit zu schreiben und dabei vor Ort Recherchen anstellt, möchte Daisy einfach nur Paris und die Pariser Mode kennenlernen. Natürlich treffen hier zwei Welten bei beiden aufeinander und natürlich geht es auch in der Stadt der Liebe nicht ohne diese und den dazugehörenden Herzschmerz. Neben der Geschichte zum Wohnungstausch, wird auch ein kleiner Krimi eingebaut. Immerhin ist Isabelle nach England gekommen, um ein ganz bestimmtes Buch zu suchen und zu finden. Der Leser findet hier einen ruhigen und flippigen, aber auch witzigen Roman vor, der doch für ein paar ruhige Lesestunden geeignet ist. Das Buch ist empfehlenswert, auch wenn ich es nicht - wie auf dem Klappentext zu lesen ist - mit den Büchern von Sophie Kinsella vergleichen würde. Die Autorin hat ihren eigenen Stil, der nicht mit der von Kinsella vergleichbar ist. Fazit: Empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    catbooks

    catbooks

    21. July 2010 um 08:12

    Daisy und Isabelle leben in zwei verschiedenen Städten und haben doch ein Ziel: raus aus der Heimat und rein in ein neues Leben für ein Jahr. Doch beide haben verschiedene Gründe: Daisy lebt zusammen mit ihren Freunden in London in einer WG. Sie ist eine unkonventionelle und verspielte junge Frau, die sehr modebewusst ist und nach Paris geht um die Stadt der Mode zu erobern und hoffentlich endlich Mr. Right zu finden. Isabelle, die konservative, schüchterne und wohlerzogene Pariserin, möchte für ein Jahr nach London um für ihre Doktorarbeit über eine wenig bekannte britische Krimiautorin zu recherchieren. Schnell leben sich beide in ihrer neuen Heimat ein, schließen neue Bekanntschaften und haben die Möglichkeit sich ganz neu zu entfalten, ohne das andere Menschen Erwartungen an sie haben. Beide erleben eine Menge Überraschungen in ihrer neuen Heimat…schließlich ist das Land und die Leute neu! Daisy merkt erst auf vielen Umwegen wie einfach es sein kann die große Liebe zu finden und auch Isabelle, die eigentlich sehr glücklich scheint, es jedoch aber nicht ist, erfährt in ihrer neuen Bleibe, wie das Glück einem zu fliegen kann. Doch man sollte sich nicht dagegen wehren… Muriel Zagha ist mit ihrem Roman eine leichte, lockere und sehr frische Sommerlektüre gelungen, die dem Leser schöne Stunden versüßt! Sie schreibt mit einer sehr einfachen Sprache, sodass ich mich als Leser nicht sehr anstrengen musste um diesen Roman zu verstehen (passend zu der Sommerzeit). Jedoch muss ich jetzt schon am Anfang der Rezension einen kleinen Kritikpunkt äußern… Es werden viele französische Begriffe und Sätze in den Text gebaut, die inhaltlich natürlich wirklich sehr gut passen, jedoch für mich als Leser nicht so schön war, denn ich war in französisch nie wirklich gut und es ist jetzt auch schon 3 Jahre her, somit habe ich relativ wenig verstanden und der Textfluss wurde stets und ständig unterbrochen! Schade! Das Buch ist in Kapiteln aufgeteilt, die abwechselnd aus Isabelles und Daisys Sicht geschrieben wurden. Anfänglich fand ich es dadurch schwierig mit den Figuren richtig mit zu fühlen und mich in die Personen hineinzuversetzen, doch umso mehr ich von dem Buch gelesen habe, umso mehr wurden die beiden mir sympathisch, ich habe sie richtig lieb gewonnen! Sie sind beide, die Städte und auch die Freunde sind wirklich so unterschiedlich, dass man sie kaum vergleichen kann und gerade das hat das Buch für mich so spannend gemacht. Wie wird sich jede einzelne in der neuen Stadt einleben? Werden sie sich mit den neuen Menschen verstehen und werden sie es schaffen sich mit der doch relativ fremden Sprache zu verständigen? Fragen über Fragen, die zeigen welche Probleme und damit auch Überraschungen ihnen über den Weg laufen! Ich finde, dass die Autorin die Vorurteile gegenüber Franzosen und Engländern gut herausgearbeitet hat und geschickt in die Geschichte mit eingebaut hat! Ich mich in manchen Situationen wieder gefunden, da ich teilweise auch so gedacht habe. Doch nicht nur die Stadt, sondern auch Daisy und Isabelle wurden sehr typisch für ihr Land dargestellt, denn ich habe mich genau so eine Französin/ Engländerin vorgestellt. Sie versucht manche Vorurteile zu korrigieren oder gar zu verstärken, da sie wirklich stimmen und das Selbstkritische in diesem Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Die Nebenfiguren waren in diesem Buch wirklich sehr wichtig! Sie haben die Hauptfiguren geprägt, ihnen geholfen und gezeigt, wie man sich in der neuen Umgebung bewegt, was richtig und was falsch ist! Mir persönlich haben die Engländer besser gefallen, als die Franzosen. Ich fand sie sehr hinterlistig, fies und gemein zu Daisy, was mir überhaupt nicht gefallen hat! Es gab nur 2 Personen, die ich ansatzweise aufrichtig und nett empfand. Die Engländer waren ehrlich, ausgeflippt und haben Isabelle so akzeptiert wie sie ist und haben nicht versucht sie erstmal über den Tisch zu ziehen! Und auch die Liebe kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Doch inwieweit Daisy oder gar Isabelle Liebe und Leidenschaft erfahren werde ich euch nicht verraten, denn schließlich sollt ihr euch überraschen lassen und selbst die Gänsehautmomente erfahren! Fazit: Muriel Zagha ist ein Roman gelungen, bei dem man auf Anhieb mit den Protagonisten mitfühlen kann, man versteht ihre Wünsche, Sehnsüchte und Sorgen. Spannung, Turbulenzen und viel Romantik werden in diesem Buch sehr gut und geschickt miteinander verbunden, dass es wirklich sehr viel Spaß gemacht hat dieses Buch zu lesen und ich jeden dieses Buch als Strandlektüre passend für den Sommer empfehlen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Calowiel

    Calowiel

    19. July 2010 um 21:19

    hab mir etwas mehr davon erwartet:

    Engländerin tauscht mit Französin für ein jahr die Wohnung, mitsamt Freunde und Bekanntenkreis.
    Nach ein paar Amouren findet jede ihr Glück, die Französin mit einem Engländer und die Engländerin mit einem Franzosen.

    bisschen langweilig, aber ganz nett zu lesen, trotzdem NICHT zu vergleichen mit Kinsella, wie es der Umschlag sagt!!!!

  • Rezension zu "High Heels und Gummistiefel" von Muriel Zagha

    High Heels und Gummistiefel
    Moonpalace

    Moonpalace

    17. July 2010 um 12:20

    Leicht zu lesendes Buch über eine Engländerin und eine Französin, die ihre Wohnungen für ein Jahr tauschen. Mit den Wohnungen tauschen sie auch die Freunde und erleben lustige Sachen. Zwei Welten prallen aufeinander: Die Londoner Mode-Tussi und die Pariser Doktorandin. Liebe spielt natürlich auch eine große Rolle. Nettes Buch zum lesen z.B. in der UBahn...