Museum Exploratorium

 4.6 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Phänomenal.

Alle Bücher von Museum Exploratorium

Museum ExploratoriumPhänomenal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Phänomenal
Phänomenal
 (19)
Erschienen am 11.06.2015

Neue Rezensionen zu Museum Exploratorium

Neu
BiancaWoes avatar

Rezension zu "Phänomenal" von Museum Exploratorium

Toll gestaltet
BiancaWoevor 3 Jahren

Im Rahmen einer Leserunde haben mein 7-jähriger Sohn und ich dieses Buch gelesen und ausprobiert. Es ist in insgesamt 13 Kapitel aufgeteilt, die das ganze sehr übersichtlich gestalten. Der Aufbau schlängelt sich am Tagesablauf eines Kindes entlang. Die möglichen Experimente beginnen bereits beim Aufwachen, führen über das Frühstück, den Schulweg, den Nachmittag und enden beim Zubettgehen. 


Viele der Experimente können ohne große Hilfsmittel durchgeführt werden, so dass man gleich loslegen konnte. Die Altersangabe von 8 Jahren finde ich realistisch. So können die Kleinen die Aufgaben selbst lesen und verstehen sie zum Teil auch bereits selbständig. Aber auch die Großen können mit diesem Buch jede Menge Spaß haben. Zudem regt das Buch zu immer wieder eigenen Experimenten und Ideen an.

In kleinen Kästchen „Was passiert“ wird kindgerecht erklärt, was warum bei dem jeweiligen Experimenten passiert.

Für kleine Entdecker ist dieses Buch absolut empfehlenswert. Wir werden sicherlich auch weiterhin noch sehr viel Spaß mit diesem Buch haben. 

Kommentieren0
6
Teilen
Lenneth88s avatar

Rezension zu "Phänomenal" von Museum Exploratorium

Einfach Phänomenal - Experimente, die den Alltag erklären
Lenneth88vor 3 Jahren

Aufbau:

Das Buch ist in 13 Kapiteln untergliedert.

Schön ist, dass die Experimente sich nach Themenfeldern strukturieren, die  den Tagesablauf eines Menschen darstellen. Es beginnt zum Beispiel mit Themen wie dem Aufwachen am frühen Morgen, dem Frühstückessen, dem Weg zur Schule, dem Wetter und schlängelt sich so weiter bis hin zur Guten Nacht.

 

Gestaltung:

Die Gestaltung des Buches gefällt mir sehr gut. Überall sind kräftige Farben und schöne Bilder. Kleine Infokästen enthalten Hinweise zum Experiment oder geben die wissenschaftliche Erklärung. Wobei ich finde, dass es auf einigen Seiten etwas überladen wirkt. Als Zusatz enthält das Buch u.a. eine Spiegelfolie, eine Lupe und ein Stück Whiteboardfolie. Somit wird für den Preis doch einiges geboten.


Meine Meinung:

Laut Buch eignen sich die Experimente für Kinder ab 8 Jahren, einige können diese dann bereits allein durchführen, bei anderen wird noch Hilfestellung eines Erwachsenen benötigt. Da mein Kind erst knapp 4 Jahre ist, kann ich nicht beurteilen, wie ein achtjähriges Kind mit den Experimenten und deren Aufbau zurechtkommt.

Dennoch gab es Experimente die für diese Altersgruppe deutlich zu einfach sind, was im Umkehrschluss heißt, dass auch jüngere Kinder schon ein paar Sachen machen können und Freude daran haben. Gerade einige physikalische und besonders  die chemischen Experimente finden auch schon die ganz Kleinen spannend, auch wenn sie sie noch nicht verstehen. Doch gerade bei diesen Experimenten benötigt man meist etwas Zusatzmaterial, welches unter Umständen auch ein bisschen mehr kosten kann oder nicht in jedem Laden erhältlich ist.

Nicht alle Experimente sind super spannend, es gibt auch welche, die weder mich noch mein Kind vom Hocker reißen konnten. Aber der Großteil ist es eben doch. Somit ist wirklich für jeden etwas dabei.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Buch. Aufgrund dessen, dass das Buch Experimente beinhaltet die für Kinder in verschiedenen Altersstufen ausgeführt werden können, hat man lange Freude an diesem Buch.

Weil ich einige Experimente doch etwas langweilig fand, andere dafür aber hervorragend und mir manche Seiten etwas überladen vorkamen, vergebe ich knappe 4,5 Sterne.

Kommentieren0
8
Teilen
Normal-ist-langweiligs avatar

Rezension zu "Phänomenal" von Museum Exploratorium

Unser Test - mit Fotobeweisen!
Normal-ist-langweiligvor 3 Jahren

Meine Meinung:

Das Buch besticht durch sehr viele bunte Bilder. Wenn man das Buch aufklappt, ist es sehr bunt und sehr voll! Anfangs muss man sich wirklich erstmal zurechtfinden. Ich war stellenweise überfordert. Wie soll es dann kleineren Kindern gehen?

Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, das aber nur grob anreißt, um was es geht. Zu einzelnen Versuchen existieren keine Seitenzahlen. Das ist sehr schade! Wie soll man dann einen Versuch, den man gut fand und anderen zeigen möchte, schnell finden?

Die Experimente sind wirklich vielfältig – von Experimenten, die Kinder nicht alleine machen können (DNS extrahieren), über kleinere Versuche, die innerhalb weniger Minuten erledigt sind (Cornflakes = eisenhaltig??), bis hin zu Versuchen, die über 2 Wochen dauern (Mumien-Würstchen).

Leider werden die Versuche nicht in Schwierigkeitsstufen einsortiert. Was kann ein Kind alleine, wann bzw. wofür braucht es Hilfe? Viele Materialien hatten wir gar nicht zu Hause.

Es ist auf jeden Fall wichtig, das Buch erstmal zusammen mit dem Kind anzuschauen, die Versuche zu markieren, die interessant erscheinen, den Versuch durchzusprechen und die Materialien zu besorgen!

***********************************

3 Versuche habe ich mit meinen Schülern getestet. Hier kommen unsere Ergebnisse:

1.) Mumienwürstchen – S. 100

Wie sehen Würstchen aus, wenn man sie 2 Wochen lang in Natron einlegt? Hier muss gewogen und gemessen werden! Relativ unspektakulär bisher. Nach einer Woche und nach zwei Wochen erfolgt je eine neue Messung. Nach einer Woche hatte sich die Wurst bereits verkleinert und war ein wenig verschrumpelt!

2.) Regenbogen-Dichte-Versuch S. 95

Durch Zugabe von Zucker in Wasser (+Lebensmittelfarbe) kann man, je nach Menge, verschiedene Dichten hervorrufen. Dadurch kann man diese vorsichtig aufeinanderschichten! Das hat super geklappt, auch wenn man ruhige Hände beweisen muss. Ob das meine Tochter schon hinkriegt, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln! Aber schön sieht es aus! Und es hat tatsächlich einen Lerneffekt!

3.) Sind unsere Cornflakes eisenhaltig? Wird irgendetwas vom Magneten angezogen? S. 35

Es gibt wohl Cornflakes, die tatsächlich so eisenhaltig sind, dass man das Eisen als schwarze Teilchen sehen und mit einem Magneten anziehen kann. Unsere Cornflakes waren das jedenfalls nicht…Aber man kann so schön knuspern beim Experimentieren! 

 

*******************************

Fazit:

Experimentieren macht Spaß! Auch wenn kein tolles Ergebnis dabei herauskommt. Viele Versuche sind wirklich brauchbar, manche dagegen eher schwierig (Kotexperiment!) Das Buch ist mir persönlich zu bunt, zu aufdringlich. Ich hätte mir mehr Ordnung und Struktur gewünscht! Seitenzahlen für die einzelnen Experimente, Schwierigkeitsstufen zum Ablesen, mehr Versuche mit verblüffenden Ergebnissen!

So gibt es von mir  (3 / 5)!

Ein großer Dank geht an meine Schüler, deren Hände ich hier abbilden darf! Ihr seid super! 

@books-and-cats.de

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Für alle Forscher, Entdecker und mutige Abenteurer!

Fragt ihr euch auch manchmal, woher das Wasser kommt und wieso wir schnarchen? Warum Gähnen so ansteckend ist und und wieso das Toastbrot immer auf die belegte Seite fällt? Ihr seid neugierig auf die Antworten und wollt selbst den Dingen auf den Grund gehen? "Phänomenal" erklärt euch Alltagsphänomene und lädt direkt zum Experimentieren ein! Denn für alle Neugierigen gibt es bei "Phänomenal"  über 150 Experimente zum Selbermachen!

Wer jetzt zum Forscher werden möchte, kann sich für eines von 25 Exemplaren bewerben. Also schnappt euch direkt eure Kinder und erlebt gemeinsam ein phänomenales Leseabenteurer! Bewerbt euch einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns, warum ihr gerne beim Leseabenteuer dabei sein möchtet und wie alt euer Kind ist! 

Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 abenteuerliche Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr einen Forscherpunkt auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr 5 Forscherpunkte sammeln und gegen eine tolle Leseabenteurer-Urkunde eintauschen. Dafür müsst ihr alle Aufgaben bis zum 13. Oktober gelöst haben.

Mehr zum Buch:
Wer hätte gedacht, dass unser Alltag der schönste Abenteuerspielplatz für kleine Forscher ist? Schon beim Aufstehen geht es los: Wieso hat man „Schlaf“ in den Augen und warum sind die Cornflakes beim Frühstück magnetisch? 14 Kapitel bieten ungewöhnliche Vorschläge und Anleitungen für Experimente in Haus und Garten, Schule und Freizeit. Ob man „Pausenforschung“ betreibt oder den „Wundern des Wassers“ auf den Grund geht – überall warten interessante Phänomene aus Physik, Chemie und Biologie darauf, entdeckt und ausprobiert zu werden. Mit tollen Extras: Lupe, Spiegelfolie, Schraffur-Pappe, Optik-Simulator und Whiteboard-Folie.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks