Myra Cakan , Anja Bagus Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014“ von Myra Cakan

Fantasy & Science Fiction Almanach - Bekannte Namen und Neuentdeckungen aus der Phantastik-Szene präsentieren ihre Werke. Die Herausgeberin über dieses Buch: »Die Möglichkeit, den Lesern nicht nur das Werk eines Autors vorzustellen, sondern einen kleinen Blick darüber hinaus zu ermöglichen, finde ich sehr reizvoll. Als SF-Leserin und Autorin haben mich solche Beiwerke schon immer interessiert. Nicht einfach die platte Frage »Wie sind Sie auf die Idee gekommen?« zu stellen, sondern den Schriftsteller einfach etwas aus dem Nähkästchen plaudern lassen. So entstand im Sommer die Idee zu dem F&SF Almanach - einem eBook, in dem sehr unterschiedliche Texte vorgestellt werden sollten, die zwar für sich allein stehen, aber dennoch in einem Kontext zu einem Werk des Autors zu verstehen sind. Dies können Ergänzungen zu einem Roman sein, Vorgeschichten zu Protagonisten oder auch Erstveröffentlichungen. Herausgekommen ist ein breites Spektrum an phantastischen Erzählungen - von High Fantasy, über Steampunk und Space Opera bis zu Cyberpunk.« Beiträge von folgenden Autoren erwarten Sie: B.C. Bolt, Anja Bagus, Myra Çakan, Christian Dörge, Frank W. Haubold, Antje Ippensen, Horus W. Odenthal, Susanne Pavlovic, Miriam Pharo, Michael Szameit, Klaus Seibel.

Interessante Zusammenstellung deutscher Phantastik mit hoher Qualität.

— ralf_boldt

Diese bunte Sammlung bietet einen tollen Überblick über aktuelle Science Fiction und Fantasy.

— anderfeldt

Informativ und spannend!

— Astridia

Stöbern in Science-Fiction

Hologrammatica

Genreübergreifender Thriller

Rosebud

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Rasanter und spannender Sci-Fi-Thriller

Becky_Bloomwood

Die Granden von Pandaros

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle – für den Leser beim Lesen.

wsnhelios

Der Auslöser

Eher passive Geschichte über die Hintergründe des Baus des Todessterns, die Lücken schließt und eventuell neue Erkenntnisse bringt.

Yurelia

A.I. Apocalypse

Spannend, lustig, actionreich, nachdenklich machend

Julia_Kathrin_Matos

QualityLand

Der Roman ist eine tolle Mischung aus Gesellschaftskritik, politischer Satire, Humor, natürlich einer Prise Technik sowie Philosophie.

Buchsensibel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Zusammenstellung deutscher Phantastik mit hoher Qualität.

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    ralf_boldt

    13. October 2014 um 15:56

    Dieses eBook bietet ein neues Konzept: Jeder der beteiligten Autoren und Autorinnen ist mit einem neuen Text und einem Auszug oder Leseprobe eines bereits erschienenen Textes vertreten. In einer Anmerkung „Mit eigenen Worten“ beschreibt der Autor, wie er zum Schreiben oder auch zu seinen Ideen gekommen ist. Eine Vita ergänzt diesen Block. Es geht also nicht nur um die Geschichte an sich, sondern auch um den Autor, der dahinter steht und um seine Idee. Viele Leser möchten solche Hintergrundinformationen zu „ihrem“ Autor oder „ihrer“ Autorin haben. Wie der Name des Almanachs (ein schöner Begriff!) schon besagt, finden sich Fantasy und Science Fiction Geschichten in diesem eBook. Die Spannweite ist dabei sehr groß. Frank Haubold macht den Anfang. „Die Waberlohe“ ist eine Episode, die im Umfeld von „Die Schatten des Mars“ anzusiedeln ist. Allerdings hat es diese Geschichte nicht in das Buch geschafft, da sie nicht in die finale Struktur passte. „Waberlohe“ ist eine ruhig beginnende Story, die nur wenige SF-Elemente beherbergt, dafür aber umso packender für den Leser ist. Die folgende Leseprobe stammt dann folgerichtig aus eben dem Buch „Die Schatten des Mars“ mit dem der Autor 2008 den Deutschen Science Fiction Preis gewonnen hat. Diese Geschichten sind ganz eindeutig von Bradburys Mars-Chroniken inspiriert, versuchen sie aber nicht zu kopieren oder weiterzuführen, sondern haben ein ganz eigenes Flair. Die ruhige Dynamik des Vorbildes ist allerdings überall zu spüren, was aber nicht negativ zu bewerten ist. Ganz und gar nicht. Antje Ippensen ist mit einer dystopischen Erzählung vertreten. Auf einer Erde mit gigantischen Stadtstrukturen entwischt ein biologisches Experiment, was ungeahnte Konsequenzen hat. Die Hybris der Wissenschaft, alles zu tun, was möglich erscheint, rächt sich. Die Geschichte ist SF, aber mit vielen phantastischen Elementen, was den Reiz ausmacht. Die Story handelt von Verantwortung, die es zu tragen gilt. Verantwortung für Menschen ohne einen Gewinn davon zu haben. Miriam Pharo wiederum ist Vertreterin einer völlig anderen Schreibe. In ihrer Welt bleibt Technik Technik und wird als solche einfach benutzt. Und in dieser Welt bewegen sich die Protagonisten sehr alltäglich. Ihre Geschichten haben oftmals Elemente von Krimis in sich, so dass die Handlung besonders strukturiert werden muss. Horus Odenthal vertritt die epische Fantasy. Wortgewaltig erzählt er seine Geschichten, die entsprechende Umfänge haben. Myra Çakan gilt als die Erfinderin des deutschen Cyberpunks. Hochtechnologie und Daten erwachen in ihren Werken zu Leben. Ihr Stil ist kurz, knapp und präzise, ihre Sprache direkt und deutlich. Die Geschichten entwickeln sich schnell und bisweilen überraschend. Der Leser muss immer aufmerksam und wach sein, denn es gibt keine langen Erzählpassagen während derer die Handlung nicht voran kommt. Manchmal lesen sich ihre Texte unterkühlt, was aber immer zur Handlung und zur beschriebenen Umwelt passt. Sie schreibt nicht nur selbst, sondern hat auch eine Buch über das Schreiben veröffentlicht: „Mein Buch! Vom Entwurf zum Bestseller“ enthält nicht nur für neue Autoren so manchen Tipp bereit. Michael Szameit und Klaus Seibel vertreten wieder die Science Fiction mit ihren vielen Facetten, während B.C. Bolt eine Fantasy-Story besteuert. Anja Bagus ist eine Vertreterin des noch recht jungen Genres des Steampunk. „Das Geschenk“ spielt im Universum von „AEtherhertz“. Susanne Pavlovic rundet den Almanach mit einer mittelalterlichen Erzählung ab. Was ist zu dieser Anthologie zu sagen? Ach ja: Lothar Bauer hat wieder einmal eine schöne Arbeit für das Titelbild geliefert. Die Künstler werden bei Buchbesprechungen leicht einmal vergessen, was sie aber ganz und gar nicht verdienen. Die Anthologie bietet einen schönen Querschnitt durch die aktuelle deutsche Phantastik mit all ihren Ausprägungen. Die Qualität der Geschichten ist wirklich sehr gut und es macht Spaß, auch einmal etwas aus Genres zu lesen, die man sonst nicht zur Hand nehmen würde. Hier ist der Herausgeberin ein glückliches Händchen zu bescheinigen. Nicht unerwähnt darf aber auch die große Qualität von Satz, Layout und Korrektorat sein. Das eBook ist sehr gut zu lesen und weit fast keine Fehler auf. Werke solcher Qualität sind für den eBook-Markt förderlich. Es zeigt, dass mit entsprechendem Knowhow und Sorgfalt gute elektronische Bücher erstellt werden können, die es Spaß macht zu lesen.

    Mehr
  • Eine lesenswerte Sammlung!!

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    Kitty411

    Zum Buch: Der „Fantasy & Science Fiction Almanach 2014“, herausgegeben von Myra Cakan, ist eine Sammlung von kurzen Geschichten und Leseproben verschiedener Autoren, die am 12.01.2014 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/B00HTMSIOM/lovebook-21  Klappentext: Fantasy & Science Fiction Almanach - Bekannte Namen und Neuentdeckungen aus der Phantastik-Szene präsentieren ihre Werke.  Die Herausgeberin über dieses Buch: »Die Möglichkeit, den Lesern nicht nur das Werk eines Autors vorzustellen, sondern einen kleinen Blick darüber hinaus zu ermöglichen, finde ich sehr reizvoll. Als SF-Leserin und Autorin haben mich solche Beiwerke schon immer interessiert. Nicht einfach die platte Frage »Wie sind Sie auf die Idee gekommen?« zu stellen, sondern den Schriftsteller einfach etwas aus dem Nähkästchen plaudern lassen. So entstand im Sommer die Idee zu dem F&SF Almanach - einem eBook, in dem sehr unterschiedliche Texte vorgestellt werden sollten, die zwar für sich allein stehen, aber dennoch in einem Kontext zu einem Werk des Autors zu verstehen sind. Dies können Ergänzungen zu einem Roman sein, Vorgeschichten zu Protagonisten oder auch Erstveröffentlichungen. Herausgekommen ist ein breites Spektrum an phantastischen Erzählungen - von High Fantasy, über Steampunk und Space Opera bis zu Cyberpunk.«  Beiträge von folgenden Autoren erwarten Sie: B.C. Bolt, Anja Bagus, Myra Çakan, Christian Dörge, Frank W. Haubold, Antje Ippensen, Horus W. Odenthal, Susanne Pavlovic, Miriam Pharo, Michael Szameit, Klaus Seibel. Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Das Buch ist unterteilt in 12 Abschnitte, 11 davon sind jeweils gegliedert in Namen und Foto des Autoren, eigene Worte zu seinem Werk, einer kurzen Geschichte und einer Leseprobe aus einem anderen Roman sowie der Vita des betreffenden Autoren. Der 12. Abschnitt stellt die am Buch beteiligten Personen vor. Covergestaltung: Das Cover hat einen dunkelgrauen Hintergrund, vor dem sich in orangegelber Farbe der Titel des Buches sowie die Autorennamen abheben. Darunter befindet sich ein Bild eines futuristischen Gebildes, ebenfalls in orange-gelb gehalten. Der Name der Herausgeberin steht unter diesem Bild. Meine Meinung: Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, allein schon die Idee finde ich hervorragend und ich muss sagen, neugierig bin ich definitiv auch geworden auf das ein oder andere vorgestellte Buch. Durch die Gliederung ist das gesamte Buch schön übersichtlich, und  man kann sich gut auf den jeweiligen Autoren konzentrieren. Und auch die eigenen Worte jedes Autors finde ich sehr gut, so kann man etwas über jeden Einzelnen erfahren, was man in einem normalen Interview vielleicht nicht erfahren hätte. Dadurch, dass so viele verschiedene Autoren in diesem Buch vereint sind, ist die Vielfalt der Geschichten natürlich groß, und durch diesen Umstand ist das Buch für eine breitgefächerte Masse an Lesern geeignet. Sowohl Liebhaber von High Fantasy, als auch Steam- oder Cyberpunk Fans kommen hier voll auf ihre Kosten und können sich ganz ihrer Lieblingslektüre widmen. Gemeinsam haben alle Geschichten, dass sie in einem flüssigen Schreibstil verfasst wurden und sich sehr gut lesen lassen, so dass man trotz der teilweise etwas kürzeren Geschichten sofort super in die Stories abtauchen kann. Von mir gibt es für diese tolle Sammlung 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014" von B.C. Bolt

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    MyraCakan

    Hallo liebe SF & Fantasy Leser, für die Leserunde zum F&SF Almanach, den ich Anfang dieses Jahres herausgeben habe, verlose ich fünf eBooks im mobi-Format.  Über 250 Seiten der feinsten Fantasy und Science Fiction erwarten Euch - von High Fantasy, über Steampunk und Space Opera bis zu Cyberpunk.  Zur Unterstützung dieser Runde konnte ich einige meiner Co-Autoren gewinnen, die gerne eure Fragen beantworten - @Miriam Pharo, @Horus W. Odenthal, @Anja Bagus und @B.C. Bolt. Ich freue mich auf Eure Bewerbungen. Myra Çakan Kurztext: Fantasy & Science Fiction Almanach - Bekannte Namen und Neuentdeckungen aus der Phantastik-Szene präsentieren ihre Werke. Beiträge von folgenden Autoren erwarten Euch: B.C. Bolt, Anja Bagus, Myra Çakan, Christian Dörge, Frank W. Haubold, Antje Ippensen, Horus W. Odenthal, Susanne Pavlovic, Miriam Pharo, Michael Szameit und Klaus Seibel.

    Mehr
    • 261
  • Für Entdecker

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    anderfeldt

    28. April 2014 um 13:43

    Der Almanach bietet ein buntes Potpourri aus Fantasy und Science Fiction. Jeder der Autoren hat eine Kurzgeschichte zur Verfügung gestellt und eine Leseprobe aus einem längeren Werk. Dazu gibt es interessante Information zur Entstehungsgeschichte und zum jeweiligen Autor. Mir hat das sehr gefallen, aber das ist zum Verständnis natürlich nicht nötig. Ich muss zunächst einmal gestehen, dass ich keines der Bücher kannte, bevor ich den Almanach gelesen habe. Warum, weiß ich auch nicht. Ich hatte sie irgendwie einfach nicht auf dem Radar. Und ich denke, das geht vielen anderen auch so, darum ist dieses Buch eine hervorragende (und preisgünstige) Gelegenheit, einmal etwas Neues kennen zu lernen. Ich denke, bei den Geschichten ist wirklich für jeden etwas dabei: "harte" SciFi à la Bladerunner, ein Fantasy-Krimi, klassische SciFi, die mich an Lem o.ä. erinnert hat, Steampunk, eine Fantasy-Schelmengschichte und vieles mehr. Jede mit ihrem eigenen Stil und einer ganz eigenen Sprache. Wer hätte gedacht, dass die Fantasy- und SciFi-Szene so bunt ist. Mir hat so viel davon gefallen, dass ich jetzt erst einmal überlegen muss, was ich mir zuerst kaufe … Fazit: Wer sich auch nur im Entferntesten für Fantasy oder SciFi interessiert, wird hier bestimmt etwas finden, das ihm gefällt. Und der Preis ist auch nicht verkehrt, oder?

    Mehr
  • Macht Lust auf mehr!

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    PMelittaM

    18. April 2014 um 16:56

    11 deutsche Autoren und Autorinnen stellen sich und ihre Werke aus dem Science Fiction (SF)- und Fantasy-Bereich vor, es gibt jeweils eine Leseprobe zu einem schon veröffentlichten Buch sowie eine Kurzgeschichte aus dem selben Universum. Die Autoren/Autorinnen haben interesssante, teilweise phantastische, teilweise skurrile, teilweise der unseren gar nicht so fremde Welten entwickelt, die Geschichten lassen sich flüssig lesen und machen Lust auf mehr. Es wird ein guter Querschnitt aus beiden Genres geboten, für jeden ist etwas dabei. Die SF-Geschichten sind in der Überzahl, und obwohl ich eigentlich mehr zur Fantasy tendiere, aus dem SF-Genre eher die phantastischen, wenig techniklastigen Geschichten bevorzuge, konnten mich diese überzeugen. Bis auf eine (und die wird mit der nächsten Aktualisierung nicht mehr enthalten sein) haben mich alle Geschichten gut unterhalten und mir Lust auf mehr gemacht, mehr aus den Universen, in denen sie spielen und von denen es auch mehr gibt. „Leider“ ist meine Muss-ich-Lesen-Liste um einiges gewachsen. Genre-Liebhabern kann ich den Almanach empfehlen, womöglich wartet hier ein neuer Lieblingsautor?

    Mehr
  • Absolut lesenswert!

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    ChristineUlrich

    07. April 2014 um 16:06

    Die Autoren sich in Bezug auf ihre Geschichten vorstellen zu lassen, anschließend mit einer Kurzgeschichte näher an die Ereignisse zu führen, um dann mit einer Leseprobe die Umsetzung der Idee anzudeuten, ist ein Konzept, das aufgeht. Man fühlt sich nach der Vorstellung mit den Autoren vertraut und folgt ihnen gerne in ihre Welten. Die Zusammenstellung umfasst sieben Science-Fiction- und vier Fantasy-Geschichten plus jeweils einer Leseprobe und erreicht ein breites Spektrum, in dem nach Herzenslust im Weltall herumgeflogen, mit Schwertern gekämpft, Verbrechen aufgeklärt und rätselhafte Dinge erlebt oder angedeutet werden. Manches ist tragisch, manches zum Brüllen komisch, manches undurchsichtig oder rotzig, anderes im ganz klassischen Sinne einfach spannend. Die Leseproben sind im Großen und Ganzen gut gewählt, werden von den Kurzgeschichten unterstützt und machen Lust auf mehr. Sogar die Vita der Autoren liest man anschließend noch mit Interesse und ich habe mir mehr als nur ein Buch auf den Kindle heruntergeladen. Sicher ist nicht alles für jeden Leser das Geeignete, aber das erwartet man ja auch nicht. Um einen Überblick über einige der guten Autoren der derzeitigen deutschen Science-Fiction und Fantasy Szene zu bekommen, kann ich das Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • Gelungener Genre-Überblick über aktuelle, deutsche Autoren

    Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014

    utaechl

    27. January 2014 um 18:36

    Die Chance, elf Autoren und ihr Werk kennenzulernen, die als würdige Vertreter ihres jeweiligen Genres mittels neuer Kurzgeschichten Neugier auf ihre Bücher machen. Ein Almanach (auch Jahrbuch) ist eine periodische, meist einmal im Jahr erscheinende Schrift zu einem thematisch abgegrenzten Fachbereich. Er dient als Nachschlagewerk und Datenquelle. (Wikipedia)Genau solch ein Almanach liegt hier nun vor. Will man selbst mehr über die Autoren erfahren, muss man allerdings noch selbst Google anwerfen, da die Verlinkung zu Facebook und Webseiten fehlt und nur direkt auf die Bücher bei Amazon verwiesen wird. Aber für die erste Ausgabe der hoffentlich jährlich fortgesetzten Reihe muss ja nicht alles perfekt sein. Auf den 275 Seiten stellen sich elf Autoren vor, wobei die Science Fiction Richtung öfter vertreten ist. Jeder Autor stellt sich mit einem Bild, seiner Vita und einem kurzen Einleitungstext zur jeweiligen Kurzgeschichte vor und rundet seinen Abschnitt mit einer Leseprobe zu einem weiteren Werk ab. Dabei ergeben sich durchaus interessante Einblicke, die ich nicht missen möchte. Nur die Leseprobe hätte man sich vielleicht zugunsten weiterer Autoren sparen können, da man heutzutage ja an diversen Orten Zugriff auf die Buchausschnitte hat. Die Autorenauswahl ist gelungen, fast allen folgte ich schon zuvor auf Facebook, hatte das ein oder andere Buch auf meinem Tablet und durfte bei zweien ihre neuesten Werke schon lesen. Für mich war es also eher ein Wiederentdecken und Lücken schließen, denn eine wirkliche Neuentdeckung. Das ändert aber nichts daran, dass ich keine der rundum gelungenen Kurzgeschichten kannte, die geschickt Neugier auf das restliche Werk machen. Es hat viel Spaß gemacht, in die unterschiedlichen Welten und Schreibweisen einzutauchen und sich faszinieren zu lassen. Ein bisschen verwirrt war ich über die Anordnung der einzelnen Autoren, in der ich keine tiefere Logik sehe, weder alphabetisch noch thematisch. Zusammenfassend kann ich den Fantasy & Science Fiction Almanach: 2014 nur jedem ans Herz legen, der sich gerne mit dem Genre beschäftigt und für sich sehr lesenswerte deutsche Autoren entdecken will. Bei dem günstigen Preis, gibt es wirklich überhaupt keinen Grund, nicht zuzuschlagen und sich in elf eigenständige, faszinierende Welten entführen zu lassen, die ein breites Spektrum des Genres abdecken. Ein Almanach, der definitiv in Serie gehen darf.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks