Myra Goodman , Marea Goodman Straight from the Earth

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Straight from the Earth“ von Myra Goodman

100 verführerische rein pflanzliche Rezepte, die auch Nicht-Veganer verzaubern werden. Myra Goodman und ihre Tochter Marea sind ausgezeichnete Köchinnen und Teil der Gründerfamilie der Earthbound Farm, die sich von einem Feld mit ein paar Himbeerreihen zu einem der größten Bio-Erzeuger Nordamerikas entwickelt hat. Für ihre Kreationen verwenden sie nur die frischesten Bio-Zutaten und überraschen mit faszinierenden Geschmackskombinationen. Neben Informationen über den biologischen Landbau und Zutaten wie Nüsse und Samen, Soja und Kokosnüsse berichten die Autorinnen auch über ihre Gründe dafür, sich vegan zu ernähren. Myras und Mareas unwiderstehlich leckere Rezeptsammlung enthält Gerichte für Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie Desserts – mit Delikatessen wie Quinoa-Bananen-Kuchen aus der Pfanne, gegrillte Feigensandwiches mit geröstetem Pistazienpesto, Balsamico-karamellisierte Zwiebeln, Mareas »Exzentrischer Caesar Salad mit Cashewkernen und Curry-Dressing« und super schokoladige Chocolate Brownies. Die Rezepte verwenden spielerische Gewürzkombinationen und sind von kulinarischen Traditionen aus der ganzen Welt inspiriert. Myras und Mareas erklärtes Ziel ist es, alle leidenschaftlichen Genießer an ihrer Freude und Begeisterung teilhaben und jeden einzelnen Bissen zu einem Fest werden zu lassen. Rezensionen: "Dieses Kochbuch ist nicht nur etwas für Veganer. Es lädt alle mit offenen Armen dazu ein, sich dem überragenden Geschmack der veganen Küche zu öffnen und leicht zuzubereitende pflanzliche Gerichte wie von selbst zu einem Teil der wöchentlichen Mahlzeiten werden zu lassen. Mit diesem Kochbuch wird ein „Veggie-Tag“ plötzlich zu einer verlockenden kulinarischen Versuchung. Wer weiß, vielleicht wollen Sie sich am Ende womöglich immer vegan ernähren." - Epicurious "Zwischen den Rezepten gibt es hilfreiche Informationen darüber, warum es so wichtig ist, biologisch erzeugte Produkte zu verwenden, und welche gesundheitlichen Vorteile Nüsse und Bohnen im Gepäck haben. Das Buch präsentiert eine gelungene Mischung aus einfachen Rezepten und aufwändigeren Gerichten für längere Kochabenteuer am Wochenende.“ - The Oregonian

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Let´s talk about sex, baby!

jegelskerboeger

In 80 Buchhandlungen um die Welt

Ein toller Einblick in die wundervollsten Buchhandlungen der Welt. Sehr interessant und lesenswert!

-nicole-

Nur wenn du allein kommst

Ein schweres, intensives und zutiefst aufrüttelndes Buch

Tasmetu

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • bio und vegan, aber leider nicht regional-erntefrisch

    Straight from the Earth

    katze102

    28. June 2016 um 19:02

    Myra und Marea Goodman, Mutter und Tochter der Gründerfamilie der Earthboundfarm, die zu den größten Bio-Erzeugern in Nordamerika gehören, haben gemeinsam ein außergewöhnliches Kochbuch herausgebracht: Neben 100 veganen Rezepten aus frisch geernteteten Zutaten in Bioqualität informieren sie kurz über Vorzüge des Bioanbaus und Nutzen dieser Produkte.Die Rezepte sind in sieben Kapitel unterteilt:FrühstückSalateSuppenVorspeisenHauptgerichteBeilagenDessertsDer Schwierigkeitsgrad der Rezepte bewegt sich von sehr einfach ( z.B. Gemüsebrühe, Stampfkartoffeln, Apfelmus) bis etwas zeit-/aufwändiger ( z.B. Salatwraps, Nudeln mit Sauce oder Pizza), doch insgesamt sind alle unkompliziert. Bei manchen Rezepten hat mich verwundert, dass sie, obwohl sie sich gegen Industrieprodukte aussprechen, diese im Rezept mitangeben, z.B. fertigen Pizzateig.Den Einfluß von Mareas Reisen während ihrer Studienzeit bemerkt man an den nicht ganz so traditionellen Zutaten ( z.B. Kokosmilch oder asiatische Zubereitungen), die ihre Mutter Myra bevorzugt.Was mir an den Rezepten gut gefällt ist die wirklich einfache Zubereitung und, dass für jedes Gericht die Nährwerte mit angegeben wurden. Allerdings habe ich den Eindruck, dass das Kochbuch sich doch eher an Kochanfänger richtet; die Erklärungen, auch zu veganem Essen und Bioanbau sowie die Haushaltstipps fand ich schon recht simpel (z.B. wie man Tomaten häutet).Wie angekündigt, wurden erntefrische Zutaten verwendet; das hatte mich im Vorfeld sehr angesprochen und das genau versuche ich auch. Industrieprodukte meide ich und verwende am liebsten frische regionale Produkte. Das ist jetzt allerdings hier der Knackpunkt: Nicht alles, was man in Nordamerika frisch aus dem Garten oder dem Biomarkt verarbeiten kann, wächst auch hier in meiner Region. Auch, wenn ich vieles davon hier kaufen könnte, werde ich lieber einzelne Zutaten durch Frisches aus der Region ersetzen, hauptsächlich wegen der Frische und der Sicherheit, dass nichts Genmanipuliertes dabei ist ' aber bei manchen auch des Preises wegen, denn zuviel 'Schickimicki' brauch ich nicht; wenn ich da z.B. in großen Mengen Pistazien, Pinienkerne, Pecannüsse brauche, tuns für mich auch frische Wal- und Haselnüsse aus dem Garten.Viel Wert wird auf 'Modezutaten' wie Hanf-, Lein- Chiasamen gelegt, die ja überall leicht zu kaufen sind. Gut gefällt mir auch, dass Vollkorngetreide genutzt und nur wenige Soja-/Austauschprodukte verwendet werden.Die Rezepte sind z.T. recht kreativ; Zutaten, die ich im Alltag nicht unbedingt zusammenfügen würde, ergeben spannende Kreationen, z.B. 'Kochbananen-Tacos mit Schwarzem Bohnenpüree und Mango-Limetten-Salsa', 'mit Butternusskürbis, schwarzen Bohnen und Grünkohl gefüllte Tamales an scharfer Tomatillo-Salsa' in Maisblättern zubereitet, 'gegrilltes Sommergemüse und Tofu auf Zuckermais und Farro', 'Maisbrot aus der Pfanne', 'Graupen-Quinoa-Cannellini-Braten oder Burger' mit Pinienkernen und Chiasamen. Genaugenommen koche ich auch so, wenn es nach dem Motto geht: Was haben wir noch da? Und was muß weg?Bei einigen Rezepten denke ich, man muß sie nicht unbedingt 1:1 umsetzen, sondern kann sich auch von etlichen einfach nur inspirieren lassen und modifiziert die Rezepte einfach für sich.Für die, die gerne Rezepte nachkochen möchten und Sorge haben, etwas nicht besorgen zu können: Der Verlag Unimedica hat eine Broschüre beiglegt und bietet Bestellmöglichkeiten für div. Küchengeräte, z.B. einen Entsafter für 469E, einen Spiralschneider für 49,90E., vegane Rohkostriegel, verschiedene vegane Protein-Pulver, Samen, Gewürze, Saaten, Bohnen, Nüsse ( z.B. 400g Cashewkerne für 11,99E., 100g Macadamianüsse für 5,49E.), alles in Bio-Qualität. Ehrlich gesagt, hinterläßt diese Broschüre bei mir eher einen leicht bitteren Beigeschmack, wirkt auf mich einen Hauch zu perfekt durchorganisiert; aber vielleicht ist es für andere ja doch eine große Hilfe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks